Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Internationales

    Hongkong - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 8-10/2020)

    Seit Juni 2019 kommt es zu anhaltenden Massenproteste in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong. Diese Ausgabe blickt auf die aktuelle Protestbewegung, ungelöste Konflikte und das komplexe Verhältnis zu Festland-China. Seit 1997 ist Hongkong eine Sonderverwaltungszone der Volksrepublik und genießt ein hohes Maß an Autonomie. Bis 2047 gilt der Sonderstatus noch - ihre Lebensweise sehen viele Hongkonger schon jetzt bedroht.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Die unvollendete Revolution

    "Generation HK". Protest und Identität in Hongkong

    Die Schattenseite der Protestbewegung. Wie die Demonstranten an Rückhalt verloren

    Ein Land, zwei Systeme. Genese und Auslegung eines Schlüsselkonzepts

    Widerspenstig, aber unverzichtbar. Wirtschaftsstandort Hongkong

    Zur Geschichte Hongkongs

    Nationalkino ohne Nation: der Hongkong-Film - Essay


    Parlamentswahl im Iran 2020

    In Iran wurde am 21. Februar ein neues Parlament gewählt. Die Wahlbeteiligung war so niedrig wie noch nie. Teile der Bevölkerung hatten schon im Vorfeld angekündigt, die Wahl boykottieren zu wollen. Warum die Wahlbeteiligung wichtig war und um welche Themen es ging, erklärte der Politikwissenschaftler und Iran-Experte Adnan Tabatabei vor der Wahl im Interview.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vor 15 Jahren: Das Kyoto-Protokoll tritt in Kraft - Hintergrund aktuell, 14.2.2020

    2005 trat das Kyoto-Protokoll in Kraft. Darin verpflichteten sich viele Industriestaaten, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Wichtige Länder verweigerten sich jedoch. War das Kyoto-Protokoll erfolgreich? Das Nachfolgeabkommen des Kyoto-Protokolls ist das Pariser Klimaabkommen, welches 2015 vereinbart wurde.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vor 30 Jahren: Nelson Mandela wird aus der Haft entlassen - Hintergrund aktuell,11.2.2020

    Am 11. Februar 1990 wurde Nelson Mandela aus dem Gefängnis entlassen. Während seiner 27-jährigen Haft war er zur Symbolfigur für den Freiheitskampf der Schwarzen Bevölkerung in Südafrika geworden. Mandela befürwortete den gewaltsamen Widerstand gegen das Apartheid-Regime. Er lebte einige Zeit im Untergrund, bevor er 1962 verhaftet wurde. Im sogenannten 1963 eröffneten Rivonia-Prozess wurde Mandela am 12. Juni 1964 mit sieben weiteren Angeklagten zu lebenslanger Haft verurteilt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vorwahlen in den USA 2020 - Hintergrund aktuell, 30.1.2020

    In Iowa und New Hampshire finden im Februar die ersten Vorwahlen für die US-Präsidentschaftswahl 2020 statt. Während Präsident Donald Trump mit hoher Wahrscheinlichkeit für die Republikaner antreten wird, haben bei den Demokraten fünf Kandidaten Aussichten auf eine Nominierung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politsche Bildung

    Jemen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 1-3/2020)

    Seit 2015 herrscht Krieg im Jemen. Die Vereinten Nationen sprechen von der derzeit größten humanitären Katastrophe weltweit: Nach UN-Schätzungen sind fast eine Viertelmillion Menschen durch Waffengewalt oder infolge von Mangelernährung, Krankheit und fehlender medizinischer Versorgung ums Leben gekommen. In der westlichen Öffentlichkeit ist der Krieg im bereits zuvor von Instabilität geprägten "Armenhaus der arabischen Welt" weniger präsent als etwa jener in Syrien. Dabei reichen die ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Jemen – Hin und zurück

