Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Zeit für Poitik - Deepfakes gegen Fakten

Sogenannten Deepfakes, die sich erst bei genauem Hinsehen als Fälschungen entpuppen, nutzen eine Art von Künstlicher Intelligenz, um Videoaufnahmen von Menschen so realistisch wie möglich darzustellen. Die Technologie hinter Deepfakes wird ständig weiterentwickelt, so dass die Fakes immer schwerer zu entlarven sind. Medienexpert*innen befürchten, dass Deepfakes immer mehr dazu genutzt werden, sogenannte „revenge porns“ (Rachepornos) zu produzieren und Frauen damit zu belästigen. Gefakte Videos von Politiker*innen könnten dazu führen, Meinungen zu manipulieren oder dem Ansehen der Opfer zu schaden. Diese Unterrichtseinheit behandelt folgende Kernfragen: Was sind Deepfakes und wie werden sie produziert? Was sind denkbare Einsatzszenarien, wo gibt es Missbrauch? Wie können Fakes entlarvt werden, welche Methoden nutzen Journalist*innen? Wo fängt ein Fake an oder wann wird ein Fake kritisch?

Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit





Zurück

Zu den Zentralen

Zu den Angeboten der Bundeszentrale und den Landeszentralen für politische Bildung:

Adressen der Zentralen

Neues aus den Zentralen