Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Regionalgeschichte

        E-Book: Entrechtet - verfolgt - vernichtet. NS-Geschichte und Erinnerungskultur im deutschen Südwesten

        Dieses Buch fasst - erstmals für Baden-Württemberg - die unterschiedlichen Verfolgungskomplexe und Opfergruppen des NS-Regimes zusammen. Es präsentiert die Ergebnisse neuer Untersuchungen (z.B. über die "Arisierung") und führt zahlreiche lokale Studien erstmals in einem landesweiten Ansatz zusammen (z.B. über den Völkermord an den Sinti und Roma). Alle zehn Beiträge des Bandes bestehen aus einer geschichtlichen Darstellung des Geschehenen, einer Analyse seiner Deutungs- und Wahrnehmungsgeschichte und einem Blick auf aktuelle Formen der Erinnerung.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Vorwort

        Peter Steinbach
        Aus der Geschichte lernen?

        Franziska Blum
        Der Mössinger Generalstreik am 31. Januar 1933

        Nicola Wenge
        Die Etablierung des Terrors

        Benigna Schönhagen
        Die Vernichtung der jüdischen Gemeinde in der NS-Zeit: Das Beispiel Laupheim

        Thomas Stöckle

        Grafeneck 1940

        Christiane Fritzsche
        „Arisiert“ und „wiedergutgemacht“

        Angela Borgstedt
        Deportation und Ermordung der badischen, württembergischen und hohenzollerischen Juden

        Frank Reuter
        Zentrale Direktive und lokale Dynamik: Der nationalsozialistische Völkermord an den südwestdeutschen Sinti und Roma

        Peter Steinbach

        Bereit zur Gewalt aus Verantwortung

        Anette Hettinger und Marco Brenneisen
        NS-Zwangsarbeit im duetschen Südwesten

        Daniel Kuhn

        Das Kriegsende im Südwesten

        Bildnachweis
        Autorinnen und Autoren

        Peter Steinbach, Thomas Stöckle, Sibylle Thelen, Reinhold Weber LpB
        Stuttgart 2016 , 462 Seiten

        Der Artikel ist lieferbar.


        Straße der Demokratie - Südwestdeutsche Demokratiegeschichte

        Revolutionäre Reiseerlebnisse auf den Spuren der Geschichte und Demokratie. Dieser Reisebegleiter stellt zwölf Zentren südwestdeutscher Demokratiegeschichte vor. Auf den Spuren der Freiheitsbewegung begegnet man Revolutionären, Rebellen und Demokraten seit der Französischen Revolution. Die Printversion wurde auch im Internet umgesetzt.

        Zwangsarbeit in Thüringen 1940-45

        Publikation aus der Reihe "Quellen zur Geschichte Thüringensmit Quellen aus den Staatsarchiven des Freistaates Thüringen
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen


        Inhalt:

        Einleitung

        Kriegsproduktion und Arbeitskräftemangel

        Arbeitskräftebeschaffung: Anwerbung, Zwangsaushebung, Kriegsgefangene und Häftlinge

        Unterbringung in Lagern

        Ernährung

        Kleidung

        Medizinische Versorgung

        Kinder

        Ausgrenzung und Diskrinierung

        Freizeit und Privatsphäre

        Arbeitseinsatz

        Entlohnung

        Überwachung und Straßmaßnahmen

        Spuren von Menschlichkeit unter dem NS-Regime

         


        Zeugnisse jüdischer Vergangenheit in Thüringen

        Die Geschichte der Juden in Thüringen ist sehr facettenreich, doch sehr wenig bekannt. Leider ließ die nationalsozialistische Barbarei wenig Zeugnisse dieser Geschichte übrig. Mit dieser Publikation von Israel Schwierz legt die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen eine Dokumentation vor, die mit Akribie thüringenweit einen Teil der Überlieferungen jüdischen Lebens zusammenfasst.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen


        Inhalt:

         

         