    Kleine Geschichte des Jemen

    Revolution, Transition und Krieg. Eine Einführung in den Jemen-Konflikt

    Wirtschaftliche Auswirkungen des Konflikts im Jemen

    Front im Regionalkonflikt. Der Jemen zwischen Iran und Saudi-Arabien

    Ansatzpunkte für einen nachhaltigen Frieden im Jemen

    Hunger als Kriegswaffe

    Karten


    Buschbrände in Australien: Feuersturm und Artensterben

    Seit Oktober 2019 dauern die großflächigen Waldbrände in Australien bereits an und sind ein Teufelskreis: Tiere sterben oder flüchten und bringen Ökosysteme ins Schwanken. Und Feuerwolken schüren die Brände von selbst.
    Anbieter: MDR Wissen

    Ein Jahr Regierung Bolsonaro - KAS Länderinformationen, 10. Januar 2020

    Wo steht Brasilien heute und wohin entwickelt sich die viertgrößte Demokratie der Welt? Ein Überblick über das bisher Erreichte und die künftige Entwicklung des größten Landes Lateinamerikas. Seit einem Jahr leitet Jair Messias Bolsonaro die Regierungsgeschäfte des größten lateinamerikanischen Landes. Eine mehrjährige Krisenvorgeschichte, bestehend aus der Verschlechterung der öffentlichen Sicherheit, dem Einbruch der Wirtschaft und des monumentalen Lava-Jato Korruptionsskandals, führte ...
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Wetter - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 52/2019)

    Vorhersagen über die Zunahme von Wetterextremen aufgrund des Klimawandels sind weitgehend eingetroffen. Bei Überlegungen, wie mit den Folgen umgegangen werden kann, gewinnen Fragen nach sozialen Strukturen, politischer Teilhabe und subjektiven Wahrnehmungen des individuellen Risikos an Relevanz. Wetter als unmittelbar erlebbarer Zustand der Atmosphäre gilt als unverfängliches Gesprächsthema, zugleich möchte man den Alltag möglichst unbeeinträchtigt von Wetterbedingungen planen können. Wettervorhersagen ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Äthiopien - In der Sackgasse des ethnischen Föderalismus

    Die Verleihung des Friedensnobelpreises 2019 an den jungen Premierminister Äthiopiens, Abiy Ahmed (PhD), anerkennt den Friedensschluss mit dem Nachbarn Eritrea und unterstützt die von ihm seit Dienstantritt im April 2018 betriebene Reformpolitik. Die anfänglich große Begeisterung in der Bevölkerung ist inzwischen wachsender Enttäuschung und Ernüchterung gewichen. Das mit hohen Wachstumsraten wirtschaftliche Erfolgsmodell Äthiopiens befindet sich in der Krise. Ethnische Gewalt stellt die staatliche ...
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Klimadiskurse - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47-48/2019)

    Durch Fridays for Future erfahren das seit Jahrzehnten bekannte Problem des menschengemachten Klimawandels und die Herausforderung, sich über geeignete Ansätze sowohl für seine Begrenzung als auch für eine Anpassung an seine Folgen zu verständigen, eine bisher unerreichte gesellschaftliche Politisierung. Alte Fragen werden mit neuem Nachdruck diskutiert: Wie lässt sich die Reduktion klimaschädlicher CO2-Emissionen effektiv umsetzen? Welche politischen Weichenstellungen sind prioritär? ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politsiche Bildung

    30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention - Hintergrund aktuell, 18.11.2019

    Kinder in den Fokus des internationalen Rechtsschutzes zu rücken und als Menschen mit eigenen Rechten anzuerkennen – dies war das Ziel des Übereinkommens über die Rechte des Kindes. Am 20. November 1989 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen (United Nations, UN) die UN-Kinderrechtskonvention. Bis auf die USA haben alle UN-Mitgliedstaaten, insgesamt 196, die Konvention inzwischen ratifiziert. Deutschland trat dem Übereinkommen 1992 bei.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahl in Kanada - Hintergrund aktuell, 24.10.2019

    Kanada hat am 21. Oktober ein neues Unterhaus gewählt. Stärkste Fraktion wird erneut die Liberale Partei. Justin Trudeau steht eine weitere Amtszeit als Premierminister bevor. Mit 157 von insgesamt 338 Sitzen im Unterhaus bleibt die Liberale Partei stärkste Kraft, verliert aber ihre absolute Mehrheit im Unterhaus. Ihr Vorsitzender, Justin Trudeau, erhält erneut den Auftrag zur Regierungsbildung. In seiner zweiten Amtszeit als Premierminister wird er allerdings einer Minderheitsregierung vorstehen. ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Kanadas Migrations-, Flüchtlings- und Asylpolitik: Entwicklungen seit 2015

