Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Sport

        Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

        Die Welt schaut nach Rio, die Olympischen Spiele haben begonnen. Doch steht nicht nur der Sport im Vordergrund. Das Land steckt in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht der Sport, außer für Wettkämpfe und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas? Ein Themenschwerpunkt der bpb.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Die Olympischen Spiele 2016 - Schneller, höher, stärker - leicht erklärt, Nr. 43/2016

        Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit den Olympsichen Spielen 2016 in Rio und den damit verbundenden Problemen wie Doping.
        Anbieter: Deutscher Bundestag

        Fußball-EM 2016 - Onlinespiel

        Mit dem Onlinespiel können Fußballfans die Teilnehmerländer der Europameisterschaft kennenlernen. Ziel des Spiels ist es, die 24 für die Endrunde in Frankreich qualifizierten Länder auf einer Europakarte zu finden. Über die geographische Lage hinaus gibt es aber auch noch mehr über die Länder zu erfahren. Wer weiß schon, dass von den 24 teilnehmenden Ländern 18 zur Europäischen Union gehören und sechs nicht oder dass Großbritannien gleich mit drei Mannschaften vertreten ist? Europa ist in dem Spiel mit seiner ganzen Vielfalt gegenwärtig. Dem schnellsten "Kartenleger" winkt als Preis ein Original-EM-Nationalmannschafts-Trikot.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Brasilien vor der Fußball-WM - Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit - Hintergrund aktuell, 10.6.2014

        Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Olympische Spiele in Sotschi - Hintergrund aktuell, 5.2.2014

        Vom 7. bis zum 23. Februar 2014 finden im russischen Sotschi die 22. Olympischen Winterspiele statt. Debatten um Menschenrechtsverletzungen in Russland, die immensen Kosten der Spiele und enorme Sicherheitsvorkehrungen begleiten das sportliche Großevent.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        50 Jahre Fußball-Bundesliga - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 27–28/2013)

        Am 24. August 1963 wurden die ersten Spiele in der Fußball-Bundesliga angepfiffen. Auch wenn die Liga heute ein durchkommerzialisierter Betrieb ist, ist sie noch immer mehr als ein bloßes Geschäft: Sie bietet nicht nur schichtübergreifend Gesprächsstoff, sondern dient der Gesellschaft als Projektionsfläche.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Editorial

        "Es geht nur miteinander." Ein Gespräch

        Vom "Proletensport" zum "Kulturgut"

        Wegmarken aus 50 Jahren Bundesliga

        Wirtschafts- und kulturgeschichtliche Betrachtungen

        Wirtschaftsmacht Bundesliga

        Organisierte Fanszenen: Zwischen empfundener Enteignung und Self-Empowerment

        Abseits der Bundesliga? Zur Aufarbeitung des DDR-Fußballs


        Spiel & Sport - Ist dabei sein wirklich alles? - Jugendmagazin fluter Thema 113, Juli 2012

        Wer Sport treibt, bleibt gesund, sagen die einen. Die anderen sehen im Sport nur noch ein Megageschäft, das den Spaß kommerzialisiert. Zwischen diesen Polen bewegt sich der moderne Sport: Freude an der Bewegung und Spaß am gemeinsamen Erleben auf der einen Seite, globale Kommerzialisierung bis zum systematischen Doping auf der anderen. fluter.de begibt sich diesen Sommer in dieses Spannungsfeld, das den widersprüchlichen Zustand unserer Gesellschaft zeigt.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Olympische Sommerspiele in London - Hintergrund aktuell, 25.07.2012

        Mit einer gigantischen Eröffnungsfeier beginnt am 27. Juli das größte Sportereignis der Welt: die 30. Olympischen Sommerspiele in London. Etwa 10.500 Sportler aus über 200 Staaten werden in den kommenden zwei Wochen in 302 Wettbewerben gegeneinander antreten. Mehr als 40.000 Sicherheitskräfte sind im Einsatz.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Fußball-Europameisterschaft 2012

        Polen und die Ukraine sind in diesem Jahr Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft. Die bpb informiert in Länderportraits und einer täglichen Presseschau über Hintergründe abseits der üblichen Sportberichterstattung. Außerdem: Testen Sie Ihr Wissen über die Gastgebernationen im Quiz.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Deutschland-Archiv: Sport

        Die Beiträge blicken auf Entwicklungen in der Sportpolitik der letzten Jahre, auf die Sportgeschichtsschreibung sowie auf ausgewählte Aspekte der deutsch-deutschen Sportgeschichte.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Sportnation Bundesrepublik Deutschland?

