Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Europäische Union

    Wo steht Europa? Die Europäsiche Union nach Lissabon - Politik & Unterricht 1/2012

    Das Heft fragt zunächst, wie sich die EU im Alltag der Menschen zeigt, setzt sich anschliessend mit den Veränderungen auseinander, die sich mit dem Vertrag von Lissabon ergeben haben, und es endet mit der Beschäftigung mit der "Baustelle Europa", mit der Frage also, wie sich das Gebilde EU verändern muss, um den zukünftigen Herausforderungen gewachsen zu sein.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Europawahl

    Das Dossier bietet Basisinformationen zur Europawahl sowie weitere Beiträge zu Themen wie Wahlbeteiligung, Wahlfinanzierung etc.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Politische Partizipation in Europa - Deutschland & Europa Heft 62/2011

    Das Heft stellt zunächst aktuelle demokratietheoretische Debatten zur Partizipation vor und wirft dann einen vergleichenden Blick auf konkrete Erfahrungen mit der direkten Demokratie in Deutschland und der Schweiz, u.a. auch auf das Projekt Stuttgart 21. Ferner kommt die Parteienlandschaft in Europa zur Sprache sowie der soziale Wandel und sein Einfluss auf die politische Beteiligung.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    50 Jahre Europäische Sozialcharta - Hintergrund aktuell, 18.10.2011

    Die Sozialcharta des Europarats soll Rechte wie soziale Sicherheit und angemessene Arbeitsbedingungen garantieren. Sie kann als das sozial- und wirtschaftsrechtliche Pendant zur Europäischen Menschrechtskonvention verstanden werden. 1961 einigten sich die Mitgliedsstaaten des Europarats bei einem Treffen in Turin auf eine Art kleinsten gemeinsamen Nenner für die sozialen Rechte in Europa.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Europa - Zahlen und Fakten

    Das neue Online-Angebot "Zahlen und Fakten: Europa" startet mit den beiden Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung" und helfen dabei, beispielsweise das Ausmaß der Schuldenkrise oder die Nettozahler-Debatte auf EU-Ebene besser zu verstehen. In den nächsten Monaten wird das Angebot durch weitere Kapitel – wie zum Beipsiel "Arbeit und ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Verstärkte Zusammenarbeit in der EU : ein Modell für Kooperationsfortschritte in der Wirtschafts- und Sozialpolitik? FES Internationale Politikanalyse, September 2011

    Das Instrument der verstärkten Zusammenarbeit (vZ) kann nur im Rahmen der bestehenden Kompetenzen der Union genutzt werden. Es ist deswegen nicht geeignet, die in der EU-Vertragsarchitektur angelegten Defizite der Wirtschafts- und Währungsunion abzubauen. Der Fortentwicklung der EU zu einer europäischen Sozialunion sind durch die bestehenden Kompetenznormen Grenzen gesetzt. Die Einführung eines verbindlichen Sozialen Stabilitätspakts bedarf einer neuen vertraglichen Grundlage. Vorgaben für ...
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung


    Inhalt:

    Einleitung  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

    1. Drei Alternativen zur vZ. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

    1.1 Völkerrechtliche Abkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
    Das Schengen-Recht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
    Die Europäische Sozialcharta . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

    1.2 Differenzierungen auf Primärrechtsebene  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
    Die Wirtschafts- und Währungsunion .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
    Das Sozialprotokoll und -abkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

    1.3 Differenzierung und Flexibilisierung auf Sekundärrechtsebene. . . . . . . . . . . . 7

    2. Rechtlicher Rahmen und praktische Erfahrungen mit der vZ  . . . . . . . . . . . . . 8

    2.1 Verfahren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
    Ermächtigungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
    Gesetzgebungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
    Anschlussverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    2.2 Materieller Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    3. Mögliche Reformen im Rahmen der vZ. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

    3.1 Das wirtschaftspolitische Defizit  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Der »Euro-Plus-Pakt« . .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Eine progressive EU-Steuerpolitik? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    3.2 Das demokratische Defizit .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    3.3 Das Stabilitäts-Defizit .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
    Einführung neuer Sanktionen durch Sekundärrechtsakte? . ... . . . . . . . . . . . . . 14
    Neue Entscheidungsregeln durch Sekundärrecht? . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . 15

    3.4 Das soziale Defizit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
    Ein Sozialer Stabilitätspakt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
    Eine europäische Basisarbeitslosenversicherung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

    Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

    Literatur . . .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20


    Sozialdemokratische Europawahlprogramme im Vergleich - FES Internationale Politikanalyse, Juli 2011

