Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Geschichte und Zeitgeschehen

    Vor 75 Jahren: Die Wannseekonferenz - Hintergrund aktuell, 17.1.2017

    Am 20. Januar 1942 trafen sich hochrangige Vertreter des NS-Regimes in einer Villa am Berliner Wannsee, um über die effiziente Umsetzung der "Endlösung der Judenfrage" zu beraten. Das systematische Morden war da bereits im Gange. Bis zum Kriegsende 1945 wurden über sechs Millionen europäische Juden ermordet.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Exkursion zur Gedenkstätte Berliner Mauer - Leitfaden für Kursleiterinnen und Kursleiter von Integrations- und Orientierungskursen

    Das Unterrichtsmaterial für Exkursionen zur Gedenkstätte Berliner Mauer richtet sich an Integrations- und Orientierungskurse und unterstützt neu Zugewanderte bei der Vorbereitung auf den Orientierungskurstest „Leben in Deutschland“. Das Material besteht aus einem Leitfaden für Kursleitungen, der detaillierte Informationen zu Vorbereitung und Ablauf der Exkursion enthält. Die Kursteilnehmenden erhalten ein gesondertes Arbeitsheft an die Hand, das unter anderem Aufgabenblätter zur Exkursion, ...
    Anbieter: Berliner Landeszentrale für politische Bildung

    Exkursion zur Gedenkstätte Berliner Mauer - Arbeitsheft für Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Integrations- und Orientierungskursen

    Das Unterrichtsmaterial für Exkursionen zur Gedenkstätte Berliner Mauer richtet sich an Integrations- und Orientierungskurse und unterstützt neu Zugewanderte bei der Vorbereitung auf den Orientierungskurstest „Leben in Deutschland“. Die Kursteilnehmenden erhalten ein gesondertes Arbeitsheft an die Hand, das unter anderem Aufgabenblätter zur Exkursion, Hintergrundtexte sowie Prüfungsausgaben aus dem Test „Leben in Deutschland“ inklusive der Lösungen enthält.
    Anbieter: Berliner Landeszentrale für politische Bildung

    geschichte.nrw.de

    Die Website versteht sich als Recherchetool zur Alltags- und Kulturgeschichte des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Portal bietet eine Sammlung an Anekdoten, Fakten, Bildern, Audios und kleinen Spielen.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen

    Denkort Bunker Valentin

    Der Bunker Valentin ist ein europäischer Ort der Erinnerung an den Krieg und die Verbrechen des Nationalsozialismus. Er ist eine Bauruine des Zweiten Weltkriegs. Er war eines der größten Rüstungsprojekte des nationalsozialistischen Deutschland. Von 1943 bis 1945 arbeiteten Tausende auf der Bunkerbaustelle. Die Arbeiter kamen aus ganz Europa, die meisten unter Zwang. Als Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter, Häftlinge aus Konzentrations- und Arbeitserziehungslagern. Die Internetseite ist benannt nach ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Bremen.

    Widerstand gegen den Nationalsozialismus - Heft 330/2016

    Eine kleine Minderheit der deutschen Bevölkerung widersetzte sich der nationalsozialistischen Diktatur von 1933 bis 1945. Der Widerstand gegen Hitler und sein totalitäres System war äußerst vielfältig: Anhand des biographischen Ansatzes werden in der vorliegenden Darstellung die unterschiedlichen Motive, Handlungen und Schicksale der Widerstandskämpfer und -gruppen beleuchtet.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Widerstand gegen den Nationalsozialismus – eine Einführung

    Widerstand als Reaktion auf NS-Machtübernahme und NS-Herrschaftspraxis

    Widerstand als Reaktion auf Krieg und NS-Gewaltverbrechen

    Die Wahrnehmung des Widerstands nach 1945

    Literaturhinweise und Internetadressen

    Impressum und Anforderungen


    Flucht historisch - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 26–27/2016)

    Menschen fliehen seit jeher: vor Hunger und Umweltkatastrophen, vor Krieg und Verfolgung, in das nächste Dorf oder in ein anderes Land. Sie wurden aufgenommen oder abgewiesen, sie blieben, gingen weiter oder wieder zurück. Im 20. Jahrhundert wurden erste Vereinbarungen auf internationaler Ebene zum Schutz von Flüchtlingen im Rahmen des Völkerbunds geschlossen. Die sogenannte Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 ist ein Meilenstein in der Geschichte des Flüchtlingsrechts. Ursprünglich mit ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Die "Völkerwanderung"

    Religion und Flucht im spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Europa

    Kleine Globalgeschichte der Flucht im 20. Jahrhundert

    65 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention

    Das globale Flüchtlingsregime im Nahen und Mittleren Osten in den 1970er und 1980er Jahren