    Seit 2015 hat die liberale Regierung von Justin Trudeau die kanadische Migrations-, Flüchtlings- und Asylpolitik reformiert. Was bedeuten diese Änderungen vier Jahre (und eine bevorstehende Wahl) später?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Präsidentschaftswahl in Afghanistan - Hintergrund aktuell, 27.9.2019

    Nach zweimaliger Verschiebung soll am 28. September in Afghanistan ein neuer Präsident gewählt werden. Überschattet wird die Wahl von anhaltender Gewalt, organisatorischen Problemen und dem Abbruch der Friedensverhandlungen zwischen den Taliban und den USA.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Massenproteste in Hongkong - Hintergrund aktuell, 12.9.2019

    Seit Juni kommt es in Hongkong zu Massenprotesten gegen die Regionalregierung. Über eine Million Menschen gingen bei Demonstrationen auf die Straße. Was anfangs ein Protest gegen ein geplantes Auslieferungsgesetz war, ist mittlerweile zu einer Bewegung gegen den Einfluss der Kommunistischen Partei Chinas geworden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Neuwahl in Israel - Hintergrund aktuell, 13.9.2019

    Am 17. September wählt Israel zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ein neues Parlament. Die Neuwahl wurde nötig, weil Ministerpräsident Netanjahu nach den Wahlen im April keine Regierung bilden konnte. Unklar ist, ob es Benjamin Netanjahu gelingt Ministerpräsident zu bleiben. Dem unter Korruptionsverdacht stehenden Politiker droht im Fall einer Wahlniederlage eine Anklage. Im Endspurt des Wahlkampfs verschärft sich der Ton. So versprach Netanjahu den Israelis kurz vor der Wahl, im Falle seines ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politsiche Bildung

    "Wer Schiffbrüchige auf hoher See antrifft, muss diese Menschen retten" - Interview mit Nele Matz-Lück zum Streit um die Seenotrettung, 11.9.2019

    Seit Monaten diskutieren die EU-Staaten über die Verteilung von aus Seenot geretteten Menschen im Mittelmeer. Derzeit sind Rettungsschiffe oft wochenlang blockiert, weil Küstenstaaten wie Italien oder Malta die Einfahrt in ihre Häfen verweigern. Nele Matz-Lück, Professorin für internationales Recht, erklärt im Interview den rechtlichen Status quo.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Weltalphabetisierungstag - Hintergund aktuell, 8.9.2019

    Seit 1967 begeht die UNESCO jährlich am 8. September den Weltalphabetisierungstag. Aktuell zählt die Organisation 750 Millionen Analphabeten. In vielen Ländern ist es immer noch ein Privileg, lesen und schreiben zu können.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Präsidentschaftswahl in Tunesien- Hintergrund aktuell, 12.9.2019

    Am 15. September wählt Tunesien einen neuen Präsidenten. Neben dem amtierenden Premierminister hat auch ein gemäßigt islamistischer Bewerber Chancen auf das Amt. Ein weiterer Kandidat sitzt derzeit in Haft.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 21 bis 40 von 744

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >


     

    Dossiers Internationales

     

    Sämtliche Themendossiers der Bundeszentrale für politische Bildung im Bereich Internationales

     

     
     
     
     
     

    Globalisierung - Zahlen und Fakten

     

    Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart in den Bereichen Bevölkerung und Soziales, Ökonomie, Energie etc.

     
     
     
     
     

    USA, China und die EU

     

    Wem gehört "die Zukunft"? Wer wird sie vermutlich in besonderem Maße prägen? Die USA, China oder die EU? Der Frage nach der Zukunftsfähigkeit von Systemen stellt sich die LpB Baden-Württemberg in ihrer  D&E-Ausgabe: "USA, China und die EU - Systeme und ihre Zukunftsfähigkeit".