Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

*** Willkommen bei unserem Adventskalender! ***

Hinter jeder Kugel unseres musikalischen Adventskalenders verbirgt sich ein anderer politischer Song. Von jedem Song werden zunächst nur ein paar Liedzeilen veröffentlicht, anhand derer es dann zu erraten gilt:

- Wie lautet der Songtitel?
- Wer hat ihn 
gesungen?
- In welchem Jahr ist er erschienen?

Wer miträt, kann natürlich auch etwas gewinnen :-) Hier zu den Teilnahmebedingungen und Preisen.

Am jeweils darauf folgenden Tag lösen wir die Fragen auf bzw. veröffentlichen den gesamten Liedtext und den Song zum Nachhören.

Viel Spaß beim Mitraten!

 

SONG 19

AUFLÖSUNG

 

GO WEST
1993 neu interpretiert von den PET SHOP BOYS
1979 im Original von den VILLAGE PEOPLE

Come on, come on, come on, come on

(Together)
We will go our way
(Together)
We will leave someday
(Together)
Your hand in my hand
(Together)
We will make our plans

(Together)
We will fly so high
(Together)
Tell all our friends good-bye
(Together)
We will start life new
(Together)
This is what we'll do

(Go West)
Life is peaceful there
(Go West)
In the open air
Come on, come on, come on, come on
(Together) we will go our way
(Together) we will leave someday
(Together) your hand in my hands
(Together) we will make our plans
(Together) we will fly so high
(Together) tell all our friends goodbye
(Together) we will start life new
(Together) this is what we'll do
life is peaceful there

(Go west) in the open air
(Go west) where the skies are blue
(Go west) this is what we're gonna do
(Go west, this is what we're gonna do, go west)
we will love the beach
(Together) we will learn and teach
(Together) change our pace of life
(Together) we will work and strive
I know you love me
(I want you) how could I disagree?
(So that's why) I make no protest
(When you say) you will do the rest
life is peaceful there

(Go west) in the open air
(Go west) baby you and me
(Go west) this is our destiny (aah)
(Go west) sun in wintertime
(Go west) we will do just fine
(Go west) where the skies are blue
(Go west, this is what we're gonna do)


There where the air is free
We'll be (we'll be) what we want to be (ah, ah, ah, ah)
Now if we make a stand (ah)
We'll find (we'll find) our promised land (ah)
there are many ways
(To live there) in the sun or shade
(Together) we will find a place
(To settle) where there's so much space
(Without rush) and the pace back east
(The hustling) rustling just to feed
(I know I'm) ready to leave too
(So that's what) we are gonna do
(What we're gonna do is)
life is peaceful there

(Go west) there in the open air
(Go west) where the skies are blue
(Go west) this is what we're gonna do
(Life is peaceful there)
Go west (in the open air)
Go west (baby, you and me)
Go west (this is our destiny)

Come on, come on, come on, come on
(Go west) sun in wintertime
(Go west) we will feel just fine
(Go west) where the skies are blue
(Go west) this is what we're gonna do
(Come on, come on, come on)

zur deutschen Übersetzung

 

ZUR ENTSTEHUNG


Die Version "Go West" des  britischen Elektropop-Duos Pet Shop Boys - bestehend aus Neil Tennant und Chris Lowe - aus dem Jahr 1993 ist nicht nur zu einem Hit,, sondern auch zu einer Hymne geworden. Der Titel wird heutzutage in vielen Fußballstadien als Fangesang verwendet. Seine Wurzeln hat "Go West" allerdings ganz woanders. Die New Yorker Gruppe Village People lieferte mit ihrer Version aus dem Jahr 1979 die Vorlage für das Lied. Sie avancierte damals zu einer Hymne der Schwulen- und Lesbenbewegung. Geht es doch um die Sehnsucht der Homosexuellen nach dem liberalen Kalifornien, nach San Francisco. Die Pet Shop Boys fügten dem Titel 1993 eine zusätzliche Strophe hinzu. Nun passte der Song perfekt zum Ende des Kalten Krieges:

"Wir wollten dem Lied eine neue Inspiration geben, eine neue Sehnsucht. Dieser Mittelteil soll die Leute auf eine Reise schicken - und dann zurück zu dem hymnischen Gefühl."

