Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    USA

        Einsichten und Perspektiven 04/2012

        "Jede Stimme zählt, aber nicht gleich viel" - Die US-Präsidentschaftswahlen 2012; Interview: Ein Gespräch mit Tibor Shalev Schlosser; Deutsch-tschechische Geschichtsbilder; Bayerische Soldaten im Russlandfeldzug 1812. Zum Zusammenhang von Kriegserfahrung und Männlichkeit; Nachlese Zeitmaschine II; Napoleon in Donauwörth; Archäologie im Schulprojekt als lebendige Geschichte; Die Geschichte des "Gestapo-Arbeitserziehungslagers" in Langenzenn
        Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

        Die Lage nach der Wahl - Wahl-Spezial, 9.11.2012

        Präsidentschaftswahl 2012 - Ergebnis und Folgen. Amerika wählt den Kompromiss: Die Demokraten gewinnen klar den Kampf um das Weiße Haus, die Republikaner verteidigen ebenso klar ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Nach Obamas Wiederwahl: Konsequenzen für Deutschland und die transatlantischen Beziehungen - KAS-Blitzanalyse 7.11.2012

        Was bedeutet der Sieg Obamas für Deutschland und die transatlantische Politik? Gibt es in der Wirtschafts- und Sicherheitspolitik Kontinuität oder Wandel? Mit welchen Initiativen ist zu rechnen, und wie sollte sich Deutschland positionieren?
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        2012: Wieder eine »Schicksalswahl« in Amerika? - Internationale Politikanalyse, FES Oktober 2012

        Die Analyse stellt die unterschiedlichen Positionen in Schlüsselfragen wie Gesundheitsreform, Einwanderungspolitik, Haushaltssanierung dar und skizziert die Herausforderungen nach der Wahl.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        Zweite Amtszeit für Obama - Hintergrund aktuell, 7.11.2012

        Am 6. November wurde in den USA ein neuer Präsident gewählt. Amtsinhaber Barack Obama hat sich gegen den Republikaner Mitt Romney durchgesetzt. Der amerikanische Präsident wird nicht direkt, sondern durch 538 Wahlleute gewählt, die aus allen Bundesstaaten entsandt werden. Obama kann laut Hochrechnungen mit mindestens 303 Wahlmännerstimmen rechnen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Reisetagebuch zur US-Wahl

        Zehn Nachwuchs-Journalisten des Leipziger Radiosenders mephisto 97.6 reisen mitten in der Hochphase der US-Präsidentschaftswahlen durch die Vereinigten Staaten. In diesem Reise-Blog berichten sie über ihre ganz persönlichen Wahlkampferlebnisse.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Die Vereinigten Staaten von Amerika - Politik & Unterricht Heft 2 - 2012

        Die Ausgabe bietet eine Einführung in das politische System und das recht eigenwillige amerikanische Wahlsystem. Der zweite Abschnitt richtet den Blick auf das gesellschaftliche Leben in den USA - von der Bedeutung der Religion bis hin zu umstrittenen Themen wie der Todesstrafe. Schließlich wird nach der weltpolitischen Bedeutung der Präsidentschaftswahlen gefragt. Zu diesen Themen bietet die Zeitschrift Unterrichtsvorschläge sowie Texte und Materialien mit weiterführenden Arbeitsaufträgen ...
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


        Inhalt:


        Editorial     
        Geleitwort des Ministeriums
        für Kultus, Jugend und Sport     
        Autor dieses Heftes     

        UNTERRICHTSVORSCHLÄGE
              
        Einleitung:
              

        Baustein A:
        Das politische System der USA und die Präsidentschaftswahlen  
         
        Baustein B:
        Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur
         
        Baustein C:
        Die letzte Weltmacht
         


        Literaturhinweise

        Kommentierte Internethinweise

         
        TEXTE UND MATERIALIEN
              
        Baustein A:
        Das politische System der USA und die Präsidentschaftswahlen
         
        Baustein B:
        Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur
         
        Baustein C:
        Die letzte Weltmacht
         

        Einleitung und alle Bausteine: Prof. Dr. Ingo Juchler


        Wechseljahre: Amerika zwischen den Wahlen - Einsichten und Perspektiven, Themenheft 01/2012

        Themen u.a.: Obamas "Change" versus institutionelle Kontinuitäten, Grundlagen des politschen Systems, Wirtschaftslage und innenpolitische Rahmenbedingungen, Außenpolitik, Amerikanische Ideen für eine neue Weltordnung.
        Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit


        Inhalt:

        Einleitung: Obamas „Change“ versus institutionelle Kontinuitäten

        Grundlagen des politischen Systems der USA

        Die Wahlen 2008, 2010 und 2012: It’s the Stupid Economy!

