Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Themen

    Türkei - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 9-10/2017)

    In der Nacht vom 15. auf den 16. Juli 2016 scheiterten Teile des türkischen Militärs beim Versuch, die AKP-Regierung und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zu stürzen. Bei den Gefechten kamen über 250 Menschen ums Leben. Fünf Tage nach dem Putschversuch, den Erdogan als "Geschenk Allahs" bezeichnete, verhängte die Regierung den Ausnahmezustand über das Land. Seither wurden Tausende Militärs, Polizisten, Journalisten und Oppositionelle aller Couleur inhaftiert. Kritiker im Inland und in der EU beklagen, die Regierung nutze den Putschversuch, um den Weg für ein Präsidialsystem freizumachen, das alle Macht in Erdogans Händen vereinen soll.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Der gescheiterte Putsch und seine Folgen

    Erneute Gewalteskalation im türkisch-kurdischen Konflikt

    Die Wahrheit hinter Gittern. Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei

    Erdo?an und die "Fromme Generation". Religion und Politik in der Türkei

    Die Gülen-Bewegung. Entstehung und Entwicklung eines muslimischen Netzwerks

    Quadratur des Kreises? Hintergründe der EU-Türkei-Beziehungen

    Die Rolle der Türkei in der Region. (Un-)Ordnungsgarant in einem neuen Nahen Osten


    Trump und der Populismus

    Der Populismusbegriff in seiner jetzigen Verwendungsweise erlaubt es nicht, Populismus von angrenzenden Phänomenen zu unterscheiden. Wenn nämlich moderate und radikale (oder gar extremistische), linke und rechte Bewegungen unter einem gemeinsamen Label diskutiert werden, so besteht die Gefahr, dass Gemeinsamkeiten (in diesem Fall Elitenkritik und/oder der Anspruch, für das Volk zu sprechen) überbetont und Unterschiede (Nativismus, Fremdenfeindlichkeit, soziale Gerechtigkeit, Unterstützung für oder Feindlichkeit gegenüber Pluralismus, Rechtsstaat etc.) vernachlässigt werden. Diese Studie illustriert die primär theoretischen Überlegungen zu Populismus anhand des Beispiels "Trump(ismus)". Dabei lässt sich an Trump gut zeigen, dass Populismus als Analysekonzept nur eine begrenzte Beschreibungs-, geschweige denn Erklärungskraft hat. Es ließe sich, abhängig vom jeweiligen Populismusverständnis, durchaus ebenso argumentieren, dass Trump eben kein Populist ist. Die Studie schließt
    Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung

    Ein brüchiger Deal - Flüchtlinge und Migranten an den Rändern Europas

    Trotz beiderseitigem Interesse ist nicht absehbar, ob das EU-Türkei-Flüchtlingsabkommen wirklich von Dauer sein wird. Bisher sind die Mechanismen nicht funktional und es mehren sich die asyl- und menschenrechtlichen Bedenken. Die Situation geflüchteter Menschen in der Türkei ist weiterhin prekär. Hinzu kommt die derzeitige politische Lage in der Türkei.
    Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung

    Die Türkei - Was geschieht dort im Moment? - leicht erklärt Nr.59/2017

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. In dieser Ausgabe geht es um die aktuelle Lage in der Türkei, über Präsident Erdogan und über das anstehende Verfassungsreferendum.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Wählen ist einfach - Informationen in leichter Sprache

    Auf diesen Web-Seiten zeigen wir Ihnen, wie Wählen funktioniert. Bei der Bundestagswahl oder bei der Europawahl. Wie und wen Sie wählen können ist in Leichter Sprache erklärt. Auf Webseiten und in Heften.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    [Facebook] Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

    Offizielle Facebook-Präsenz der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

    [Facebook] Der Landesbeauftragte für politische Bildung Schleswig-Holstein

    Offizielle Facebook-Präsenz des Landesbeauftragten für politische Bildung Schleswig-Holstein.
    Anbieter: Der Landesbeauftragte für politische Bildung Schleswig-Holstein

    [Facebook] Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern

    Offizielle Facebook-Präsenz der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern

    Mädels und Jungs über Politik

    Was haben sie für Vorstellungen von Politik? Wie engagieren sie sich in ihrem Alltag? Was wollen sie auf keinem Fall? Das diskutieren sechs junge Frauen und Männer zwischen 18 und 20 in dieser Video-Dokumentation.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildund Nordrhein-Westfalen

    Bundesversammlung Bundespräsidentenwahl - leicht erklärt, 58/2017

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. In dieser Ausgabe geht es um die Wahl des Deutschen Bundespräsidenten, welcher von der Bundesversammlung gewählt wird.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    [Facebook] Berliner Landeszentrale für politische Bildung

    Offizielle Facebook-Präsenz der Berliner Landeszentrale für politische Bildung
    Anbieter: Berliner Landeszentrale für politische Bildung