    Die deutsche Vertreibungserinnerung in der Flüchtlingsdebat


    Aghet - Genozid an den Armeniern - 100 Jahre türkische Völkermordleugnung

    Deportation, Vertreibung, systematische Ermordung: 1915/16 kamen mehr als die Hälfte der 1,5-2 Millionen osmanischen Armenier Kleinasiens ums Leben. Die Überlebenden des Völkermords und ihre Nachkommen leiden seither unter einem doppelten Trauma: der unverjährbaren Last des Erlittenen und der zusätzlichen Bürde durch die Leugnung des Verbrechens.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Deutsche Geschichten

    Bildungspolitisch orientiertes Internet- und DVD Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung, in dem ausgewählte Ereignisse, persönliche Erlebnisse und politische Entscheidungsprozesse aus den letzten 100 Jahren deutscher Geschichte in Text, Bild, Grafik, Ton und Film dargestellt werden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Weimarer Republik

    Im Herbst 1918 steht das Deutsche Reich als Verlierer des Ersten Weltkriegs da. Die außenpolitischen Bedrängnisse führen zur Revolution im Inneren: Deutschland erlebt einen demokratischen Frühling. Doch von Beginn an steht die junge Republik unter keinem guten Stern. Die Alleinschuld am Krieg und die Bedingungen des Friedens von Versailles erweisen sich als schwere Hypothek. Links- und rechtsradikale Strömungen bekommen Aufwind. Wirtschaftskrisen, Inflation und Arbeitslosigkeit erschüttern ...
    Anbieter: WDR, Planet Wissen

    Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm

    Das Lager Neue Bremm war ein Gestapo-Lager an der Goldenen Bremm in Saarbrücken nahe der französischen Grenze. Da das Lager nicht von der SS, sondern von einer Polizeibehörde (Gestapo) betrieben wurde, handelte es sich nicht um ein Konzentrationslager im engeren Sinn. auch wenn in der Bevölkerung die Bezeichnung KZ für das Lager Neue Bremm noch lange Zeit vorherrschte.
    Anbieter: Initiatve Neue Bremm

    E-Book: Entrechtet - verfolgt - vernichtet. NS-Geschichte und Erinnerungskultur im deutschen Südwesten

    Dieses Buch fasst - erstmals für Baden-Württemberg - die unterschiedlichen Verfolgungskomplexe und Opfergruppen des NS-Regimes zusammen. Es präsentiert die Ergebnisse neuer Untersuchungen (z.B. über die "Arisierung") und führt zahlreiche lokale Studien erstmals in einem landesweiten Ansatz zusammen (z.B. über den Völkermord an den Sinti und Roma). Alle zehn Beiträge des Bandes bestehen aus einer geschichtlichen Darstellung des Geschehenen, einer Analyse seiner Deutungs- und Wahrnehmungsgeschichte ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Vorwort

    Peter Steinbach
    Aus der Geschichte lernen?

    Franziska Blum
    Der Mössinger Generalstreik am 31. Januar 1933

    Nicola Wenge
    Die Etablierung des Terrors

    Benigna Schönhagen
    Die Vernichtung der jüdischen Gemeinde in der NS-Zeit: Das Beispiel Laupheim

    Thomas Stöckle

    Grafeneck 1940

    Christiane Fritzsche
    „Arisiert“ und „wiedergutgemacht“

    Angela Borgstedt
    Deportation und Ermordung der badischen, württembergischen und hohenzollerischen Juden

    Frank Reuter
    Zentrale Direktive und lokale Dynamik: Der nationalsozialistische Völkermord an den südwestdeutschen Sinti und Roma

    Peter Steinbach

    Bereit zur Gewalt aus Verantwortung

    Anette Hettinger und Marco Brenneisen
    NS-Zwangsarbeit im duetschen Südwesten

    Daniel Kuhn

    Das Kriegsende im Südwesten

    Bildnachweis
    Autorinnen und Autoren

    Peter Steinbach, Thomas Stöckle, Sibylle Thelen, Reinhold Weber LpB
    Stuttgart 2016 , 462 Seiten

    Der Artikel ist lieferbar.


