Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Verfassung - Grundrechte

        einfach Politik: Das Grundgesetz. Über den Staat

        Im Grundgesetz steht: "Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat". Vielleicht fragen Sie sich: "Was heißt das eigentlich?" oder "Was hat das mit mir zu tun?" Über diese Dinge erfahren Sie hier etwas: In einfacher Sprache. Kurz und verständlich erklärt. Auf Web-Seiten und in Heften.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        einfach Politik: Das Grundgesetz. Die Grundrechte

        Was haben die Grundrechte mit mir zu tun? Wovor schützen sie mich? Was bedeutet Menschenwürde, Freiheit oder Gleichheit? Über diese Dinge erfahren Sie hier etwas: In einfacher Sprache. Kurz und verständlich erklärt. Auf Web-Seiten, in Heften, in Zeitungen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Video-Serie: Demokratie für mich

        Werte und Normen sind abhängig von der politischen Kultur eines Landes: Wie sind sie in Deutschland? Wie in anderen Ländern? In dieser Serie nehmen Geflüchtete Stellung zu Themen wie Religionsfreiheit, Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit. Sie berichten von Ihren eigenen Erfahrungen in den Ländern, aus denen sie geflüchtet sind - und äußern sich darüber, wie sie die Situation in Deutschland erleben. Kurze Animationen leiten die Clips ein. Am Ende findet sich ein kurzer Hinweis auf die rechtliche Grundlage in Deutschland. Die Clips sind auf Deutsch und Türkisch verfügbar. Die sechs Filme haben diese Themen: Religionsfreiheit, Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit, Schulbildung, Gewaltfreie Erziehung, Beteiligung
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen

        Demokratie für mich - Grundrechte in Deutschland

        Mit dieser Broschüre werden primär die nach Deutschland geflüchteten Menschen mit wichtigen demokratischen Grundrechten vertraut gemacht. Aber sie ist auch als Informationsangebot von allen Bürgerinnen und Bürgern nutzbar. Inhaltlich werden die zentralen Grundrechte aus dem Grundgesetz in Themenfeldern zusammengefasst. Wo es sinnvoll ist, wird zudem auf die UN-Charta der Menschenrechte und die UN-Konvention der Kinderrechte verwiesen. Neben einer kurzen Erläuterung des (rechtlichen) Ist-Zustandes finden sich ferner Hinweise, was in Deutschland bezüglich der Grundrechte erlaubt bzw. nicht erlaubt ist.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen

        Politische Grundwerte - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 34–36/2013)

        Freiheit, Gleichheit und "Brüderlichkeit" (Solidarität) sind seit der Französischen Revolution die großen politischen Leitideen der Moderne. Bis heute wirken sie sinnstiftend und geben Orientierung dafür, wie gesellschaftliche Konflikte ausgetragen werden. Ausgangspunkt politischen Denkens und Handelns ist die unveräußerliche Würde und Autonomie des Menschen. Eine allgemeingültige Definition politischer Grundwerte gibt es indes nicht. Ihre Bedeutung ändert sich nach Zeit und Ort.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial

        Menschenbilder

        Gibt es noch Werte?

        Gleichheit und Freiheit

        Gerechtigkeit

        Solidarität

        Nachhaltigkeit

        Sicherheit

        Moralpolitischer Steuerung


        Online-Spiel: Grundrechte Jogging

        Wer kennt alle Grundrechte aus dem Grundgesetz? Das Grundrechte-Jogging hilft beim Üben und Merken mit pfiffigen Eselsbrücken. Das Online-Spiel steht auch zum Download zur Verfügung.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        App: Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

        Die App zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beinhaltet die aktuelle Fassung des Grundgesetzes: übersichtlich, durchsuchbar und mit persönlicher Merkfunktion zum Speichern und Sammeln der wichtigsten Artikel.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Grundrechte - Informationen zur politischen Bildung Heft 305/2013

        Grundrechte sind wesentlich für demokratische Gesellschaften - doch wann kommen sie zur Geltung? Das Heft zeigt die Geschichte der Grundrechte in Deutschland, erläutert ihre Bedeutung, diskutiert die Kontroversen, die sie verursachen und greift wichtige Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts heraus.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

        Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949. Die Artikel des Grundgesetzes stehen über allen anderen deutschen Rechtsnormen. In ihnen sind die grundlegenden staatlichen System- und Wertentscheidungen festgelegt.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Bundesverfassungsgericht - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 35-36/2011)

        Vor 60 Jahren nahm das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe seine Arbeit auf. Als "Hüter der Verfassung" trägt es dazu bei, der freiheitlich-demokratischen Grundordnung Ansehen und Wirkung zu verschaffen. Als "Letztinterpret" des Grundgesetzes bewegt sich das Bundesverfassungsgericht im Spannungsfeld zwischen Recht und Politik. Es genießt großes Vertrauen in der Bevölkerung, seine Urteile, Beschlüsse und Verlautbarungen stoßen weitgehend auf Akzeptanz. Dieses Vertrauen kann erschüttert werden, wenn das Gericht zunehmend die Aufgabe des Gesetzgebers übernimmt oder in diese Rolle gedrängt wird. Denn die Verfassung sieht vor, dass politische Konflikte primär im parlamentarischen Raum gelöst werden sollen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Asiye Öztürk)    

        Vom Recht, Recht zu sprechen: Die Legitimation des Bundesverfassungsgerichts - Essay (Udo Di Fabio)

        Bedeutung der Menschenwürde in der Rechtsprechung - Essay (Rosemarie Will)    

        Regiert Karlsruhe mit? Das Bundesverfassungsgericht zwischen Recht und Politik (Hans Vorländer)

        Hinter verschlossenen Türen: Beratungsgeheimnis des Bundesverfassungsgerichts (Uwe Kranenpohl)

        Das Bundesverfassungsgericht als Motor gesellschaftlicher Integration? (Gary S. Schaal)

        Bundesverfassungsgericht und Verrechtlichung auf europäischer Ebene: Das kollektive Arbeitsrecht (Eva Kocher)

        Recht, Gerechtigkeit und Rechtsstaat im Wandel - Essay (Uwe Wesel)

        Strafrechtliche Aufarbeitung von Diktaturvergangenheit - Essay (Winfried Hassemer)


        Grundgesetz und Parlamentarischer Rat - Themendossier

        Am 1. September 1948 traf in Bonn zum ersten Mal der Parlamentarische Rat zusammen, um das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland auszuarbeiten. Viele Fragen mussten beantwortet werden: Wie sollte der neue Staat aussehen? Nach welchen Prinzipien sollte er funktionieren?
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Grundrechte - Informationen zur politischen Bildung (Heft 305)

        Das Heft zeichnet die Geschichte der Grundrechte von den Revolutionen des späten 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart nach. Besprochen wird die Rolle von Grundrechten im Grundgesetz, die vom Bundesverfassungsgericht fallweise interpretiert wird. Die Bedeutung der einzelnen Grundrechte für den Alltag wird erläutert - und die Kontroversen, die um ihre Auslegung entstehen. Das Schlusskapitel diskutiert die wichtiger werdende Rolle von Grundrechten im Europarat, in der Europäischen Union und den Vereinten Nationen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Grundrechte im Alltag
         
        Geschichte der Grundrechte
        Frühe Grundrechtserklärungen
        Grundrechte in Deutschland
        Grundrechte und Demokratie

        Besondere Merkmale der Grundrechte 
         
        Grundrechtsschutz aus Karlsruhe - das Bundesverfassungsgericht
        Entstehung
        Zusammensetzung
        Aufgaben
         
        Die einzelnen Grundrechte
        Schutz der Menschenwürde
        Recht auf Freiheit der Person
        Gleichheit vor dem Gesetz
        Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit
        Freiheit von Meinung, Kunst und Wissenschaft
        Schutz von Ehe und Familie und von Kindern nicht verheirateter Eltern
        Schulwesen
        Versammlungsfreiheit
        Vereinigungsfreiheit
        Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis
        Freizügigkeit
        Berufsfreiheit
        Wehrdienst- und andere Dienstverpflichtungen
        Unverletzlichkeit der Wohnung
        Eigentum, Erbrecht, Enteignung und Sozialisierung
        Ausbürgerung, Auslieferung
        Asylgrundrecht
        Petitionsrecht
        Justizgrundrechte
         
        Grundrechte in anderen Verfassungen
        Bürgerrechte in der DDR
        Grundrechte in Landesverfassungen
        Grund- und Menschenrechtsschutz in Europa
        Grundrechte in der Europäischen Union
        Grund- und Menschenrechte weltweit


