Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Ein Gedächtnis der Stadt - Nach Frauen und Männern benannte Straßen, Plätze, Brücken in Hamburg

Als Gedächtnis einer Stadt zählen Archive, Museen, historische Gebäude, Denkmäler, Stadtviertel und andere Erinnerungsorte. Aber auch Straßennamen gehören dazu und sind ganz besondere Denkzeichen.

Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Im Themenkatalog unter





Zurück
 

Bilder-Rätsel

 

Im Rahmen unserer Bilder-Rätsel-Serie gilt es zu erraten, was genau auf dem jeweiligen Foto abgebildet ist. Welches Gebäude, Bauwerk, Denkmal etc. ist zu sehen? An welchem Ort steht es? Wann wurde es errichtet? Was gibt es Wissenswertes darüber zu berichten?

Hier das "Bild 24" mit den Fragen sowie das entsprechende Lösungsblatt mit weiterführenden Links zum Downloaden (auch geeignet für den Einsatz in Schulen).

Hier das "Bild 18" mit den Fragen sowie das entsprechende Lösungsblatt mit weiterführenden Links zum Downloaden (auch geeignet für den Einsatz in Schulen).

 
 
 
 
 

Hamburg-Quiz

 

Bei unserem "Bundesländer-Quiz gilt es Fragen über alle 16 Bundesländer zu beantworten. Die Fragen über Hamburg lassen sich leichter beantworten, wenn man sich auf den hier verlinkten Seiten umschaut:

1. Wer sich über Hamburgs Bürgerschaft, Bezirke und Senat informieren möchte, findet bei der LpB Hamburg ein Standardwerk, wie heißt es?

2. Mit der "Rathaus-Rallye" können Kinder auf Entdeckungsreise im Rathaus gehen, welche Namen tragen die Figuren im Rallye-Heft?

3. Wie heißt der szenische Rundgang durch die Stadt, in der die Verfolgung gleichgeschlechtlich Liebender im Mittelpunkt steht?

4. Wie heißt das Projekt, das den Spuren von im Nationalsozialismus ermordeter Menschen in Hamburg nachgeht?

5. Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben ist die Hamburger LpB - ebenso wie die anderen - einer Vereinbarung zur politischen Unabhängigkeit verpflichtet, wie lautet sie?

 
 
 
 
 

Stolpersteine

 

Der Hamburger Peter Hess hat das Projekt Stolpersteine in die Hansestadt geholt, wo seither über Tausende Gedenksteine im Trottoir auf im Nationalsozialismus ermordete Menschen aus Hamburg aufmerksam machen. Die Suche nach den "Stolpersteinen in Hamburg" ist jetzt erstmalig auch per Handy - mittels einer kostenlosen iPhone-Applikation möglich.