Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Religion

    Religion und Moderne - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 24/2013)

    Ob es Gott gibt (oder Götter), welches Geschlecht Gott hat, wie Gott heißt, sind Glaubensfragen, über die es unerbittliche Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Glaubensrichtungen, aber auch zwischen Gläubigen und Atheisten gibt. Aber Kern einer nicht-theologischen öffentlichen Religionsdebatte können nur Fragen sein, die einen gesamtgesellschaftlichen Erkenntnisgewinn versprechen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Deutsche Islam Konferenz 2013 - Hintergrund aktuell, 6.5.2013

    Die Deutsche Islam Konferenz (DIK) kommt am 7. Mai zu ihrer jährlichen Hauptversammlung zusammen. Das Treffen steht unter dem Motto "Prävention von Extremismus, Radikalisierung und gesellschaftlicher Polarisierung".
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Muslime in Deutschland - Lebenswelten und Jugendkulturen - Politik & Unterricht Heft 3/4 - 2012

    Der islamische Glauben und der Alltag muslimischer Jugendlicher stehen im Mittelpunkt dieser Ausgabe. Vor allem die alltäglichen Erfahrungen muslimischer Jugendlicher kommen zur Sprache - im Positiven wie im Negativen. Schließlich werden auch Herausforderungen durch extremistische Randerscheinungen wie etwa die der Salafisten thematisiert.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Qantara - Dialog mit der islamischen Welt

    Dieses Portal präsentiert seine Informationen zu Themen aus den Rubriken Politik, Gesellschaft, Kultur und Projekte. Das arabische Wort "qantara" bedeutet Brücke. Mit dem gemeinsamen Internetportal Qantara.de wollen die Bundeszentrale für politische Bildung, die Deutsche Welle, das Goethe-Institut Inter Nationes e.V. und das Institut für Auslandsbeziehungen zum Dialog mit der islamischen Welt beitragen. Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland gefördert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Deutsche Welle (DW), Goethe-Institut Inter Nationes e.V. (GI) und Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)

    Katholische Kirche in Deutschland

    Katholisch.de ist das Internetportal der katholischen Kirche in Deutschland. katholisch.de berichtet in Wort, Bild und Ton über aktuelle Ereignisse in Kirche und Gesellschaft. Spirituelle Angebote, konkrete Hilfe für Ratsuchende, spannende Hintergründe und Erklär-Dossiers zu verschiedenen Themen ergänzen die tagesaktuelle Berichterstattung.
    Anbieter: Deutsche Bischofskonferenz

    Evangelische Kirche in Deutschland

    In der Evangelischen Kirche in Deutschland hat die Gemeinschaft von 20 lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen ihre institutionelle Gestalt gefunden.
    Anbieter: Evangelische Kirche in Deutschland

    Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.

    Die wichtigste Aufgabe des ZMD ist es, das muslimische Leben und die islamische Spiritualität in Deutschland zu fördern und den Muslimen die Ausübung ihrer Religion zu ermöglichen und zu erleichtern. Dazu gehören die Berechnung der Gebetszeiten und des islamischen Kalenders einschließlich des Festtagskalenders, das Aufstellen von Regeln für das islamische Schlachten, die Errichtung islamischer Friedhöfe und Begräbnisstätten und die Verbesserung des Koranunterrichts in den Gemeinden, Aufklärungsarbeit in Sachen Sicherheit und Terrorismus.
    Anbieter: Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.

    Deutsche Islam Konferenz verurteilt häusliche Gewalt und Zwangsverheiratung - Hintergrund aktuell, 19.04.2012

    Die Deutsche Islam Konferenz (DIK) ist am 19. April zu ihrer jährlichen Plenarsitzung zusammengekommen. Im Mittelpunkt stand das Thema "Geschlechtergerechtigkeit". Auch die umstrittene Koranbuch-Verteilung durch radikale Salafisten in deutschen Städten war Thema auf der Konferenz.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ungleichkeit, Ungleichwertigkeit - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 16-17/2012)

    Vorurteile und Stereotype helfen, Umweltreize aufzunehmen, zu strukturieren und zu verarbeiten. In diesem Sinne hat jeder Mensch Vorurteile. Problematisch wird es dann, wenn Menschen aufgrund bestimmter Zuordnungen und Zuschreibungen abgewertet oder diskriminiert werden. Dies widerspricht dem Grundprinzip moderner Gesellschaften, dass alle Menschen gleich und gleichwertig sind. Die Tendenz zur Aufteilung der Gesellschaft in "Dazugehörige" und "Nicht-Dazugehörige" oder in ökonomisch "Nützliche" und "nicht Nützliche" verstärkt sich. Es gilt, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Solidarität trotz zunehmender Abstiegsängste zu bewahren. "Intoleranz und Rassismus äußern sich keineswegs erst in Gewalt", betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Gedenkveranstaltung im Februar 2012.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Islam in Deutschland - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 13-14/2011)

