Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Proteste in Griechenland

In Anlehnung an die spanischen Proteste begann im Mai 2011 auch die sogenannte Griechische Revolution, die "Bewegung der empörten Bürger".

Zu diesem Zeitpunkt fanden bereits seit einem Jahr landesweite Demonstrationen gegen Sparmaßnahmen in den Großstädten Griechenlands statt. Nach wie vor ist die Lage im Land sehr unsicher und die Sorge der Menschen groß, so dass mit weiteren Protesten zu rechnen ist.

Im Folgenden haben wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung zu diesem Themenbereich zusammengestellt. Außerdem finden Sie weiterführende Links und Dossiers zum Thema.

Die Empörten in Griechenland - "Aganaktismeni"
Die griechischen Empörten starteten ihre Protestbewegung mit einer Besetzung des Syntagma-Platzes in Athen, gegenüber des Parlaments. Dieser Platz wurde zum Symbol der Revolte gegen eine Demokratie
Die Arte-Web-Serie führt mitten in die Protestbewegung Griechenlands sowie weiterer Länder.
(Arte Web-Reportagen)

Junge Griechen und die Krise. Eine Generation droht, verloren zu gehen
Griechenland befindet sich im dritten Jahr der Rezession und führt im zweiten Jahr umfassende Sparmaßnahmen durch, jede Woche verlieren im Durchschnitt 1 200 Griechen ihren Arbeitsplatz. Eine Gruppe der griechischen
Gesellschaft leidet dabei am meisten: die jungen Menschen.
FES Internationale Politikanalyse, September 2011
(Friedrich-Ebert-Stiftung)

Vor Ort: Griechenland ungeschminkt
Die Regierungschefs der EU haben neue Hilfskredite beschlossen, außerdem einen Schuldenschnitt von 50 Prozent. Doch was bedeutet das für das Land, seine Banken, Unternehmen - und für die Griechen selbst? Die Handelsblatt-Redaktion ist vor Ort und liefert aktuelle Eindrücke und Schilderungen des alltäglichen Lebens.
(Handelsblatt)

Griechenland, Krise ohne Ende
Dieses Dossier zeigt anhand von Reportagen und Analysen vor allem, wie schwer der Schock für das Land und seine Bürger ist. Die Griechen mussten plötzlich lernen, mit weniger zu leben, ohne über klare Perspektiven zu verfügen, zuzusehen, wie ihre Regierung Unternehmen und Grundstücke verkauft, um sich zu finanzieren und ihre Beziehung zum Staat neu zu überdenken, die allzu oft auf kleinen Schummeleien mit dem Recht basierte.
(Presseurop)

Die Griechen und ihr Leben in Saus und Braus
Welches tatsächliche Ziel hinter allem steckt, was gerade getan wird, um dem Leben des Kostas Normalverbrauchers "in Saus und Braus" ein Ende zu bereiten, kann nur vermutet werden. Dass die verschiedenen Schritte zu weiteren Einsparungen in keinem Fall zu mehr führen können und werden, als zum endgültigen Bankrott der einfachen Menschen hier, scheint aber unumstößlich festzustehen.
(Aus dem Blog von Maritta G. Efthimiadis)

Soziales Elend in Griechenland
Ob "Hilfskredit" oder "Rettungspaket", für die Menschen in Griechenland bedeuten diese Gelder weder Hilfe noch Rettung. Sie kündigen im Gegenteil eine neue drastische Kürzungsrunde an, die die bisherigen Sparmaßnahmen in den Schatten stellen wird.
(World Socialist Web Site)

Streiks in Griechenland
Streikende besetzen Ministerien
(Tagesschau)

Griechenland
Eine Chronik der Ereignisse in Griechenland.
(Echte Demokratie jetzt)

Proteste in Griechenland
(Wikpedia)

 

Weltweite Proteste

 

Die US-Bewegung Occupy Wall Street hat weltweit Demonstrationen gegen die Macht der Finanzbranche angestoßen. Welche Perspektiven hat die junge Bewegung? Verfolgen Sie die Debatte Weltweite Proteste auf euro|topics.

 
 
 
 
 

Dossiers