Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Länderinformationen Welt

    Trump und der Populismus

    Der Populismusbegriff in seiner jetzigen Verwendungsweise erlaubt es nicht, Populismus von angrenzenden Phänomenen zu unterscheiden. Wenn nämlich moderate und radikale (oder gar extremistische), linke und rechte Bewegungen unter einem gemeinsamen Label diskutiert werden, so besteht die Gefahr, dass Gemeinsamkeiten (in diesem Fall Elitenkritik und/oder der Anspruch, für das Volk zu sprechen) überbetont und Unterschiede (Nativismus, Fremdenfeindlichkeit, soziale Gerechtigkeit, Unterstützung für ...
    Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung

    Trump wird als Präsident vereidigt - Hintergrund aktuell, 16.01.2017

    Donald J. Trump wird am 20. Januar 2017 als 45. US-Präsident ins Weiße Haus einziehen. Der Unternehmer und Republikaner gewann am 8. November 2016 die Wahl gegen die demokratische Kandidatin Hillary Clinton deutlich. Für sein Kabinett hat Trump viele Vertreter aus der Wirtschaft nominiert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Wahl in den USA 2016 - leicht erklärt, Nr.54/2016

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. In dieser Ausgabe geht es um die Wahl in den USA 2016.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Clinton vs Trump - Hintergrund aktuell, 4.11.2016

    Am 8. November 2016, traditionell an einem Dienstag, finden in den USA die Präsidentschaftswahlen statt. In unterschiedlichen Umfragen liegt mal Hillary Clinton, mal Donald Trump vorn. Bei vielen Amerikanerinnen und Amerikanern sind jedoch beide nicht beliebt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Einsichten und Perspektiven - 4/2016

    Themen: Im Osten nichts Neues? Ein Länderporträt über Palästina; Kampf ums Weiße Haus 2016 Folge 3: Wahlausgang und Reaktionen; "Alle Terroristen sind Moslems"? Zur Geschichte und Wahrnehmung des Terrorismus; "Lebenswelten junger Muslime in Deutschland" - reloaded; " Der Mensch hat kein Bewusstsein im Kampf ums Überleben" - Interview mit Barbara Abdallah-Steinkopff; Politikfeld Wald
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildung

    Zeitenwende in Lateinamerika? - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 39/2016)

    Lateinamerika befindet sich, wieder einmal, in einer Phase des politischen Umbruchs. Die "linke Dekade" – so die gängige, wenngleich holzschnittartige Zusammenfassung durchaus unterschiedlicher Präsidentschaften – neigt sich ihrem Ende zu. Es stellt sich die Frage nach der Bilanz: Was haben die vergangenen rund 15 Jahre gebracht?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Beginn des Afghanistan-Krieges vor 15 Jahren - Hintergrund aktuell, 5.10.2016

    Als Reaktion auf die 9/11-Terroranschläge griffen die USA gemeinsam mit ihren Verbündeten Afghanistan am 7. Oktober 2001 an. Der militärische Konflikt mit den islamistischen Taliban dauert bis heute an. Bei der Afghanistan-Geberkonferenz in Brüssel vom 4. bis 5.10.2016 wurde beschlossen, dass die EU und ihre Mitgliedstaaten Afghanistan bis 2020 mit jährlich 1,2 Milliarden Euro unterstützen wollen. An dem Treffen nahmen Vertreter von 70 Ländern und 20 Organisationen teil. Deutschland will sich ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Maghreb - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 33–34/2016)

    Auch wenn die fünf Staaten des Maghreb sprachlich und kulturell viel gemeinsam haben, unterscheiden sie sich politisch und gesellschaftlich stark voneinander. So besitzt jedes Land seine eigene komplexe Geschichte der Nationalstaatsbildung, die geprägt ist von unterschiedlichen Erfahrungen mit der osmanischen Herrschaft, der europäischen Kolonialzeit und des antikolonialen Widerstands. Entsprechend verschieden verliefen die Umbrüche des "Arabischen Frühlings".
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Historische Perspektiven auf den Maghreb

    Der Maghreb vor neuen Herausforderungen. Sicherheit, Entwicklung, Migration

    Der kleine Unterschied. Tunesien, die Revolution und die Frauen

    War Libyens Zerfall vorhersehbar?

    Mauretanien – der schwierige Weg zur integrativen nationalen Einheit

    Algerien und Frankreich: Vom Kolonial- zum Erinnerungskrieg?

    "Nafri" als Symbol für die Flüchtlingskrise? Marokkanische Perspektiven auf Migration


    Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

    Die Welt schaut nach Rio, die Olympischen Spiele haben begonnen. Doch steht nicht nur der Sport im Vordergrund. Das Land steckt in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht der Sport, außer für Wettkämpfe und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas? Ein Themenschwerpunkt der bpb.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die zentrale Mittelmeerrote

    Ca. 150.000 Menschen flüchteten 2015 über die Mittelmeerroute nach Italien, bis Ende Juli 2016 kamen weitere ca. 80.000 hinzu, Tendenz steigend. Mehr als 10.000 Menschen sind in den vergangenen Jahren auf der Flucht ertrunken. Diese Publikation wirft einen kritischen Blick auf die Mechanismen und Instrumente, mit denen die EU aktuell operiert. Es schaut auf die Staaten, die die Hauptlast des Krieges in Syrien schultern und längst an den Grenzen ihrer politischen und ökonomischen Kapazitäten ...
    Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung

    "Wir wussten, dass Sie in Kabul keine Zukunft hatten" - Fluchtentscheidungen afghanischer Familie

