Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Rechtsextremismus

    "Rechtsextremismus ist der große Aberglaube unserer Zeit"

    Ein Gespräch mit dem NPD-Aussteiger und Mitarbeiter der Aussteigerinitiative EXIT, Matthias Adrian
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ursachen fremdenfeindlicher Einstellungen in Westeuropa - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 26/2003)

    Studien über Fremdenfeindlichkeit können grundsätzlich aus zwei Perspektiven erfolgen. Zum einen wird Fremdenfeindlichkeit als eine Dimension sozialen Handelns analysiert, zum anderen als eine strukturelle Gegebenheit. Im ersten Fall wird sie als eine abwertende Haltung gegenüber ethnischen Gruppen bzw. Angehörigen anderer Nationalität, Rasse und Kultur verstanden; im zweiten Fall bezieht sie sich auf die objektive Benachteiligung von Angehörigen anderer Rasse, Nationalität und Kultur. Danach ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    I. Einleitung

    II. Fremdenfeindlichkeit in Westeuropa

    III. Einflüsse sozialer Bedingungen

    IV. Einflüsse von Formen relativer Deprivation

    V. Einflüsse von Kontakten

    VI. Einflüsse von Elementen des Überzeugungssystems

    VII. Fazit


    Rechtsextremismus - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 42/2005)

    Rechtsextreme Einstellungen spiegeln sich nicht ausschließlich in Wahlergebnissen wider. Neuere Erhebungen erhärten den alten Befund, nach dem einschlägige Parolen bei einer erheblichen Minderheit der Bevölkerung Widerhall finden können. Neu ist, dass angesichts der anhaltenden wirtschaftlichen Krise und des notwendigen Umbaus des Sozialstaates in Deutschland rechtsextreme Einstellungen verstärkt auch bei Gruppen mit höherem Bildungsabschluss auf Zustimmung stoßen. Zudem gibt es insbesondere ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Hans-Georg Golz)

    Erkundungen in Ostdeutschland - Essay (Annette Ramelsberger)

    Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland (Oliver Decker · Elmar Brähler)

    Rechtsextreme "Argumentationsmuster" (Kurt Lenk)

    Antisemitismus im Rechtsextremismus (Werner Bergmann)

    Das Auf und Ab der NPD (Eckhard Jesse)

    Rechtsextremismus und Medien (Britta Schellenberg)


    Symbole und Kennzeichen des Rechtsextremismus

    Rechtsextremismus ist ein Problem in ganz Deutschland, auch in Sachsen-Anhalt. Entscheidend ist, wie wir als Gesellschaft damit umgehen und auf die verschiedenen Erscheinungsformen reagieren. Die Menschen in unserem Land sind zunehmend für dieses Thema sensibilisiert. Es wird mehr zur Anzeige gebracht: Schmierereien an Hauswänden, Abspielen rechter Musik oder das Skandieren von Nazi-Parolen. Es gibt inzwischen die vielfältigsten Initiativen in unserem Land; Bürgerinnen und Bürger engagieren ...
    Anbieter: Ministerium des Innern und Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt


    Inhalt:

    1. Einleitung

    2. Gesetzliche Grundlagen  

    2.1 § 86 Strafgesetzbuch

    Der Gesetzestext

    § 86 Strafgesetzbuch - Verbreitung von Propagandamitteln

    verfassungswidriger Organisationen  

    Vorkonstitutionelle Schriften

    2.2 § 86a Strafgesetzbuch

    Der Gesetzestext

    § 86a StGB – Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

    3. Symbole und Kennzeichen

    3.1 Das Hakenkreuz

    3.2 Flaggen

    3.3 Runen

    3.4 Grußformen, Parolen und Losungen

    3.5 Codes

    3.6 Bekleidung und Aufnäher

    Lonsdale

    Consdaple

    Thor Steinar

    3.7 Rechtsextremistische Musik

    Musik des „Dritten Reiches“

    Zeitgenössische rechtsextremistische Musik

    4. Verbotene Personenzusammenschlüsse

    Kennzeichen verbotener Personenzusammenschlüsse

    5. Rat und Hilfe

    5.1 Verfassungsschutzbehörden

    5.2 Polizei

    5.3 Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt

    5.4 Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien

    5.5 Sonstige Hilfsangebote


    Stichwort Antisemitismus - Themenblätter im Unterricht 56/2006

    Antisemitismus zeigt sich in aktuellen Formen, z.B. in Verschwörungstheorien im Internet, in Trivialisierungen des Holocaust oder unter dem Deckmantel des Antizionismus, bei dem an Stelle "der Juden" nun "der Staat Israel" tritt. Damals wie heute dient der Antisemitismus als ein allgemeingültiges Mittel der Abwehr, das in den Augen seiner Fürsprecher keiner weiteren Erklärungen bedarf.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Anmerkungen für die Lehrkraft

