Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Internationales

    Vor 240 Jahren: USA erklären sich unabhängig - Hintergrund aktuell, 1.7.2016

    Am 4. Juli 1776 verabschiedeten die amerikanischen Kolonien ihre Unabhängigkeitserklärung und gründeten die Vereinigten Staaten von Amerika. Ihre Loslösung vom Königreich Großbritannien war ein langwieriger Prozess.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Afrika - Themendossier

    Das Dossier zeigt in sieben Kapiteln kulturelle Strömungen und gesellschaftliche Wandlungsprozesse, ökonomische und politische Brennpunkte sowie Problemfelder wie regionale Bürgerkriege und die Pandemie HIV/Aids. Es geht auf die Beziehungen zwischen Afrika und Europa ein und lotet Perspektiven zukünftiger Entwicklungen aus.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Geschichte

    Gesellschaft

    Wirtschaft

    Panafrikanische und regionale Zusammenschlüsse

    Brennpunkte

    Afrika und Europa

    Kultur

    Spezial: Wahlen im Kongo
     
    Henning Melber: Reif für die Konkurrenz?

    Jacob E. Mabe: Kulturelle Dominanz
     
    P. Herzberger-Fofana: Die afrikanische Familie

    Ulrich Jürgens: Großstädte Afrikas - Kairo, Lagos und Johannesburg

    Belachew Gebrewold: Wenn Kriege zum Geschäft werden
     
    Carsten Friedland: Die digitale Kluft überwinden


    Donkey or Elephant? The Race to the White House 2016 - Politik & Unterricht 2-2016

    Zweisprachige Ausgabe zu den Präsidentschaftswahlen in den USA 2016 in deutscher und englischer Sprache. Ob es um das US-Wahlsystem mit Wahlmännern, "Primaries" oder "Swing States", um einen Vergleich mit Deutschland oder um die "Big Issues" im amerikanischen Wahlkampf geht - zu all diesen Themen bietet die Ausgabe grundlegende Informationen. Unterrichtsvorschläge und praxisnahe Materialien, die über das Schulbuch hinausgehen und aktuelle Ansätze liefern, ergänzen das Heft.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    E-Book: Krieg. Stell Dir vor, er wäre hier

    Stell Dir vor, es ist Krieg - hier in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und Diktatoren haben die Macht übernommen. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jährige Protagonist aus Deutschland. In einem Flüchtlingslager versucht er, mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Die Autorin nimmt in ihrer Geschichte Jugendliche mit auf ein Gedankenexperiment, das die aktuellen Themen Flucht, Migration und Fremdenfeindlichkeit aus einer ganz neuen Perspektive beleuchtet - ...
    Anbieter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

    Terrorismus

    "Das Denken besetzen", so lässt sich die Strategie von Terroristen auf den Punkt bringen. Die islamistisch motivierten Attentate in Paris und Brüssel 2015 und 2016 haben die Angst vor Terrorismus geschürt. 72 Prozent der Deutschen fürchten, so das Ergebnis einer Umfrage von Infratest Dimap vom Mai 2016, dass es in nächster Zeit terroristische Anschläge in Deutschland geben werde. Nicht immer wird eine terroristische Bedrohung als solche wahrgenommen, wie der Fall des "Nationalsozialistischen ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Terrorbilder

    Terrorismus – Merkmale, Formen und Abgrenzungsprobleme

    Terrorismus-Definitionen

    Vigilantistischer Terrorismus

    Der "Islamische Staat" zwischen staatstypischer und nichtstaatlicher Gewalt

    Boko Haram: Lokaler oder transnationaler Terrorismus?

    Chinas "Volkskrieg gegen den Terrorismus"

    Verhandlungen mit terroristischen Gruppen


    Präsidentschaftswahl in den USA 2016

    Wahlportal zur US-Präsidentschaftswahl mit Informationen zum Wahlsystem, zum Amt des Präsidenten sowie aktuellen Infos und Ergebnissen zu den Vorwahlen und einer Vorstellung der Parteien, Kandidaten und Wahlkampfthemen.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Jihadismus

    Der Jihadismus ist eine Sonderform des islamistischen Terrorismus, die seit den 1970er Jahren in der arabischen Welt und in Südasien entstanden ist. Im Unterschied zu anderen islamistischen Terroristen verstehen Jihadisten den "Jihad" genannten bewaffneten Kampf nicht nur als Mittel, um ein politisches Ziel zu erreichen, sondern erheben ihn zu einer zentralen Glaubenspflicht des Islam. Ihr Kampf ist somit Teil einer größeren Auseinandersetzung, die erst mit der Niederlage aller Feinde ihrer Religion ...
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    Menschenrechte: Materialien für die Bildungsarbeit

