Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Initiativen

        aufmucken gegen rechts

        In einer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen existenziell bedroht sind, in der Armut und Perspektivlosigkeit für viele den Alltag bestimmen, entsteht der Nährboden für Fremdenhass und Faschismus. Das Erstarken der extremen Rechten ist auch eine Folge der Kürzung sozialer Errungenschaften und der massiven Streichung von Kultur- und Freizeitangeboten in unseren Städten und Dörfern. Ein Beispiel für Musik als (rechtes) Propagandamittel ist die "Aktion Schulhof". Im Rahmen dieser Offensive ...
        Anbieter: [\'solid] e.V. - \"aufmucken gegen rechts

        Projekte gegen Antisemitismus

        Auf dieser Website erhält man einen Überblick über die Arbeit vieler Initiativen und Projekte, die sich gegen Antisemitismus in Deutschland engagieren. Und man erfährt detailliert, was die Amadeu Antonio Stiftung in diesem Bereich tut. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich mit Menschen zu vernetzen, die in diesem Bereich tätig sind. Ferner bieten diese Seiten Hintergrundinformationen zu aktuellen Erscheinungsformen, zur Geschichte des Antisemitismus und Materialien für die praktische Arbeit. ...
        Anbieter: Amadeu Antonio Stiftung

        Kontra geben - Training mit dem Sprechbaukasten

        KONTRA-geben, sicher und gekonnt reagieren, wenn rassistische und menschenfeindliche Sprüche im Sportverein die Runde machen: Der Sprechbaukasten hilft Trainern und Übungsleitern schlagfertig und souverän zu reagieren, wenn mit Worten gefoult wird. Die Besucher dieser Seiten können sich über den Sprechbaukasten, die Kernkompetenzen informieren und mehr über das Konzept, die Projektpartner und die Moderatoren erfahren.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Zentrum Demokratische Kultur

        Das Zentrum Demokratische Kultur (ZDK) ist eine Initiative der Regionalen Arbeitsstelle für Ausländerfragen, Jugendarbeit und Schule (RAA) Berlin und befindet sich unter deren Dach in der Chausseestraße 29 in Berlin-Mitte. Es wird von der Amadeu Antonio Stiftung gefördert. Das Zentrum beschäftigt sich mit der Entwicklung des Rechtsextremismus in Deutschland, analysiert seine Erscheinungsformen und arbeitet sie wissenschaftlich auf. Ziel des Zentrums ist der Aufbau bzw. die Förderung demokratisch ...
        Anbieter: Zentrum Demokratische Kultur

        SOS-Rassismus NRW

        SOS-Rassismus-NRW ist eine Initiative von ca. 28 Profis in der Anti-Rassismus-Arbeit mit ca. 250 Partnergruppen in NRW. Sie verleiht in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring NRW jeweils zum internationalen Antirassismustag der UN den Goldenen Hammer an couragierte Personen oder Gruppen. SOS-Rassismus-NRW begleitet, berät, unterstützt und fördert Jugendlichen, Kirchengemeinden, Schulen, Jugendzentren, Jugendverbände, Jugend-Initiativen und Menschenrechtsgruppen um gemeinsam mit ihnen dem heimlichen ...
        Anbieter: SOS-Rassismus NRW

        Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

        Das Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit hat sich 1997 mit dem einen gemeinsamen Ziel gegründet: Die Mobilisierung der Gesellschaft gegen fremdenfeindliche Einstellungen und Gewalt. In seinem Internetauftritt präsentiert das Aktionsbündnis seine Ziele, Aufgaben und Aktivitäten.
        Anbieter: Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

        Augen auf - Zivilcourage zeigen

        Grundlegendes Ziel von Augen auf - Zivilcourage zeigen ist die Förderung sozialer Toleranz und Zivilcourage in Ostdeutschland, bei dem vor allem hier lebende Ausländer bei der Integration in ein neues, unbekanntes Umfeld unterstützt werden sollen. Des weiteren möchte die Initiative einen Beitrag zur Sensibilisierung der Bevölkerung zu den Themen Zivilcourage und Toleranz leisten und zum kreativen Mitgestalten der Zukunft anregen. Die Internetseiten der Initiative Augen auf möchten ein Zeichen ...
        Anbieter: Augen auf e.V.