    Doppelseitiges Arbeitsblatt im Abreißblock (27 Stück) zum Thema: "Stichwort Antisemitismus"

    Literaturhinweise

    Internet- und Kontaktadressen


    Gegen Rechtsextremismus - für Toleranz - Unterrichtsreihe

    Diese Unterrichtsreihe des politischen Bildungsnetzes enthält acht Bausteine für den Unterricht zum Thema Rechtsextremismus: Was geht mich das an ?, Parteienverbot, Flagge zeigen, Was Schule und Erziehung leisten kann u.a.
    Anbieter: Politisches Bildungsnetz


    Inhalt:

     

     

    Baustein 1: Was geht mich (das) an?

     

    Baustein 2: "Woher kommt die Rechte Gewalt?"

     

    Baustein 3: Parteienverbote

     

    Baustein 4: Sozialpädagogische Arbeit

     

    Baustein 5: "Den Rechten die Rote Karte!"

     

    Baustein 6: "Flagge zeigen gegen Rechts"

     

    Baustein 7: Rechtsextremismus und Internet

     

    Baustein 8: Was Schule und Erziehung leisten kann

     


    Schritte gegen Gewalt - Informationen zur politischen Bildung aktuell

    Hoyerswerda, Mölln oder Solingen - diese Namen stehen für fremdenfeinliche Gewalttaten in den 90er Jahren. Das Heft stellt Programme zur Gewaltprävention vor., dabei geht es ausschließlich um die Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen, um Konfliktfähigkeit, Zivilcourage und Toleranz.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

     

    "Gewalt ist einfach.

    Alternativen zur Gewalt sind komplex"

     

    Rolle der Primärprävention

     

    Gewaltursachen in der Schule

     

    Besondere Programme zur Gewaltprävention

     

    Streitschlichtungs-Programm

    Täter-Opfer-Ausgleich

    Deeskalations-Training

    Stärkung der Zivilcourage

     

    Unterrichtliche Präventionskonzepte

     

    Rolle der Lehrerinnen und Lehrer

    Soziale Realität der Lernenden

    Gewaltprävention als fächerübergreifende Thematik

     

    Elemente unterrichtlicher Konzepte

     

    Didaktisch-methodische Überlegungen

    Klärung von Grundbegriffen

     

    Rechtsextremismus an Schulen

     

    Stellenwert pädagogischer Prävention


    Unterrichtseinheit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

    Unterichtseinheit zum Thema Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Das Thema kann kann fächerübergreifend oder in den einzelnen Unterrichtsfächern unter fachbezogenen Schwerpunkten behandelt werden.
    Anbieter: Lehrer online

    Rechtsextremismus: Aus Politik und Zeitgeschichte (B 39/2000)

    Eine humane und zivile Gesellschaft hat die Pflicht, jeder Art von Gewalt sowie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus entgegenzutreten. In dieser Beilage wird der Rechtsextremismus in den neuen und alten Bundesländern thematisiert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Ludwig Watzal)
    Die Entwicklung des Rechtsextremismus in Ost- und Westdeutschland (Armin Pfahl-Traughber)
    Historische Ursachen der Fremdenfeindlichkeit in den neuen Bundesländern ( Patrice G. Poutrus Jan C. Behrends Dennis Kuck)
    Sehnsucht nach dem starken Staat - Was bewirkt Repression gegen rechts? ( Hans-Gerd Jaschke)
    Zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Rassismus in den neuen Bundesländern (Bernd Wagner)
    Pädagogische Konzepte als Teil der Strategien gegen Rechtsextremismus (Wilfried Schubarth)
    Rechtsextremismus im Internet (Burkhard Schröder)