Im computeranimierten Musikvideo von 1993 wird dieser Kontext deutlich. Verschiedene an die Sowjetunion angelehnte Bildelemente und eine Gruppe Uniformierter, die eine lange Treppe hoch marschiert, an deren Ende die Freiheitsstatue wartet, lassen das Stück als Ausdruck der Sehnsucht nach dem „Goldenen Westen“ erscheinen, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in Osteuropa verbreitet war.

Band mit Haltung und Tiefgang

Mit ihrem unverwechselbaren Sound sind die Pet Shop Boys eine besondere Band, deren Songs als reine Musik zum Tanzen und Mitgrölen funktionieren, über den Subtext aber noch einmal ganz andere Bereiche berühren. Viele ihrer Songs haben einen doppelten Boden, ein unvergleichlicher Mix aus Oberflächlichkeit und Tiefgang. Schon der erste Hit, "West End Girls", thematisierte 1985 Klassenunterschiede in der britischen Gesellschaft. Nur fiel das nicht unbedingt auf, als das Lied die Charts eroberte. Denn das Duo trug seine politischen Ansichten selten nach außen. Die Pet Shop Boys waren anders. Und bis heute sind sie eben nie nur eine Band mit erfolgreicher Musik gewesen, sondern eine Band mit Haltung, die daraus erfolgreiche Musik macht. Häufig waren ihre Hits sogar politischer als die Protestsongs ihrer jeweiligen Zeit. "Suburbia" und "Opportunities (Let's Make Lots Of Money)" oder "King's Cross" lieferten den Alltagsblues des Thatcherismus. Ihre Neigung, allen Zorn sehr britisch, also höflich musikalisch zu umkleiden, hat ihnen eine weit verbreitete Zuneigung beschert.

Die Pet Shop Boys spielen "Go West" bei Aids-Wohltätigkeitsveranstaltung und Live 8

"In der Zeit zwischen der ersten und unserer 'Go-West'-Version war die Aids-Krise. Wir kennen Leute, die daran gestorben sind. Oder die HIV-positiv sind. Und so bekommt der Song zusätzlichen Pathos. Er ist ein Symbol für die Anfänge der Schwulen- und Lesbenbewegung. Und der Pathos sorgt dafür, das 'Go West' geradezu eine Hymne ist."

Dementsprechend wird nicht nur der Auftritt bei der Aids-Gala ein Riesenerfolg, die später veröffentlichte Single stürmt die Charts und wird einer der größten Hits für die Pet Shop Boys.

Im Rahmen der weltweiten Live-8-Benefizkonzerte, die 2005 in acht Städten auf vier Kontinenten stattfanden, traten die Pet Shop Boys in Moskau auf, ihr Song "Go West" hier Ausdruck des Wunsches nach Freiheit.

Neil Tennant über sein Comingout:

"Die Pet Shop Boys wollen einfach nur fantastische Platten machen. Wir zogen nicht aus, Politiker zu sein oder positive Vorbilder. Indem wir dies deutlich machten, haben wir den Kampf für schwule Rechte auch unterstützt’. Darüber hinaus denke ich, dass wir durch unsere Musik, aber auch durch unsere Videos und die Art, wie wir Dinge generell darstellen, ziemlich viel zu dem beigetragen haben, was man ‘schwule Kultur’ nennen könnte. Der Grund dafür ist einfach, dass ich Lieder von unserem eigenen Standpunkt aus geschrieben habe…’ Was ich damit sagen will, ist dass ich schwul bin und dass ich Lieder von dieser Position aus geschrieben habe.

Ich wollte jedoch nie ein Teil dieser abgeschlossenen schwulen Welt werden. Ich weiß, dass viele Leute es nicht mögen werden, wenn ich sowas sage. Doch wenn Leute zum Beispiel von ‘gay community’ sprechen, was meinen sie dann damit? Es gibt eine Interessengemeinschaft, vor allem, was Gesundheitsthemen angeht, doch daneben – was ist da wirklich? Da gibt es Nachtclubs, Musik, Drogen, Shopping. Okay, tut mir leid, aber so definiere ich mich nicht. Ich will zu keiner engen Gruppe gehören, in kein Ghetto. Und ich denke, dass viele Schwule, wenn sie ehrlich wären, sagen würden, dass es ihnen genauso geht."

Quellen: NDR, piqd, Welt, petshopboys-online.com

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

zum Themenbereich Homosexualität, Russland und USA in unserem Themenkatalog.