Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

*** Willkommen bei unserem Adventskalender! ***

Hinter jeder Kugel unseres musikalischen Adventskalenders verbirgt sich ein anderer politischer Song. Von jedem Song werden zunächst nur ein paar Liedzeilen veröffentlicht, anhand derer es dann zu erraten gilt:

- Wie lautet der Songtitel?
- Wer hat ihn
gesungen?
- In welchem Jahr ist er entstanden?

Viel Spaß beim Mitraten!

SONG 7

Song 7

> Auflösung

 

WIND OF CHANGE aus dem Jahr 1989, von den SCORPIONS (KLAUS MEINE)

I follow the Moskva
And down to Gorky Park
Listening to the wind of change

An August summer night
Soldiers passing by
Listening to the wind of change

The world is closing in
And did you ever think
That we could be so close, like brothers

The future's in the air
I can feel it everywhere
Blowing with the wind of change

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow dream away
In the wind of change

Walking down the street
And distant memories
Are buried in the past forever

I follow the Moskva
And down to Gorky Park
Listening to the wind of change

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow share their dreams
With you and me

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow dream away
In the wind of change

The wind of change blows straight
Into the face of time
Like a storm wind that will ring
The freedom bell for peace of mind
Let your balalaika sing
What my guitar wants to say

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow share their dreams
With you and me

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow dream away
In the wind of change


ZUR ENTSTEHUNG

Wind of Change ist der Titel einer Rockballade der Scorpions, der von Sänger Klaus Meine komponiert und getextet wurde. Sie gilt ebenso wie "Freiheit" auch als „Hymne der Wende“ und ist die erfolgreichste Single aus deutscher Produktion.

"Wind of change"entstand in den Zeiten des politischen Wandels Ende der 1980er Jahre. Der Song gibt nach Ansicht des SWR „wie kein anderer Rocksong die Stimmung jener Zeit wieder, als mit Glasnost und Perestroika von der Sowjetunion aus die große politische Wende begann.“

Im September 1989, also wenige Wochen vor der Wende, nach einem großen Konzert in Moskau hat Klaus Meine den Song getextet und aufgenommen. In dieser kurzen Zeit vor dem Mauerfall war die Stimmung so einzigartig, dass die Hoffnung immer konkreter wurde, dass der Kalte Krieg dem Ende zugeht.

Im Text beschreibt der Erzähler, wie er in einer Sommernacht an der Moskwa entlang geht und dem "Wind des Wandels zuhört", der über alte Feindschaften hinwegweht. Der Text setzt sich für die Ost-West-Verständigung ein und traf damit genau den Nerv der Zeit. Er begleitete den Fall der Berliner Mauer und wurde zur Hymne der Erneuerung in der Sowjetunion. UdSSR-Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow empfing die Scorpions aufgrund dieses Liedes zu einem Besuch im Dezember 1991 im Kreml.

Über die Entstehung der Ballade Klaus Meine in einem Interview mit St. Gallen Business Review:

"Es ging darum, die alten Gefühle und Feindbilder zu begraben und aufeinander zuzugehen. Dieser „Change“ von dem wir singen, der lag in der Luft. In der Sowjetunion gab es ein Gefühl des Aufbruchs und das haben wir verinnerlicht und in dem Song niedergeschrieben. 1988 haben wir nach den 10 Konzerten in der Sowjetunion gesehen, wie die Situation vor Ort ist. Wir wurden ständig vom KGB beschattet, westliche Rockmusik hatte eigentlich gar keine Möglichkeit, sich dort zu präsentieren. Auf der anderen Seite standen aber diese Tausende von Fans, die nach Leningrad reisten um unsere Konzerte zu sehen; da hat man gespürt, dass sich im Untergrund etwas verändert. Ein Jahr später erinnere ich mich, wie wir auf einem Boot gemeinsam mit den amerikanischen und russischen Rockbands auf der Moskwa Richtung Gorky Park gefahren sind. Drei Nationen in einem Boot und alle sprachen die gleiche Sprache: Musik. Kurze Zeit später dann bei einem unserer Auftritte im Leninstadion, als die Soldaten ihre Jacken auszogen, die Hüte in die Luft warfen und mit den Fans verschmolzen. Mit „take me to the magic of the moment“ waren genau solche Momente gemeint."

Über die Bedeutung des Songs heute:

"Die Welt hat sich sehr verändert. Unsere Hoffnung, in eine gemeinsame friedliche Zukunft zu gehen, hat sich nicht erfüllt. Es gab viele Momente wie den 11. September, in denen Gewalt die Oberhand hatte. An anderen Orten, beispielsweise in Mexiko, sollen neue Mauern errichtet werden, was für mich ein schwer erträglicher Gedanke ist, wenn man erlebt hat, wie Menschen unter den Mauern dieser Welt gelitten haben.

Auf der anderen Seite erleben wir auch Momente, in denen Blockaden abgeschafft werden. Ich denke an Nord- und Südkorea, die nach jahrelangem Konflikt Hand in Hand die Grenzen überwunden haben. Solche Bilder machen Hoffnung, dass der „wind of change“ wieder in der Luft liegt."

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Thema Mauerfall und Deutsche Einheit sowie Russland - Perestroika in unserem Themenkatalog