Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

Zweiter Weltkrieg - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 36-37/2009)

Die Bilanz des vom Deutschen Reich am 1. September 1939 mit dem Überfall auf Polen angezettelten Weltkriegs lautet: mehr als 55 Millionen Tote, fast die Hälfte davon Zivilisten. Die Folgen des Zweiten Weltkrieges veränderten die Landkarte Europas und prägten Generationen. Polen hatte am längsten unter der brutalen Besatzungspolitik der Nationalsozialisten gelitten. Heute sind Polen und Deutschland gute Nachbarn sowie Mitglieder in NATO und EU. Die Erinnerung an den Krieg, die Schatten der Vergangenheit sind immer präsent, aber sie sind nicht mehr übermächtig.

Inhalt:


Editorial (Hans-Georg Golz) 
 
1939 und wir Essay (Norbert Frei) 
 
Der Kriegsbeginn in der polnischen Erinnerung (Jerzy Kochanowski) 
 
Den Zweiten Weltkrieg erinnern (Martin Sabrow) 
 
Kriegsbeginn 1939: Anfang vom Ende des Deutschen Reichs (Rolf-Dieter Müller)

Bilder vom Krieg in der deutschen und russischen Literatur (Elena Stepanova) 
 
Kriegsheimkehrer in der west-deutschen Gesellschaft (Svenja Goltermann) 
 
Folgen des Zweiten Weltkriegs für Kunst- und Kulturgüter (Hermann Parzinger) 
 
 

 


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung



Zurück