Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

*** Willkommen bei unserem Adventskalender! ***

Hinter jeder Kugel unseres musikalischen Adventskalenders verbirgt sich ein anderer politischer Song. Von jedem Song werden zunächst nur ein paar Liedzeilen veröffentlicht, anhand derer es dann zu erraten gilt:

- Wie lautet der Songtitel?
- Von wem wird er
gesungen?
- In welchem Jahr ist er entstanden?

Viel Spaß beim Mitraten!

SONG 22

Musikalischer Adventskalender Song 22

> Auflösung

 

ENDZEITSTIMMUNG aus dem Jahr 2017, gesungen von den FANTASTISCHEN VIER

Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft.
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft,
in der das Wünschen wieder hilft,

in der das Wünschen wieder hilft.

Ich glaube, dass die Welt sich noch mal ändern wird
und dann Gut über Böse siegt,
dass irgendjemand uns auf unseren Wegen lenkt
und unser Schicksal in die Hände nimmt.
Ja, ich glaube an die Ewigkeit
und dass jeder jedem mal vergibt.
Alle werden wieder voreinander gleich,
jeder kriegt, was er verdient.

Ich glaube, dass die Welt einmal in Frieden lebt
und es wahre Freundschaft gibt.
Und der Planet der Liebe wird die Erde sein
und die Sonne wird sich um uns drehn.

Das wird die Zeit,
in der das Wünschen wieder hilft.
Das wird die Zeit,
in der das Wünschen wieder hilft,
in der das Wünschen wieder hilft.

Es wird einmal zu schön,
um wahr zu sein,
habt ein letztes Mal Vertraun.
Das Hier und Heute ist dann längst vorbei,
wie ein böser alter Traum.
Es wird ein großer Sieg für die Gerechtigkeit,
für Anstand und Moral.
Es wird die Wiederauferstehung vom heiligen Geist
und die vom Weihnachtsmann.

Es kommt die Zeit,
in der das Wünschen wieder hilft.
Es kommt die Zeit,
in der das Wünschen wieder hilft,
in der das Wünschen wieder hilft.

Wünsch DIR was...
Komm und wünsch DIR was



Mehr songtexte: www.songtextemania.com/wunsch_dir_was_songtext_die_toten_hosen.html
Alle Infos über Die Toten+Hosen: www.musictory.de/musik/

Es wär' 'ne wunderschöne Welt ohne Religion
Michi Beck ist on the ***in' microphone
Geht mir weg mit eurem Stolz auf die eigne Nation
Ihr seid nicht das Volk, ihr seid die Vollidioten
Keiner will, dass seine Welt aus dem Gleichgewicht kommt
Aber sind wir doch mal ehrlich, ist sie eigentlich schon
Denn es geht hier nicht um irgendwelchen heiligen Kram
Es geht in Wirklichkeit doch nur um reich und arm
Reich gegen arm, arm gegen reich
Hunger und Durst gegen Geiz
Hundert haben nichts zu trinken, denn das Wasser wird knapp
Während einer im Geld schwimmt wie Dagobert Duck
Hat da wirklich wer gesagt, "Das Boot ist voll"?
Und im Mittelmeer ist wieder wer von Bord gefall'n
Wo war denn unser Gott oder deren Allah?
Ganz genau, alle tot, keiner da

Darum lasst uns die Hände heben
Und dann stell'n wir uns dem Ende entgegen
Denn solange da nichts ist außer Hate
Werden wir uns hier nicht wegbewegen
Komm, lasst uns eure Hände sehen
Und zusammen hier den Laden zerlegen
Alle! Na na na, na na na na na
Einmal Endzeitstimmung für jeden

Wer soll die Kuh jetzt vom gottverdammten Eis bekomm'n?
Yeah, der Smu is on the motherfuckin' microphone
Alle sind cool und modern und haben abgenomm'n
Leider hast du jetzt von alldem gar nix abbekomm'n
Ey fuck, alles geht dir aufn Zeiger und stets
Aufn Sack, auf die Eier, aufn Keks
Und die Nerven sind nackt, du willst Biss und ein'n, der's packt
Dabei ist es doch Schiss, was du eigentlich hast
Ja, früher war's toll und alles war nasch
Heute stört alles voll, ha, alles am Arsch
Von wegen gute alte Zeit, von wegen alles verlor'n
Das Problem von deinem Scheiß liegt doch zwischen den Ohr'n
Hey, wer wird hier verarscht und wer glaubt jeden Mist?
Denkst du echt, dass die Visage da das irgendwie ist?
Einer ist doch immer schuld, solange du es nicht bist
Gestern niemand, morgen tot, und dazwischen Populist
Pop-Pop-Populist!

