Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Rechtsextremismus

    Aktionen gegen Rechtsextremismus

    Umfangreiches Verzeichnis mit Aktionen gegen Rechtsextremismus, sortiert nach Themen, Regionen sowie von A-Z

    Extremismus - Internet-Plattform für die Forschung über Rechtsextremismus und Linksextremismus

    Website für die Forschung über politischen Extremismus. Beansprucht eine Plattform zu sein für fundierte Information und kritische Diskussion ohne Ressentiments und Bunkermentalität. Dennoch wird von den Machern Position bezogen. Besonders interessant ist die Rubrik „Projekte“, unter der aktuelle Projekte und die daran beteiligten Forschungsinstitute aufgeführt werden.
    Anbieter: Dr. Jürgen P. Lang

    Nein zu Nazis im Netz !

    3n ist eine Initiative von Unternehmen und Benutzern des World Wide Web gegen rechtsextreme Inhalte im Internet. Unter der Rubrik „Unternehmen“ findet man die 3n-Charta, zu deren Einhaltung jeder registrierter User verpflichtet ist. Im „Forum“ können Ideen und Meinungen ausgetauscht werden, wie die wachsende Fremdenfeindlichkeit am wirkungsvollsten gestoppt und abgebaut werden kann. Schließlich kann man unter Umfrage die Frage „Nazis raus aus dem Netz?“ beantworten.
    Anbieter: KnowOne AG

    Aktion Kinder des Holocaust

    Die akdh.ch ist ein internationaler Zusammenschluss von Nachkommen Überlebender der nationalsozialistischen Judenverfolgung und des antifaschistischen Widerstands sowie deren Angehörige und Freunde. Die Aktion Kinder des Holocaust bietet mit dieser Internet-Site gesammelte Informationen zu ihren Aktivitäten. Zentrales Element dieser Site ist das Archiv, das die Arbeit der akdh anhand von Pressemitteilungen und ausgewählten Texten dokumentiert. In der Rubrik aktuell werden Veranstaltungen angekündigt ...
    Anbieter: akdh.ch

    blick nach rechts

    Die Zeitschrift "blick nach rechts" beobachtet die rechte Szene seit 1986 und informiert alle zwei Wochen über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe, seit 1996 auch im Internet. Im Bereich "Kartografie" sind in einer Datenbank eine Vielzahl rechter Vorfälle im gesamten Bundesgebiet registriert. Darüber hinaus findet man in diesem Bereich Analysen der rechten Aktivitäten im Internet. Auch ein Projekt- und Veranstaltungs-Datenbank ist verfügbar. Zum Besprechungszeitpunkt ist ein Internetwettbewerb ...
    Anbieter: Institut für Information und Dokumentation in Berlin

    Bundesverband Aktion Courage e.V.

    Pärsentiert wird der Verein, seine Aktivitäten, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit. Projekte wie z. B. "Schule ohne Rassismus" und "Ausländische Betriebe bilden aus" werden vorgestellt. Zugriffsmöglichkeit auf Dokumente des Bundestages, der UNO, des Europäischen Parlaments, Europarates etc. Der Verein wurde 1992 von Bürgerinitiativen, Menschenrechtsgruppen, Vereinen und Einzelpersonen aus allen gesellschaftlichen Schichten und politischen Lagern gegründet, als Antwort auf gewalttätigen Rassismus.
    Anbieter: Bundesgeschäftsstelle von Aktion Courage e.V. in Bonn

    Aktion weltoffenes Deutschland - Gesicht zeigen !

    Gesicht Zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland e.V. ist ein Verein, der von Uwe-Karsten Heye, Paul Spiegel und Michel Friedman gegründet wurde, um gegen rechte Gewalt aktiv zu werden und für ein weltoffenes Deutschland einzutreten. Als Schirmherr konnte Bundespräsident Johannes Rau gewonnen werden. Auf dieser Homepage findet man Informationen über den Verein, über seine Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus sowie aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen ...
    Anbieter: Aktion weltoffenes Deutschland e.V.

    basta - Nein zur Gewalt !

    Magazin, Aktionen, Erfahrungen, Tips, Materialien von Jugendlichen für Jugendliche. Der Webauftritt von basta-net präsentiert sich in sechs Hauptrubriken. Unter der Rubrik „Hast du Vorurteile“ findet man eine Fragebogen, mit dem eigene Vorurteile aufgedeckt werden können. In den Bereichen „Schulen gegen Gewalt“ und „praktische tipps“ gibt es eine Reihe von Aktionen und Tipps, mit denen man der Gewalt an Schulen entgegenwirken kann. Erfahrungsberichte von Schülern sind unter ...
    Anbieter: Arbeitsgemeinschaft Jugend & Bildung e.V.

