Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Themen

    Menschenrechte und Geschichte

    In prägnanten Essays ordnen in diesem Buch bekannte Autorinnen und Autoren die 13 Forderungen in die historischen und politischen Zusammenhänge ein, um die Bedeutung der Menschenrechte in Geschichte und Gegenwart zu bekräftigen. Interviews mit prominenten Vertretern aus Politik, Gesellschaft und Kunst ergänzen das weit gespannte Panorama deutscher Freiheits- und Demokratiegeschichte. Die 13 Forderungen des Volkes in Baden, am 12. September 1847 im Offenburger Gasthaus Salmen von Friedrich Hecker und Gustav Struve verlesen, gehören zu den wichtigsten Zeugnissen deutscher Demokratiegeschichte. Die erhobenen politischen Forderungen prägten nicht nur bereits sechs Monate später die Deutsche Revolution von 1848, sondern symbolisieren, weil lange nicht eingelöst, das Freiheitsverlangen der Deutschen. Die Revolution scheiterte zwar 1849, ihre Forderungen blieben aber über lange Jahrzehnte hinweg bestimmend und gingen erst viel später in die demokratischen Verfassungen von 1919
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Vorwort
    Die Forderungen des Volkes

    Prolog

    Sylvia Schraut, Peter Steinbach, Wolfgang Gall und Reinhold Weber
    Demokratie - von der Herrschaft des Volkes über sich selbst

    Dieter Langewiesche
    Die Bedeutung der 13 Forderungen des Volkes in Baden im europäischen Umfeld

    Wolfgang M. Gall
    Erinnert und nicht vergessen? Zur Offenburger Rezeptionsgeschichte der Revolutionsereignisse 1874 bis 1849

    Die 13 Artikel der Forderungen des Volkes

    Günter Brakelmann
    Artikel 1: Gegen die Verletzung der unveräußerlichen Menschenrechte

    Heribert Prantl
    Artikel 2: Die Zeitung ist tot! ES lebe die Zeitung!

    Hans-Georg Wehling
    Artikel 3: Religionsfreiheit - individuelles Recht und Gruppenanspruch

    Wolfgang Schneiderhan
    Artikel 4 und Artikel 7: Die Verpflichtung der bewaffneten Macht auf die Verfassung und der Kampf um den "Bürgersoldaten"

    Peter Steinbach
    Artikel 5: Persönliche Freiheit - eine politische Forderung in historischer Sicht

    Elisabeth Thalhofer
    Artikel 6: Die Vertretung des Volkes im Deutschen Bund

    Ulrich K. Preuß
    Artikel 8: Gerechte Besteuerung - ein neuer Ton in der ewigen Klage über zu hohe Steuern

    Caroline Y. Robertson-von Trotha und Klaus von Trotha
    Artikel 9: Bildung für alle - auf dem schwierigen Weg zur Chancengleichheit

    Hartmut Kaeble
    Artikel 10: Der Ausgleich zwischen "Arbeit und Capital" - eine erstaunliche Pionierleistung

    Eberhard Stilz
    Artikel 11: Rechtstaat, Justiz und Öffentlichkeit

    Klaus Ries
    Artikel 12: "Volksthümliche Staatsverwaltung" - eine radikale Republikforderung?

    Gret Haller
    Artikel 13: Die Gleichheit der Menschen - und ihr Verhältnis zur Brüderlichkeit

    Epilog

    Sylvia Schraut
    "Mann, bist du fähig, gerecht zu sein? Haben Menschenrechte ein Geschlecht?