    Diese Materialien für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen vermitteln Grundwissen über Menschenrechte, erklären das Menschenrechtschutzsystem der Vereinten Nationen und zeigen auf, welche Rolle Menschenrechte im Alltag spielen. Darüber hinaus beleuchten sie die Themen Schutz vor Diskriminierung, Zugang zum Recht, Behinderung und Inklusion, Kinderrechte und Partizipation sowie Flucht und Asyl. Die Materialien bestehen aus didaktischen Hinweisen zu Menschenrechtsbildung sowie sechs ...
    Anbieter: Deutsches Institut für Menschenrechte

    "TTIP right" geht vor "TTIP light"

    US-Industrie fordert ein umfassendes Handelsabkommen mit der EU. Gemeinsam mit der EU-Kommission möchte die US-Handelsbehörde nun aber bis zum Sommer Kernprobleme des Abkommens lösen. Dies soll eine Einigung "im Grundsatz" bis Ende 2016 ermöglichen. Aus Sicht der US-Industrie soll die Obama-Regierung auf ein möglichst umfassendes Handelsabkommen mit der EU drängen und sich nicht mit einem "abgespeckten" zufriedengeben. Das schließt den Investitionsschutz für Unternehmen (ISDS) mit ein, der ...
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    Neue Herausforderungen der Friedens- und Sicherheitspolitik - Deutschland & Europa Heft 71/2016

    Die Beiträge dieser Ausgabe spannen einen weiten Bogen: Der Diskussion von Fluchtursachen folgt in einem anderen Aufsatz die Analyse von Gewaltideologien wie der des Dschihads. Mit der Frage, ob der Terrorismus eine "neue Art von Krieg" ist, setzt sich eine weitere Abhandlung auseinander und ebenso kommt Russlands wachsende Beteiligung bei militärischen Operationen zur Sprache. Auch einen „Ausblick auf eine Bilanz humanitärer militärischer Interventionen“ enthält die Zeitschrift.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport
         
    Flüchtlinge in Europa und die Diskussion der Fluchtursachen

    Frieden und Sicherheit – Ziele und Mittel der Politikgestaltung

    Terrorismus – eine »neue Art von Krieg«?

    Der Dschihad des »Islamischen Staats«: Eine Gewaltideologie mit langer Geschichte

    Ausblick auf eine Bilanz humanitärer militärischer Interventionen

    Russland, der Krieg in der Ukraine und der Westen

    »Cyberwar« – ein zentrales Problem in der Sicherheits- und Friedensdebatte?

    Frieden weiter denken: Zivilgesellschaftliche Beiträge für Konflikttransformation und nachhaltige Friedensprozesse

    Peace Counts School: Die Erfolge der Friedensmacher. Ein Lernmodell für Projekttage an Schulen

    »Servicestelle Friedensbildung«: Gemeinsam Friedensbildung in den baden-württembergischen Schulen stärken

    Mini-MUN: »Kurz mal die Welt retten …«


    Vor 30 Jahren: Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - Hintergrund aktuell, 25.4.2016

    Am 26. April 1986 kam es im sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl zur Reaktorexplosion. Die Katastrophe offenbarte die Gefahren der Atomenergie, die seit dem Reaktorunglück im japanischen Fukushima 2011 erneut diskutiert werden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Brief-Kasten-Firmen - Panama Papers - leicht erklärt, Nr. 36/2016

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit Brief-Kasten-Firmen und der Affäre um die Panama Papers.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Die Globalisierung des Terrorismus - KAS Auslandsinformationen

    Die Beiträge in dieser Ausgabe beschäftigen sich mit dem "Islamischen Staat" und ähnlichen militanten islamistischen Gruppen und der damit verbundenen globalen Sicherheitsbedrohung. Wie kann Deutschland und Europa der Herausforderung durch IS-Rückkehrer am besten begegnen?
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Das Ende der Zweistaatenregelung? Alternativen und Prioritäten für die Regelung des israelisch-palästinensischen Konflikts

    Angesichts der Instabilität im Nahen Osten betonten Israels Premierminister Benjamin Netanjahu und Kanzlerin Angela Merkel bei den gemeinsamen Regierungskonsultationen im Februar 2016, dass es nicht die Zeit für große Fortschritte im israelisch-palästinensischen Friedensprozess sei. Doch fördert das Festhalten an der Zweistaatenregelung als bloßes Mantra, bei dem konkrete Umsetzungsschritte unterbleiben, die Verfestigung der Einstaatenrealität unter israelischer Dominanz. Dies macht eine Konfliktregelung ...
    Anbieter: Stfitung Wissenschaft und Politik

    Der Nahe Osten - leicht erklärt, Nr. 35/2016

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit den Konflikten im Nahen Osten, dem Arabischen Frühling, Syrien, dem Islamischen Staat und dem israelisch-palästinensischen Nahost-Konflikt.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Energie global - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 12–13/2016)

    30 Jahre nach Tschernobyl ist Deutschland inzwischen klar auf Atomausstiegskurs und hat eine grundlegende "Energiewende" eingeleitet. Weltweit steht eine solche aber noch aus. Hauptproblem ist dabei weniger die Atomkraft, sondern der hohe Anteil von Kohle, Öl und Gas am globalen Energiemix.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Tschernobyl – die bekannte, unbekannte Katastrophe

    Aufstieg und Niedergang der Atomkraft in der westlichen Welt

    Globale Energiewende: "Made in Germany"?