        Marginalisierung der Sportgeschichte?

        Dopingskandale in der alten Bundesrepublik

        Hooliganismus in der DDR

        "Erfolge unserer Sportler –
        Erfolge der DDR"


        Frauenfußball-WM 2011 - Themendossier

        Das Dossier informiert über die Geschichte des Frauenfußballs und berichtet über Hintergründe abseits der üblichen Sportberichterstattung. Außerdem: die wichtigsten Länderdaten zu allen WM-Teilnehmern.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Presseschau

        Dossier - Frauenfußball-WM 2011: Alle Teams im Überblick

        Dossier - Frauenfußball-WM 2011: Länderinformationen

        Spiel: WM-Länderpuzzle

        Simone Wörner/Nina Holsten: Frauenfußball - zurück aus dem Abseits

        Oliver Fritsch: Kleines Geld - große Wirkung?

        Dossier: Die graue Spielzeit

        Eduard Hoffmann und Jürgen Nendza: Chronologie des Frauenfußballs

        Hörbuch: Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs


        Fußballerinnen weltweit - Themenblätter im Unterricht / Extra

        Fußball ist mehr als nur Sport! Die fünf Arbeitsblätter zeigen junge Frauen aus der ganzen Welt, die mit Hilfe des Fußballs versuchen, ihr Umfeld positiv zu verändern. Zwei Frauen und die Länder, aus denen sie stammen (Kambodscha, Brasilien), werden kurz porträtiert. Ein Sonderheft zu Gleichberechtigung, sozialer Gerechtigkeit und globalem Lernen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Arbeitsblatt 01 - 05: Arbeitsblätter zum Thema "Fußballerinnen weltweit"

        Weiterführende Hinweise (Literatur und Internetadressen) und Faltanleitung


        Sport und Teilhabe - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 16-19/2011)

        Sport kann zwar die großen gesellschaftspolitischen Fragen nicht lösen, aber er verfügt über besonderes integratives Potenzial. Dadurch kann er dazu beitragen, dass mehr Menschen an der Gesellschaft teilhaben, Verantwortung für sich und andere übernehmen, Fair Play und Teamwork einüben und über das gemeinsame Sporttreiben Toleranz lernen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink)     

        Sport ist Teilhabe! - Essay (Daniel Küchenmeister / Thomas Schneider)     

        Sport und Protest (Jürgen Mittag)     

        Medienpräsenz von Sportlerinnen - Emanzipation oder Sexualisierung? (Daniela Schaaf / Jörg-Uwe Nieland)     

        Frauenfußball - zurück aus dem Abseits (Nina Holsten / Simone Wörner)     

        200 Jahre Turnbewegung - von der Hasenheide bis heute (Gertrud Pfister)     

        Inklusion von Menschen mit Behinderung im Sport (Sabine Radtke)


        Fußball-WM 2010 - Themendossier

        Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 hoffte Südafrika auf neuen Glanz. Doch konnte das internationale Millionenspektakel die großen Erwartungen der Südafrikaner erfüllen? Das Dossier informiert über die Hintergründe abseits der üblichen Sportberichterstattung.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Presseschau

        Christian Putsch: Matthew Booth - Der Farblose

        Christoph Bieber: Schaufenster Südafrika

        Andreas Mehler: Afrikas WM? Von wegen!

        Bartholomäus Grill: Einen Monat lang die Menschlichkeit feiern

        Colleen Dardagan: Südafrika braucht keine WM

        Johannes Dieterich: Problemfall Sponsoringrichtlinien

        Matshelane Mamabolo: Wie schade, dass wir nicht jedes Jahr eine WM austragen dürfen!