        Grußwort

        Vorwort  des Verfassers

        Einleitung: Zur Geschichte der Juden in Thüringen

        Zeugnisse Jüdischer Vergangenheit

        Synagogen und Bethäuser

        Friedhöfe

        Schulen

        Ritualbäder

        Straßen, Gelände, Flurnamen

        Jüdische Häuser

        Urkundliche Erwähnungen

        Orskatalog

         


        "Vom Neckar ans Mittelmeer" Bausteine für den Unterricht - 2008

        Jüdische Flüchtlinge aus dem schwäbischen Dorf Rexingen gründen 1938 eine neue Gemeinde in Galiläa. "Erinnern tut weh. Es löst Entsetzen aus und lässt uns verstummen und aufschreien zugleich. Sich den bedrückendsten Wahrheiten unserer Geschichte zu stellen, ist unverzichtbar. Dazu verpflichten uns die Opfer, ihre Angehörigen und Nachkommen. Aber es ist auch für uns selbst notwendig, damit wir den unauflöslichen Zusammenhang von Erinnerungs- und Zukunftsfähigkeit begreifen. Wir wissen aber auch um die erneuten Gefahren von Nationalismus, Antisemitismus, Rassenhass und Fundamentalismus bei uns in Deutschland und anderswo - Tag für Tag. Und wir wissen, wie sehr politische Wachsamkeit gefordert ist. Es ist unsere Pflicht, über den Holocaust aufzuklären, um eine Wiederholung dieser grauenhaften Geschehnisse zu verhindern. Gerade viele der jungen Generation wollen wissen, was geschehen ist. Sie wollen die Erinnerung daran wach halten. Sie möchten bewusst machen, vorbeugen
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


        Inhalt:

        I. Einführung
        II. Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer - Arbeitsvorschläge
        III. Materialien
        M1 Jüdische Heimat am Oberen Neckar
        M2 Rexingen unter dem Hakenkreuz
        M3 Ein neues Rexingen in Palästina
        M4 Die jüdischen Familien verlassen Rexingen
        M5 Das Schicksal der Zurückgebliebenen
        M6 Das Land für die neue Siedlung
        M7 Die Anfänge
        M8 Neues Leben lernen
        M9 Shavei Zion entwickelt sich
        M10 Shavei Zion heute
        M11 Interview mit Hillel Baum
        M36-44 Erinnern? Aber wie?
        IV. Zeittafel
        V. Erklärung der wichtigsten Begriffe
        VI. Biografische Angaben zu den Zeitzeugen  
        VII. Quellen und Literaturhinweise


        Geschichte, Politik, Politische Bildung in Sachsen, Deutschland, Europa

        Die Infoseiten der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung liefern grundlegende Informationen zur Geschichte, Politik und Politischen Bildung / Politischen Theorie in Sachsen, Deutschland und Europa. Die Informationen sind systhematisch aufgebaut und werden durch Links und Literaturhinweise ergänzt.
        Anbieter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

        Oldenburg – Land zwischen Nordsee und Dammer Bergen

        Die Regionalstudie, die von einem Autorenteam aus Wissenschaft und Wirtschaft verfasst wurde, behandelt folgende zentrale Themenbereiche: historische Entwicklung des Landes Oldenburg, Naturraum, Regional- wirtschaftliche Strukturen und Tendenzen.
        Anbieter: Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Dietrich Hagen

        Der Naturraum

        (PDF 708 KB)

         

        Heinrich Schmidt

        Die historische Entwicklung des Landes Oldenburg

        (PDF 766 KB)

         

        Günter König

        Regionalwirtschaftliche Strukturen und Tendenzen

        (PDF 642 KB)

         

        Oldenburg - Gesamtbroschüre als Zip-File

        (2046 KB)

         


        Niedersachsen in Geschichte und Gegenwart

        In dieser Publikation wird die politische Entwicklung im Gebiet des heutigen Bundeslandes Niedersachsen veranschaulicht. Dabei erfolgt eine Einteilung in drei Epochen: bis 1815, 1815 bis 1945 und nach 1945.
        Anbieter: Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        1. Vorwort