        Wirtschaftslage und innenpolitische Rahmenbedingungen …

        … für die amerikanische Außenpolitik

        Amerikanische Ideen für eine neue Weltordnung

        Schlussfolgerungen für Deutschland und die Welt


        USA - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 51-52/2011)

        Die US-amerikanische Gesellschaft erscheint gespalten wie selten zuvor. Die Wiederwahl Barack Obamas bei den Wahlen im November 2012 ist alles andere als gewiss. Die gesellschaftliche Polarisierung manifestiert sich am sichtbarsten in der Entstehung der rechtskonservativen Tea-Party-Bewegung, die vor allem bei den Republikanern einflussreich ist. Zugleich sind die USA mit einer tiefen Wirtschafts- und Schuldenkrise konfrontiert, die ihren Status als dominierende Weltmacht zunehmend untergräbt. Bei ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Editorial (Johannes Piepenbrink)     

        Changed? Obama 2012 - Essay (Reymer Klüver)     

        Zwischen Wyoming und Washington: Die Republikaner 2012 (Andrew B. Denison)     

        Zwischen Marktradikalität und sozialer Missgunst:Die Tea Party und ihre Anhänger (Henrik Gast / Alexander Kühne)     

        Die große Ernüchterung: Zur Transformation der amerikanischen Weltmachtrolle (Andreas Falke)     

        Die USA im Klimawandel: Zwischen Führungsanspruch und Politikblockaden (Dennis Tänzler)     

        Von Soft Power zu Smart Power: Zur Rolle der Mittler in den transatlantischen Beziehungen (Nicole Renvert)     

        Der Amerikanische Bürgerkrieg in der öffentlichen Erinnerung - ein nationales Trauma? (Michael Hochgeschwender)     

        Antikommunismus, Angst und Kalter Krieg. Versuch einer erneuten Annäherung - Essay (Bernd Greiner)     

        Das bessere Leben, erträumt und erlitten* - Reportage (Alex Gertschen)


        Zwei Jahre Obama. RLS-Papers 6/2011

        Sich gut zwei Jahre nach Beginn der Präsidentschaft von Barack Obama mit den USA zu befassen heißt, zuallererst die Frage zu stellen, ob die USA und ihre Entwicklung mit den Anforderungen an eine friedliche Welt im 21. Jahrhundert kompatibel sind. Das Ergebnis fällt ambivalent aus, und ist für jene, die das Versprechen „Yes, we can!“ ernst genommen haben, eher enttäuschend. Ein Imperium zu regieren, ist offenbar nicht möglich, ohne dessen innerer Logik zu folgen. Durch seine offensive ...
        Anbieter: Rosa-Luxemburg-Stiftung

        Der Kampf um die republikanische Nominierung. KAS Länderbericht, 19.08.2011

        Bis zur Präsidentschaftswahl im November 2012 ist noch mehr als ein Jahr Zeit. Derzeit zeichnet sich das Feld der Kandidaten bereits deutlich ab. Am vergangenen Wochenende hat Rick Perry, der Gouverneur von Texas, seine Kandidatur offiziell bekannt gegeben. Nach Monaten der Spekulation um seine möglichen Absichten, wurde er nun umgehend zu einem der aussichtsreichsten Kandidaten. Gleichzeitig hat sich der frühere Gouverneur vom Minnesota, Tim Pawlenty, aus dem Rennen zurückgezogen, nachdem er ...
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Wahlkampf um US-Präsidentschaftswahlen 2012 eröffnet. Hintergrund aktuell, 17.08.2011

        Während für die Demokraten Amtsinhaber Barack Obama erneut für das Amt des amerikanischen Präsidenten an den Start geht, hat der parteiinterne Wettbewerb der Republikaner um die Präsidentschaftskandidatur 2012 begonnen. Bei der traditionellen Testwahl für mögliche Bewerber, dem Iowa Straw Poll, machte am Samstag die Tea-Party-Kandidatin Michele Bachmann knapp das Rennen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Die Erhöhung der Schuldengrenze in den USA. KAS Länderbericht, 04.08.2011

