Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Europa Länderinformationen

    Krim-Krise - Ukraine-Analysen 11.3.2014

    Einschätzungen über die aktuelle Lage im Krim-Konflikt sowie Hintergrundanalysen: Russische Außenpolitk, Neue und alte Regierung, Wirtschaftspolitische Herausforderungen.
    Anbieter: Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen

    Ungarn: Feldzug gegen die EU

    Ungarns rechtskonservative Regierung hat mit ihrer Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament das Land in den vergangenen Jahren radikal umgebaut. Premier Viktor Orbán setzt auf eine europakritische Rhetorik, die die nationalen Medien prominent darstellen. Abweichende Meinungen finden hingegen keinen großen Widerhall.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Quo vadis, Ukraine? - Ukraine-Analysen 11.2.2014

    Diese Ausgabe der Ukraine-Analysen bietet Einschätzungen zu den Protesten in der Ukraine und der Zukunft des Landes: Gesellschaftlicher Wandel versus erstarrtes Regime, Auswege aus der Krise, eine neue Ukraine-Politik. etc.
    Anbieter: Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen

    Olympische Spiele in Sotschi - Hintergrund aktuell, 5.2.2014

    Vom 7. bis zum 23. Februar 2014 finden im russischen Sotschi die 22. Olympischen Winterspiele statt. Debatten um Menschenrechtsverletzungen in Russland, die immensen Kosten der Spiele und enorme Sicherheitsvorkehrungen begleiten das sportliche Großevent.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der Präsident der Ukraine wählt den "Weg ins Nichts" - Länderbericht Ukraine, Dez. 2013

    Hunderttausend Menschen demonstrierten in Kiew und anderen Städten der Ukraine, um ihrer Enttäuschung über das Scheitern des Assoziierungsabkommens Ausdruck zu verleihen . Regierung und Präsident wurden aufgefordert zurückzutreten. Die teilweise schweren Auseinandersetzungen zwischen den Truppen des Innenminist eriums und einigen radikale n Gruppierungen dauerten noch bis in den Abend an. Die politische Opposition richtete einen „Revolutionsstab“ im Zentrum Kiews ein und kündigt ...
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Parlamentswahl in Tschechien - Hintergrund aktuell, 28.10.2013

    Die Tschechen haben ein neues Parlament gewählt – ob damit die Regierungskrise endet, ist allerdings unklar. Mit 20,5 Prozent wurden die Sozialdemokraten stärkste Kraft, die bürgerlichen Parteien verloren Stimmen. Eine Regierungsbildung gilt als schwierig.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahlen in Österreich - Hintergrund aktuell, 30.09.2013

    Die Große Koalition kann weiterregieren: Das geht aus dem vorläufigen Ergebnis der Parlamentswahl in Österreich hervor. Der amtierende Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) kündigte Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP an. Die rechtspopulistische FPÖ gewann Stimmenanteile hinzu und wurde deutlich drittstärkste Kraft.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    1. Juli: Kroatien tritt der EU bei - Hintergrund aktuell, 27.6.2013

    Zehn Jahre hat Kroatien auf den EU-Beitritt gewartet, am 1. Juli ist es soweit. Die kroatische Wirtschaft steckt derweil tief in der Rezession, nur der Tourismus boomt. Kroatien ist nach Slowenien der zweite Nachfolgestaat Jugoslawiens, der EU-Mitglied wird.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Protestwelle in der Türkei - Hintergrund altuell, 5.6.2013

    "Her yer Taksim - Her yer Direniş!" (Überall ist Taksim - Überall ist Widerstand!). Unter dieser Parole protestieren seit etwa einer Woche Zehntausende in der Türkei gegen die Regierung. Was als Ablehnung eines Bauvorhabens in Istanbul begann, ist längst zu landesweiter Kritik an Premier Erdoğan und seiner islamisch-konservativen AK-Partei angewachsen. Die Demonstranten wenden sich gegen den autoritären Führungsstil ihrer Regierung und die zunehmende Islamisierung des Landes.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahlen in Bulgarien - Hintergrund aktuell, 13.5.2013

    Bei der Parlamentswahl am 12.5. scheint die konservative Partei von Ex-Premier Bojko Borissow die meisten Stimmen erhalten zu haben. Zweitstärkste Kraft wurde die Sozialistische Partei. Manipulationsvorwürfe und ein Abhörskandal überschatteten den Urnengang.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Zweierlei Machtwechsel: ein vollendeter (Kroatien) und ein unvollendeter (Slowenien) - KAS-Länderbericht 2011

    Der Wahlausgang in Kroatien entsprach ganz den Wahlprognosen der Meinungsforscher: Die Mitterechtsregierung unter Führung der konservativen bzw. christlich-demokratischen HDZ straften die Wähler regelrecht ab. Sie kam landesweit nur noch auf 22 Prozent (47 Sitze). Die Kukuriku-Koalition unter sozialdemokratischer Führung errang mit ca. 80 Sitzen die absolute Mehrheit der Mandate. Auch Slowenien erhält eine neue Regierungskoalition, allerdings eine andere, als alle Beobachter entsprechend den ...
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stfitung