        D - A - S - H Für Vernetzung gegen Ausgrenzung

        D-A-S-H informiert über Aktivitäten gegen Rassismus und Ausgrenzung. Material- und Link-Sammlungen, eine eigene Suchmaschine und Dossiers machen die Recherche einfach und effektiv. Des Weiteren stellt D-A-S-H eine breite Palette von Möglichkeiten der Internetnutzung zur Verfügung, und bietet kompetente Beratung für laufende und neue Projekte an. Ferner bietet D-A-S-H Workshops an, bei denen aktive Gruppen ihre Erfahrungen austauschen können und der selbstbestimmte Umgang mit Medien und neuen ...
        Anbieter: JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

        Aktionen gegen Rechtsextremismus

        Umfangreiches Verzeichnis mit Aktionen gegen Rechtsextremismus, sortiert nach Themen, Regionen sowie von A-Z

        Nein zu Nazis im Netz !

        3n ist eine Initiative von Unternehmen und Benutzern des World Wide Web gegen rechtsextreme Inhalte im Internet. Unter der Rubrik „Unternehmen“ findet man die 3n-Charta, zu deren Einhaltung jeder registrierter User verpflichtet ist. Im „Forum“ können Ideen und Meinungen ausgetauscht werden, wie die wachsende Fremdenfeindlichkeit am wirkungsvollsten gestoppt und abgebaut werden kann. Schließlich kann man unter Umfrage die Frage „Nazis raus aus dem Netz?“ beantworten.
        Anbieter: KnowOne AG

        Aktion Kinder des Holocaust

        Die akdh.ch ist ein internationaler Zusammenschluss von Nachkommen Überlebender der nationalsozialistischen Judenverfolgung und des antifaschistischen Widerstands sowie deren Angehörige und Freunde. Die Aktion Kinder des Holocaust bietet mit dieser Internet-Site gesammelte Informationen zu ihren Aktivitäten. Zentrales Element dieser Site ist das Archiv, das die Arbeit der akdh anhand von Pressemitteilungen und ausgewählten Texten dokumentiert. In der Rubrik aktuell werden Veranstaltungen angekündigt ...
        Anbieter: akdh.ch

        blick nach rechts

        Die Zeitschrift "blick nach rechts" beobachtet die rechte Szene seit 1986 und informiert alle zwei Wochen über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe, seit 1996 auch im Internet. Im Bereich "Kartografie" sind in einer Datenbank eine Vielzahl rechter Vorfälle im gesamten Bundesgebiet registriert. Darüber hinaus findet man in diesem Bereich Analysen der rechten Aktivitäten im Internet. Auch ein Projekt- und Veranstaltungs-Datenbank ist verfügbar. Zum Besprechungszeitpunkt ist ein Internetwettbewerb ...
        Anbieter: Institut für Information und Dokumentation in Berlin

        Bundesverband Aktion Courage e.V.

        Pärsentiert wird der Verein, seine Aktivitäten, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit. Projekte wie z. B. "Schule ohne Rassismus" und "Ausländische Betriebe bilden aus" werden vorgestellt. Zugriffsmöglichkeit auf Dokumente des Bundestages, der UNO, des Europäischen Parlaments, Europarates etc. Der Verein wurde 1992 von Bürgerinitiativen, Menschenrechtsgruppen, Vereinen und Einzelpersonen aus allen gesellschaftlichen Schichten und politischen Lagern gegründet, als Antwort auf gewalttätigen Rassismus.
        Anbieter: Bundesgeschäftsstelle von Aktion Courage e.V. in Bonn

        Aktion weltoffenes Deutschland - Gesicht zeigen !