    Believe it or not! Glaube. Gesetz. Gesellschaft - Online-Kurs für Schulklassen

    Dieser für alle offen zugängliche Online-Kurs vermittelt Grundkenntnisse über Alltagspraxis im Islam und Christentum und fragt nach dem Verhältnis von Staat, Religion und Gesellschaft. Ist Religion Privatsache? Themen, die mit Religion zu tun haben, werden immer wieder öffentlich diskutiert. Doch was sagt eigentlich das Grundgesetz über Religion? Eine Tutorin führt im Unterricht in den Kurs ein und betreut die Klasse dann online im Kursraum. Geeignet für Jugendliche ab Klasse 7. Dauer: 6 Unterrichtsstunden.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Frankreich vor der Wahl - Die Poltische Meinung, Feb. 2017

    Frankreich leidet. Heimgesucht von verheerenden Terroranschlägen, paralysiert von wirtschaftlicher Stagnation und Massenarbeitslosigkeit, wird man die Zweifel an der Zukunftsfähigkeit des französischen Modells nicht mehr los. Das Land ist mit sich selbst beschäftigt wie seit dem Algerienkrieg nicht mehr. Mit Tunnelblick sehen viele Franzosen mittlerweile in der Le-Pen-Bewegung den einzigen Ausweg aus der Krise. Was sie in die Arme des Front National treibt, sind nicht ausschließlich Überzeugung oder Enthusiasmus, sondern Trotz und Fatalismus. Nur der Front National verspricht, was sie vage erwarten: dass alles anders wird.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Bundespräsidentenwahl 2017 - Wahl des deutschen Bundespräsidenten am 12. Februar 2017

    Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck wird Frank-Walter Steinmeier. Bei der Bundespräsidentenwahl am 12. Februar 2017 erhielt er 931 von 1253 abgegebenen Stimmen. Der Bundespräsident wird in Deutschland nicht per Direktwahl vom Volk gewählt, sondern von der Bundesversammlung. Aber auch eine Mehrheit der Bevölkerung wünscht sich laut Umfragen Steinmeier als zukünftigen Bundespräsidenten. Die Amtszeit des neuen Bundespräsidenten beginnt am 19. März, bis dahin ist Joachim Gauck noch im Amt. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    DU zahlst Opas Rente und kriegst selbst mal nix? - Mach´s klar 1/2017

    Die Reihe "mach´s klar" erklärt Politik in kurzen verständlichen Texten, Fotos und Grafiken. In dieser Ausgabe geht es um die Themen "Säulen der sozialen Sicherung", "Generationenvertrag", "Wandel der Bevölkerung" und "vom Lohn zur Rente".
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Energiewende - Rettung für das Weltklima? - Mach`s klar 3/2016

    Die Reihe "mach´s klar" erklärt Politik in kurzen verständlichen Texten, Fotos und Grafiken. Diese Ausgabe vermittelt grundlegende Informationen zu den Bereiche alte und erneuerbare Energieträger, Strom aus erneuerbaren Energien, Standorte und Verteilung und der Energiewende in Deutschland.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Frank-Walter Steinmeier wird Nachfolger von Joachim Gauck - Hintergrund aktuell, 12.2.2017

    Frank-Walter Steinmeier (SPD) tritt Mitte März die Nachfolge von Joachim Gauck an. Er wurde am 12. Februar 2017 in der Bundesversammlung mit großer Mehrheit zum Bundespräsidenten gewählt. Zur Wahl standen fünf Kandidaten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

    Am 23. April 2017 beginnen in Frankreich die Präsidentschaftswahlen. Da laut Umfragen einige Kandidat/innen nahezu gleichauf liegen, wird vermutlich keiner im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit erzielen. Somit ist von einem zweiten Wahlgang auszugehen, welcher am 7. Mai 2017 stattfinden wird. Angesichts der angespannten wirtschaftlichen Lage, sozialer Ungleichheit, Korruption und den Terroranschlägen der letzten Zeit sind die Franzosen mehrheitlich unzufrieden. Der amtierende Präsident Francois Hollande ist so unbeliebt wie keiner seiner Vorgänger und wird bei der anstehenden Wahl daher nicht mehr antreten. Durch die politischen Lager ziehen sich tiefe Gräben, das Land ist gespalten, immer mehr Wähler sympathisieren mit dem rechtsextremen Front National unter Marine Le Pen. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Die Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

    Die Präsidentschaftswahlen in Frankreich im Jahr 2017 werden in Europa und weltweit mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt: denn viele befürchten, dass Marine Le Pen, die Spitzenkandidatin der rechtspopulistischen Partei Front National, Chancen auf die französische Präsidentschaft hat. Dieses Dossier beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Präsidentschaftswahl in Frankreich.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    25 Jahre Vertrag von Maastricht: Grundstein für die EU - Hintergrund aktuell, 3.2.2017

    Es war ein wichtiger Schritt für die europäische Integration: Mit dem am 7. Februar 1992 unterzeichneten Vertrag über die Europäische Union (Vertrag von Maastricht) wurde die EU in ihrer heutigen Form ins Leben gerufen. Die Europäische Gemeinschaft sollte zu einer politischen Union zusammenwachsen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 81 bis 100 von 1000

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

    Zu den Zentralen

    Zu den Angeboten der Bundeszentrale und den Landeszentralen für politische Bildung:

    Adressen der Zentralen

    Neues aus den Zentralen

    weitere Angebote