Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Der (des)informierte Bürger im Netz

Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern

Die sozialen Medien führen oftmals zu einer einseitigen Pseudo-Informiertheit von Nutzern und verstärken damit die Polarisierung der Gesellschaft mit teils beunruhigenden Folgen für die Demokratie. Nachrichten, Verschwörungstheorien und Hasskommentare stehen in Facebook, YouTube etc. direkt nebeneinander. Das überfordert die Medienkompetenz vieler Bürger. Obwohl sie das Nachrichtengeschehen kaum überblicken, fühlen sie sich aber dennoch gut informiert, denn meist bleiben die Meinungslager unter sich (Filterblase) und schaukeln sich gegenseitig auf (Echokammer). Wolfgang Schweiger beleuchtet im Buch die aktuellen medialen Wirkmechanismen, die zur verzerrten Wahrnehmung der öffentlichen Meinung beitragen. Die sozialen Medien führen oftmals zu einer einseitigen Pseudo-Informiertheit von Nutzern und verstärken damit die Polarisierung der Ge-sellschaft mit teils beunruhigenden Folgen für die Demokratie. Nachrichten, Verschwörungs-theorien und Hasskommentare stehen in Face-book, YouTube etc. direkt nebeneinander. Das überfordert die Medienkompetenz vieler Bürger. Obwohl sie das Nachrichtengeschehen kaum überblicken, fühlen sie sich aber dennoch gut informiert, denn meist bleiben die Meinungslager unter sich (Filterblase) und schaukeln sich ge-genseitig auf (Echokammer). Wolfgang Schwei-ger beleuchtet im Buch die aktuellen medialen Wirkmechanismen, die zur verzerrten Wahrnehmung der öffentlichen Meinung beitragen.

Das Buch ist derzeit in den Landeszentralen in Bayern, BerlinMecklenburg-Vorpommern, im Saarland in Sachsen-Anhalt und in Sachsen erhältlich.