    Bardo Fassbender
    Menschenrechte als Utopie? Ihr Siegeszug im Verfassungs- und Völkerrecht und die Schwierigkeiten ihrer Durchsetzung

    Bildnachweis
    Die Autorinnen und Autoren Hrsg.: Sylvia Schraut, Peter Steinbach, Wolfgang M. Gall und Reinhold Weber
    Stuttgart 2015 , 318 Seiten


    Neuwahl in Griechenland - Hintergrund aktuell, 21.9.2015

    Bei einer vorgezogenen Parlamentswahl haben die Griechen am 20. September der linken Partei Syriza erneut das Vertrauen ausgesprochen. Erst bei den Parlamentswahlen im Januar 2015 hatte die Partei von Alexis Tsipras einen Erdrutschsieg erzielt, doch der parteiinterne Streit um den Kurs in der Schuldenkrise veranlasste den Regierungschef im August zum Rücktritt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Homophobie begegnen

    Dieses Angebot aus der Reihe "Was sage ich, wenn …" in Form einer Wandzeitung, eines Flyers sowie eines Infofilms ist eine Hilfestellung für den Alltag, im Privat- oder Berufsleben, Unternehmen oder Verein. In diesem wird erläutert, was Homophobie bedeutet. Anhand von Beispielen werden Handlungsempfehlungen gegeben und mögliche Entgegnungen und Reaktionen auf homophobe Vorurteile aufgezeigt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Antisemitismus begegnen

    Dieses Angebot aus der Reihe "Was sage ich, wenn …" in Form einer Wandzeitung, eines Flyers sowie eines Infofilms ist eine Hilfestellung für den Alltag, im Privat- oder Berufsleben, Unternehmen oder Verein. In diesem wird erläutert, was Antisemitismus bedeutet. Anhand von Beispielen werden Handlungsempfehlungen gegeben sowie mögliche Entgegnungen und Reaktionen auf antisemitische Vorurteile aufgezeigt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Rassismus begegnen

    Dieses Angebot aus der Reihe "Was sage ich, wenn …" in Form einer Wandzeitung, eines Flyers sowie eines Infofilms ist eine Hilfestellung für den Alltag, im Privat- oder Berufsleben, Unternehmen oder Verein. In diesem wird erläutert, was Rassismus bedeutet. Anhand von Beispielen werden Handlungsempfehlungen gegeben und mögliche Entgegnungen und Reaktionen auf rassistische Vorurteile aufgezeigt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Handbuch Bürgerbeteiligung

    Bürgerinnen und Bürger engagieren sich mehr denn je und suchen nach neuen Wegen der Mitwirkung sowie der politischen Partizipation. Das Handbuch Bürgerbeteiligung bietet eine umfassende Informationsquelle sowie einen praxisnahen Einstieg in das Thema.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Muslimfeindlichkeit begegnen

    Muslime werden in Deutschland in vielen Situationen diskriminiert. Was das für ihr Leben bedeutet, zeigt dieser Infofilm über Muslim- und Islamfeindlichkeit.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Gesellschaftliches bzw. politisches Engagement, Jugendprotest und die Wahl der Mittel - Eine Studie zu linksmotivierter Gewalt Jugendlicher

    Untersuchungsgegenstand dieser Studie ist die Gewaltorientierung, die dem linksextremistischen Spektrum zugeordnet werden kann. Die Studie versucht aus einer sozialpsychologischen Perspektive heraus und mit Hilfe von qualitativen Interviews die biografischen Konstellationen und subjektiven Deutungsmuster von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu erkunden, die sich linksradikal identifizieren und in entsprechenden Handlungszusammenhängen aktiv sind.
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildung

    Sexismus begegnen

    Sexismus begegnet uns in vielen Situationen. In diesem Infofilm wird deutlich, was das für viele Frauen bedeutet.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    E-Book: Crystal Meth. Produzenten, Dealer und Ermittler

    Crystal Meth bestimmt seit mehreren Jahren die Schlagzeilen und politischen Debatten, wenn es um die Verbreitung harter Drogen geht. Von Tschechien aus hat die Droge die Nachbarländer erobert. Alleine in Sachsen ist die Zahl der Rauschgiftdelikte zwischen 2009 und 2013 um 65 Prozent gestiegen. Wer sind die Konsumenten? Und wer profitiert von deren Sucht? Die Autoren begeben sich gemeinsam mit Ermittlern von Zoll und Polizei auf Spurensuche und vermitteln Einblick in die Szene von Dealern und Produzenten. Das Buch informiert faktenreich über Crystal Meth, die Autoren stellen Präventionsmöglichkeiten und Therapien vor und gehen der Frage nach, die politisch und gesellschaftlich auf die erschreckende Entwicklung reagiert werden kann.
    Anbieter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