    Während der Europawahlen 2009 war ein Hauptkritikpunkt, dass die sozialdemokratischen Parteien in den Mitgliedstaaten der EU einen traditionell stark national ausgerichteten Wahlkampf führten. Es existierten voneinander unabhängige nationale Wahlprogramme, zwischen denen keine tiefgreifenden Bezüge bestanden. Von einem grenzübergreifenden Wahlkampf war nicht viel zu bemerken. Die vorliegende Studie möchte diesem Vorwurf anhand einer eingehenden komparativen Positionsanalyse von acht Wahlprogrammen ...
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung


    Inhalt:

    Vorwort

    1. Einleitung

    2. Vergleichende Analyse: Sozialdemokratische Europawahlprogramme im Vergleich (Tabellarische Form)

    2.2 Soziales Europa

    2.3 EU in der Welt

    2.4 Bürgerrechte und Migration

    2.5 Umwelt, Landwirtschaft und Energie

     

    3. Analytische Zusammenfassung: Sozialdemokratische Europawahlprogramme im Vergleich

    3.2 Soziales Europa

    3.3 EU in der Welt

    3.4 Bürgerrechte und Migration 

    3.5 Umwelt, Landwirtschaft und Energie

     

    4. Fazit

    Abkürzungen3.1 Wirtschaft und Finanzen

    2.1 Wirtschaft und Finanzen

                Literaturverzeichnis

     


    Die Europäische Union - Themendossier

    Das Europa Dossier der Bundeszentrale liefert fundierte Hintergrundinformationen zur Europäischen Union, den Institutionen der EU, den Politikfeldern der EU und weiteren Themen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Was geschieht in der EU?: Binnenmarkt

    Wie geht es weiter mit der EU?:

    • Künftige Erweiterungen und Verhältnis zu den Nachbarn
    • Sicherung der gemeinsamen Währung

    Wie fing das an mit der EU?:

    • Gründung der Europäischen Gemeinschaften
    • Versuche der institutionellen Reform

    Themengrafik: Europäische Gesetzgebung

    Wer tut was in Europa?: Europäischer Gerichtshof

    Warum Europa?

    Themengrafik: Institutionen der Europäischen Union

    Wer tut was in Europa?:

    • Europäisches Parlament
    • Europäischer Rat

    Themengrafiken:

    • Energiepolitik: Abhängigkeiten und Pipelines - Gas
    • Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik: Missionen

    Wie geht es weiter mit der EU?: Die EU als internationaler Akteur

    Themengrafik: Umwelt und Klima

    Quiz:

    • Geschichte der EU
    • Was passiert in Europa?

    Dossier Europäische Union


    Entdecke Europa!

    Komm mit und entdecke Europa! Dich erwartet eine aufregende Reise durch Raum und Zeit, auf der du jede Menge Interessantes erfahren wirst. Du kannst dich auch selber testen und herausfinden, wie viel du bereits gelernt hast.
    Anbieter: Europäische Union

    Europa - Infoseiten

    Die Infoseiten der SLpB liefern grundlegende Informationen zur Geschichte und Politik der Europäischen Union und über Europa allgemein. Die Informationen werden durch Links und Literaturhinweise ergänzt.
    Anbieter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

    Europa konkret - Wie die EU funktioniert - Der Bürger im Staat Heft 3/2010

    Das Themenheft gibt einen Überblick über die Tätigkeitsfelder der Gemeinschaft. Der einführende Beitrag erörtert die Veränderungen, Kompetenz- und Machtverschiebungen und Perspektiven der europäischen Integration, die sich mit dem Vertrag von Lissabon ergeben. Die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise in der Abwägung von nationalen Gestaltungsspielräumen und europäischen Antworten werden ebenso thematisiert wie die demokratischen Defizite im europäischen Entscheidungsprozess.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

     

    Einleitung

    Martin Große Hüttmann
    Der neue EU-Vertrag und die Perspektiven der europäischen Integration

    Gabriele Abels / Annegret Eppler / Jennifer Träsch
    Zum "Demokratiedefizit" der EU - und wie es sich (nicht) abbauen lässt

    Almut Möller
    Die EU zwischen Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik

    Peter Becker
    Der mehrjährige Finanzrahmen der EU

    Franco Algieri / Arnold H. Kammel
    Auf der Suche nach globaler Ordnung

    Alexandra Jonas
    Die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU

    Julian Siegl
    Innen- und Justizpolitik in der EU

    Daniela Schwarzer
    Die EU und die Wirtschafts- und Finanzkrise

    Joß Steinke / Roland Sturm
    EU-Kartellaufsicht: Die Kommission als strenge Wettbewerbshüterin

    Oliver Treib
    Deutschland und die europäische Antidiskriminierungspolitik

    Severin Fischer
    Die Klimapolitik der EU: Vorreiter ohne Mitstreiter?