        Gesicht Zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland e.V. ist ein Verein, der von Uwe-Karsten Heye, Paul Spiegel und Michel Friedman gegründet wurde, um gegen rechte Gewalt aktiv zu werden und für ein weltoffenes Deutschland einzutreten. Als Schirmherr konnte Bundespräsident Johannes Rau gewonnen werden. Auf dieser Homepage findet man Informationen über den Verein, über seine Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus sowie aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen ...
        Anbieter: Aktion weltoffenes Deutschland e.V.

        basta - Nein zur Gewalt !

        Magazin, Aktionen, Erfahrungen, Tips, Materialien von Jugendlichen für Jugendliche. Der Webauftritt von basta-net präsentiert sich in sechs Hauptrubriken. Unter der Rubrik „Hast du Vorurteile“ findet man eine Fragebogen, mit dem eigene Vorurteile aufgedeckt werden können. In den Bereichen „Schulen gegen Gewalt“ und „praktische tipps“ gibt es eine Reihe von Aktionen und Tipps, mit denen man der Gewalt an Schulen entgegenwirken kann. Erfahrungsberichte von Schülern sind unter ...
        Anbieter: Arbeitsgemeinschaft Jugend & Bildung e.V.

        Netzwerk für Demokratische Kultur - Handeln gegen Rechtsextremismus

        Der Verein Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. stellt sich in seinem Internetauftritt zunächst mit seinen Mitgliedern, Partnern und seiner Satzung vor. Unter der Rubrik findet man einen Ausstellungsbereich, die Mediathek, welche ermöglicht, sich über Vorgänge und Probleme in der Stadt zu informieren. Mit dem Rechercheprojekt zur Jüdischen Geschichte in Wurzen soll eine Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte und der vor der eigenen Haustür vorangetrieben werden. Dies geschieht ...
        Anbieter: Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

        Nazis.de - Initiative Dialog

        Die Website verfolgt die Idee, Surfer auf der Suche nach rechtsextremen Seiten umzuleiten. Die "Initiative Dialog" möchte ein Diskussionforum für Rechte und Linke anbieten. Es wird versucht, per Email mit Rechtsextremen in Kontakt zu kommen und ihnen mit Argumenten zu begegnen. Die Gruppe bietet unter thulenet.de auch eine Seite für Aussteiger aus der rechten Szene an. Diese Internetpräsenz versteht sich als eine Plattform für den Dialog mit Menschen unterschiedlicher Sichtweisen. Sie regt ...
        Anbieter: Initiative Dialog

        Nazis raus aus dem Internet

        Die PDS hat am 7. August 2000 eine Offensive gegen Rechtsextremismus im Internet gestartet. Ein digitaler Button "Nazis raus aus dem Internet" wurde an zunächst 10.000 eMail-Adressen versandt. Auf der Website werden nun unterschiedliche Buttons zum Download angeboten. Ziel der Aktion ist es, daß auf möglichst vielen Homepages dieser Button als Ausdruck der Ablehnung von Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit wiederzufinden ist. Die Seite listet alle Websites auf, die bereits einen solchen Button ...

        FES-Bibliothek: Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

        Die "FES-Netz-Quelle: Geschichte und Politik" der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung bietet digitale Dokumente und Publikationen zum Geschichts- und Politikunterricht für Lehrer, Schüler, Studenten und Erwachsenenbildner sowie die Nutzung des gesamten Bibliotheksbestandes über Fernleihe. Erstes Modul Rechtsextremismus: Dokumente zu den Themen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in der Weimarer Republik und in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Vielzahl von Dokumenten und Texten ...
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        EXIT Deutschland - Unterstützung aussteigewilliger Rechtsextremisten

        EXIT möchte aussteigewilligen Rechtsextremisten helfen, ihre bisherige Lebenswelt zu verlassen und eine neue aufzubauen. Das Projekt wird in kürze vorgestellt. EXIT vermittelt Kontakte und gibt praktische Hilfen und Ratschläge an Jugendliche und Eltern (Erstellung von individuellen Sicherheitskonzepten, juristische Hilfen etc.) Es wird über aktuelle Interviews, Augenzeugenberichte, Aktionen berichtet. Die stern-Aktion "Mut gegen rechte Gewalt" untersützt mit ihren Spendengeldern das Projekt ...


