Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Deutsche Einheit - Vereint nach drei Jahrzehnten? - Bürger & Staat 1-2/2020

Dieses Heft beschäftigt sich mit der Zeitenwende 1989/1990 und ihren Nachwirkungen. 13 Beiträge thematisieren die Umwälzungen dieser beiden „Epochenjahre“, die Folgen der Transformationsprozesse und vor allem die Umbruchserfahrungen, die die ostdeutsche Bevölkerung erlebte. Wie haben sich die politischen Einstellungen in Ost- und Westdeutschland im Zeitverlauf entwickelt? Ist Deutschland heute, mit Blick auf das Wahlverhalten und das Parteiensystem, politisch zweigeteilt? Und wie tiefgehend ist die Spaltung der Gesellschaft? Ein Aufsatz zur politischen Kultur nimmt dies anhand von Unterschieden zwischen einzelnen Bundesländern in den Blick. Das Heft enthält zudem Beiträge, die über individuelle Erfahrungen und Erlebnisse im Osten und im Westen berichten. Auch das Interviewprojekt „Generation 1975 – mit 14 ins neue Deutschland“ eröffnet persönliche Sichtweisen auf einen Abschnitt der deutsch-deutschen Geschichte, den Mauerfall und die Wiedervereinigung. Bilder von Siegfried Wittenburg, in den 80er-Jahren ein wichtiger Fotograf der DDR und als Verfechter der freien Meinungsäußerung in Wort und Bild mit dem Regime in Konflikt geraten, halten Menschen im Alltag im vereinten Deutschland fest.

Inhalt:

Einleitung

Eckhard Jesse
Das letzte Jahr der DDR

Gerhard Sälter
Die Mauer bröckelt: Die SED-Diktatur und ihr Ende im November 1989

Michael Fritsch
Ökonomisch vereint? Wirtschaftliche Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland dreißig Jahre nach der Wende

Jo Berlien
Aber in 30 Jahren redet kein Mensch mehr davon

Markus Decker
Einsichten eines „Wessis“: Die Geschichte einer Entfremdung

Wolf Wagner
Kulturschock oder wahrgenommene Aufstiegsblockaden?

Everhard Holtmann
Wiederkehr eines gespaltenen Bewusstseins? –
Politische Einstellungen in Ost- und Westdeutschland im Zeitverlauf

Erik Vollmann
Demokratieunterstützung und politische Kultur in Ost und West

Isabelle-Christine Panreck
Politisch zweigeteilt? – Wahlverhalten und Parteiensystem

Michael Schönherr, Olaf Jacobs
Wer beherrscht den Osten? Eliten in Politik, Wirtschaft und Justiz

Martin Kopplin
Frauen in Ost und West: Angleichung nach drei Jahrzehnten?

Christiane Bertram
„Generation 1975 – Mit 14 ins neue Deutschland“ –
Blick vom Osten und Westen in die deutsche Teilungsgeschichte

Siegfried Wittenburg
Für Freiheit, Demokratie und Menschenwürde


Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg





Zurück

Geschichte und Erinnerung

Das Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung bietet einen Überblick über die Geschichte der Erinnerungsultur in beiden deutschen Staaten, blickt zurück auf vergangene Kontroversen und sucht nach Antworten, wie die Erinnerung in Zukunft aussehen könnte.

und jetzt ?!

1919, 1939, 1949 und 1989: Viele Jugendliche können mit diesen Jahreszahlen nur wenig anfangen. 13 Jugendliche aus sozialen Brennpunkten in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main, Stuttgart, Leipzig und Magdeburg erzählen in dem siebenminütigen Videoclip "Und jetzt?!", was sie mit der deutschen Geschichte verbinden.

Interessieren sich Jugendliche für Geschichte?

Für viele junge Menschen sind historischen Daten ohne Aussagekraft - warum sollte etwas,  das lange vor ihrer Geburt stattfand, für sie von Interesse sein?
Zu diesem Ergebnis kam auch die im Juni 2012 veröffentlichte Studie "Später Sieg der Diktaturen?"

"Später Sieg der Diktaturen?"
Zeitgeschichtliche Kenntnisse und Urteile von Jugendlichen
Juni 2012
(Forschungsverbund SED-Staat an der Freien Universität Berlin)
Aktuelle Studie

Schülerinnen und Schüler wissen wenig über Drittes Reich und DDR
(Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)
Jugendlichen muss Zeitgeschichte verstärkt nähergebracht werden

Kulturstaatsminister Bernd Neumann: "Es muss alle Verantwortlichen in Deutschland wachrütteln, dass eine Mehrheit der von der FU Berlin befragten Jugendlichen aus fünf Bundesländern nur über sehr geringe zeitgeschichtliche Kenntnisse verfügt."
(Bundesregierung)
Berliner Studie: Jugendliche mit mangelhaftem Geschichtswissen

Straßenumfrage mit Berliner Jugendlichen.
(YouTube, Belriner Morgenpost)
Eine Schülerbefragung mit Scheuklappen und falschen Ansätzen

Schulen in Deutschland wären richtig gut, wenn sie den jungen Leuten die Sorge um die demokratischen Grundlagen beibringen würden. Doch auch in Sachsens Schulen werden die Schüler nicht mit diesen Sorgen konfrontiert. Stattdessen müssen sie wochenlang Hitlers verlogene Ermächtigungsgesetze analysieren.
(Leipziger Internet Zeitung)

 

Deine Geschichte - Labor für Medien und Zeitgeschichte

Vielen Jugendlichen fehlt der direkte, persönliche Zugang zur Geschichte des 20. Jahrhunderts.  DeineGeschichte.de bietet Jugendlichen, Lehrern und Lehrerinnen sowie außerschulischen Bildnern und Bildnerinnen einen multiperspektivischen Zugang zur deutschen und europäischen Zeitgeschichte

Der Vergangenheit auf der Spur

Was hat Geschichte mit mir zu tun? Das ist die Frage, von der jedes Interesse an der Vergangenheit abhängt. In diesem Film arbeiten Jugendliche an eigenen Forschungsprojekten zur Zeitgeschichte. Sie stellen fest, dass das Gestern einen größeren Einfluss auf das Heute hat, als sie zuvor angenommen hatten, dass Geschichte sie etwas angeht, die Begegnung mit ihr sogar spannend sein kann. Mehr dazu beim WBF: Der Vergangheit auf der Spur.

Zeitzeugengeschichte

Mit dem Webportal Zeitzeugengeschichte dokumentieren Jugendliche die die erlebte und erzählte Geschichte.Sie interviewen Zeitzeugen und Zeitzeuginnen des Nationalsozialismus, nehmen diese per Video oder Audio auf und schneiden das Material in thematische Clips. Das Portal ist offen und bietet einen Leitfaden, damit auch andere Gruppen, Klassen Interviews für das Portal produzieren können.

Lernen aus der Geschichte

Dieses Portal Lernen aud der Geschichte bietet einen kostenlosen Fundus von Unterrichtsmaterialien und Methodenvorschlägen für Lehrer/innen und Pädagog/innen, es umfasst derzeit knapp 5000 Beiträge.