        Weniger als zwölf Stunden bevor die Zeit für die Erhöhung der Schuldengrenze und damit für die Abwendung der Zahlungsunfähigkeit der USA abgelaufen war, hat der U.S.-Senat einem Kompromiss zugestimmt. Zuvor gab es eine deutliche Mehrheit für den Kompromiss im Repräsentantenhaus. Damit war der Weg für ein Gesetz zur Erhöhung der Schuldengrenze frei. Präsident Obama hat das Gesetz inzwischen unterschrieben und damit dieser dramatischen Entwicklung in den vergangen Wochen zumindest formal ...
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        POTUS 2012: Mitt Romney. KAS-Länderbericht, 11.04.2011

        Seit mehr als vier Jahrzehnten sind die Republikaner meist entweder mit einem amtierenden Präsidenten oder einem bereits im Vorfeld etablierten Spitzenkandidaten in den Präsidentschaftswahlkampf gezogen. Dieses Jahr steht ihnen weder der eine, noch der andere zur Verfügung. Mitt Romney, der ehemalige Gouverneur von Massachusetts und Zweitplazierte der Vorwahlen vor drei Jahren, führt das Feld der möglichen Obama-Kontrahenten an und gilt als einer der vielversprechendsten Kandidaten.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        He is in, but what about you? Obamas Online-Antritt zum Wahlkampf 2012. KAS Länderbericht, 07.04.2011

        Präsident Obamas hat seine Kandidatur für das Präsidentenamt so früh wie kein anderer amtierender Präsident angekündigt, so die Washington Times. Der Politikwissenschaftler Larry Sabato glaubt eine Erklärung dafür zu haben: Schlechte Laune bei der Basis. Denn die Magie von „Yes We Can“ aus dem letzen Wahlkampf 2008 sei verflogen. Frank Donatelli, Berater von John McCain 2008, sieht deswegen Obamas Chancen wiedergewählt zu werden, nur minimal besser als 50/50, so die USA Today.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Wo soll´s denn hingehen - Das USA-Heft - Jugendmagazin fluter 28/2008

        Die USA faszinieren Millionen Menschen: Ihr Freiheitsmythos ist lebendig, die Vielfalt der Kulturen beeindruckend, Natur und Größe des Landes überwältigend. Doch die Vereinigten Staaten stehen auch vor großen Problemen: der Krieg gegen den Terror, die Invasion des Irak und der Kollaps am Finanzmarkt. fluter berichtet aus einem ebenso faszinierenden wie widersprüchlichen Land.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        You are welcome

        Urlaub von Bush

        Gutes Recht

        Zum Schiessen

        Elisabeth Eckford

        black is beautiful

        Wo es anfing

        Wo es endet

        Fakten USA-Deutschland

        Die ersten Amis

        Grenzgebiete

        Trockengebiete

        Fight for your Right

        Ich ist ein anderer

        New kids on the blog

        Gastfamilie

        Impressum

        Nicht geschafft

        Ideenlabor


        POTUS 2012: Tim Pawlenty. KAS Länderbericht, 22.03.2011

        Am 21. März 2011 hat Tim Pawlenty als erster Republikaner erklärt, dass er ein Exploratory Committee gegründet hat. Dies gilt als letzte Stufe vor der offiziellen Kandidaturbekanntgabe. In den vergangenen Monaten machte er alle Anstrengungen, um sich als ernstzunehmenden Präsidentschaftskandidaten zu profilieren. Hierin besteht zugleich auch Pawlentys größte Herausforderung: dem national eher unbekannten und sonst als farblos geltenden Politiker wird nicht unbedingt zugetraut, den harten Wahlkampf ...
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Eskalation des Schweigens. USA lassen Führung und Strategie im Umgang mit Libyen vermissen. KAS-Länderbericht, 15.03.2011