    Holocaust-Referenz

    Dokumente / Argumentationshilfen zur Auseinandersetzung mit Holocaust-Leugnern Widerlegung der "Argumente" rechtsextremer Geschichtsfälscher In der Abteilung "Leugner-Literatur" werden einige Standardwerke der Holocaust-Leugner kritisch beleuchtet.
    Anbieter: Jürgen Langowski

    Wer, wenn nicht wir ? Schülerbilder gegen Gewalt und Rassismus

    „Wer wenn nicht wir“ ist ein Buch- und Ausstellungsprojekt mit Bildern von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen und Schulformen. Dieses Projekt thematisiert die Gewalt in der Gesellschaft und ihre zunehmend rassistische Ausformung. Es ist ein länder- und parteiübergreifendes Projekt, das 1992 von einer Grafikerin ins Leben gerufen wurde. Es ist zugleich Wanderausstellung und mobile Demonstration, aber auch Werbung für mehr Toleranz und ein friedliches Miteinander. „Wer ...

    Netzwerk für Demokratische Kultur - Handeln gegen Rechtsextremismus

    Der Verein Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. stellt sich in seinem Internetauftritt zunächst mit seinen Mitgliedern, Partnern und seiner Satzung vor. Unter der Rubrik findet man einen Ausstellungsbereich, die Mediathek, welche ermöglicht, sich über Vorgänge und Probleme in der Stadt zu informieren. Mit dem Rechercheprojekt zur Jüdischen Geschichte in Wurzen soll eine Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte und der vor der eigenen Haustür vorangetrieben werden. Dies geschieht ...
    Anbieter: Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

    Nazis.de - Initiative Dialog

    Die Website verfolgt die Idee, Surfer auf der Suche nach rechtsextremen Seiten umzuleiten. Die "Initiative Dialog" möchte ein Diskussionforum für Rechte und Linke anbieten. Es wird versucht, per Email mit Rechtsextremen in Kontakt zu kommen und ihnen mit Argumenten zu begegnen. Die Gruppe bietet unter thulenet.de auch eine Seite für Aussteiger aus der rechten Szene an. Diese Internetpräsenz versteht sich als eine Plattform für den Dialog mit Menschen unterschiedlicher Sichtweisen. Sie regt ...
    Anbieter: Initiative Dialog

    Nazis raus aus dem Internet

    Die PDS hat am 7. August 2000 eine Offensive gegen Rechtsextremismus im Internet gestartet. Ein digitaler Button "Nazis raus aus dem Internet" wurde an zunächst 10.000 eMail-Adressen versandt. Auf der Website werden nun unterschiedliche Buttons zum Download angeboten. Ziel der Aktion ist es, daß auf möglichst vielen Homepages dieser Button als Ausdruck der Ablehnung von Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit wiederzufinden ist. Die Seite listet alle Websites auf, die bereits einen solchen Button ...

    FES-Bibliothek: Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

    Die "FES-Netz-Quelle: Geschichte und Politik" der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung bietet digitale Dokumente und Publikationen zum Geschichts- und Politikunterricht für Lehrer, Schüler, Studenten und Erwachsenenbildner sowie die Nutzung des gesamten Bibliotheksbestandes über Fernleihe. Erstes Modul Rechtsextremismus: Dokumente zu den Themen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in der Weimarer Republik und in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Vielzahl von Dokumenten und Texten ...
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    EXIT Deutschland - Unterstützung aussteigewilliger Rechtsextremisten

    EXIT möchte aussteigewilligen Rechtsextremisten helfen, ihre bisherige Lebenswelt zu verlassen und eine neue aufzubauen. Das Projekt wird in kürze vorgestellt. EXIT vermittelt Kontakte und gibt praktische Hilfen und Ratschläge an Jugendliche und Eltern (Erstellung von individuellen Sicherheitskonzepten, juristische Hilfen etc.) Es wird über aktuelle Interviews, Augenzeugenberichte, Aktionen berichtet. Die stern-Aktion "Mut gegen rechte Gewalt" untersützt mit ihren Spendengeldern das Projekt ...