     

     


    Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus

    Vielseitige Informationen über Hintergründe und Entwicklungen des Rechtsextremismus mit einem besonderen Blick auf den Rechtsextremimus in Brandenburg. Folgende Themenbereiche werden berücksichtigt: Strukturen und Organisationsformen des Rechtsextremismus, Lifestyle und Bilderwelten, Rechtsrock und Ideologie. Neben einem Glossar (Erläuterung von Kernbegriffen und Symbolen), zahlreichen aktuellen Beiträgen sowie einem umfangreichen Serviceteil hat jeder im Expertenforum „Rechtsextremismus“ ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg in Zusammenarbeit mit den Experten des Violence Prevention Network e.V.

    Mut gegen rechte Gewalt

    Als Reaktion auf die besorgniserregende Zunahme neonazistischer Aktivitäten in Deutschland hat das Magazin STERN im August 2000 die Aktion "Mut gegen rechte Gewalt" ins Leben gerufen. Der STERN wollte damit ein unmissverständliches Signal setzen und entschieden Hass, Ausgrenzung, Rassismus und Intoleranz entgegentreten. Diese Internet-Plattform gegen Rechtsextremismus präsentiert Projekte und Aktionen, Menschen und Meinungen, Hintergründe und Fakten sowie Tipps, was man gegen rechte Gewalt tun ...
    Anbieter: Stern

    Schöner leben ohne Nazis

    Kampagne der Initiative für interaktive Demokratie gegen rechtsextremistische Tendenzen in Deutschland. Ziel der Kampagne ist es, viele Menschen zu motivieren, ihren Protest gegen Rechtsextremismus offen zum Ausdruck zu bringen. u
    Anbieter: iDemokratie.de

    Potential und Struktur extrem rechter Wählerschaften - Einsichten und Perspektiven 02/2006

    Rechtsextremismus ist selbst in Zeiten einer Fußballweltmeisterschaft in Deutschland ein Thema, das reges Interesse hervorruft, wenn hier auch mehr der Rechtsradikalismus der Straße als der in den Köpfen der Leute oder der an der Wahlurne gemeint ist. Die erst genannte Form gefährdet die Sicherheit einzelner oder die von Gruppen, stellt aber doch eher ein polizeiliches Ordnungsproblem dar. Die zweite ist ein tief verwurzeltes gesellschaftliches Phänomen, dessen Vorhandensein sich keineswegs ...
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

    Rechtsextremistische Tendenzen und Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen - Polis Nr. 13

    Mit seiner komprimierten Zusammenfassung der Diskussion zum Thema "Rechtsextremistische Tendenzen und Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen" möchte Bernd Stickelmann im Rahmen dieser Publikation all denen einen Überblick ermöglichen, die mit dieser Problematik im Berufsalltag zu tun haben.
    Anbieter: Hessische Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Vorwort

     

    Rechtsextremistische Tendenzen und Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen im Spiegel wissenschaftlicher Auseinandersetzungen

     

    Vorbemerkungen

     

    Individualisierung als Deutungsansatz für rechtsextreme Orientierung

     

    Das Entstehen von Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen

     

    Exkurs: Gewaltanwendung aus psycho-analytischer Sicht

     

    Tendenzen zur Gewaltbereitschaft und der Einfluß von Schule

     

    Zum Typus gewaltbereiter Jugendlicher

     

    Kennzeichen des rechtsextremen Spektrums: Organisierte und nicht Organisierte

     

    Rechtsextremistische Orientierungen bei Jugendlichen als Spiegel der Glaubwürdigkeit politischen Handelns

     

    Folgerungen für die Jugendarbeit

     

    Was ist zu tun?

     

     

    Literatur

     


    Ist der Holocaust wiederholbar? - Polis Nr. 08

    In dieser Publikation beschäftigt sich Der Soziologe Zygmunt Bauman mit Struktur und Gefahren moderner Massenstaaten. Der Unfassbarkeit des Holocaust stellt er die Erkenntnis gegenüber, dass die technischen, politischen und auch wissenschaftlichen Potentiale moderner Massenstaaten verbunden mit einseitiger ideologischer Definitionsgewalt und zentralisierter, koordinierter Machtausübung einen neuen Holocaust durchaus möglich machen.
    Anbieter: Hessische Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    VORWORT

     

     

    ZEITFRAGEN

     

    Ist der Holocaust wiederholbar?