    Flüchtlinge - Themenblätter im Unterricht Nr. 109/2015

    Die öffentliche Diskussion wird derzeit beherrscht von der wachsenden Zahl an Flüchtlingen in Deutschland - und nicht selten auch von Angst. Um Ängsten zu begegnen, braucht es vor allem eins: Information! Woher kommen Flüchtlinge, wohin fliehen sie, und warum? Und was hat das alles mit der Stadt Dublin zu tun?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Asyl - leicht erklärt, Nr.19/2015

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema Flucht und Asyl.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Flucht

    Die Flüchtlingsströme in und nach Europa reißen nicht ab. Die Aufnahmeländer stellt das vor immense Herausforderungen. Die Themenseite vereinigt Angebote der bpb zu Flucht und Zuwanderung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Hochbetagt - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 38–39/2015)

    Bis vor einiger Zeit lagen die Lebensbedingungen der "Generation 80 plus" im Schatten des wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Interesses. Vornehmlich Gebrechlichkeit und vor allem neurodegenerative Erkrankungen werden mit ihr assoziiert und damit stetig wachsende Betreuungs- und Pflegekosten. Diesen Altersbildern setzt die Forschung nun aber neues Wissen entgegen, und auch deshalb gilt es, zukunftsweisende Modelle der Gemeinschaftlichkeit und Betreuung zu erproben.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Psychologie des hohen Lebensalters

    Wie Hochbetagte um sich selbst Sorge tragen

    Globale Dienstbotinnen? Personenbetreuerinnen!

    Dementia Care Management

    Das vierte Lebensalter in Japan

    Gesetzentwürfe zur Sterbehilfe

    Verhandlungen über das Lebensende Hochbetagter

    Der assistierte Suizid und eine Ethik des Helfens

    Selbstbestimmt sterben – eine Fiktion?


    Willkommen! Was Kommunen für Flüchtlinge tun

    Bis zu 800.000 Menschen nimmt Deutschland in diesem Jahr auf, so die Prognose von August 2015. Für die Kommunen bedeutet das eine immense Belastung. Immer mehr Menschen engagieren sich für die Flüchtlinge - und entspannen so auch die Lage vor Ort. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern können es die Kommunen schaffen, die immense Herausforderung zu bewältigen und die große Anzahl an neu ankommenden Flüchtlingen Willkommen zu heißen. Der Film gibt Einblicke.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Kapitalismus und Alternativen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 35–37/2015)

    Seit der Entstehung des industriellen Kapitalismus gibt es auch Kritik an ihm. Die Liste der Anklagepunkte ist lang: Ausbeutung, soziale Ungleichheit, Umweltzerstörung, Ökonomisierung der Gesellschaft, Hunger. Zugleich hat diese Art des Wirtschaftens für einen großen Teil der Menschheit ein nie dagewesenes Wohlstandsniveau hervorgebracht. Welche Entwicklungen dem Kapitalismus inhärent sind und welche Folgen auf politischen Entscheidungen beruhen, ist umstritten. Von Anfang an begleitete den Kapitalismus auch eine Diskussion um Alternativen. Der folgenreichste Gegenentwurf, der Sozialismus, hat an Strahlkraft verloren. Aktuelle Debatten kreisen um unterschiedliche Konzepte von "Postwachstumsgesellschaften" als Antwort auf die "Grenzen des Wachstums", um "Commons" (Gemeingüter) als Basis solidarischen Wirtschaftens oder um das Modell eines "Aktienmarktsozialismus".
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Vom Anfang und Ende des Kapitalismus - Essay

    Arbeit im Kapitalismus. Lange Linien der historischen Entwicklung bis heute

    Kapitalismus und Kapitalismuskritik aus ordoliberaler Perspektive

    Kapitalismus: Alternative in Sicht?