    Junge Muslime in Auschwitz

    "Ich hab Hass verspürt gegen die Nazis, ich war wütend - aber ich war auch traurig", sagt Samed nach seinem Besuch in der Gedenkstätte Auschwitz. Samed ist einer von zehn jungen Männern zwischen 16 und 21 Jahren mit türkischen, kurdischen und arabischen Wurzeln, die sich ein eigenes Bild vom größten Vernichtungslager der Nationalsozialisten machen wollten. Aufgewachsen sind viele von Ihnen mit Zweifeln am Holocaust und Vorurteilen gegenüber Juden. Der Verein "Offene Jugendarbeit" in Duisburg ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen

    Denktag 27. Januar

    Das Geschichtsdossier der Landeszentrale liefert Hintergründe, Materialien und Links zum Gedenktag und zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Holocaust und historisches Lernen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 3-4/2016)

    Das Gedenken an die NS-Opfer ist inzwischen Teil der deutschen Staatsräson. Doch wie verändern sich Erinnern und Gedenken mit wachsender zeitlicher Distanz, und wie kann historisches Lernen künftig aussehen? Mit dem bevorstehenden Ende der unmittelbaren Zeitzeugenschaft stellt sich die Frage nach dem Umgang mit und dem Lernen aus "unannehmbarer Geschichte" (Imre Kertész) neu. Wie lassen sich Lehren aus der Shoah für nachfolgende Generationen aktualisieren? Kann es überhaupt positive "Lehren" ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Unannehmbare Geschichte begreifen

    Gedächtnis im Zeitalter der Globalisierung

    Kritische Gedenkstättenpädagogik in der Migrationsgesellschaft

    Gedenkstättenarbeit zwischen Universalisierung und Historisierung

    Globales Gedächtnis und Menschenrechtsbildung


    Zeitleiste: Ausblick 2016

    Im Jahr 2016 finden in den USA und in Portugal Präsidentschaftswahlen statt; u.a. in der Slowakei, Russland und Georgien wird ein neues Parlament gewählt. Wählerinnen und Wähler in Deutschland sind dazu aufgerufen, ihre Stimmen bei vier Landtagswahlen und der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus abzugeben. Die Verhandlungen über die Handelsabkommen TTIP und CETA sollen abgeschlossen werden. Ein Ausblick auf das Jahr 2016.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Zeitleiste: Rückblick 2015

    Einführung von Mindestlohn und Mietpreisbremse, die Anschläge von Paris, Wahlen in der Türkei, in Griechenland und in zahlreichen anderen Staaten, Korruptionsvorwürfe im Weltfußball und Millionen Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa – ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2015.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Gedenkstätten - Lernen und Gedenken an Orten - Politik & Unterricht 4-2015

    Diese Ausgabe will Lehrerinnen und Lehrer bei der Vorbereitung eines Gedenkstättenbesuches unterstützen. Sie eignet sich aber auch für die Behandlung des Themas im Unterricht, wenn kein Gedenkstättenbesuch geplant ist. Ganz bewusst werden Beispiele präsentiert, die regional über das ganze Land verteilt sind. Insgesamt decken die ausgewählten Materialien die zentralen Verfolgungs- und Vernichtungskomplexe des nationalsozialistischen Willkürregimes im heutigen Baden-Württemberg ab.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Warum erinnern? - Themenheft 1/2015 Einsichten & Perspektiven

    Warum Erinnern? Diese Frage war Titel und Thema eines Projekts des Dürer-Gymnasiums in Nürnberg. Das vorliegende Heft dokumentiert die Interviews, die die Schülerinnen und Schüler des Seminars mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen des Holocaust in Ramat Gan /Tel Aviv im "Pinchas Rosen Parents’ Home" im Januar 2013 geführt haben. Von der Vorbereitung des Projekts bis zur Veröffentlichung des Heftes sind mehr als drei Jahre vergangen.
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

    Hitlers "Mein Kampf" - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 43–45/2015)

    Ende 2015, 70 Jahre nach dem Todesjahr Hitlers, wird sein Propagandawerk "Mein Kampf" gemeinfrei. Schon heute ist der Volltext im Internet auffindbar; gedruckte Ausgaben finden sich legal in Antiquariaten. In der Öffentlichkeit wird seit Längerem darüber diskutiert, wie mit der antisemitischen Schrift umzugehen ist.
    Nur ein kurzer Gang in ein Antiquariat, um eine gedruckte Ausgabe in der Hand zu halten: Hitlers Propagandaschrift "Mein Kampf" ist nicht verboten. Der bayerische Freistaat, ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    "Mein Kampf" lesen, 70 Jahre später

    Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition des Instituts für Zeitgeschichte

    Ein Buch mit Geschichte, ein Buch der Geschichte: Hitlers "Mein Kampf"

    Zur Mentalitätsgeschichte des Nationalsozialismus – Ein Weg, um den Erfolg von "Mein Kampf" zu verstehen

    NS-Propaganda im bundesdeutschen Rechtsextremismus

    NS-Propaganda und historisches Lernen



    Zeige Ergebnisse 61 bis 80 von 423

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >


     

    Dossiers Geschichte

     

    Sämtliche Themendossiers der Bundeszentrale für politische Bildung im Bereich Geschichte.