    Florian Baumann
    Die Energiepolitik der EU

    Matthias Chardon
    Von der europäischen Forschungspolitik zum europäischen Forschungsraum


    Europa nach Lissabon - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 18/2010)

    Seit Ende 2009 ist der Vertrag von Lissabon in Kraft. Nach dem Scheitern des Verfassungsvertrags und langwierigen Ratifizierungsprozessen stellt der Vertrag die EU auf eine neue institutionelle Grundlage - symbolisiert durch die Ämter eines Ständigen Ratspräsidenten und eines Hohen Vertreters für Außenpolitik. Mit diesen soll sich die EU in der globalisierten Welt behaupten. Die Grundrechtecharta ist in den Mitgliedsländern (mit wenigen Ausnahmen) nun einklagbares Recht. Die Stellung des Europäischen ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Hans-Georg Golz) 
     
    Die zweite Begründung der europäischen Integration - Essay (Ludger Kühnhardt) 
     
    EU-Außenbeziehungen nach Lissabon (Matthias Dembinski) 
     
    Governance-Dynamik in der Eurozone (Daniela Schwarzer) 
     
    Das Lissabon-Urteil: Implikationen für die Europapolitik (Peter-Christian Müller-Graff) 
     
    Demokratisierung der EU-Agrarpolitik (Ann-Christina L. Knudsen) 
     
    Offene Koordinierung in der EU-Rentenpolitik (Niklas Schrader) 
     
    Staatsschiff Europa (Stephan Leibfried) 


    Die Geschichte der Europäischen Union

    Portal zur Geschichte der Europäischen Union mit grundlegenden Informationen zur geschichtlichen Entwicklung der EU, die durch Fotos, Audios, Bilder und Animationen ergänzt werden.
    Anbieter: Europäische Union


    Inhalt:

     

    1945-1959
    Ein friedliches Europa – die Anfänge der Zusammenarbeit

    1960-1969
    Die „wilden 60er“ – eine Zeit des Wirtschaftswachstums

    1970-1979
    Eine wachsende Gemeinschaft – die erste Erweiterung

    1980-1989
    Das Gesicht Europas wandelt sich – Fall der Berliner Mauer

    1990-1999
    Ein Europa ohne Grenzen

    2000- heute
    Ein Jahrzehnt der weiteren Ausdehnung


    Einsichten und Perspektiven 02/2009

    Themen: Der Tiroler Volksaufstand; Deutsch-russische Geschichte; Die Europawahlen 2009 als "Wahlen zweiter Ordnung"; Der Vertrag von Lissabon; Ausstellungsbesuche Münchner Schüler im Nationalsozialismus.
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit


    Inhalt:

    Ludwig Spaenle
    Der Tiroler Volksaufstand im Kontext der Konflikte des beginnenden 19. Jahrhunderts

    Peter März
    Zwei Jahrhunderte vor der Zeitgeschichte. Deutsch-russische Begebenheiten zwischen Alteuropa und Imperialismus

    Neue Publikation
    Die Geschichte einer jüdischen Mädchenschule 1926-1938

    Jasmin Röllgen
    Die Europawahlen 2009 als "Wahlen zweiter Ordnung"

    Hans-Peter Folz
    Der Vertrag von Lissabon aus juristischer Sicht

    Brigitte Zuber
    Großmachttraum im Andachtsraum. Welche Ausstellungen Münchner Schülerinnen und Schüler 1933-1943 klassenweise besuchten


    Europawahlen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 23-24/2009)

    Bei den vergangenen beiden Europawahlen lag die Wahlbeteiligung unter 50 Prozent, wofür immer wieder das "Demokratiedefizit" der EU verantwortlich gemacht wird. Während einige für Volksabstimmungen auf EU-Ebene, andere für eine weitere Stärkung des Europaparlaments plädieren, begegnet die EU dem Vorwurf mit dem Vertrag von Lissabon.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Manuel Halbauer) 
     
     30 Jahre Europawahlen (Andreas M. Wüst / Markus Tausendpfund) 
     
     Die Deutschen vor der Europawahl 2009 (Ulrike Hegewald / Lars Schmitt) 
     
     Die europäische Integration als Elitenprojekt (Max Haller) 
     