     

    Das posthume Leben des Holocaust

     

    Ambivalenz der Erinnerung

     

    Komprimierte Gewalt und zersplitterte Gewalt

     

     

    QUELLENNACHWEIS

     

     

    Der Autor

     


    Schweigen der Generationen - Autorität und Freiheit heute: Sind die 68er schuld am Rechtsextremismus Polis Nr. 6

    Das Schweigen der Hitlergeneration und die Auswirkungen, die dieses Schweigen auf die Kommunikation zwischen den Generationen hat, das ist Gegenstand des Vortrages, den der Frankfurter Psychoanalytiker Werner Bohleber anläßlich einer Tagung hielt.
    Anbieter: Hessische Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Autorität und Freiheit heute: Sind die 68er Schuld am Rechtsextremismus?
    Die Generation von 1968 als Feindbild
    Drei Generationen-Perspektive
    Die Schlüsselstellung der zweiten Generation
    Autorität und die Bedeutung von Grenzen für die jugendliche Entwicklung

     


    aufmucken gegen rechts

    In einer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen existenziell bedroht sind, in der Armut und Perspektivlosigkeit für viele den Alltag bestimmen, entsteht der Nährboden für Fremdenhass und Faschismus. Das Erstarken der extremen Rechten ist auch eine Folge der Kürzung sozialer Errungenschaften und der massiven Streichung von Kultur- und Freizeitangeboten in unseren Städten und Dörfern. Ein Beispiel für Musik als (rechtes) Propagandamittel ist die "Aktion Schulhof". Im Rahmen dieser Offensive ...
    Anbieter: [\'solid] e.V. - \"aufmucken gegen rechts

    Extremismus: Aus Politik und Zeitgeschichte (B 46/2001)

    Die Anschläge vom 11. September in New York City und Washington haben die innenpolitische Agenda vieler Staaten durcheinandergewirbelt. In der Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte beziehen Autorinnen und Autoren Stellung zum politischen Extremismus.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Ludwig Watzal)
    Politischer Extremismus heute: Islamistischer Fundamentalismus, Rechts- und Linksextremismus (Eckhard Jesse)
    Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit unter ostdeutschen Jugendlichen (Dietmar Sturzbecher / Detlef Landua)
    Ist der Rechtsextremismus im Osten ein Produkt der autoritären DDR? (Walter Friedrich)
    Gestalt und Bedeutung des intellektuellen Rechtsextremismus in Deutschland (Uwe Backes)>


    Gewalt und Rechtsextremismus - Informativ und aktuell

    Der Beitrag spannt einen Bogen von der theoretischen Analyse von Gewalt und Rechtsextremismus hin zu den Auswirkungen auf die pädagogische Praxis. Zunächst wird ein knapper deskriptiver Überblick über die Phänomene geliefert, dann werden auf diesem Hintergrund die wichtigsten Erklärungsansätze geprüft und abschließend werden einige zentrale Schlussfolgerungen für den politisch-pädagogischen Umgang mit dem Problem gezogen.
    Anbieter: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

     

    Verfasser

     

    Gewalt –

    quantitative und qualitative Konturen

     

    Rechtsextremismus –

    quantitative und qualitative Konturen

     

    Erklärungsansätze

     

    Zwischenfazit

     

    Politisch-pädagogische Konsequenz:

    Strategie der Anerkennung

     

    Fazit

     

    Literatur

     


    Gewalt gegen Ausländer: Aus der Reihe "Informativ und aktuell" 2001

    In diesem Beitrag geht es um die Gewalt gegen Ausländer, die in vier Phasen näher betrachtet wird. Zunächst werden didaktisch-dethodische Anregungen zur Thematisierung dieses Problems gegeben. Anschließend wird die gegenwärtige Situation näher betrachtet. In der dritten Phase werden Hintergrundinformationen zur Gewalt gegen Ausländer geliefert und abschließend werden Lösungsansätze formuliert.
    Anbieter: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Vorrede
    1. Phase:
    Einstieg – Gewalt hat viele Gesichter Didaktisch-Methodische Anregungen
    2. Phase:
    Gewalt gegen Ausländer – Zur Situation Didaktisch-Methodische Anregungen
    3. Phase:
    Gewalt gegen Ausländer – Hintergründe Didaktisch-Methodische Anregungen
    4. Phase:
    Gewalt gegen Ausländer – Lösungsansätze Didaktisch-Methodische Anregungen



    Zeige Ergebnisse 101 bis 120 von 155

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-155

    > >


     

    Passend dazu

     
     
     
     
     
     

    Rechtsextremismus

     

    Das Dossier Rechtsextremismus der Bundeszentrale für politische Bildung klärt kontinuierlich über Rechtsextremismus auf.

     
     
     
     
     

    Autoritarismus-Studie

     

    Ausländerfeindlichkeit hat in Deutschland erneut zugenommen. 36 % halten die Bundesrepublik durch Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet, Rund 40 % können sich ein autoritäres System vorstellen und halten eine Diktatur für keine schlechte Idee, nur 30 Prozent sind dagegen ausdrücklich demokratisch orientiert. So die Ergebnisse der Autoritarismus-Studie 2018 (ehemals Mitte-Studie) der Uni Leipzig, in Zusammenarbeit mit der Böll- und Brenner-Stiftung.

     
     
     
     
     

    Mitte-Studien

     

    Sind rechtsextreme Orientierungen wieder angestiegen? Wie weit reichen sie in die Mitte der Gesellschaft? In wie weit richtet sich gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit vor allem gegen Asylsuchende? Wird die Gesellschaft von Demokratiezweifeln gespalten? Antworten gibt die aktuelle "FES-Mitte-Studie 2018/19" der Friedrich-Ebert-Stiftung, hier die Studie zum Download.

     
     
     
     
     

    Extremismus in Sachsen

     

    Was ist los in Sachsen? In den Nachrichten ist oft von extremistischen Übergriffen im Freistaat die Rede. Handelt es sich dabei um ein speziell sächsisches Problem? Oder sind diese Taten Spiegelbild einer gesamtdeutschen Entwicklung? Diesen Fragen gehen die Autoren auf den Grund. Sie informieren über die Ursachen extremistischer Gewalttaten und die Entwicklung in Sachsen, ziehen Vergleiche zu anderen Bundesländern und lassen Betroffene zu Wort kommen. Die Publikation der Sächsischen LpB steht als kostenloses E-Book oder PDF zur Verfügung.

     
     
     
     
     

    Kommunale Strategien gegen Rechtsextremismus

     

    Wie mit Mandatsträgern aus dem rechtsxtrem-rechtspopulistischen Lager umgehen? Welche Strategien zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus in der Kommune sind erfolgreich und welche nicht? Die aktuelle Veröffentlichung "Vor Ort entscheidet" der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt Ergebnisse einer Studie auf und gibt Handlungsempfehlungen, insbesondere hilfreich jetzt im Vorfeld der Kommunalwahlen.

    Die NPD ist vor allem ein ostdeutsches Problem? "Nein", sagt Wolfgang Faller. Der Direktor der LpB Rheinland-Pfalz präsentiert eine neue Studie über Arbeit und Auftritt von kommunalen NPD-Vertretern. Wie mit Rechtsaußen-Parteien umgehen? Ignorieren? Ausgrenzen? Entlarven? Die Studie "NPD in den Kommunalparlamenten" entwickelt Strategien.

     

     
     
     
     
     

    Die extreme Rechte

     

    Der Themenschwerpunkt Die extreme Rechte der Brandenburgischen LpB enthält Beiträge zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus. Sie sollen Akteure und Interessierte mit Informationen über Organisationsformen, Ideologie und Denkweisen der Rechtsextremen, Lifestyle und Musikwelten ausstatten.

     
     
     
     
     

    Rechtsextrem - Zwischen Schnuller und Springerstiefel

     

    Die rechtsextremistische Szene verändert sich: Hitler-Kult und Holocaust-Leugnung scheinen auf den ersten Blick passé. Stattdessen setzen die Rechten auf systematische Sozialarbeit mit sozial Schwachen. - und auf einen modernen Medienmix. Die Beiträge auf dieser Video-Serie geben tiefe Einblicke in die rechte Szene. Ein Angebot der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.