    China und Indien: (Keine) Wege aus dem Energie- und Klimadilemma

    Das Pariser Klimaabkommen und die globale Energiepolitik


    UN und Menschenrechte - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 10-11/2016)

    Der internationale Menschenrechtsschutz basiert auf neun UN-Menschenrechtsverträgen. In materiell-rechtlicher Hinsicht ist er weit fortgeschritten, seine Umsetzung stellt jedoch nach wie vor eine Herausforderung dar. In der Tat ist die Durchsetzungskraft der Weltorganisation begrenzt. Als Forum für einen internationalen Menschenrechtsdiskurs ist sie allerdings unverzichtbar.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Wahlen in Iran - Hintergrund aktuell, 29.2.2016

    Am 26. Februar 2016 haben Iranerinnen und Iraner ein neues Parlament und einen neuen Expertenrat gewählt. Noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt. Es zeichnet sich aber ein Sieg der Reformer und gemäßigt Konservativen ab.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vorwahlen in den USA - Hintergrund aktuell, 02.02.2016

    Im US-Bundesstaat Iowa fanden am 1. Februar die ersten Vorwahlen für die Präsidentschaftswahl im November statt. Im Juli entscheiden Republikaner und Demokraten endgültig, wen sie ins Rennen um das Präsidentenamt schicken wollen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ausblick 2016: Begriffe und Realitäten internationaler Politik

    Dieser Ausblick geht nicht nur auf zentrale und gerade für Deutschland relevante Politikfelder ein, sondern überprüft auch einige der Schlüsselbegriffe, mit denen wir gern operieren, auf ihre Gültigkeit hin. In den Beiträgen geht es in diesem Sinne um die Unumkehrbarkeit europäischer Integration, um Interdependenzen in den Beziehungen zu Russland, um Abschreckung und Rüstungskontrolle, um Chinas Seidenstraßen-Vision, um Transformationspartnerschaften, Fluchtursachenbekämpfung, Global Governance ...
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik


    Inhalt:


    Volker Perthes
    Einleitung

    Barbara Lippert / Nicolai von Ondarza
    Scheitern? Bestehen? Weitergehen? Die europäische Integration in der Krise

    Johannes Thimm
    Konzentrieren wir uns auf das Wesentliche. Im Umgang mit den USA müssen wir lernen, mit Unsicherheit zu leben

    Alexander Libman / Susan Stewart / Kirsten Westphal
    Mit Unterschieden umgehen: Die Rolle von Interdependenz in der Beziehung zu Russland

    Claudia Major
    Abschreckung neu deklinieren. Die Nato, aber auch die EU und die Staaten sind gefordert

    Marcel Dickow / Oliver Meier
    Raus aus der Deckung! Rüstungskontrolle als Fundament einer modernen Ordnungspolitik

    Nadine Godehardt
    Chinas Vision einer globalen Seidenstraße

    Muriel Asseburg / Isabelle Werenfels / Heiko Wimmen
    Transformationspartnerschaften neu ausrichten: Weichenstellungen statt Gießkannenprinzip

    Steffen Angenendt / Anne Koch
    Fluchtursachenbekämpfung: Ein entwicklungspolitisches Mantra ohne Inhalt?

    Susanne Dröge
    Global Governance in der Klimapolitik – Auferstanden aus Ruinen

    Günther Maihold
    Über den Tag hinaus: Deutsche Außenpolitik jenseits des Krisenmodus



    Zeige Ergebnisse 101 bis 120 von 671

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >


     

    Dossiers Internationales

     

    Sämtliche Themendossiers der Bundeszentrale für politische Bildung im Bereich Internationales

     

     
     
     
     
     

    Globalisierung - Zahlen und Fakten

     

    Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart in den Bereichen Bevölkerung und Soziales, Ökonomie, Energie etc.

     
     
     
     
     

    USA, China und die EU

     

    Wem gehört "die Zukunft"? Wer wird sie vermutlich in besonderem Maße prägen? Die USA, China oder die EU? Der Frage nach der Zukunftsfähigkeit von Systemen stellt sich die LpB Baden-Württemberg in ihrer  D&E-Ausgabe: "USA, China und die EU - Systeme und ihre Zukunftsfähigkeit".