        Die Unruhen in Arabien und Nordafrika kommen für Washington zu einem ungelegenen Zeitpunkt. Innenpolitische Herausforderungen fordern das volle Engagement des Präsidenten. Die Staatsverschuldung erreicht neue Ausmaße, Gewerkschaften streiken wochenlang und nur mit größter Mühe gelingt es dem Kongress, eine vorläufige Einigung für das Budget zu erzielen. An mehreren Fronten gefordert, legt der Präsident den Fokus auf die innenpolitischen Herausforderungen und lässt keine klare Strategie ...
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        USA - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4/2010)

        2009 wurde Barack Obama als 44. US-Präsident vereidigt. Insbesondere in Europa wurde sein Wahlsieg offen bejubelt. Die Dynamik, mit der er viele drängende Probleme schon bald auf die politische Agenda hob, schien die übertriebenen Hoffnungen in seine Person zu rechtfertigen. Doch das "Obama-Fieber" hat sich inzwischen deutlich abgekühlt, vor allem in den USA selbst. Dabei wird übersehen, dass auch ein US-Präsident nicht in der Lage ist, die Geschicke der heutigen multipolaren Welt allein zu ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink) 
         
        Ein ganz normaler Präsident - Essay (Thomas Kleine-Brockhoff) 
         
        Obamas Präsidentschaft: Wandel und Kontinuität (James P. Pfiffner) 
         
        Kooperation oder Konkurrenz? Obamas Russland- und Chinapolitik (Christian Hacke) 

        Obama und Europa (Daniel S. Hamilton) 
         
        Obama - Architekt einer neuen Finanzordnung? (Stormy-Annika Mildner) 
         
        Obamas (versuchte) Gesundheitsreform (Christian Lammert)


        Sicherheitspolitische Herausforderungen der Regierung Obama in Asien - GIGA Focus Asien Nr. 1/2009

        Die neue Regierung in Washington sieht sich nicht nur bei gegenwärtigen Konfliktschauplätzen im Nahen Osten mit sicherheitspolitischen Herausforderungen und veränderten Konstellationen konfrontiert, sondern auch im Hinblick auf das vielschichtige transpazifisch-asiatische Beziehungsgefüge. Die bisher wenig Spielraum bietende Verhandlungsagenda zur nuklearen Abrüstung Nordkoreas wird sich unter Obama vermutlich erweitern und eine enge, zugleich aber sich schwierig gestaltende bündnispolitische ...
        Anbieter: German Institute of Global and Area Studies - Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien


        Inhalt:

         

        1. Einleitung

        2. Ostasien

        2.1. Nordkorea

        2.2. Taiwan

        3. Südasien

        3. Zentralasien

        4. Fazit



        Zeige Ergebnisse 21 bis 40 von 48

        < <

        1-20

        21-40

        41-48

        > >


         

        Steckbrief USA

         

        Vereinigte Staaten von Amerika
        (Fischer Weltalmanach)

        Vereinigte Staaten
        (Wikipedia)

         
         
         
         
         

        USA

         

        Die Vereinigten Staaten von Amerika: Vorbild für die einen, Feindbild für die anderen. Die USA, das Land der Superlative und Extreme in einem Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung.

         
         
         
         
         

        Die Vereinigten Staaten von Amerika

         

        Die USA - Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Weltmacht am Zerbröckeln? Was ist das für eine Gesellschaft, mit der uns so vieles verbindet und an der wir doch so vieles auch mit Befremden beobachten?
        Die aktuelle Ausgabe Die Vereinigten Staaten von Amerika der LpB BW richtet den Blick auf die Wahlen, deren weltpolitische Bedeutung sowie das gesellschaftliche Leben.

         
         
         
         
         

        USA

         

        Die US-amerikanische Gesellschaft erscheint gespalten wie selten zuvor. Barack Obama, der erste schwarze Präsident in der Geschichte des Landes, ist für viele Amerikaner offenbar eine Reizfigur. Seine Wiederwahl bei den Wahlen im November 2012 ist alles andere als gewiss. Die gesellschaftliche Polarisierung manifestiert sich am sichtbarsten in der Entstehung der rechtskonservativen Tea-Party-Bewegung, die vor allem bei den Republikanern einflussreich ist. Zugleich sind die USA mit einer tiefen Wirtschafts- und Schuldenkrise konfrontiert, die ihren Status als dominierende Weltmacht zunehmend untergräbt. Mehr dazu in der aktuellen Beilage zum Thema USA,  Aus Politik und Zeitgeschichte 51-52/2011.