        Grundrechtefibel

        In der Grundrechtefibel werden die 19 Grundrechtsartikel unseres Grundgesetzes kindgerecht aufbereitet und erklärt. Neben der selbstständigen Lektüre des Buches können die Grundrechte und ihre Bedeutung für Kinder auch in der Schule thematisiert werden. Eine Handreichung unterstützt Lehrerinnen und Lehrer mit Informationen und Materialien beim Einsatz der Grundrechtefibel im Unterricht der dritten und vierten Grundschulklasse. Auf diesen Seiten finden sich neben der Fibel auch noch weitere Informationen und Materialien rund um die Grundrechte.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und Herder Verlag

        Das Grundgesetz - Der Bürger im Staat 1/2009

        Das 60-jährige Bestehen des Grundgesetzes ist Anlass und Grund genug, sich mit der Entstehungsgeschichte, den verfassungspolitischen Weichenstellungen und der Entwicklung ausgewählter zentraler Verfassungsprinzipien eingehender zu befassen. Wie wenige andere Verfassungen ist das Grundgesetz auf eine vitale Demokratie geeicht und zugleich darauf, die politische Macht aufzuteilen statt zu konzentrieren, die Staatsgewalten zu zügeln und die Grundrechte der Bürger zu schützen. Dass die Bundesrepublik eine historisch einzigartig lange Epoche von 60 Jahren Frieden und Demokratie durchleben konnte, ist auch ein Verdienst ihrer Verfassung.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


        Inhalt:

        Einleitung 

        Marie-Luise Recker
        Die Verabschiedung des Grundgesetzes 

        Gert-Joachim Glaeßner
        Grundrechte und die Wertordnung des Grundgesetzes

        Manfred G. Schmidt
        Konstitutive Verfassungsprinzipien

        Roland Sturm
        Der Föderalismus – Das Prinzip des Bundesstaates im Wandel

        Nicolai Dose
        Das Rechtsstaatsprinzip – unter dem Schutz des Bundesverfassungsgerichts? 

        Gabriele Metzler
        Das Sozialstaatsprinzip 

        Christoph Gusy
        Legitimität und Wandel des Grundgesetzes

        Michael Reissenberger
        Machtfaktor Klugheit 

        Michael Reissenberger
        Die Bürger und ihr Grundgesetz 


        Buchbesprechungen


        60 Jahre Grundgesetz - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 18-19/2009)

        Am 23. Mai 1949 trat das Grundgesetz in Kraft - die Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland. Seit der Wiedervereinigung gilt es "für das gesamte deutsche Volk". Den Delegierten des Parlamentarischen Rates standen der Untergang der Weimarer Demokratie und die nationalsozialistische Schreckensherrschaft vor Augen. Das Grundgesetz hat sich in 60 Jahren bewährt. Die europäische Integration, aber auch die Herausforderungen durch den Terrorismus und eine übermäßige Staatsverschuldung aufgrund der globalen Wirtschaftskrise werden seine Zukunftsfähigkeit auf die Probe stellen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial (Hans-Georg Golz) 
         
         Abschied vom Grundgesetz? Essay (Stephan Detjen) 
         
         Vom Altern einer Verfassung: 60 Jahre Grundgesetz - Essay (Christoph Möllers) 
         
         Die Deutschen und ihre Verfassung (Hans Vorländer) 
         
         Das Grundgesetz - eine Verfassung auf Abruf? (Horst Dreier) 
         
         Grundgesetz und Internet (Christoph Worms / Christoph Gusy) 
         
         Die Bundesregierung im Verfassungssystem (Karlheinz Niclauß) 
         
         Der Parlamentarische Rat in Bonn (Helmut Vogt)


        Grundgesetz und Gründung der Bundesrepublik

        Diese Infoseiten beschreiben, wie es zur Gründung der Bundesrepublik kam und wie sich das Grundgesetz vom Provisorium zur erfolgreichen Konstante entwickelte. Die Themen im einzelnen: Ost-West-Spaltung, Frankfurter Dokumente, Ruttersturz-Konferenz, Herrenchiemseer Verfassungskonvent, Parlamentarischer Rat.
        Anbieter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