    Ob der Islam zu Deutschland gehört, ist eine immer wieder kontrovers geführte gesellschaftspolitische Debatte. Neben differenzierten Sachkenntnissen über "den" Islam und die Lebenswelten von Muslimen in Deutschland wird sie von häufig pauschalisierenden, skandalisierenden und konfliktorientierten Berichterstattungen und politischen Wortmeldungen beeinflusst.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Asiye Öztürk)     

    Was ist ein zeitgenössischer Islam? (Eren Güvercin / Hamed Abdel-Samad / Lamya Kaddor / Milad Karimi)

    Vom Nutzen und Nachteil der Islamkritik für das Leben (Stefan Weidner)     

    Ist der Islam ein Integrationshindernis? - Essay (Nimet Şeker)     

    Islam und säkularer Rechtsstaat: Grundlagen und gesellschaftlicher Diskurs (Mathias Rohe)     

    Zur Rolle von muslimischen Konvertierten im Gemeindeleben (Nilden Vardar / Stephanie Müssig)     

    "Islamische Studien" an deutschen Universitäten - Zielsetzungen, offene Fragen und Perspektiven (Michael Kiefer)     

    Der Islam als Geburtshelfer Europas (Michael Borgolte)


    Jüdisches Leben in Deutschland - Informationen zur politischen Bildung (Heft 307)

    Die Geschichte des deutschen Judentums lässt sich nicht auf die Verfolgung durch die Nationalsozialisten reduzieren - die jüdische Kultur prägt seit Jahrhunderten Europa und Deutschland mit. Der Autor des Heftes, Arno Herzig, zeichnet Phasen der Ausgrenzung, aber auch der Annäherung zwischen jüdischer Minderheit und christlicher Mehrheit nach.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Judentum in Antike und Frühmittelalter
    Unter römischer Herrschaft
    Gemeinden im frühen Frankenreich

    10. bis 14. Jahrhundert: bedrohte Blütezeit
    Jüdische Siedlungen im mittelalterlichen Kaiserreich
    Christliche Judenfeindschaft

    1350-1630: Periode einer langen Krise
    Einschnitte durch Pest und Pogrome
    Religiöse Diskriminierung und erschwerte Selbstbehauptung
    Soziale Differenzierung im 30-jährigen Krieg

    1650-1815: Territorialstaat und Schutzjudentum
    Wachstum und neue jüdische Zentren
    Einschränkung und Schutz: die Judenordnungen
    Kontroversen und Verunsicherungen
    Impulse der Aufklärung

    1815-1933: Emanzipation und Akkulturation
    Politische Einschränkungen der Restaurationszeit
    Soziale und wirtschaftliche Entfaltung
    Die Juden im Kaiserreich
    Der Antisemitismus der Kaiserzeit
    Die Zeit der Weimarer Republik
        
    1933-1945: Verdrängung und Vernichtung
    Akzeptanz des staatlichen Antisemitismus
    Die Reichsvertretung der Deutschen Juden
    Das Novemberpogrom
    Vernichtung der Juden
         
    Neubeginn
    Überlebende in den DP-Camps
    Anfänge in der jungen Bundesrepublik
    Zwischen Konsolidierung und Befremden
    Juden in der DDR
    Situation der jüdischen Gemeinden heute
    Perspektiven   

    Glossar     

    Jüdische Fest- und Feiertage


    Kirche in Deutschland - Informationen zur politischen Bildung aktuell / 2009

    Kirchen waren über Jahrhunderte von zentraler politischer und kultureller Bedeutung. Der Autor des vorliegenden Heftes, Wolfram Kinzig, zeichnet die Kirchengeschichte seit dem Mittelalter nach und diskutiert die Auswirkungen von Reformation, Glaubenskriegen und Kirchenspaltung, insbesondere im Hinblick auf das wechselhafte Verhältnis von Kirche und Staat. Er erläutert die institutionelle Struktur der beiden christlichen Großkirchen und deren Stellung in der modernen Gesellschaft: vom unverzichtbaren sozialen Engagement über die wachsende Bedeutung religiöser Alternativangebote bis zu neuen Formen der medialen Präsenz. Dem aktuellen Mitgliederschwund stehen dabei anhaltende Bedürfnisse nach Sinngebung und ethischer Orientierung gegenüber.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Kirche in Deutschland 
     
