Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Geschichte und Erinnerung - Themendossier

Das Dossier bietet einen Überblick über die Geschichte der Erinnerungskultur in beiden deutschen Staaten und blickt zurück auf vergangene Kontroversen. Geschichte wird zunehmend als Medienereignis inszeniert und lockt Millionen vor die Fernseher. Aber können Dokudramen und historische Spielfilme den Geschichtsunterricht ersetzen? Wie verändern die neuen Medien unser Bild von der Vergangenheit? Und wie vermittelt man Geschichte an die kommenden Generationen und an Jugendliche z.B mit polnischen oder türkischen Wurzeln? Inwieweit können nationale kollektive Erinnerungen von einem gemeinsamen europäischen oder transnationalen Gedächtnis abgelöst werden?

Inhalt:

 

Gunter Hofmann: Regieren nach Auschwitz

Christoph Kleßmann: Die Akten schließen?

Juliane Wetzel: Erinnern unter Migranten

Aleida Assmann: Gedächtnis-Formen
 
Herfried Münkler: Geschichtsmythen und Nationenbildung
 
Edgar Wolfrum: Geschichte der Erinnerungskultur in der DDR und BRD

Birgit Müller: Erinnerungskultur in der DDR

Harald Welzer: "Unser Papa war in Stalingrad."

Jens Kroh: Erinnern global


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

Erinnerungsorte an die Opfer des Nationalsozialismus

 

Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale, Online-Angebote - zahlreiche Einrichtungen und Initiativen erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. Wo Sie welche Erinnerungsorte mit welchem pädagogischen Angebot finden, erfahren Sie in der Datenbank Erinnerungssorte.

 
 
 
 
 

Film

 

Der Bunker Valentin in Bremen ist der größte seiner Art in Europa.
Rüstungsvorhaben Nummer Eins im Dritten Reich, geplant als U-Boot-Fabrik. Man geht heute davon aus, dass über 1.000 Menschen, vor allem KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter, auf der Baustelle den Tod fanden. Die Landeszentrale für politische Bildung Bremen ist Träger der im Aufbau befindlichen Gedenkstätte "Denkort Bunker Valentin". Der Film "Hitlers U-Boot-Bunker" begleitet Jugendliche und Historiker beim Umbau des Bunkers zur Gedenkstätte und taucht ein in die Geschichte des Bauwerks, trifft die letzten noch lebenden Zeitzeugen und zeigt einzigartiges Archivmaterial. Der Film hier online auf YouTube.

 
 
 
 
 

Gedenkstättenarbeit in den Bundesländern

 

Informieren Sie sich über die Gedenkstättenarbeit in Ihrem Bundesland und besuchen Sie die Orte des Erinnerns.
Um die Bedeutung der Gedenkstättenarbeit und die Verantwortung der Länder für die Aufklärung über die NS-Zeit zu unterstreichen, wurde einigen Landeszentralen die Aufgabe einer Koordinierungsstelle für ihr Bundesland übertragen.

Gedenkstätten bundesweit

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

 

 

 

 

 
 
 
 
 

Ideenwettbewerb: andersartig gedenken

 

Wie kann ein Denkmal für die Opfer der NS -"Euthanasie" aussehen?

- lautet die Frage des Ideenwettbewerbs andersartig gedenken für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-13 aller Schulformen der AG gedenkort-T4.eu. Die Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, sich im Unterricht mit dieser Geschichte zu befassen und ihre künstlerischen Ansätze für ein Denkmal für die Opfer der NS- "Euthanasie" zu entwickeln. Einsendeschluss ist der 30.11.2012.