        2. Die politische Entwicklung im Gebiet des heutigen Bundeslandes Niedersachsen bis 1815

        3. Die politische Entwicklung im Gebiet des heutigen Bundeslandes Niedersachsen von 1815-1945

        4. Niedersachsen nach 1945

        5. Literatur

        6. Anhang

         


        Niedersachsen - Landesgeschichte und historische Regionalentwicklung im Überblick

        In einem wirtschaftlichen und kulturellen Streifzug von der Eiszeit bis in die Gegenwart wird die Entwicklung in sieben niedersächsischen Regionen mit eigener Identität beschrieben. Bedingt durch die Mittellage des heutigen Landes Niedersachsen zeigten sich über die Jahrhunderte hinweg eine Durchmischung von Abkapselung und Öffnung und eine gewisse historisch-kulturelle Vielfalt, die aber stets eine kräftige konservative Komponente besaß. Dabei haben sich Konkurrenzfähigkeit durch Imitation und nachholende Modernisierung als die charakteristischen niedersächsischen Prinzipien erwiesen.
        Anbieter: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Vorwort

         

        Aktuelle Herausforderungen

         

        Raum und Geschichte

         

        Historische Entwicklungen und Strukturen

        Mithalten (bis um 1800)

        Nachholen (19. Jahrhundert)

        Konkurrieren (20. Jahrhundert)

         

        Zukunftspotentiale im historischen Gefüge

         

        Anhang

         


        Niedersächsische Geschichte - kurz gefasst

        In dieser Publikation wird Geschichte des Landes Niedersachsen von der Urzeit bis heute dargestellt.
        Anbieter: Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Von der Urgeschichte bis zur Karolingerzeit

        Stammesherzogtum Sachsen

        Allgemeine politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung im niedersächsischen Raum

        Welfische Staatenbildungen

        - Herzogtum Braunschweig-Lüneburg

        - Hannover 1635 - 1945

        - Braunschweig 1635 - 1945

        Nichtwelfische Staatenbildungen

        - Ostfriesland

        - Oldenburg

        - Schaumburg-Lippe

        Das Land Niedersachsen nach 1945


        Niedersachsen - Geschichte im Überblick

        Skizziert wird die Geschichte Niedersachsens von den Germanen und Römern in Nordwestdeutschland bis hin zu den Anfängen des Landes Niedersachsen nach dem II. Weltkrieg.
        Anbieter: Niedersächsiche Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Germanen und Römer in Nordwestdeutschland

        Der sächsische „Stammesstaat"

        Die Friesen

        Sachsens Eingliederung in das Frankenreich

        Die Zeit der Ottonen

        Sachsen unter den Saliern

        Aufstieg und Sturz Heinrichs des Löwen

        Das Herzogtum Braunschweig-Lüneburg

        Territorialbildung im späten Mittelalter

        Die Bistümer

        Kleinere weltliche Staaten

        Die welfischen Territorien

        Schwache Landesherren - starke Städte

        Straffung des landesherrlichen Regiments

        Die Lage der Bauern

        Klöster und Klosterreform

        Die Zeit der Reformation

        Blütezeit im Frühabsolutismus

        Im Dreißigjährigen Krieg

        Folgen des Krieges

        Die welfischen Staaten im Absolutismus

        Englische Thronfolge und Personalunion

        Innere Entwicklung im 18. Jahrhundert

        Das Zeitalter Napoleons

        Neuordnung im Wiener Kongreß

        Restauration, Vormärz und bürgerliche Revolution

        Reaktion und preußische Annexion

        Hannover als preußische Provinz

        Im Bismarckreich

        Übergang zur Republik

        Im Staat von Weimar

        Die Jahre des Nationalsozialismus

        Ende und Neubeginn

        Anfänge des Landes Niedersachsen

        Literaturhinweise

         