    Die vorliegende FES-Studie erforscht, was Familien in Afghanistan dazu bewegt, ein Familienmitglied auf die Flucht nach Europa zu schicken bzw. gehen zu lassen. Die befragten Familien geben Auskunft darüber, warum sie Europa als Ziel der Flucht gewählt haben, welchen Zielort sie dort konkret angestrebt haben, wie die Flucht vorbereitet wurde und welche persönlichen und gesellschaftlichen Auslöser hinter der Entscheidung stehen. Über 200.000 afghanische Flüchtlinge kamen vergangenes Jahr ...
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Vor 240 Jahren: USA erklären sich unabhängig - Hintergrund aktuell, 1.7.2016

    Am 4. Juli 1776 verabschiedeten die amerikanischen Kolonien ihre Unabhängigkeitserklärung und gründeten die Vereinigten Staaten von Amerika. Ihre Loslösung vom Königreich Großbritannien war ein langwieriger Prozess.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Afrika - Themendossier

    Das Dossier zeigt in sieben Kapiteln kulturelle Strömungen und gesellschaftliche Wandlungsprozesse, ökonomische und politische Brennpunkte sowie Problemfelder wie regionale Bürgerkriege und die Pandemie HIV/Aids. Es geht auf die Beziehungen zwischen Afrika und Europa ein und lotet Perspektiven zukünftiger Entwicklungen aus.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Geschichte

    Gesellschaft

    Wirtschaft

    Panafrikanische und regionale Zusammenschlüsse

    Brennpunkte

    Afrika und Europa

    Kultur

    Spezial: Wahlen im Kongo
     
    Henning Melber: Reif für die Konkurrenz?

    Jacob E. Mabe: Kulturelle Dominanz
     
    P. Herzberger-Fofana: Die afrikanische Familie

    Ulrich Jürgens: Großstädte Afrikas - Kairo, Lagos und Johannesburg

    Belachew Gebrewold: Wenn Kriege zum Geschäft werden
     
    Carsten Friedland: Die digitale Kluft überwinden


    Donkey or Elephant? The Race to the White House 2016 - Politik & Unterricht 2-2016

    Zweisprachige Ausgabe zu den Präsidentschaftswahlen in den USA 2016 in deutscher und englischer Sprache. Ob es um das US-Wahlsystem mit Wahlmännern, "Primaries" oder "Swing States", um einen Vergleich mit Deutschland oder um die "Big Issues" im amerikanischen Wahlkampf geht - zu all diesen Themen bietet die Ausgabe grundlegende Informationen. Unterrichtsvorschläge und praxisnahe Materialien, die über das Schulbuch hinausgehen und aktuelle Ansätze liefern, ergänzen das Heft.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Präsidentschaftswahl in den USA 2016

    Wahlportal zur US-Präsidentschaftswahl mit Informationen zum Wahlsystem, zum Amt des Präsidenten sowie aktuellen Infos und Ergebnissen zu den Vorwahlen und einer Vorstellung der Parteien, Kandidaten und Wahlkampfthemen.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Das Ende der Zweistaatenregelung? Alternativen und Prioritäten für die Regelung des israelisch-palästinensischen Konflikts

    Angesichts der Instabilität im Nahen Osten betonten Israels Premierminister Benjamin Netanjahu und Kanzlerin Angela Merkel bei den gemeinsamen Regierungskonsultationen im Februar 2016, dass es nicht die Zeit für große Fortschritte im israelisch-palästinensischen Friedensprozess sei. Doch fördert das Festhalten an der Zweistaatenregelung als bloßes Mantra, bei dem konkrete Umsetzungsschritte unterbleiben, die Verfestigung der Einstaatenrealität unter israelischer Dominanz. Dies macht eine Konfliktregelung ...
    Anbieter: Stfitung Wissenschaft und Politik

    Der Nahe Osten - leicht erklärt, Nr. 35/2016

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit den Konflikten im Nahen Osten, dem Arabischen Frühling, Syrien, dem Islamischen Staat und dem israelisch-palästinensischen Nahost-Konflikt.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Wahlen in Iran - Hintergrund aktuell, 29.2.2016

    Am 26. Februar 2016 haben Iranerinnen und Iraner ein neues Parlament und einen neuen Expertenrat gewählt. Noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt. Es zeichnet sich aber ein Sieg der Reformer und gemäßigt Konservativen ab.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vorwahlen in den USA - Hintergrund aktuell, 02.02.2016

    Im US-Bundesstaat Iowa fanden am 1. Februar die ersten Vorwahlen für die Präsidentschaftswahl im November statt. Im Juli entscheiden Republikaner und Demokraten endgültig, wen sie ins Rennen um das Präsidentenamt schicken wollen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die bittere Ernte des Arabischen Frühlings

    Transformation, Elitenwandel und neue soziale Mobilisierung. Fast fünf Jahre nach Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings ist die arabische Welt erheblich destabilisiert. Innere und regionale Konflikte stellen das Staatensystem und die Integrität einzelner Nationalstaaten in Frage. In keinem arabischen Land konnte ein breiter Konsens über eine neue Ordnung hergestellt werden. In vier Ländern - Ägypten, Jemen, Libyen und Tunesien - wurden 2011 Transformationsprozesse eingeleitet, die anhand ...
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik


    Zeige Ergebnisse 41 bis 60 von 330

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >


     

    Online-WM-Spiel

     

    Wer kennt sich aus mit den teilnehmenden Ländern der Fussball-WM 2018? Bei dem Online-WM-Spiel GLOBO besteht die Aufgabe darin, die Länder auf der Weltkarte zu platzieren. Hinter den Ländernamen können per Klick weitere Informationen abgerufen und ausgedruckt werden, ebenso am Ende eine Urkunde.