Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Weltwassertag 2018: "Nature for Water"- Hintergrund aktuell, 21.3.2018

Zum 25. Mal rufen die Vereinten Nationen den Weltwassertag aus. Das diesjährige Motto „Nature for Water“ ist ein Appell, Wassermangel, Wasserverschmutzung und Überschwemmungen mit natürlichen Lösungen zu begegnen. Der Aktionstag am 22. März soll daran erinnern, welch lebenswichtiges und gefährdetes Gut Wasser ist. 2,1 Milliarden Menschen haben heute keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Angesichts des rasanten Bevölkerungswachstums könnte sich die Situation bis zum Jahr 2050 laut UN-Prognosen dramatisch verschlimmern. Die UN-Kampagne zum Weltwassertag will Verantwortliche in Politik und Öffentlichkeit auch dazu ermahnen, Missstände zu beseitigen.

Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

Im Themenkatalog unter





Zurück
 

Weltwassertag 2018

 

Jedes Jahr am 22. März rufen die Vereinten Nationen zum Weltwassertag auf. Die UN hatte 2010 den Zugang zu Wasser als Menschenrecht anerkannt. 

Weltwassertag 2018 - Nature for water
Hintergrund aktuell
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Weltwasserbericht 2018
(UNESCO)

Menschenrecht Wasser?
Zur Begründung eines Menschenrechts auf Wasser
(Bundeszentrale für politiche Bildung)

Water campaign - Wasser ist ein Menschenrecht
Unterschriftenaktion: Knapp 2 Million Unterschriften wurden gesammelt.
(Europäische Bürgerinitiative)

Wasser - Blaues Gold
Lebensgrundlage und Konfliktstoff
(Landeszentrale für politische Bildung BW)

Wasser
Zukunftsressource zwischen Menschenrecht und Wirtschaftsgut, Konflikt und Kooperation
(Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung)

Wasser
Aus Politik und Zeitgeschichte, 25/2006
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Der Krieg um Wasser findet nicht statt
(arte - Mit offenen Karten)

Wassernot
Artikel und Videos zu den Themen Wassernot, Wasserversorgung, Wasserfußabdruck etc.
(Planet Wissen)

 

 

 

 
 
 
 
 

Dossier Klimawandel

 

Das Dossier Klimawandel der bpb beleuchtet die Grundlagen des Klimasystems und der Klimaforschung. Und es fragt, welche Ursachen zur globalen Erwärmung geführt haben und wie nationale und internationale Klimapolitik das Ausmaß zu begrenzen versucht.