        Von Ostpreußen nach Kyritz - Wolfskinder auf dem Weg nach Brandenburg

        Die meisten der Kinder, die Ende der vierziger Jahre in das Kyritzer Kinderheim kamen, hatten nicht nur unglaubliche Dinge in Ostpreußen gesehen und erlebt, sondern auch noch weite und gefährliche Reisen durch Litauen überstanden. Über das Litauenkapitel ihrer Nachkriegserlebnisse sprachen sie nicht. Erst die politischen Veränderungen Anfang der neunziger Jahre und die Rückkehr der baltischen Staaten auf die politische Aktionsfläche, trugen in gewisser Weise dazu bei, die damaligen Ereignisse wieder ins Bewusstsein zu rufen.
        Anbieter: Brandeburgische Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Bei Kriegsende

        Neusiedler kommen

        Der Hunger

        Flucht im Zug

        Unterwegs im Nachbarland

        Leben in Litauen

        Kinderheime

        Transporte aus Königsberg

        Letzte Ausweisungen

        Neuer Anfang

        Zurück in die Schule

        Tante Gerda

        Wiedersehen mit Geschwistern

         


        Der Umgang mit den Denkmälern - Eine Recherche in Brandenburg

        Die großen Brandenburgischen Gedenkstätten an den Orten der ehemaligen Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen und des Zuchthauses Brandenburg sind hier nicht Gegenstand der Betrachtung, sondern eben die vielen kleinen „Denkmäler politischer Geschichte“, wie sie auf den Denkmalslisten genannt werden.
        Anbieter: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Einleitung 7

        Gedenkzeichen für Preußisch-Brandenburgische Geschichte 10

        - Garnisonkirche Potsdam 11

        - Bismarcktürme 13

        - Bismarck gegen Thälmann oder Marx? 20

        - Friedrich II. hinter Gurkenfässern 24

        Gedenkzeichen für Opfer der Nationalsozialisten 29

        - Die frühen Mahnmale 29

        - Kämpfer statt Opfer. Die späten Mahnmale 44

        - Ein Beispiel: Der Ottomar-Geschke-Platz

        in Fürstenwalde und der Wandel der Erinnerung 57

        Die fremden Toten-Zwangsarbeitergräber 63

        Gedenkzeichen für jüdische Geschichte,

        für Verfolgung, Vertreibung und Ermordung 103

        Umwidmungen 120

        - Die Formel von Krieg und Gewalt 123

        Verschwundene Denkmäler 129

        Neue Denkmäler 138

        - Erinnerung an Persönlichkeiten, die in der DDR

        vergessen oder tabuisiert waren.

        Erinnerung an den 20. Juli 1944 138

        - Erinnerung an DDR-Geschichte. Das „Neue Forum“.

        Die großen Demonstrationen vom Herbst 1989.

        Die Wiedervereinigung Deutschlands.

        Gedenkzeichen zur Erinnerung an den

        Volksaufstand vom 17. Juni 1953. Für die Maueropfer. 142

        - Gedenkzeichen für „Heimatvertriebene“ und „Heimkehrer“ 145

        - Vergessene Opfer. Gedenkzeichen für

        Euthanasieopfer und für Deserteure 149

        - Die Bürgerbewegung „FREIe HEIDe“ und ihre Spuren

        in der Kyritz-Ruppiner Heide 154

        - Zeichen der Erinnerung an die Verfolgung durch NKWD

        und Staatssicherheit. Orte des Leidens. 158

        - Ketschendorf 164

        - Weesow 166

        - Jamlitz-Lieberose 167

        Das KZ-Lager nebenan 171

         


        Thüringer Blätter zur Landeskunde

        In den Thüringer Blättern zur Landeskunde gibt es umfassende Informationen über die Geschichte Thüringens. Manche Ausgaben stehen auch online zur Verfügung.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen


        Inhalt:

         

         

        Geschichte Thüringens

         
        Das Thüringer Landeswappen

        Der Rennsteig

         
        Die Reformation in Thüringen

         

        Der Bauernkrieg in Thüringen 1525

         

        Die Hexenverfolgung in Thüringen

         