        Ke Nako - WM 2010

        "Ke Nako" heißt "Es ist an der Zeit!". Als Motto der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika bedeutet es auch so viel wie: "Es ist Zeit, Afrikas Menschlichkeit zu feiern!". Das Quiz zur WM 2010 gibt einen spielerischen Überblick über die Länder der Fußballweltmeisterschaft. Die Spielenden haben die Gelegenheit, die Hauptstädte, Einwohnerzahlen, Flächengrößen, Währungen der einzelnen Länder spielerisch kennenzulernen. Alle Informationen des Spiels stehen zum Ausdrucken zur Verfügung.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Dabei sein ist nicht alles - Das Sportheft - Jugendmagazin fluter 27/2008

        "Dabei sein ist alles", jubeln die Sport-Liebhaber in Anlehnung an Pierre de Coubertin, den Begründer der Olympischen Bewegung. Sie schwimmen, laufen, radeln und schwitzen aus nur einem Grund: Sport macht Spaß! Dagegen knurren die Skeptiker: "Dem Begriff Profisport fehlt ein t." Vereine würden zu Unternehmen, einige wenige Sportstars zu Großverdienern und Fans zu konsumierenden Statisten. Der moderne Sport bewegt sich zwischen den Extremen: Freude an der Bewegung und Spaß am emotionsgeladenen Gemeinschaftserlebnis auf der einen Seite, Vermarktung und globale Kommerzialisierung auf der anderen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Fertig? Los!

        Die Vorbereitung

        Kapital Körper

        Von Steuern und Lottokugeln

        Zwischen Arena und Abitur

        Willkommen, Außenseiter

        Der Wettkampf

        La Ola für alle

        Reife Leistung

        Total daneben

        Auf die Plätze: 8, 19, 56

        Die Analyse

        Für die Extraportion Geld

        Späte Reue

        Auf der Trendwelle

        Mein Feind auf dem Treppchen

        Die letzte Seite


        Sportpolitik und Olympia - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 29-30/2008)

        Sport ist immer auch politisch. Das gilt insbesonders auch für den olympischen Sport. Bereits im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele ist hitzig darüber debattiert worden, ob das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Ausrichtung an die Volksrepublik China hätte vergeben dürfen - an ein Land, in dem die gesellschaftliche Öffnung der wirtschaftlichen weit hinterherhinkt. Für viele stehen die politischen Verhältnisse in China im starken Gegensatz zu den hehren olympischen Werten. Zwar wurden Boykotterwägungen schnell verworfen, dennoch wäre es falsch, der Frage nach der Vereinbarkeit der olympischen Idee mit den Zuständen im jeweiligen Ausrichterland von vornherein die Legitimität abzusprechen. Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass China seine Chance sportlich und ökonomisch nutzen wird. Ob es sie auch in gesellschaftlicher Hinsicht nutzen kann und will, wird sich erst lange nach den Spielen zeigen.
        Anbieter: Bundeszentrale für polische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink)
            
        Randsportarten: Am Tropf der Olympischen Spiele - Essay (Peter Penders)
            
        Olympische Spiele und Politik (Sven Güldenpfennig)     

        Olympischer Moment: Werden die Spiele China verändern? (Gudrun Wacker)
            
        Chinas Nutzen aus den Olympischen Spielen (Helmut Digel)
            
        Doping: der entfesselte Leistungssport (Karl-Heinrich Bette / Uwe Schimank)
            
        Sozioökonomische Bedingungen kollektiven sportlichen Erfolgs (Werner Pitsch / Eike Emrich)     

        Sportler zwischen Ost und West (Jutta Braun)     


        Weltfestspiele 1973 - Themendossier

        8 Millionen Menschen kamen während der Weltfestspiele 1973 in Ost-Berlin zusammen. Es war das X. Jugendfestival von Schülern und Studenten in einer Reihe, die 1947 in Prag begonnen hatte. Es ging weder um Zehnkampf noch um Gewichteheben, sondern um eine Plattform des politischen Dialoges wie auch der politischen Inszenierung. Mit dem neuen Staats- und Parteichef Erich Honecker wollte sich die DDR als "weltoffen" präsentieren. Aber ebenso galt es, die Kontakte zwischen den Teilnehmenden zu kontrollieren und zu steuern - bei der Festivalplanung war von Beginn auch die Staatssicherheit mit von der Partie.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Weltfestspiele ’73 - Veranstaltungsdokumentation (Juli 2003)