     Sinnhaftigkeit von Plebisziten in europäischen Fragen (Erich Röper) 
     
     Das globale Image der Europäischen Union (Sonia Lucarelli / Lorenzo Fioramonti) 
     
     Europäische Öffentlichkeit - Entwicklung transnationaler Medienkommunikation (Barbara Pfetsch / Annett Heft) 
     
     Europäische Parteien im Wandel (Jürgen Mittag)


    Europawahlen 2009 - Deutschland & Europa aktuell

    Materialien zur Wahl am 7. Juni 2009. Das Europäische Parlament wird als einzige Institution der Europäischen Union demokratisch von den Bürgerinnen und Bürgern in Europa gewählt. Die Bürger aller 27 Mitgliedstaaten sind im Zeitraum vom 4. bis zum 7. Juni 2009 aufgerufen mit ihrer Stimme Abgeordnete für das Parlament zu wählen. Grundsätzlich gilt, dass alle Bürger, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind, in Europa wahlberechtigt sind – unabhängig davon, wo sie sich zum Zeitpunkt ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    1. Warum wählen? Europawahlen 2009
     
    2. Die Macht des Europäischen Parlaments
     
    3. Höhepunkte der Parlamentsarbeit  

    4. Politikbereich: Klimaschutz  

    5. Der Reformvertrag von Lissabon  

    6. Wahlprogramme zur Europawahl  

    7. Wahlen zum Europäischen Parlament


    Europawahl - Jugend und Europa - GrafStat-Projekt

    Im Zentrum der Unterrichtsreihe "Europawahl - Jugend und Europa" steht die Durchführung einer Jugendbefragung zum Verhältnis Jugendlicher zur Idee Europa, europäischer Politik und zur Europawahl. Inhaltlich begleitet wird die Befragung von der Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung, Universität Münster


    Inhalt:


    Didaktische Konzeption

    Jugend und Europa

    Motive und Geschichte

    Wahlen und Institutionen

    Eigene Befragung

    Jugend und Politik

    Perspektiven der EU

    Sachanalysen

    Unterrichtsmaterialien  Europawahl


    Europawahlrecht

    Die Informationsseiten bieten eine Übersicht über die Wahlsysteme der EU-Mitgliedsstaaten. Besonders dargestellt wird das Wahlystem in Deutschland und in Österreich.
    Anbieter: Wahlrecht.de - ein unabhängiges und überparteiliches Internet-Angebot zu den Wahlen

    Die EU - auf dem Weg zur Bürgerunion? - Deutschland & Europa Heft 56/2008

    Die gescheiterte Volksabstimmung des Reformvertrags von Lissabon in Irland zeigt erneut, dass die Bürgerinnen und Bürger vom Projekt Europa, seiner politische Identität und seinen Ideen immer wieder neu überzeugt werden müssen. Zur Lösung vieler Probleme reicht der Nationalstaat längst nicht mehr aus und nicht zuletzt der Reformvertrag von Lissabon böte deutlich mehr Chancen zur Lösung grenzüberschreitender Probleme als etwa der bisher geltende EU-Vertrag von Nizza des Jahres 2000. Vor ...
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

     

    Vorwort des Herausgebers  

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

    I. DER LANGE WEG ZUR BÜRGERUNION

    Die EU: Demokratisierung und doch Skepsis vor mehr Bürgerbeteiligung
    (Jürgen Kalb)

    Der Reformvertrag von Lissabon – Eine neue Legitimationsbasis des Europäischen Integrationsverbundes
    (Jan Bergmann)

    Das Europäische Parlament – längst emanzipiert und noch immer unterschätzt
    (Martin Große Hüttmann)

    Europäische Öffentlichkeit – von der Elitenöffentlichkeit zum Europa der Bürger
    (Thomas Gack)  

    II. DISKUSSIONEN IN DEN MITGLIEDSTAATEN

    1. Deutschlands Impulse zum Reformvertrag und die neu entbrannte Diskussion um eine differenzierte Integration
    (Jürgen Kalb)

    Schwierige Partner – Großbritannien und Irland in der EU
    (Georg Weinmann)

    "La France est de retour en Europe?" Heimlich, still und leise zur Ratifizierung des Vertrags von Lissabon
    (Andreas Gawatz)

    Polens Identitätssuche nach dem Beitritt
    (Manfred Mack)

    Von großer Europabegeisterung zur Skepsis in Ungarn
    (Gábor Frank)

    Angekommen in der EU? Bulgarien nach dem EU-Beitritt
    (Daniela Detscheva) 