        Waidanbau und -handel in Thüringen

         

        Die Thüringer Länder von 1485 bis zur Gegenwart

         

        Thüringen in der Deutschen Revolution 1848/49

         

        Pressefreiheit

         

        Unterhaltungsliteratur

         

        Nationalfestspiele und Deutscher Schillerbund

         

        Geschichte des Begriffes "Freistaat"

         

        Heimat und Moderne

         

        Das Bauhaus in Weimar 1919-1925

         

        Zwangsarbeit in Thüringen 1939-1945

         

        Thüringens Industrie im "Dritten Reich"

         

        Thüringen unter amerikanischer Besatzung (April bis Juli 1945)

         

        Die Sowjetische Militäradministration in Thüringen (SMATH) 1945-1949

         

        Politische Parteien in Thüringen - SPD, LDP und CDU 1945 - 1952

         

        Politisches Strafrecht in Thüringen (1952-1989)

         

        Zwangsaussiedlungen in Thüringen 1952 und 1961

         

        Staatsauftrag: "Höchstintegration", Thüringen und das Mikroelektronikprogramm der DDR

         
        Der Demokratisierungsprozeß in Thüringen 1989

         

        Das MfS in Thüringen während der Wende 1989/90

         

        Sport in Thüringen

        Prediger der Humanität


        Wintersport von den Anfängen bis 1945


        Das Land Thüringen in der Weimarer Republik

        Ernst Haeckels Politisierung der Biologie

        Hitlers Muster-Gauleiter


        "Rasse"-Bilder in Thüringen 1863-1945

        Antisemitismus in Thüringen


        Die Geheime Staatspolizei im NS-Gau Thüringen


        Rassenkunde und Rassenhygiene im "Mustergau", 1930-1945

        Die Einrichtung des sowjetischen Speziallagers Buchenwald 1945

        Zur Geschichte des Bezirkes Erfurt (1952-1990)

        Zur Geschichte des Bezirkes Gera (1952-1990)

        Zur Geschichte des Bezirkes Suhl


        Der Protest der Weimarer Musikstudenten 1956

        Das Erfurter Gipfeltreffen 1970

        Rock und Rebellion: Altenburg 1976

        Entstehung und Ausbau der DDR-Staatssicherheit in Thüringen

        Industrielle Tierproduktion bei Neustadt an der Orla (1978-1991)

        Klassenfeind Musik: Der Der Renft-Fanklub in Neustadt

        Das grüne Herz der DDR. Tourismus im Thüringer

        Nach 1989 neu geschaffene Grenzübergangsstellen in Thüringen

        Thüringen: Ein historischer Überblick

         


        Regierende Fürsten und Landesregierungen in Thüringen 1485-1952

        In dieser Publikation geht es im ersten Teil um die regierenden Fürsten in Thüringen von 1485-1918. Der zweite Teil thematisiert die Landesregierungen in Thüringen von 1920 bis 1952.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen


        Inhalt:

         

         

        Vorbemerkung

         

        Regierende Fürsten in Thüringen 1485-1918

         

        Regierende Herzöge/Großherzöge in den ernestinischen Territorialstaaten 1485-1918

         

        Regierende Grafen / Fürsten in den schwarzburgischen Territorialstaaten 1571-1918

         

        Regierende Herren / Fürsten in den preußischen Territorialstaaten 1564-1918

         

        Regierungen des Landes Thüringen 1920-1952

         

        Staatsministerien 1920-1945

         

        Landesregierungen 1946-1952

         

        Literaturhinweis

         

        Abkürzungen

         


        Das Hambacher Fest 1832

        In dieser Publikation wird der geschichtliche Hintergrund des Hambacher Festes in Rheinland-Pfalz ausführlich erläutert.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz


        Inhalt:

         

         

        Die Lage in der Pfalz

         

        Vorbereitungen zum Fest

         

        Verlauf des Festes

         

        Folgen des Festes

         



        Zeige Ergebnisse 1 bis 16 von 16

        1-16