Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

*** Willkommen bei unserem Adventskalender! ***

Hinter jeder Kugel unseres musikalischen Adventskalenders verbirgt sich ein anderer politischer Song. Von jedem Song werden zunächst nur ein paar Liedzeilen veröffentlicht, anhand derer es dann zu erraten gilt:

- Wie lautet der Songtitel?
- Wer hat ihn
gesungen?
- In welchem Jahr ist er entstanden?

Wer miträt, kann natürlich auch etwas gewinnen :-) Hier zu den Teilnahmebedingungen und Preisen.

Am jeweils darauf folgenden Tag lösen wir dann die Fragen auf bzw. veröffentlichen den gesamten Liedtext und den Song zum Nachhören.

Viel Spaß beim Mitraten!

SONG 6

Song 6

AUFLÖSUNG

 

FREIHEIT  aus dem Jahr 1987, gesungen von MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN

Die Verträge sind gemacht
Und es wurde viel gelacht
Und was Süßes zum Dessert

Freiheit Freiheit

Die Kapelle, rumm ta ta
Und der Papst war auch schon da
Und mein Nachbar vorneweg

Freiheit Freiheit
ist die einzige, die fehlt

Der Mensch ist leider nicht naiv
Der Mensch ist leider primitiv

Freiheit Freiheit
wurde wieder abbestellt

Alle die von Freiheit träumen
sollen's Feiern nicht versäumen
sollen tanzen auch auf Gräbern

Freiheit Freiheit
ist das einzige was zählt

 

ZUR ENTSTEHUNG

"Freiheit" erschien bereits im September 1987 auf Marius Müller-Westernhagens Studioalbum "Westernhagen". Es entstand in einer Zeit des Umbruchs, in der vielerorts in Osteuropa demokratische Reformbewegungen im Gange waren..
Wenige Wochen vor der deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 erschien der Song dann in einer Live-Version auch als Single. Die Menschen verbanden mit dem Lied ihre Sehnsüchte nach Freiheit und machten ihn zu einer "Hymne der Wiedervereinigung".

Eigentlich war der Song also nicht vor dem Hintergrund des Berliner Mauerfalls entstanden.
Westernhagen über die Entstehung in einem Spiegel-Interview:

"Ich hatte die Melodie seit Jahren und dachte immer: Was schreibst du denn bloß darauf? Die Idee zu dem Text kam mir dann bei einer Sightseeing-Fahrt durch Paris. Dabei tauchte auch ein Satz aus der Französischen Revolution auf, dass unsere Enkel auf unseren Gräbern tanzen würden. Dazu habe ich dann frei assoziiert."

Über die Bedeutung des Songs damals in einem tz-Interview:

"Über die Bedeutung habe ich mir damals keine Gedanken gemacht. Ich hatte beim Schreiben nicht den Fall der Mauer oder die Wiedervereinigung im Kopf. "Freiheit" zeigt, dass künstlerische Produkte ein Eigenleben annehmen können. Wenn es in diesem Fall dazu gedient hat, dass der Song Menschen Kraft und Hoffnung gegeben hat, ist das ein glücklicher Umstand, der mich natürlich sehr freut."

Und heute?

"Da er für so viele Menschen eine Bedeutung erlangt hat, will ich ihn nicht inflationär einsetzen. Sie glauben gar nicht, für wie viele Wiedervereinigungsfeiern ich angefragt wurde, „Freiheit“ zu singen. Ich habe alles abgesagt. Ich habe den Song auch viele Jahre nicht auf Tourneen gesungen. Bei einer Retrospektive wie MTV Unplugged gehört er aber natürlich auf die Set-Liste. Außerdem finde ich, dass er bei der augenblicklichen politischen Weltlage aktuell ist."

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Thema Mauerfall und Deutsche Einheit in unserem Themenkatalog