    Der Rechte Rand

    Informationen von und für AntifaschistInnen. Die antifaschistische Zeitschrift DER RECHTE RAND erscheint seit 1989 regelmäßig. Alle zwei Monate berichtet sie über aktuelle Ereignisse im politisch rechten Lager, nennt dort aktive Namen und Organisationen, beleuchtet Verbindungen und gibt Entwicklungsprognosen ab.
    Anbieter: Verlag Der Rechte Rand GbR

    Dossier Rechtsextremismus

    Informationsportal der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Rechtsextremismus. Das Portal bietet fundierte Hintergrundinformationen, die monatlich durch neue Themen ergänzt werden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Auf dem Portal sind folgende Themen zu finden:

    Rechtsextremismus in der Schule

    Ideologie

    NPD-Verbot

    Frauen

    Internationale Netzwerke

    Rezepte gegen Rechtsextremismus

    Zivilgesellschaft

    Medien

    Kultur

    DVU

    Fußball und Rassismus

    NPD Verbot

     


    Schule, Lehrer und Gewalt - was tun? - Polis Nr.12 / 1994

    Der folgende Text ist die überarbeitete und erweiterte Fassung des Vortrags von Gerold Becker, gehalten bei der Tagung "Wertewandel und Autorität - Probleme für Schule und Erziehung" am 1.11.94 in Friedberg (eine Veranstaltung der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Staatlichen Schulamt Friedberg).
    Anbieter: Hessische Landeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 141 bis 158 von 158

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-158


     

    Passend dazu

     
     
     
     
     
     

    Rechtsextremismus

     

    Das Dossier Rechtsextremismus der Bundeszentrale für politische Bildung klärt kontinuierlich über Rechtsextremismus auf.

     
     
     
     
     

    Autoritarismus-Studie

     

    Ausländerfeindlichkeit hat in Deutschland erneut zugenommen. 36 % halten die Bundesrepublik durch Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet, Rund 40 % können sich ein autoritäres System vorstellen und halten eine Diktatur für keine schlechte Idee, nur 30 Prozent sind dagegen ausdrücklich demokratisch orientiert. So die Ergebnisse der Autoritarismus-Studie 2018 (ehemals Mitte-Studie) der Uni Leipzig, in Zusammenarbeit mit der Böll- und Brenner-Stiftung.

     
     
     
     
     

    Mitte-Studien

     

    Sind rechtsextreme Orientierungen wieder angestiegen? Wie weit reichen sie in die Mitte der Gesellschaft? In wie weit richtet sich gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit vor allem gegen Asylsuchende? Wird die Gesellschaft von Demokratiezweifeln gespalten? Antworten gibt die aktuelle "FES-Mitte-Studie 2018/19" der Friedrich-Ebert-Stiftung, hier die Studie zum Download.

     
     
     
     
     

    Extremismus in Sachsen

     

    Was ist los in Sachsen? In den Nachrichten ist oft von extremistischen Übergriffen im Freistaat die Rede. Handelt es sich dabei um ein speziell sächsisches Problem? Oder sind diese Taten Spiegelbild einer gesamtdeutschen Entwicklung? Diesen Fragen gehen die Autoren auf den Grund. Sie informieren über die Ursachen extremistischer Gewalttaten und die Entwicklung in Sachsen, ziehen Vergleiche zu anderen Bundesländern und lassen Betroffene zu Wort kommen. Die Publikation der Sächsischen LpB steht als kostenloses E-Book oder PDF zur Verfügung.

     
     
     
     
     

    Kommunale Strategien gegen Rechtsextremismus

     

    Wie mit Mandatsträgern aus dem rechtsxtrem-rechtspopulistischen Lager umgehen? Welche Strategien zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus in der Kommune sind erfolgreich und welche nicht? Die aktuelle Veröffentlichung "Vor Ort entscheidet" der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt Ergebnisse einer Studie auf und gibt Handlungsempfehlungen, insbesondere hilfreich jetzt im Vorfeld der Kommunalwahlen.

    Die NPD ist vor allem ein ostdeutsches Problem? "Nein", sagt Wolfgang Faller. Der Direktor der LpB Rheinland-Pfalz präsentiert eine neue Studie über Arbeit und Auftritt von kommunalen NPD-Vertretern. Wie mit Rechtsaußen-Parteien umgehen? Ignorieren? Ausgrenzen? Entlarven? Die Studie "NPD in den Kommunalparlamenten" entwickelt Strategien.

     

     
     
     
     
     

    Die extreme Rechte

     

    Der Themenschwerpunkt Die extreme Rechte der Brandenburgischen LpB enthält Beiträge zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus. Sie sollen Akteure und Interessierte mit Informationen über Organisationsformen, Ideologie und Denkweisen der Rechtsextremen, Lifestyle und Musikwelten ausstatten.

     
     
     
     
     

    Rechtsextrem - Zwischen Schnuller und Springerstiefel

     

    Die rechtsextremistische Szene verändert sich: Hitler-Kult und Holocaust-Leugnung scheinen auf den ersten Blick passé. Stattdessen setzen die Rechten auf systematische Sozialarbeit mit sozial Schwachen. - und auf einen modernen Medienmix. Die Beiträge auf dieser Video-Serie geben tiefe Einblicke in die rechte Szene. Ein Angebot der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.