        Menschenrechte - Themendossier

        Auf der Flucht vor Zwangsheirat, hinter Gittern wegen der "falschen" Meinung, in der Textilfabrik von Kindesbeinen an: Menschenrechte sind auch im 21. Jahrhundert kein selbstverständliches Gut. Sie sind in vielen Ländern zwar Teil der politischen Kultur und moralisches Postulat. Sie werden aber weiterhin auch missachtet - von einzelnen, von Gruppen und Staaten. Mehr als 60 Jahre nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sind sie weit davon entfernt, weltweite Akzeptanz zu besitzen. Dabei stehen sie in gleicher Weise allen Menschen zu - unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder Alter.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Johannes Voswinkel: Menschenrechte in Russland

        Hendrik Cremer: Festung Europa

        Bernd Ladwig: Zur Begründung eines Menschenrechts auf Wasser

        Anne Duncker: Menschenrechte und Islam

        Vereinte Nationen: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

        Bildergalerie: Menschenrechtsorganisationen
         
        Quiz: Die Menschenrechte

        Interview Barbara Küppers: "Sie arbeiten bis zu zwölf Stunden am Tag und bekommen weit weniger Lohn als Erwachsene"

        Info-Grafik: Todesstrafe

         


        Religionen - Weltanschauungen - Grundrechte

        Dritte Berliner Gespräche über das Verhältnis von Staat, Religion und Weltanschauung. Der Band aus der Reihe "Protokolle" enthält die Dokumentation einer Tagung vom 13. April 2007 in Potsdam. Die Tagung behandelte das äußere Verhältnis der Religionen und Weltanschauungen zu den verfassungsrechtlichen Werten, wie sie sich in den Grund- und Menschenrechten niedergelegt finden.
        Anbieter: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung / Humanistische Union


        Inhalt:

        Inhalt

        ROSEMARIE WILL

        Einleitung 7

        HASSO HOFMANN

        Christlich-weltanschauliche Traditionen und die Verfassungswerte 15

        ROLF SCHIEDER

        Religion in der pluralistischen Gesellschaft 29

        BERNHARD SCHLINK

        Thesen zu Religionen, Weltanschauungen und den Grundrechten

        des Grundgesetzes 41

        Grundgesetzliche Regeln des Staatskirchenrechts 43

        Berliner Gespräche über das Verhältnis von Staat, Religion

        und Weltanschauung 45


        Unsere Verfassung - in Form?

        Unterrichtseinheit zum Thema "Verfassungsfeinde", bereitgestellt vom Verein Medien für die politische Bildung e.V
        Anbieter: Medien für die politische Bildung e.V.

        Freiheit und Gleichheit - Themenblätter im Unterricht 40/2004

        Sind extreme Einkommensunterschiede gerechtfertigt, wenn Erwerbstätige unterschiedlich viel leisten? Ist einheitliche Schulkleidung sinnvoll, um dem "Markenterror" zu entkommen, oder ist sie Gleichmacherei, die das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit einschränkt? Ist es gerecht, ungeachtet verschiedener Voraussetzungen alle gleich zu behandeln, oder soll Ungleiches auch ungleich bewertet werden? Diese Beispiele können Schülerinnen und Schüler diskutieren und herausbekommen, was ihnen im Zweifelsfall wichtiger wäre, mit welchen Folgen und warum: Freiheit oder Gleichheit?
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        LEHRERBLATT

         

        Freiheit und Gleichheit – feindliche Schwestern?

         

        Hinweise zum Arbeitsblatt A

         

        Hinweise zum Arbeitsblatt B

         

         

        ARBEITSBLATT

         

        Mehr Gleichheit – weniger Freiheit?

         

        Mehr Gleichheit = mehr Gerechtigkeit?

         

        Mehr Freiheit – weniger Gleichheit?

         

         

        Literaturhinweise

         



        Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 24

        1-20

        21-24

        > >

         

        800 Jahre Magna Charta

         

        Zähneknirschend unterzeichnete König John von England am 15. Juni 1215 "Magna Charta libertatum", den Großen Freiheitsbrief. Die in diesem Werk enthaltenen Grundsätze haben bis heute Gültigkeit und sind rund um den Globus zum Symbol für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie geworden.