        Zeige Ergebnisse 21 bis 40 von 40

        < <

        1-20

        21-40


         

        Datenbank: Initiativen gegen Rechtsextremismus

         

        Ob Jugendbegegnungsstätte, Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer Gewalt oder Online-Angebot: Viele Initiativen haben dem Rechtsextremismus den Kampf angesagt. Derzeit enthält die Datenbank Initiativen gegen Rechtsextremismus der bpb ca. 200 Projekte.

         
         
         
         
         

        Das Buch gegen Nazis

         

        Wie kann man friedlich und kreativ gegen Rechtsextrems und Rasissten vorgehen? Soll man mit Nazis eigentlich diskutieren? "Das Buch gegen Nazis" von bpb und ZEIT vermittelt kompaktes Wissen, gibt praktische Tipps, empfiehlt Ansprechpartner und stellt beispielhafte Initiativen vor.

         
         
         
         
         

        Initiativen gegen Rechtsextremismus

         

        Kritik an mangelnder Wertschätzung der Initiativen gegen Neonazis
        "Die Arbeit gegen den Rechtsextremismus wird oft in ihrer Sinnhaftigkeit bezweifelt". BpB-Präsident Thomas-Krüger im Interview im SWR-Tagesgespräch.

        Engagement ermutigen statt behindern
        "Wichtiger als eine erneute Debatte über ein NPD-Verbot ist die dauerhafte und institutionelle Förderung von Initiativen gegen Rechtsextremismus ohne bürokratische Hürden, unangemessene Kofinanzierung und Extremismusklausel", so Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu Antonio.
        (Mut gegen rechte Gewalt)

        Team meX - Rechtsextremismus und Rechtsextremismusprävention
        Das Portal liefert aktuelle Zahlen und längerfristigen Trends rechtsextremistischer Aktivitäten, gibt Einblicke in die Codes und "Styles" der Neonazi- und Skinhead-Szenen und geht auf rechtsextremistische Parteien ein.
        (Landeszentrale für politische Bildung BW)

         

        Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
        An rund 1.000 Schulen setzen sich mehr als 750.000 SchülerInnen für eine Schule ohne Rassismus und ein demokratisches Miteinander ein.
        (Aktion Courage e.V.)

        Blog Störungsmelder
        Wo stören Rechte? Wo sind sie besonders aktiv? Welche Strategien wenden sie an? Warum finden sie Gehör? Und was kann man gegen sie tun
        (Gemeinschaftsprojekt von Zeit online, Intro, jetzt.de, Spiesser, Gesicht Zeigen!, We Do communication, fluter.de)

         
         
         
         
         

        Kein Bock auf Nazis

         

        Die Kampagne Kein Bock Auf Nazis hat bereits Hundertausende kostenlose DVDs und Schülerzeitungen gegen Rechts verteilt und täglich werden es mehr. Zusammen mit Wir Sind Helden, Fettes Brot, Die Toten Hosen, Die Ärzte, Beatsteaks, Donots, ZSK, Muff Potter und vielen anderen wollen die Initiatoren ein klares Zeichen setzen.

         
         
         
         
         

        "Blut muss fliessen" Undercover unter Nazis

         

        Über 6 Jahre filmte der Journalist Peter Kuban (Synonym) mit verdeckter Kamera auf Neonnazi-Konzerten. Gemeinsam mit dem Regisseur Peter Ohlendorf entstand daraus der bedrückende Dokumentarfilm "Blut muss fliessen". Premiere hatte der Film auf der Berlinale im Februar, leider hat er noch keinen Verleih gefunden. Dennoch tourte er durch Deutschland, auf Einladung engagierter Kinobetreiber, Initiativen und etwa auch der Thüringer LpB.