Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Politische Bildung

    IPG Internationale Politik und Gesellschaft

    Das ipg-journal versteht sich als engagierte Debattenplattform für Fragen internationaler und europäischer Politik. Es möchte nicht nur beschreiben, sondern auch Impulse geben durch kritische Interpretationen und Bewertungen. Das Themenspektrum umfasst außen-, sicherheits-, und entwicklungspolitische Fragen ebenso wie Herausforderungen der europäischen Integration und globale Umweltfragen.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Politik betrifft uns

    Die Zeitschrift "Politik betrifft uns" unterstützt den Unterricht in Politik, Sozialkunde und Wirtschaftslehre durch aktuelle und didaktisch aufbereitete Unterrichtsmaterialien.
    Anbieter: Bergmoser + Höller Verlag AG

    POLIS

    Die Zeitschrift "POLIS" informiert über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Politischen Bildung und über die Arbeit der Deutsche Vereinigung für politische Bildung.
    Anbieter: Deutsche Vereinigung für politische Bildung e.V.

    Forum Politikunterricht

    Die Zeitschrift "Forum Politikunterricht" informiert über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Politischen Bildung. Sie behandelt wichtige politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen.
    Anbieter: Landesverband Bayern der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung e.V.

    Gesellschaft. Wirtschaft. Politik. GWP

    GWP ist die älteste Fachzeitschrift in der Bundesrepublik für Studium und Praxis des sozialwissenschaftlichen Unterichts. Sie schlägt die Brücke zwischen Fachwissenschaften auf der einen und Studium bzw. Bildungspraxis auf der anderen Seite. Als sozialwissenschaftliches Magazin ist sie der Aktualität wie dem Grundsätzlichen verpflichtet, der sorgfältigen Analyse und Fundierung wie der lebendig wechselnden Stilistik.
    Anbieter: Verlag Barbara Budrich

    Zwischentöne - Unterrichtsmaterialien für das globalisierte Klassenzimmer

    Das globalisierte Klassenzimmer ist der Normalfall, immer mehr Schülerinnen und Schüler haben einen Migrationshintergrund. Im Unterricht bieten sich damit neue Möglichkeiten, die Herausforderungen einer globalisierten Welt und einer zunehmend pluralistischen Gesellschaft aufzugreifen. Die Webplattform Zwischentöne bietet Anregungen, wie diese Auseinandersetzung auch im Unterricht gelingen kann. Die Unterrichtsmodule für die Fächer Politik, Geschichte und Ethik/Religion ab der 9. Klasse widmen sich Fragen, die in Schulbüchern oft zu kurz kommen. Die Unterrichtsmodule bieten "neue" Perspektiven auf Themen, die in der Migrationsgesellschaft Deutschland zwar allgegenwärtig sind, aber im Unterricht selten behandelt werden.
    Anbieter: Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

    Der Beutelsbacher Konsens in der historischen-politischen Bildung - LaG-Magazin 2013

    Diese Sonderausgabe des LaG-Magazins dokumentiert Beiträge des 10. Berlin-Brandenburgischen Forums für zeitgeschichtliche Bildung vom 31. Mai 2013. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Austausch über den Beutelsbacher Konsens, der seit 1976 Grundlage der politischen wie der historischen Bildung ist und damit auch für die Vermittlung der Zeitgeschichte gilt.
    Anbieter: Lernen aus der Geschichte

    @SWPBerlin - Stiftung Wissenschaft und Politik

    Offizieller Twitter-Account der Stiftung Wissenschaft und Politik.
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik e.V.

    [Facebook] Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

    Offizielle Facebook-Präsenz der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik
    Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

    [Facebook] Peace Research Institute Frankfurt (PRIF)

    Offizielle Facebook-Präsenz der Peace Research Institute Frankfurt und der Hessischen Stiftung Friedens- und Konflikforschung.
    Anbieter: Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) / Peace Research Institute Frankfurt

    Edutags ß - Social-Bookmarking-Dienst offener Bildungsresourcen

    Der Social-Bookmarking-Dienst des Deutschen Bildungsservers hat einen eigenen Bereich für im Internet frei zugängliche Lehr- und Lernmaterialien eingerichtet. So sind jetzt in einem eigenen Bereich Online-Inhalte aufgeführt, die unter einer Creative-Commons-Lizenz stehen. Mit edutags sammeln, verschlagworten und bewerten Lehrkräfte gemeinschaftlich Lesezeichen, die zu Lehr- und Lernmaterialien im Internet führen.
    Anbieter: Deutscher Bildungsserver

