Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Anti-Rassismus-Informations-Zentrum

Das Anti-Rassismus-Informations-Zentrum will seinen Besuchern im Internet Informationen und Materialien aus den Themenbereichen AntiRassismus, AntiDiskriminierung und Interkulturelles Lernen zur Verfügung stellen. ARiC Berlin hat sich im Laufe der Jahre gegen viele Hindernisse als soziales Dienstleistungsprojekt für das Netzwerk der Migranten- und Flüchtlingsarbeit in Berlin und über Berlin hinaus profiliert. Es bietet in konzentrierter Form alle für die soziale, psychosoziale und pädagogische Arbeit der Institutionen und freien Träger benötigten Informationen. Auf Anfrage werden Materialien in Form von Text-, Gesetzes-, Adressensammlungen, thematischen Dokumentationen oder Weiterbildungsangeboten zusammengestellt. Die Adressdatenbank enthält derzeit 3.000 überprüfte Datensätze, d.h. Adressen von Projekten, Vereinen, Organisationen, Institutionen, Medien, den Ausländerbeauftragten, von Ansprechpartnern für Jugendaustausch, Kirchenasyl, Rechtsfragen, von Aids-Beratungsstellen, Antidiskriminierungsbüros, jüdischen Einrichtungen, Stiftungen etc. aus den neuen Bundesländern und Berlin. In dem nach Rotterdamer Vorbild aufgebauten Abonnentensystem sind aktuell 15 Abnehmer registriert. Die Literatur- und Materialdatenbank gegen Rassismus, Gewalt, Diskriminierung, für interkulturelles Zusammenleben umfasst mehr als 20.000 Datensätze. (Bücher, Artikel, Dokumentationen, Videos, Tonträger und weitere Materialien). Standort ist die RAA-Mediathek.

Anbieter: Anti-Rassismus-Informations-Zentrum




Zurück
 

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rassismuskritik

 

Diese Broschüre der Landeszentrale für politische Bildung BW bietet grundlegende Beiträge zu den Konzepten zur Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit (GMF) und  Rassismuskritik. Die verschiedenen Ansätze, die häufig als theoretische Grundlage für die Bildungsarbeit zur Extremismusprävention oder zur Antidiskriminierungsarbeit dienen, werden vorgestellt und hinsichtlich ihrer praktischen Anwendung diskutiert.

 
 
 
 
 

Sinti und Roma

 

Sinti und Roma in Europa
In Europa leben knapp zwölf Millionen Sinti und Roma. In Deutschland leben ca. 100.000 Roma. In vielen Ländern ist ihre Lage prekär. Besonders in Südosteuropa leben Roma häufig am Rande der Gesellschaft.
(Bundeszentrale für politsche Bildung)

Sinti und Roma
Rund 70.000 Sinti und Roma sind deutsche Staatsbürger. Mehr als drei Viertel der nationalen Minderheit haben Diskriminierungserfahrungen gemacht.
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 22-23/2011)
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Zentralrat deutscher Sinti und Roma
Der Zentralrat setzt sich ein für die gleichberechtigte Teilhabe der Sinti und Roma in Politik und Gesellschaft und den Schutz und die Förderung als nationale Minderheit.

Gedenkfeier im Bundestag
Jedes Jahr vor Weihnachten gedenkt der Bundesrat der von den Nazis ermordeten Sinti und Roma. Auch eine weitere kaum bekannte Minderheit, die weder den Sinti noch den Roma zuzurechnen ist und doch zum "Fahrenden Volk" zählt, ist eingeladen.
(Deutschlandfunk)

 
 
 
 
 

Sinti und Roma

 

Sinti und Roma kompakt erklärt im Lexikon der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung.