Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Migration in Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 35-36/2008)

Jedes Jahr wandern zwischen eineinhalb und zwei Millionen Menschen aus Drittstaaten in die Europäische Union (EU) ein. Seit langer Zeit schon ringen die EU-Mitgliedstaaten um eine Vereinheitlichung und bessere Regelung der Migrationspolitik, bislang jedoch ohne durchschlagenden Erfolg. Dabei ist Europa auf eine klug regulierte Zuwanderung angewiesen: Aufgrund der demographischen Entwicklung werden im Jahr 2040 in der EU 20 Millionen Menschen "fehlen". Mit den Beitritten von Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn (2004) sowie Bulgarien und Rumänien (2007) haben sich die Grenzen der Europäischen Union weit nach Osten verschoben. Dass von den neuen Mitgliedstaaten nicht nur Gefahren für den einheimischen Arbeitsmarkt ausgehen, sondern in ihnen auch große Potenziale liegen, wird oft übersehen.

Inhalt:

 

Editorial (Johannes Piepenbrink)  
 
Europa: Die Villa mit fünf Sternen - Essay (Mely Kiyak)

Die Grenzen Europas aus der Perspektive der Bürger (Jürgen Gerhards / Silke Hans)    

Europäische Migrationspolitik: Ein stimmiges Bild? (Petra Bendel)

Migration und die Veränderung der Gesellschaft (Michael Bommes)

Ausbildung und Migration in Ostmitteleuropa (Peter Jurczek / Michael Vollmer)    

Die Ukraine im europäischen Migrationssytem (Barbara Dietz)


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

Steckbrief Ungarn

 

Das Land in Daten sowie die Nationalhymne
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Flagge
Bedeutung und Ursprung
(Flaggenlexikon)

Ungarn
(Europäische Union)

Ungarn
(Auswärtiges Amt)

Ungarn
(Wikipedia)

 
 
 
 
 

Aktuelle Zahlen/Quoten

 

Ausländerquote:
1,65 %

Arbeitslosenquote:
3,4 %

Jugendarbeitslosenquote:
11 %

Armutsgefährdungsquote:
13,4 %

Frauenanteil in Führungspositionen:
39,4 %

Frauenanteil im nationalen Parlament:
10 %

Frauenanteil im EU-Parlament:
19 %

 
 
 
 
 

Ungarn-Quiz

 

Im Rahmen unseres Europa-Quiz gilt es Fragen über die Länder der Europäischen Union zu beantworten. Die Fragen beschäftigen sich mit grundlegenden Eckdaten zu den Ländern, mit den Hauptstädten, Wahrzeichen und Hymnen, mit der Geschichte des Landes, und fragen aktuelle Zahlen und Quoten in Bereichen wie Arbeit, Soziales, Frauen ab. Wer weiß Bescheid über die 28 Länder der EU? Hier die Fragen über Ungarn.

 
 
 
 
 

Bilder-Rätsel

 

Im Rahmen unseres "Bilder-Rätsel Europa" gilt es zu erraten, was genau auf dem jeweiligen Foto abgebildet ist. An welchem Ort befinden wir uns hier? Welches Gebäude, Bauwerk, Denkmal etc. ist zu sehen? Wann wurde es errichtet? Was gibt es Wissenswertes darüber zu berichten?

Hier das "Bild 15" mit den Fragen sowie das entsprechende Lösungsblatt mit weiterführenden Links zum Downloaden (auch geeignet für den Einsatz in Schulen).

 
 
 
 
 

Parlamentswahl 2018

 

Die Ungarn wählten am 8. April 2018 ein neues Parlament. Bei der Wahl kommt die national-konservative Fidesz-Partei in Koalition mit der christlich-konservativen KDNP nach vorläufigem Endergebnis auf 48,8 Prozent der Stimmen. Der amtierende Ministerpräsident Victor Orbán kann mit diesem vorläufigen Ergebnis seine dritte Amtszeit in Folge antreten. Mehr dazu im Hintergrund aktuell der bpb.

Wahl in Ungarn - Die EU will Ungarns Premier an den Geldbeutel
Die "illiberale" Demokratie eines Viktor Orbán passt nicht zur EU. Das hat Brüssel oft gesagt. Nun sollen irgendwie Taten gegen den Donau-"Diktator" folgen.
(Deutsche Welle)

 
 
 
 
 

Hoffnung für die Demokratie?

 

Ungarn unter Viktor Orbán fordert die Europäische Union heraus. Der ungarische Wissenschaftler Dániel Hegedüs beobachtet den Abbau der Demokratie in seinem Land sehr genau und warnt vor einer Befriedungspolitik gegenüber Ungarn. Insbesondere Deutschland steht in der Kritik. Hier das aktuelle Interview der Brandenburgischen LpB.