    Kroaten stimmen für EU-Beitritt - KAS-Länderbericht, Jan. 2012

    Mit 66 Prozent der abgegebenen Stimmen stimmten die Kroaten an diesem Sonntag für einen Beitritt ihres Landes zur EU zum 1. Juli 2013. Damit fiel das Ergebnis deutlich besser aus als von vielen Beobachtern erwartet. Enttäuschend hingegen die Wahlbeteiligung: Nur 43,68 Prozent der registrierten Wähler konnten sich zum Urnengang entschließen.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Kroatien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 17/2013)

    Am 1. Juli 2013 wird Kroatien als 28. Staat der Europäischen Union beitreten. Ende März hat die Europäische Kommission dem Land die Beitrittsreife des Landes bestätigt. Auch wenn die Lichter nun auf "grün" stehen, Kroatiens Weg in die EU war lang und beschwerlich, geprägt von Verzögerungen und manchmal auch Blockaden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Im Schneesturm - Kurzgeschichte

    Kroatiens Weg in die EU

    Ein kurzer Gang durch die Geschichte

    Kroatien und seine Nachbarn

    Erinnerungskultur und -politik

    Der schwierige Umgang mit der Geschichte

    Homophobie im zeitgenössischen Kroatien


    Ungarns Parlament verabschiedet weitreichende Verfassungsänderung - Hintergrund aktuell, 12.03.2013

    Gerade einmal ein Jahr alt ist die neue Verfassung Ungarns. Gestern wurde sie bereits umfangreich umgebaut: Das Verfassungsgericht ist entmachtet, Obdachlose verlieren Grundrechte und auch die Meinungsfreiheit wurde weiter eingeschränkt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Italien hat gewählt - Hintergrund aktuell, 26.2.2013

    Die Parlamentswahlen in Italien am 24./25. Februar 2013 haben keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Zwar erzielte der Sozialdemokrat Pier Luigi Bersani mit seinem Mitte-Links-Bündnis im Abgeordnetenhaus die Mehrheit – knapp vor dem Lager um Italiens ehemaligen Premier Silvio Berlusconi. Im Senat hingegen hat kein Wahlbündnis die Mehrheit. Italien droht die Unregierbarkeit.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die globale Krise in Italien - Entstehung, Eigenart, Gefahren - Internationale Politikanlyse, Februar 2013

    Die massiven sozialen Folgen der Sparpolitik der Regierung unter Mario Monti sowie einseitige Schuldzuweisungen der italienischen Finanzelite in Richtung politischer Entscheidungsträger könnten das demokratische System delegitimieren.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Italien im Wahlkampf - Länderbericht Italien, Februar 2013

    In Italien geht ein kurzer aber heftiger Wahlkampfs in den Endspurt: Das Mitte-Links Bündnis um Pier Luigi Bersani liegt vorne. Zusammen mit dem Wahlbündnis um Mario Monti ist eine Mehrheit in bei-den Parlamentskammern möglich. Aber: Berlusconi setzt auf populistische Wahlversprechen und holt stetig auf.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Italien vor den Wahlen - Perspektive Italien, Februar 2013

    Italien wählt inmitten der tiefsten ökonomischen und politischen Krise des Landes seit 1945. Die etablierten Parteien haben mit verbreitetem Misstrauen der Bürger zu kämpfen. Favoritin bei den Wahlen ist die Mitte-Links-Allianz unter Pierluigi Bersani. Silvio Berlusconi gelang es jedoch im Wahlkampf mit populistischen Wahlversprechen seinen Rechtsblock auf wenige Prozentpunkte an die Linke heranzuführen.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Stichwahl um Präsidentschaft in Tschechien: Milos Zeman gewinnt - Hintergrund aktuell, 28.1.2013

    Milos Zeman ist Tschechiens neuer Präsident. Der frühere Ministerpräsident konnte sich in der Stichwahl am 25. und 26. Januar gegen den amtierenden Außenminister Karel Schwarzenberg durchsetzen. Erstmals bestimmten die Tschechen ihren neuen Präsidenten in einer Direktwahl.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Komplikationen im Ratifizierungsprozess Kroatiens? - KAS-Länderbericht Jan. 2013

    Jüngste Äußerungen deutscher Politiker über die Chancen einer weiteren EU-Erweiterung im Allgemeinen und zum Stand der Beitrittsbemühungen Kroatiens im Besonderen warfen einen Schatten auf die sehr guten deutsch-kroatischen Beziehungen und sorgten in Kroatien für eine lebhafte Debatte. Kroatien und Deutschland verbinden seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen 1992 enge und freundschaftliche Kontakte auf allen Ebenen. Unabhängig davon, wer in Deutschland die politischen Geschicke des Landes ...
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung


    Zeige Ergebnisse 81 bis 100 von 288

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >


     

    Europa

     

    Dossiers der Bundeszentrale für politische Bildung zu Europa.

     
     
     
     
     

    Steckbriefe Länder Europas

     

    Die Länder in Daten
    (Bundeszentrale für politische Bildung)

    Steckbriefe
    (Fischer Weltalmanach)

     
     
     
     
     

    Zahlen und Fakten: Europa

     

    Das neue Online-Angebot Zahlen und Fakten: Europa der bpb startet mit den Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung". weitere Kapitel – wie zum Beispiel "Arbeit und Soziales" und "Verkehr, Umwelt, Energie"werden folgen.

     
     
     
     
     

    Pocket Europa

     

    EU-Begriffe und Länderdaten
    Ein illustriertes Lexikon der Bundeszentrale für politische Bildung mit Begriffen aus der EU-Politik und anschaulichen Länderporträts für die Hosentasche.