Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Schritte gegen Gewalt - Informationen zur politischen Bildung aktuell

Hoyerswerda, Mölln oder Solingen - diese Namen stehen für fremdenfeinliche Gewalttaten in den 90er Jahren. Das Heft stellt Programme zur Gewaltprävention vor., dabei geht es ausschließlich um die Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen, um Konfliktfähigkeit, Zivilcourage und Toleranz.

Inhalt:

 

 

"Gewalt ist einfach.

Alternativen zur Gewalt sind komplex"

 

Rolle der Primärprävention

 

Gewaltursachen in der Schule

 

Besondere Programme zur Gewaltprävention

 

Streitschlichtungs-Programm

Täter-Opfer-Ausgleich

Deeskalations-Training

Stärkung der Zivilcourage

 

Unterrichtliche Präventionskonzepte

 

Rolle der Lehrerinnen und Lehrer

Soziale Realität der Lernenden

Gewaltprävention als fächerübergreifende Thematik

 

Elemente unterrichtlicher Konzepte

 

Didaktisch-methodische Überlegungen

Klärung von Grundbegriffen

 

Rechtsextremismus an Schulen

 

Stellenwert pädagogischer Prävention


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung





Zurück

Schule ohne Rassismus

Dem Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" gehören derzeit bundesweit mehr als 3000 Schulen an, die sich dem Kampf gegen Rassismus an Schulen verschrieben haben und Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten möchten, das Klima an ihrer Schule entsprechend mitzugestalten.

Die LpB im Saarland setzt sich schon seit Jahren aktiv für das Projekt ein. In diesem Zusammenhang ist der Song "Farbenblind" entstanden (Video und mp3), eine Hymne gegen Rassismus und für ein offenes Miteinander. Der Song ist auch im Handel erhältlich und hier auf Youtube.

Q-rage - Zeitung gegen Rassimus

Q-rage ist die Zeitung von "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Das bundesweite Schülerzeitungsprojekt Q-rage wurde mit dem Alternativen Medienpreis ausgezeichnet. Der Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe lautet: "Rassismus in Deutschland. Ein alter Hut oder brandaktuell?"

Team meX - Mit Zivilcourage gegen Extremismus

Das Projekt Team meX der LpB BW möchte einen Betrag dazu leisten, junge Menschen frühzeitig über die Funktion und die Wirkung von Vorurteilen und extremem Denken aufzuklären. Die Angebote umfassen Rollen- und Planspiele für Jugendliche sowie Fachvorträge und Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der schulischen und außerschulischen Jugend- und Bildungsarbeit.

Courage zeigen!

Courage zeigen! Gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus.
Das Programm möchte Jugendliche darin zu unterstützen, ihre Lebensentwürfe mit den Grund- und Menschenrechten zu verknüpfen und sie zu befähigen, Courage zu zeigen für Demokratie, gegen Gewalt und Parolen, mit denen andere ausgegrenzt und erniedrigt werden. Ein Angebot für Schulen der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

Zeitungsaktion "Kein Bock auf Nazis"

Die Kampagne Kein Bock Auf Nazis hat bereits Hundertausende kostenlose DVDs und Schülerzeitungen gegen Rechts verteilt und täglich werden es mehr. Zusammen mit Wir Sind Helden, Fettes Brot, Die Toten Hosen, Die Ärzte, Beatsteaks, Donots, ZSK, Muff Potter und vielen anderen wollen die Initiatoren ein klares Zeichen setzen. Und jeder kann mitmachen. Gegen 8 Euro für Porto und Verpackung könnt Ihr ein Paket mit 250 Zeitungen bestellen, um sie in Eurer Schule, in Eurem Jugendzentrum, Eurer Stadt zu verteilen.

Zivilcourage lernen

Kann man Zivilcourage lernen und lehren, trainieren und steigern, und wenn ja, wie? Sozialer Mut ist in vielen Bereichen des alltäglichen Zusammenlebens nötig. Der vom Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. herausgegebene Band Zivilcourage lernen will Forschungsergebnisse sowie praktische Handlungsansätze zur Förderung von Zivilcourage vorstellen.