        Vorbild für modernes Menschenrecht

        England versteht sich als Mutterland der modernen Demokratie und des Rechtsstaates. Grund dafür ist die Magna Carta - unterzeichnet vor genau 800 Jahren. Über die Bedeutung des Textes - damals und heute.

        Moderne Verfassungen funktionieren anders

        800 Jahre alt - und immer noch sehr aktuell. So wird die Magna Charta heute von vielen Politikern wahrgenommen. Gerne zitieren sie aus der mittelalterlichen Grundrechteerklärung. Warum diese dennoch nicht als Vorbild für moderne Verfassungen taugt, erklärt der Rechtswissenschaftler Christoph Möllers.

        Wie der Rechtsstaat seinen Anfang nahm

        König Johann von England war sein Unwille deutlich anzumerken, als er am 15. Juni 1215 auf der Themse-Insel Runnymede unweit von Windsor eintraf. Drei Tage später mußte er eines der wichtigsten Dokumente in der Geschichte des Mittelalters unterschreiben – den Großen Freiheitsbrief, bekannt als "Magna Charta libertatum".

        Magna Carta 800th Anniversary
        Jubiläumswebsite mit Unterschiftenaktion.

        What is Magna Carta?
        Erklärfilm (englisch)

         

         

         
         
         
         
         

        Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

         

        Die Artikel des Grundgesetzes stehen über allen anderen deutschen Rechtsnormen. In ihnen sind die grundlegenden staatlichen System- und Wertentscheidungen festgelegt. Das Online-Dossier stellt alle Artikel vor,
        außerdem kann das Grundgestetz hier kostenlos bestellt werden.

         
         
         
         
         

        App: Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

         

        Die App zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beinhaltet die aktuelle Fassung des Grundgesetzes: übersichtlich, durchsuchbar und mit persönlicher Merkfunktion zum Speichern und Sammeln der wichtigsten Artikel.

         
         
         
         
         

        Grundgesetz und Parlamentarischer Rat

         

        Am 1. September 1948 traf in Bonn zum ersten Mal der Parlamentarische Rat zusammen, um das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland auszuarbeiten. Viele Fragen mussten beantwortet werden: Wie sollte der neue Staat aussehen? Nach welchen Prinzipien sollte er funktionieren? Das Dossier gibt einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Grundgesetzes.

         
         
         
         
         

        Grundrechtefibel

         

        "Voll in Ordnung - unsere Grundrechte", so heißt die gemeinsam mit dem Verlag Herder entwickelte neue Veröffentlichung der LpB Baden-Württemberg. Erstmals liegt damit eine Fibel zu den Grundrechten für Kinder im Grundschulalter vor, mit unterhaltsamen Geschichten rund um Menschenwürde, Freiheit und Gleichheit. Die Fibel wurde unter www.grundrechtefibel.de für das Internet aufbereitet und steht auch zum Download zur Verfügung, ebenso eine Lehrerhandreichung.

         
         
         
         
         

        Grundrechte

         

        Das Heft der Bundeszentrale für politische Bildung zeichnet die Geschichte der Grundrechte von den Revolutionen des späten 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart nach.

         
         
         
         
         

        Grundrechte-Jogging

         

        Kennen Sie Ihre Grundrechte aus dem Grundgesetz?
        Das Online-Spiel Grundrechte-Jogging hilft beim Üben und Merken mit pfiffigen Eselsbrücken.

         
         
         
         
         

        Recht haben - Der Grundrechte-Podcast

         

        Recht haben - das wollen alle! Aber welche Rechte haben wir eigentlich? Antworten liefert der Podcast "Recht haben - an der Bordsteinkante". Für die Serie wurden Passantinnen und Passanten an der Bordsteinkante um ihre Meinung gefragt - und die waren um keine Antwort verlegen: offen, kontrovers und kompetent.

         
         
         
         
         

        GG19 - Der Film

         

        "GG 19" - Der Film
        In 19 szenischen Episoden versucht dieses filmische Experiment, die 19 Grundrechte filmisch umzusetzen. Die Episoden bieten ungewöhnliche und teilweise provokante Sichtweisen auf die Bedeutungen und Wirkungen, die diese Verfassungsartikel in unserem Leben haben können und sollen. Fernab von abstrakten Belehrungen regen die Episoden durch provokative Inszenierungen  zum Nachdenken und Diskutieren an und ringen dem Zuschauer eine eigene Haltung ab.