    »DEUTSCHLAND & EUROPA« INTERN

    1. Die Autorinnen und Autoren

    Pläne von D&E zur Vorbereitung der Europawahl am 7. Juni 2009


    Europa für Einsteiger - Thema im Unterricht Extra 11/2008

    Die ganze EU kompakt im Unterricht? In diesem Fall reichen 20 Arbeitsblätter. Die bunten Seiten vermitteln Grundsätzliches rund um die Europäische Union und ihre Idee. Die Arbeitsmappe holt die Schülerinnen und Schüler bei der eigenen Sichtweise ab, führt über die Geschichte und die aktuelle Struktur hin zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der EU. Was ist die EU? Wer macht darin was? Lohnt sich eigentlich der EU-Binnenmarkt? Diese und weitere Fragen behandelt Thema im Unterricht/Extra ...
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 41 bis 60 von 99

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-99

    > >


     

    Europäische Union

     

    Das Dossier der bpb liefert fundierte Hintergrundinformationen zur Europäischen Union, den Institutionen der EU, den Politikfeldern der EU und weiteren Themen.

     
     
     
     
     

    Steckbriefe Länder Europas

     

    Die Länder in Daten
    (Bundeszentrale für politische Bildung)

    EU-Länder
    Europäische Union)

     
     
     
     
     

    Zahlen und Fakten: Europa

     

    Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte des Angebots Zahlen und Fakten: Europa liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung", "Armut" und "Arbeitslosigkeit".

     
     
     
     
     

    Europäische Union

     

    Nach mehr als 60 Jahren europäischer Integration ist das friedliche Zusammenleben mit den Nachbarn zu einer Selbstverständlichkeit in Europa geworden.  Das Heft Europäische Union  aus der Reihe "Informationen zur politischen Bildung" Nr. 279/2015 beschreibt Geschichte, Struktur und Politikfelder der EU, in deren 28 Mitgliedstaaten derzeit mehr als 500 Millionen Menschen leben.

     
     
     
     
     

    Europa? Nachgefragt!

     

    Was bedeutet der Brexit für die EU? Bedroht die EU nationale und regionale Identitäten? Welche Freiheiten bietet die EU? Wie sieht die Zukunft de EU aus? Diese und weitere wichtige Fragen rund um Europa und die Europäische Union beantwortet das Dossier "Europa? Nachgefragt!" der LpB NRW. Einige der Fragen werden in kurzen Video-Clips beantwortet.

     
     
     
     
     

    Geschichte der EU

     

    Mit dem Plan des französischen Außenministers Robert Schuman für eine Montanunion beginnt im Jahr 1950 die Geschichte der EU.

    Wie fing das an mit der EU?
    (Bundeszentrale für politische Bildung)
    Geschichte der EU
    (Sächsische Landeszentrale für politische Bildung)
    Die Geschichte der Europäischen Union
    (Europäische Union)
    Geschichte der EU
    (Planet Wissen)
    Verkündung des Schumann-Plans
    (Konrad-Adenauer-Stiftung)

     
     
     
     
     

    Politikportal.eu

     

    Politikportal.eu ist ein deutschsprachiges Nachrichtenportal zu Themen der Europäischen Union und Europapolitik.

     
     
     
     
     

    Friedensnobelpreis für EU

     

    Das Nobelpreiskomitee in Oslo ehrt die EU als "erfolgreiches Friedensprojekt".
    "Die EU und ihre Vorgängergemeinschaften haben über sechs Jahrzehnte zur Förderung des Friedens und Aussöhnung, der Demokratie und Menschenrechte in Europa beigetragen", heißt es in der Erklärung des Komitees.

    Nobelpreis für die europäsiche Einigung
    Einige Kommentatoren sehen die Ehrung als Zeichen der Hoffnung in der Krise. Andere bemerken kritisch, dass der Zusammenhalt in Europa schwinde.
    euro|topics - mehrsprachige Presseschau, 15.10.2012
    (Bundeszentrale für politische Bildung)
    Europa als Friedensobjekt
    Nach zwei Weltkriegen war Europa ein Trümmerhaufen. Der Eiserne Vorhang teilte den Kontinent.Eine europäische Integration war aus damaliger Sicht ein ferner Traum.
    (Demokratiezentrum Wien)
    Friedensmacht EU? Die Potenziale der Europäischen Union als globaler Akteur

    Die Studie analysiert die Europäische Sicherheitsstrategie und die Mechanismen zum Konfliktmanagement.
    (Rosa-Luxemburg-Stiftung)