    Verhältnis zum Staat im historischen Überblick 
     
    Stellung in der modernen Gesellschaft 
     
    Zukunftsprognosen 
     
    Literaturhinweise und Internetadressen 
     
    Impressum 
     
     

     


    Christen in der Demokratie - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 14/2009)

    Ist christliche Ethik nur eine Privatangelegenheit? Für die Kirchen wurzelt eine Grundvoraussetzung der Demokratie, die unantastbare Würde des Menschen, in seiner Gottebenbildlichkeit. Daraus erwächst geradezu eine Verpflichtung, die Demokratie in kritischer Solidarität mitzugestalten und gegen ihre Feinde zu verteidigen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Hans-Georg Golz)  
     
    Mehr Zeugnis wagen! (Erzbischof Robert Zollitsch)  
     
    Christen in der Demokratie (Bischof Wolfgang Huber)  
     
    Christliche Ethik im säkularen Staat freiheitlicher Verfassung (Bernhard Sutor)  
     
    Christen im demokratischen Verfassungsstaat (Friedrich Wilhelm Graf)  
     
    Demokratie und christliche Ethik (Thomas Schirrmacher)  
     
    Das Engagement von Christen in politischen Parteien (Joachim Wiemeyer)  
     
    Widerstand von Protestanten im NS und in der DDR (Anke Silomon)


    ufuq.de - Jugendkultur, Medien & politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft

    ufuq.de bietet einen Newsblog sowie eine umfangreiche Online-Bibliothek zu politischen, religiösen und sozialen jugendkulturellen Phänomenen und Trends in den arabischen, türkischen und muslimischen Communities in Deutschland.
    Anbieter: ufuq.de - Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung

    Religionen - Weltanschauungen - Grundrechte

    Dritte Berliner Gespräche über das Verhältnis von Staat, Religion und Weltanschauung. Der Band aus der Reihe "Protokolle" enthält die Dokumentation einer Tagung vom 13. April 2007 in Potsdam. Die Tagung behandelte das äußere Verhältnis der Religionen und Weltanschauungen zu den verfassungsrechtlichen Werten, wie sie sich in den Grund- und Menschenrechten niedergelegt finden.
    Anbieter: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung / Humanistische Union


    Inhalt:

    Inhalt

    ROSEMARIE WILL

    Einleitung 7

    HASSO HOFMANN

    Christlich-weltanschauliche Traditionen und die Verfassungswerte 15

    ROLF SCHIEDER

    Religion in der pluralistischen Gesellschaft 29

    BERNHARD SCHLINK

    Thesen zu Religionen, Weltanschauungen und den Grundrechten

    des Grundgesetzes 41

    Grundgesetzliche Regeln des Staatskirchenrechts 43

    Berliner Gespräche über das Verhältnis von Staat, Religion

    und Weltanschauung 45


    Religiöse Minderheiten im Islam - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 26/2008)

    In den islamischen Ländern gerät das Christentum immer mehr unter Druck - durch wachsenden Fundamentalismus, den Zerfall staatlicher Gewalten und eine ungenügende Trennung von Religion und Staat. Die zunehmende Marginalisierung der Christen und die Politisierung konfessioneller Vielfalt im Nahen Osten behindern die Weiterentwicklung zivilgesellschaftlicher Elemente. Christen und andere Nichtmuslime sehen immer häufiger in der Flucht den einzigen Ausweg.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Hans-Georg Golz)

    Christen im Nahen Osten - Essay (Udo Steinbach)
         
    Christen in der islamischen Welt (Martin Tamcke)

    Zeugen uralter Kulturen: Christen im Irak und in Syrien (Wolfgang Günter Lerch)
        
    Religiöse Minderheiten in der Türkei (Günter Seufert)
         
    Religiöse Minderheiten im Iran (Farshid Delshad)
         
    Die Religionsgemeinschaften im Libanon (Abdel Mottaleb El Husseini)


    Christliche Kultur und Geschichte

    Bruchstückhaft ist das Wissen um Herkunft und Verbreitung des Christentums. Ihm ging oft genug Waffenlärm und Gewalt voraus - das Evangelium, die Botschaft von Liebe und Mitmenschlichkeit, trat zurück. Geistliche und weltliche Macht verbanden sich nicht selten zu unheilvollen Allianzen. Vor diesem Hintergrund traten ursprünglicher Humanismus und geistiger Reichtum einer Religion zurück, die auch in einzigartiger Weise Kultur und Wissenschaft gleichzeitig hemmte und voranbrachte. Aus der europäischen und weltweiten Geschichte ist das Christentum nicht wegzudenken. Nur mit einem elementaren Wissen um Grundlagen und Entwicklungen des Christentums ist der Zugang zu ganzen Epochen der Kunst- und Kulturgeschichte möglich. Peter Ortag gelingt es in dieser Publikation die wichtigsten Wissensgrundlagen hierfür zu legen. Anschaulich und leicht verständlich beschreibt er die Geschichte der Verbreitung des Christentums, schlägt einen Bogen vom Urchristentum über Kreuzzüge und die Reformation
    Anbieter: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Vorwort

