Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Vom Geo- zum Educaching - Das Web 2.0 bietet neue didaktische Chancen

Educaching soll vor allem jenseits der institutionellen Bildung funktionieren, also als eine anspruchsvolle Schnitzeljagd mit geschichtlichem oder politischem Hintergrund. Die Regeln, die Geocaching seinen Nutzern auferlegt, um einen Cache einreichen zu können, kommen den Anforderungen für die Vermittlung politischer Inhalte dabei eindeutig entgegen. So soll zum Beispiel niemand für einen Bildungsanspruch vereinnahmt werden. Der Cache darf auch in keiner Weise kommerziell werbend oder politisch motiviert sein. Ein Geocache soll zu einem interessanten Ort führen, der Geocache möchte und darf jedoch nicht instrumentalisiert werden. Insofern müssen die Informationen gut dosiert werden.

Anbieter: Guido Brombach




Zurück
 

Educaches - Lernen wie im echten Leben

 

Wie kann man selbst einen Educache konzipieren? Eine schrittweise Anleitung auf pb21.de: Lernen wie im echten Leben Teil 1. Im Teil 2 wird anhand einiger konkreter Beispiele gezeigt, wie man ganz praktisch den Bildungsprozess mit GPS-Geräten organisieren kann.

 
 
 
 
 

Geocache zum Konzentrationslager

 

Dieser Geocache der LpB Rheinland-Pfalz spielt sich VOR dem Gelände der Gedenkstätte KZ Osthofen ab. Er informiert über Geschichte und Funktion, Häftlinge, Lagerwache und Lagerleitung des KZs und konfrontiert auch Menschen mit diesem Thema, die vielleicht sonst nicht eine Gedenkstätte besuchen würden. Fast alle Geocacher besuchen im Anschluss auch die Gedenkstätte!

 
 
 
 
 

Geocaches zur Landespolitik/-geschichte

 

Politisch-historische Themen-Touren sind noch nicht so verbreitet unter den elektronischen Schnitzeljagden. Deshalb präsentiert die LpB NRW zwei Geocaches: "Landtagsgeschichte(n)" und "Große Politik am Rhein".

 
 
 
 
 

Geocaching Reportage auf ARD Extra

 

Geocaching Reportage auf ARD Extra in der Sendung "Wieso, weshalb, warum?"