        Video-Interviews mit Zeitzeugen I - Spezial: Weltfestspiele 1973

        Video-Interviews mit Zeitzeugen II - Spezial: Weltfestspiele 1973

        Einführung - Spezial: Weltfestspiele 1973

        Die Weltjugend und der Dogmatismus - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 22/1973)

        Die Weltfestspiele damals und heute - Spezial: Weltfestspiele 1973

        Chronik - Spezial: Weltfestspiele 1973

        Weltfestspiele in Zahlen und Fakten - Spezial: Weltfestspiele 1973

        Das Jahr 1973 - Spezial: Weltfestspiele 1973

        Hinter den Kulissen des X. Festivals - Spezial: Weltfestspiele 1973


        Die graue Spielzeit - Themendossier

        Mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland wird auch die grundgesetzliche Gleichberechtigung von Mann und Frau festgeschrieben. Doch zwischen Theorie und Praxis verläuft im konservativen Nachkriegsdeutschland ein tiefer Graben. Das patriarchalische Denken in geschlechtsspezifischen Bahnen dominiert immer noch Sport und Gesellschaft. Fußballsport gilt nach wie vor als "unweiblich" und "nichtfraugemäß". Der Deutsche Fußball-Bund hat kein Interesse an den Fußballerinnen. Im Gegenteil, der Bundestag des DFB stellt am 30. Juli 1955 in Berlin fest: "Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand." Ab sofort ist Frauenfußball allen DFB-Mannschaften verboten. Erst als die Fußballerinnen Ende der 60er Jahre die Gründung eines eigenen Dachverbandes erwägen, lenkt der DFB ein. Am 31. Oktober 1970 wird das Verbot wieder aufgehoben. Bald gibt es einen
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Die inoffizielle Weltmeisterschaft in Italien

        Ausgewählte Pressestimmen

        Frauenfußball bis zum DFB-Verbot im Juli 1955

        DFB verbietet seinen Vereinen Damenfußball

        Damenfußball in der Verbotszeit

        Der Deutsche Fußball-Bund hebt das Frauenfußballverbot auf

        Das Ausnahmeteam: Fortuna Dortmund 1955-1965


        Fußball und Politik - Der Bürger im Staat Heft 1/2006

        "Die Welt zu Gast bei Freunden", lautet das Motto der Fußball-WM 2006. Diesem Sportereignis wird eine Menge aufgebürdet. Die Zeiten sind vorbei, in denen einfach das "Runde ins Eckige" musste. Fußball bewegt die Massen, die Köpfe und Gemüter. Fußball "bewegt" aber noch mehr. Zwischen Fußball, Medien, Ökonomie und Politik werden unzählige "Doppelpässe" gespielt. Wenn eine Landeszentrale für politische Bildung angesichts der WM nicht im "Abseits" stehen will, dann ist nur nahe liegend, das Politische - die historischen, sozialen, symbolischen, kulturellen und ökonomischen Bezüge - der Sportart Fußball aufzugreifen und zu thematisieren.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden Württemberg


        Inhalt:

        INHALT

        Siegfried Frech

        Vorwort

         

        Dietrich Schulze-Marmeling

        Die Geschichte der FIFA-Fußballweltmeisterschaft

         

        Christiane Eisenberg

        Fußball als globales Phänomen

         

        Bernd-M. Beyer

        Walther Bensemann: Kosmopolit des Fußballs

         

        Verena Scheuble / Michael Wehner

        Fußball und nationale Identität

         

        Dirk Schindelbeck

        "Nun siegt mal schön!"

         

        Bernd Strauß

        Das Fußballstadion als Pilgerstätte

         

        Gunter A. Pilz ..

        "Tatort Stadion" - Wandlungen der Zuschauergewalt

         

        Rainer Koch / Wolfgang Maennig

        Spiel- und Wettmanipulationen - und der Anti-Korruptionskampf im Fußball

         

        Michael Glameyer

        "ballance 2006" - Integration und Toleranz für eine friedliche Fußballweltmeisterschaft

         

        Uli Jäger Straßenfußball.

