Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Vor 50 Jahren: Wahlrecht für 18-Jährige - Hintergrund aktuell, 17.6.2020

Wählen ab 18 – das geht in Deutschland seit cirka 40 Jahren. Am 18. Juni 1970 beschloss der Bundestag eine Grundgesetzänderung zur Absenkung des Wahlalters auf 18 Jahre. Zuvor hatte das aktive Mindestwahlalter bei 21 Jahren gelegen. Das passive Wahlalter, also das Alter ab dem man auch selbst zum Abgeordneten gewählt werden kann, wurde gleichzeitig von 25 auf 21 Jahre abgesenkt. Erst seit 1975 gelten junge Menschen in Deutschland mit 18 Jahren als volljährig und haben auch das passive Wahlrecht inne. Heute wird diskutiert, ob bereits 16-Jährige bei Bundestagswahlen wählen sollten.

Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung





Zurück

Demokratie

Demokratisches Handeln bedeutet nicht nur wählen zu gehen. Spannend wird es beim Diskutieren über brisante Themen und vor allem auch beim konkreten Mitgestalten in der Schule und am Heimatort. Wie können sich junge Menschen in demokratische Prozesse einbringen? Wie kann Demokratie gelebt und erfahrbar gemacht werden? Beiträge dazu im Heft "Demokratie - (er-)leben - gestalten - entscheiden" der LpB BW.

Fridays for Future

"Fridays for Future"
Die von der 16-jährigen Schülerin Greta Thunberg in Skandinavien begonnenen Protestwelle ist mittlerweile in vielen Ländern weltweit angelangt. So gehen freitags auch deutschlandweit in mehr als 50 Städten insgesamt zigtausende Schüler auf die Straßen und fordern von den europäischen Politikern eine zukunftsorientierte Klimaschutzpolitik.
Fridays for Future - bpb-Präsident Thomas Krüger im Interview
(MDR, 14.3.2019)
Ein Argument gegen die Schulpflicht
(Deutschlandfunk, 12.4.29019)
Dürfen Schüler streiken?
(Deutschlandfunk, 30.3.2019)
Schüler, die die Welt retten wollen
(Zeit, 15.3.2019)
Psychologin: Schüler mutiger als PolitikerInnen 
(MDR, 15.3.2019)
"Fridays for Future": Ein Spaziergang, kein Streik

(SVZ, 15.3.2019)
Fridays for Future: "Ich lerne viel über Demokratie"
(WDR, 14.3.2019)
"Schüler haben eine Schulpflicht zu erfüllen"
(rbb, 13.3.2019)
Merkel stellt sich hinter demonstrierende Schüler
(Tagesschau, 2.3.2019)
Fridays for Future: Ministerium mahnt Schulpflicht an
(WDR, 15.2.2019)
Dürfen Schüler in der Unterrichtszeit demonstrieren?
(Spiegel, 18.1.2019)

Jugendgemeinderäte

Jugendgemeinderäte vertreten die Interessen der Jugend in der Stadt oder Gemeinde. Da sie bislang hauptsächlich in Baden-Württemberg weit verbreitet sind, hat die LpB BW  einen Leitfaden herausgebracht, der die Erfahrungen aus dem Alltag der Jugendgemeinderatsarbeit einmal sammelt und anderen zur Verfügung stellt. Der Leitfaden ist sicherlich auch für andere Bundesländer interessant. Hier zum Download: Leitfaden "Jugendgemeinde-WAS?"

 

Wie ticken Kinder?

Was denken Kinder über Familie, Schule, Freizeit, Handy und Internet, Armut und Mobbing?
Und wie ist ihre Einstellung gegenüber Flüchtlingen?

Die "4. World Vision-Kinderstudie" 2018 gibt Einblick in die Lebenswelten von
6 bis 11 Jährigen in Deutschland. Hier die Zusammenfassung der Ergebnisse.

Politische Partizipation

Die politische Partizipation von Kindern und Jugendlichen zu fördern, wird von vielen Akteuren aus Politik, Wissenschaft und Praxis als Ziel propagiert. Doch wie ist es um die politische Beteiligung junger Menschen tatsächlich bestellt? Beiträge dazu im Heft "Politische Partizipation junger Menschen" aus der Reihe Bürger & Staat der LpB BW.

Jugend aktiv


Das Jugendportal mitmischen des Deutschen Bundestages zeigt, wie spannend Politik sein kann und lädt zum Mitmachen ein. Es bietet Chats mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Diskussionsforen, Abstimmungen, News und Hintergrundberichte zu aktuellen politischen Themen.


Bringe deine eigenen Vorschläge und Positionen in die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik ein! Ich mache Politik