    Feministische Kapitalismuskritik und postkapitalistische Alternativen

    Anders Wirtschaften – genossenschaftliche Selbsthilfe

    Commonsbasierte Zukunft. Wie ein altes Konzept eine bessere Welt ermöglicht


    Megatrends? - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 31–32/2015)

    Globalisierung, Klimawandel, Digitalisierung, neue Mobilität, demografischer Wandel – all dies sind Entwicklungen, die nicht nur die heutige Welt prägen, sondern bereits seit Längerem wirksam sind und voraussichtlich auch unsere Kinder und Kindeskinder noch beschäftigen werden. Es handelt sich um tief greifende Veränderungen, die zwar relativ langsam vor sich gehen, sich dafür aber über eine große Zeitspanne hinziehen und den Rahmen bilden für viele andere, davon beeinflusste Entwicklungen. Es ist deshalb häufig von "Megatrends" die Rede. Der Begriff kam Anfang der 1980er Jahre auf und ist Ausdruck des Bedürfnisses, die Welt zu ordnen, Komplexität zu reduzieren und Zukunft "berechenbarer" zu machen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    "Der Horizont reicht meist nur bis zum nächsten Wahltag."

    Industrie 4.0 und die Digitalisierung der Produktion

    Klimapolitik am Scheideweg

    Zukunft der Mobilität: An der Dekarbonisierung kommt niemand vorbei

    Das Schrumpfen akzeptieren: Europas Städte im demografischen Wandel

    Von den Schwierigkeiten des Regierens in Zeiten der Globalisierung

    Mode, Hype, Megatrend? Vom Nutzen wissenschaftlicher Zukunftsforschung - Essay


    Deutschland in Daten

    Dieser Band präsentiert zu 22 Themen in über 1.000 Zeitreihen Daten für die Zeit seit dem 19. Jahrhundert und ordnet sie fachwissenschaftlich in die jeweiligen historischen Kontexte ein. Wie haben sich Bevölkerung und Arbeit, wie Freizeit, Gesundheit und Sozialleistungen, wie Klima, Landwirtschaft oder Industrien entwickelt? Er bietet einen breit gefächerten und verlässlichen Einblick in die Historische Statistik von Deutschland über verschiedene Epochen und politische Systeme hinweg. Zusätzlich zum Buch sind Datensatz und Dokumentation, sowie vollständige Quellenangaben und weiterführende Hinweise online abrufbar: http://www.deutschland-in-daten.de
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    25 Jahre Deutsche Einheit - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 33–34/2015)

    Frankfurt am Main ist vorbereitet: Die "zentralen Feierlichkeiten" zum 25. Tag der Deutschen Einheit werden dort vom 2. bis 4. Oktober 2015 stattfinden. Mit einer Million Besucher(inne)n wird gerechnet. Für den 3. Oktober hat sich mittlerweile eine Kultur des Feierns und Gedenkens herausgebildet. Ein Rückblick auf deren zaghafte Anfänge lohnt sich. Was Werthaltungen und Einstellungen betrifft, so gibt es zwar noch heute interessante Divergenzen zwischen Ost und West. Von der "Mauer in den Köpfen" ist dagegen kaum noch die Rede. So haben wir den Kopf frei, um uns beispielsweise über das Selbstverständnis des vereinten Deutschlands im internationalen Kontext Gedanken zu machen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Vor 25 Jahren: Beginn des Zweiten Golfkriegs - Hintergrund aktuell, 31.7.2015

    Am 2. August 1990 überfiel der Irak das benachbarte Emirat Kuwait. Fünf Monate später griff eine breite Koalition unter Führung der USA in den Konflikt ein und drängte die irakischen Truppen zurück über die Grenze. Der Krieg hatte Auswirkungen auf die gesamte Lage im Nahen Osten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 81 bis 100 von 1000

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

    Zu den Zentralen

    Zu den Angeboten der Bundeszentrale und den Landeszentralen für politische Bildung:

    Adressen der Zentralen

    Neues aus den Zentralen

    weitere Angebote