        Fair Play und globales Lernen

         

        Wolfgang Walla

        Statistisch gesehen



        Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 32

        1-20

        21-32

        > >

         

        Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien

         

        Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014
        Offizielle Webseite
        (FIFA)

        Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit
        Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.
        Hintergrund aktuell, 10.6.2014
        (Bundeszentrale für politische Bildung)

        KICK FOR ONE WORLD
        Nach dem Motto "Eine WM für alle" möchte dieses Projekt die Bilder jenseits von Postkartenmotiven betrachten und so eine differenziertere Wahrnehmung ermöglichen.
        (Kooperation Brasilien e.V.)

        Fußball-WM 2014 in Brasilien
        Politische, soziale und wirtschaftliche Hintergründe
        (Konrad-Adenauer-Stiftung)

        Webinar: Aktuelle Entwicklungen in Brasilien
        Die Fußball-WM steht vor der Tür und stellt vermutlich so manches in den Schatten. In diesem Webinar möchte die FES erkunden, was Brasilien neben dem Sportgroßereignis beschäftigt.
        (Friedrich-Ebert-Stiftung)

        Proteste in Brasilien 2013 - 2014
        Die im Juni 2013 begonnen Proteste richten sich gegen die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, gegen Korruption, gegen soziale Missstände, Erhöhung von Preisen im öffentlichen Nahverkehr und unrechtmäßige Polizeigewalt.
        (Wikipedia)

        Brasilien - Land im Wandel
        Das Großereignis Fußballweltmeisterschaft wirft seine Schatten voraus. Dieses Heft widmet sich dem "Land des Fußballs". Es werden vor allem politische und gesellschaftliche Bedingungen in der heute siebtgrößten Wirtschaftsnation der Welt thematisiert.
        Politik & Untericht Heft 1 - 2014
        (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

        BRASIL 2014 - Welt-Quiz zur Fußball WM
        Was weißt du über die Länder, die bei der Fußball WM 2014 in Brasilien mitspielen? Und wo liegt überhaupt die Elfenbeinküste, Kamerun und Costa Rica? Nach dem LpB-WM-Spiel bist du schlauer. Wer noch mehr als die geografische Lage kennen möchte, kann Hauptstädte, Einwohnerzahlen, Flächen, Währungen und mehr erfahren.
        (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

        Unterrichtsmaterialien zur Fußball-WM 2014
        Eine Zusammenstellung von Bildungsmaterialien zur Fußball-WM
        (Bildungsserver Hessen)

         

         
         
         
         
         

        Spiel & Sport - Ist dabei sein wirklich alles?

         

        Wer Sport treibt, bleibt gesund, sagen die einen. Die anderen sehen im Sport nur noch ein Megageschäft, das den Spaß kommerzialisiert. Zwischen diesen Polen bewegt sich der moderne Sport: Freude an der Bewegung und Spaß am gemeinsamen Erleben auf der einen Seite, globale Kommerzialisierung bis zum systematischen Doping auf der anderen. Die fluter-Ausgabe Spiel & Sport Juli 2012 begibt sich in dieses Spannungsfeld.

         
         
         
         
         

        Planet Schule: Experiment Fußball

         

        In der dreiteiligen Sendereihe "Experiment Fußball" bei Planet Schule (WDR) werden verschiedenste Aspekte des Fußballspiels auf unterhaltsame Art und Weise beleuchtet. Wenn etwa wie im ersten Film Hobby-Fußballer gegen Profi-Kickerinnen spielen, wird deutlich, wie wichtig Fitness, Muskelkraft und die richtige Ernährung sind.

         
         
         
         
         

        Sport und Teilhabe

         

        Sport kann dazu beitragen, dass mehr Menschen an der Gesellschaft teilhaben, Verantwortung für sich und andere übernehmen, Fair Play und Teamwork einüben und über das gemeinsame Sporttreiben Toleranz lernen. Die Ausgabe Sport und Teilhabe der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitschichte" der Bundeszentrale für politische Bildung widmet sich diesem Thema.