Darum lasst uns die Hände heben
Und dann stell'n wir uns dem Ende entgegen
Denn solange da nichts ist außer Hate
Werden wir uns hier nicht wegbewegen
Komm, lasst uns eure Hände sehen
Und zusammen hier den Laden zerlegen
Alle! Na na na, na na na na na
Einmal Endzeitstimmung für jeden

Onanie hat noch keinem einen Preis gewonnen
Thomas D ist on the ***in' microphone
Die Ironie ist zum einen, ihr seid weit gekommen
Denn am Ende geht's für keinen hier so weiter, ihr Honks
Und dabei fragt man sich schon, wo wollt ihr eigentlich hin?
Scheißegal, solang ihr damit Kohle verdient
Doch es ist leider so, es gibt am Ende der Show
Als Belohnung nur den Darwin-Award
Aha, auch wenn die einen immer meinen, diese Welt ist im Arsch
Und sich andere so verhalten, als gefällt ihnen das
Es gibt 'n Leben danach, wie beweisen wir das
Heh, Veganer voraus, alle beißen ins Gras
Egal, wie scheiße es war, es führen Wege hier raus
Führt ihr die Hände zusammen und spendet regen Applaus
Kämpft für'n Happyend, und wenn das nicht drin ist
Dann eben für'n Happy-Finish

Na na na, na na na na na
Na na na, na na na na na
Na na na, na na na na na
Na na na, na na na na na

Darum lasst uns die Hände heben
Und dann stell'n wir uns dem Ende entgegen
Denn solange da nichts ist außer Hate
Werden wir uns hier nicht wegbewegen
Komm, lasst uns eure Hände sehen
Und zusammen hier den Laden zerlegen
Alle! Na na na, na na na na na
Einmal Endzeitstimmung für jeden
Zweimal Endzeitstimmung für jeden
Dreimal Endzeitstimmung für jeden
Viermal Endzeitstimmung auf jeden

 

ZUR ENTSTEHUNG

"Endzeitstimmung" ist ein aktueller Song aus dem Album "Captain Fantastic" der Stuttgarter Hip-Hop-Band "Die Fantastischen Vier", die sich Mitte der 80-er Jahre um den Sänger Michael Bernd Schmidt alias Smudo formiert hat.

Die "Fantastischen Vier" setzen sich schon immer für Vielfalt und Toleranz ein. Schon seit ihrer Gründung Ende der 80er Jahre waren sie ein Gegenentwurf zu den Gangster-Rappern, die in ihren Texten Muskeln und Männlichkeit preisen sowie Gewalt, Drogen und Homophobie verherrlichen.
Auf ihrem neuen Album werden sie so richtig politisch. In "Endzeitstimmung" nehmen sie Stellung zu tagespolitischen Ereignissen und thematisieren Fake News, die Schere zwischen Arm und Reich und die Flüchtlingsfrage, knallhart und gewohnt sarkastisch. Eine sehr bekannte, eingängige und an einem Fussballstadion erinnernde Melodie, möchte zum Mitsingen und die Hände in die Luft reißen abholen. Was die Fanta Vier in ihrer 30-jährigen Laufbahn immer geschafft haben, ist, mit ihren Texten die Leute da abzuholen, wo es gerade gesellschaftlich nicht so läuft.

Über das neue Album in der Frankfurter neuen Presse:

"Geht mir weg mit eurem Stolz auf die eigene Nation. Ihr seid nicht das Volk, ihr seid Vollidioten“, rufen die "Fantas" Wutbürgern und Pegida-Anhängern in ihrer ersten Single-Auskopplung "Endzeitstimmung" zu. "Früher wäre so eine Aussage bei uns vielleicht durchgefallen, weil wir sie für zu plump hielten.  Aber es ist eben so. Es ist ein Gefühl. Und man darf nicht so verklausulieren bei Musik", erklärte Smudo in einem Interview.

Der zunehmende Populismus, die Verrohung der Sprache und die vereinfachte Darstellung der Welt würden sie zunehmend ärgern. "Wir sind liberale Menschen. Wir stehen auf Vielfalt und Dialog und sind gegen Gewalt und Gruppenzwang. Dieser Ärger und diese Wut stecken im Lied "Endzeitstimmung‘."

Smudo in einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten über die Entstehung des Songs:

"Das hat sich fast zwangsläufig so ergeben. Der Fanta-Kosmos ist geprägt durch die Welt, in der wir leben, und da die Zeiten gerade sehr politisch aufgeheizt sind, nimmt das Politische auch einen größeren Raum auf unserem Album ein. Das finden wir selbst interessant, denn wir haben uns im Grunde nie als politische Band gesehen. Wir haben höchstens mal gesellschaftliche Themen aufgegriffen und sie humorvoll illustriert. Aber jetzt war es so, dass uns speziell das Thema „Schleichender Populismus und die Verrohung der Debattenkultur“ richtig geärgert hat. Und diese Wut hat zu dem Lied „Endzeitstimmung“ geführt."

Haltung statt Hetze, darum geht es den Fantastischen Vier. Und weil das im Rap und Hip-Hop dieser Tage nicht alltäglich ist,  wurden sie dafür im April 2018 ausgezeichnet. Sie erhielten den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache als „Wegbereiter einer neuen deutschen Musikgeschichte“, wie der Verein Deutsche Sprache aus Dortmund mitteilte.

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Thema Zukunft in unserem Themenkatalog