    In eigener Sache

    Hinweise für den Leser

    Grundlagen des Christentums

    I. Die christliche Welt im Überblick
    II. Die religiösen Grundlagen des Christentums
    III. Zur Entwicklung des Christentums
    IV. Schrifttum, Kultus und Sprachen


    Zur Geschichte des Christentums
    I. Der südliche Nahe Osten in vorchristlicher Zeit
    II. Urchristliche Geschichte
    III. Die Kirche im Mittelalter
    IV. Die frühe Neuzeit
    VI. Vom Totalitarismus zur neuen Weltordnung
    VII. Herausforderungen: Gegenwart und Zukunft des Christentums
    VIII. Anhang


    1. Literaturverzeichnis
    2. Glossar
    3. Daten der Kirchengeschichte


    Zeugnisse jüdischer Vergangenheit in Thüringen

    Die Geschichte der Juden in Thüringen ist sehr facettenreich, doch sehr wenig bekannt. Leider ließ die nationalsozialistische Barbarei wenig Zeugnisse dieser Geschichte übrig. Mit dieser Publikation von Israel Schwierz legt die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen eine Dokumentation vor, die mit Akribie thüringenweit einen Teil der Überlieferungen jüdischen Lebens zusammenfasst.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen


    Inhalt:

     

     

    Grußwort

    Vorwort  des Verfassers

    Einleitung: Zur Geschichte der Juden in Thüringen

    Zeugnisse Jüdischer Vergangenheit

    Synagogen und Bethäuser

    Friedhöfe

    Schulen

    Ritualbäder

    Straßen, Gelände, Flurnamen

    Jüdische Häuser

    Urkundliche Erwähnungen

    Orskatalog

     


    Religion und Gesellschaft - Themendossier

    Religion wird zunehmend Gegenstand politischer Auseinandersetzungen - in einem Maße, das sich im säkularisierten Westen kaum mehr jemand so recht vorstellen konnte. In der Frage des Umgangs unserer Gesellschaft mit kulturellen Unterschieden, in der Diskussion über Werte oder als Faktor vieler internationaler Konflikte spielen Religionen eine zentrale Rolle. Umstritten ist, ob es jenseits der Politisierung von Glaubensinhalten eine echte Wiederbelebung des Religiösen gibt. Die Ausgabe "Religion und Gesellschaft" (7/2005) der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" ist der Wiederkehr der Weltreligionen als Akteure in der internationalen Politik gewidmet. Die Ausgabe "Religion und Politik" (42-43/2002) beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Religion und Politik als Faktor in den internationalen Beziehungen nach dem 11. September 2001. Ralph Ghadban analysiert in seinem Beitrag "Staat und Religion in Europa im Vergleich" die Verhältnisse in Großbritannien, Frankreich und den
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Katholische Kirche und Globalisierung – Beitrag

    Religion in der Gesellschaft - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 6/2007)

    Wer weiß? – Glauben - fluter (Nr. 13)

    Religion und Gesellschaft - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 7/2005)

    Leere Gotteshäuser? - Interview - fluter.de

    Religion und Politik - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 42-43/2002)

    Staat und Religion in Europa im Vergleich - Veranstaltungsdokumentation (Juli 2002)

    Kirchen - Selbstbehauptung und Opposition - Informationen zur politischen Bildung (Heft 243)

    Die politische Rolle des Protestantismus in der Nachkriegszeit - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 50/2000)

    Sozialgeschichte Europas - Schriftenreihe (Bd. 618)


    Antisemitismus - Themendossier

    Das Dossier gibt Einblicke in die Geschichte und Gegenwart des Antisemitismus. Es untersucht seine Wandlungen und hilft, ihn zu entlarven.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Was heißt Antisemitismus?

    Aktuelle Situation

    Der Feindschaft begegnen

    Debatte um Position Irans



    Zeige Ergebnisse 21 bis 40 von 74

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-74

    > >

     

    Werte & Religion

     

    In diesem Video-Podcast erzählen junge Menschen sehr offen von ihren Wertvorstellungen und ihrem Glauben oder ihrer Ablehnung von Religion.