Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Hast du heute schon was vor? - Mitmachen - Jugendmagazin fluter 11/2004

Tut Mitmachen weh? Sind Parteigründer spießig und Umwelt-Aktivisten weltfremd? Und überhaupt: Hat jeder, der sich engagiert, ein Helfersyndrom? fluter, das Jugendmagazin der bpb, hat mit denen gesprochen, die es tun – sich einmischen und mitmachen. Zu Wort kommen auch Menschen, denen es besser geht, weil sich andere für sie eingesetzt haben. Außerdem: Warum Egoismus nichts Schlechtes ist und Faulenzen keine Katastrophe. Und: Wie und wo man selbst etwas tun kann - und wo man es lieber bleiben läßt.

Inhalt:

 

Alles klar? Klein anfangen, dann gross werden: AI, DLRG und Lichterkette

Grundsatzerklärung: Warum es ohne Engagement nicht geht

Gern geschehen: Musik im Krankenhaus und los geht´s mit Helfen

Lebenslauf: Wie Anika auf die Studentenproteste aufmerksam machte

Mittendrin: Drei Jungs, drei Aufgaben, drei Geschichten

Gründerzeit: Schülerpartei sitzt im Stadtrat

Herzdame: Verena spielt Karten und macht damit anderen eine Freude.

Trommelwirbel: Ein literarisches Duett in Wismar

Nachbarschaftshilfe: Till hatte die Rechtsradikalen satt - also tat er etwas

Naturtalent: Hanna Pötter und ihr B.U.N.D.mit dem Umweltschutz

Bundesjugendspiele: Vier junge Bundestagsabgeordnete geben Einblick

Beratungsstelle: Lovezone Wiesbaden

Gewissensbiss: Friederike Knüpling denkt darüber nach, wie es läuft

Tatsachen: Mitmachen zum Anschauen

Danke schön: Pinakothek der Moderne und wo es dank anderer auch besser ist

Blutsverwandtschaft: Lisa suchte einen Spender, und Landau kam in Fahrt

Doppelspitze: Die Schwesternvermittlung in Köln.

Wortspiel: Theaterbegeisterung in Leipzig

Hausbesuch: Familie Krasniqi will bleiben - darf sie auch? 

Gruppenbild: Die Pfadfinder rund um Johannes

Und wie, bitte? So wird´s gemacht

Aktionsbörse: Ab in den Wald.

Impressum

Empfehlungsschreiben: Genial daneben


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

Bundesfreiwilligendienst BFD

 

Seit 2011 kann sich jeder im neuen Bundesfreiwilligendienst engagieren - ob alt oder jung, Frau oder Mann. Der BFD ist ein Angebot an alle, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen 6 und 24 Monaten in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren.

Ein Jahr Bundesfreiwilligendienst
Ein Jahr nach seiner Einführung ist die Bilanz positiv. Der befürchtete Bewerbermangel blieb aus, die Freiwilligen stammen aus allen Altersgruppen.
Hintergrund aktuell, 26.Juni 2012
(Bundeszentrale für politische Bildung)
Bundesfreiwilligendienst löst Zivildienst ab
Hintergrund aktuell, 1. Juli 2011
(Bundeszentrale für politische Bildung)
Der Bundesfreiwilligendienst BFD

Offizielle Webseite der Regierung
(Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen un Jugend)
Bundes-Freiwilligendienst.de
(Verein "Für Soziales Leben e.V.")
Bundesfreiwillligendienst Vergleich
Ratgeber, Vergleich zum Freiwilligen Sozialen Jahr
(vergleich.org)
Auf der Suche nach den Bufdis
(FAZ)
CDU will Zivis durch Hartz-IV-Empfänger ersetzen
(Die Zeit)
Freiwillige im Naturschutz
(NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.)
Bundesfreiwilligendienst beim DRK
(Deutsches Rotes Kreuz e.V.)
Bundesfreiwilligendienst beim ASB
(Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V.)
Bundesfreiwilligendienst bei der Caritas
(Deutscher Caritasverband e.V.)
Bundesfreiwilligenendienst im Bereich der Evang. Kirche und Diakonie
(Evangelische Freiwilligendienste)