    Open Educational Resources – Handlungsfelder, Akteure, Entwicklungsoptionen in internationaler Perspektive

    Das vorliegende Dossier beinhaltet eine Synopse zu internationalen Aktivitäten im Bereich OER und auch eine vertiefende Darstellung von exemplarischen Projekten auf nationaler Ebene
    Anbieter: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung - DIPF

    Open Educational Resources (OER) - Open-Content und Urheberrecht

    In der Studie werden die urheberrechtlichen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Open Educational Resources (OER) untersucht.
    Anbieter: es Institut für Internationale Pädagogische Forschung - DIPF

    Open Educational Resources

    Lehrmaterialien nach den eigenen Bedürfnissen aus unterschiedlichen Quellen auswählen, benutzen, kombinieren und weiterverwerten zu können, motiviert viele Lehrende und Lernende, sich mit der Idee der Offenen Bildungsressourcen, Open Educational Resources (OER), auseinanderzusetzen. Im folgenden Artikel werden zentrale Aspekte rund um die Erstellung, den Austausch und die Wiederverwendung von OER dargestellt.
    Anbieter: e-teaching.org

    Open Educational Resources - Freie Bildungsmaterialien

    OER-Konferenz 2013: pb21.de hat die Veranstaltung begleitet und in einem Live-Blog Berichte, Fotos, Twitter-Meldungen, Videos und Audios veröffentlicht.
    Anbieter: pb21 - Bundeszentrale für politische Bildung und DGB Bildungswerk

    Politikunterricht im Fokus - Politische Bildung und Partizipation von Jugendlichen

    Politische Bildung an Schulen ist in den letzten Jahren zunehmend unter Druck geraten, der Politik- und Sozialkundeunterricht kommt in der Praxis häufig zu kurz. Gleichzeitig wird in Deutschland seit langer Zeit die sinkende Wahlbeteiligung und ein zunehmendes Maß an Politik- und Parteienverdrossenheit beklagt. Woran liegt das? Welche Rolle spielt dabei die politische Bildung? Und welche Bedeutung hat der Politikunterricht in der Schule? Diesen spannenden Fragen stellt sich diese empirische Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Offene Bildungsresourcen - Der Online Kurs zu OER

    Offene Bildungsresourcen waren das Thema des "COER13 - dem Online Course zu Open Educational Resources (OER)". Der rein im Internet stattfindende Kurs lief vom 8. April bis 28. Juni 2013. Alle Seiten, alle Inhalte und alle Werkzeuge stehen Interessierten nun auch weiterhin zur Verfügung.
    Anbieter: Stiftung "Medien in der Bildung"

    Wie wollen wir leben? Zukunftsentwürfe für eine älter werdende Gesellschaft

    Wir altern immer später und immer länger. Sollten die gegenwärtigen Prognosen zur Lebenserwartung, Geburtenrate und Zuwanderung bis zum Jahr 2050 zutreffen, werden in Deutschland die über 60-Jährigen die am stärksten besetzten Jahrgänge bilden. Der Kongress stellte Zukunftsszenarien vor, diskutierte klassische und provokante Themenfelder und stezte sich mit Altersbildern und Arbeitswelt, Science-Fiction und Körper, Wohnen und Lebensläufen der Generationen aus unterschiedlichen Perspektiven auseinander.
    Anbieter: Bundesezentrale für politische Bildung

    App: Politische Begirffe

    8 Lexika - rund 8000 politische Begriffe in einer App suchen und finden. Die Online Lexika auf bpb.de bieten kurze und verständliche Beschreibungen und Definitionen zu rund 8.000 Stichworten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Europa, Umwelt und Kultur. Sie informieren über Begriffe, Personen, Länder und Institutionen aus der nationalen und internationalen Welt der Politik und Wirtschaft: von Abgeordneter bis Zweitstimme, von Afghanistan bis Zypern.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der Kanzlersimulator

    Was wäre, wenn ich "König von Deutschland" wäre? Oder wenigstens Kanzler oder Kanzlerin? Jetzt kannst Du es ausprobieren - virtuell und ohne Risiken und Nebenwirkungen, die politische Entscheidungen im wirklichen Leben haben. Mit dem "Kanzlersimulator" übernimmst Du für eine Legislaturperiode, also für vier Jahre, die Regierungsgeschäfte.
    Anbieter: Südwestrundfunk (SWR) und Westdeutscher Rundfunk (WDR), Planet Schule


    Zeige Ergebnisse 21 bis 40 von 296

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Politische Bildung

     

    Politische Bildung soll die Menschen darin unterstützen, ihr eigenes Verhältnis zum Politischen zu bestimmen. Denn Demokratinnen und Demokraten werden nicht einfach so geboren. Das Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung bietet eine Einführung in das "Making of" politischer Bildung.

     
     
     
     
     

    Transferstelle politische Bildung

     

    Die Transferstelle politische Bildung sammelt aktuelle Informationen über Forschungsarbeiten zu Themenfeldern der politischen Bildung, Analysen der Forschungsergebnisse und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen für die Praxis.

     
     
     
     
     

    Politische Bildung

     

    Mehr Menschen zu mehr Partizipation zu befähigen und so die Zivilgesellschaft zu fördern, gilt als "Königsziel" politischer Bildung. Eine sich immer wieder neu stellende Herausforderung ist es dabei, auch die gesellschaftlichen Gruppen zu erreichen, die nicht ohnehin schon an Politik und Beteiligung interessiert sind. Doch welche Kompetenzen sind es, die es dafür zu fördern gilt? Und wie und wo ist sie am besten zu vermitteln? Beiträge dazu in der APuZ-Ausgabe "Politische Bildung" der bpb.

     
     
     
     
     

    Politische Bildung in Deutschland

     

    Die politische Bildung steht nach wie vor vor der Herausforderung, gesellschaftliche Wandlungsprozesse zu gestalten. Das Buch "Politische Bildung in Deutschland" aus der Schriftenreihe der bpb beleuchtet Geschichte, Akteure und Strukturen der politischen Bildung in Deutschland und informiert über Grundlagen, Trendwenden, Kontroversen und Zukunftsfähigkeit politischer Bildung.

     
     
     
     
     

    Handbuch politische Bildung

     

    Was sollen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in einer funktionierenden Demokratie wissen? Wie und warum sollten sie partizipieren? Wie kann man die Fähigkeit und Bereitschaft zur Mitwirkung stärken, ohne zu überrumpeln oder zu manipulieren? Was kann, was muss politische Bildung leisten? All diesen Fragen geht das "Handbuch politische Bildung" der bpb nach.

     
     
     
     
     

    Web-Talk: Empirische Forschung zur politischen Bildung

     

    Was wissen wir über die Teilnehmer der politischen Bildung? Über welche Wege kommen Teilnehmer zu uns? Welche Motivation, welche Interessen spielen dabei eine Rolle? Wie können wir angeblich "politikferne" Zielgruppen erreichen? Was wissen wir über die Wirkung politischer Bildung? Frau Dr. Helle Becker hat im Webtalk am 15. Mai 2012 die wichtigsten Erkenntnisse zusammen gefasst. Hier geht es zur Aufzeichnung.

     
     
     
     
     

    Bundeskongress Politische Bildung - Zeitalter der Partizipation

     

    Auf dem Bundeskongress Politische Bildung in Berlin waren rund 1000 Besucher und hochrangige Vertreter aus Politik und Wissenschaft zu Gast, über den Kongress wurde live berichtet, zum Teil auch mit Videosstreams, die nun zur Verfügung stehen.
    bpb-Präsident Thomas Krüger zieht ein positives Fazit und zeigt sich begeistert von der heutigen Vielfalt möglicher Beteiligungsformen und den zahlreichen Partizipationsprojekten von Trägern, die sich auf dem Bundeskongress vorgestellt haben.

    Ein erstes Fazit

     
     
     
     
     

    Demokratie braucht politische Bildung

     

    Poli­ti­sche Bil­dung leis­tet einen wich­ti­gen Bei­trag für das Gelin­gen von leben­di­ger Demo­kra­tie. Die Trä­ger poli­ti­scher Bil­dung wen­den sich des­halb mit der Unter­schrif­ten­ak­tion Demokratie braucht politische Bildung an die Mit­glie­der der Bun­des­re­gie­rung und an die Abge­ord­ne­ten des Deut­schen Bun­des­tags, um auf die Leis­tun­gen die­ser Bil­dungs­ar­beit auf­merk­sam zu machen und die öffent­li­che Ver­ant­wor­tung für deren Unter­stüt­zung deut­lich zu machen.

     
     
     
     

    Zu den Zentralen

    Zu den Angeboten der Bundeszentrale und den Landeszentralen für politische Bildung:

    Adressen der Zentralen