Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Nationalsozialismus

        Einsichten und Perspektiven 01/2004

        Die Entstehung des NS-Repressionssystems; Bilder aus Afrika vom Beginn des kurzen 20. Jahrhunderts der Europäer; "Sushi statt Schweinebraten" oder: Beobachtungen und Erfahrungen eines bayerischen Studenten in Japan; Rechtsextremismus und Jugendgewalt in Deutschland; Bilanz der Bundestagswahl 2002 Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen
        Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit


        Inhalt:

        Dr. Zdenek Zofka
        Die Entstehung des NS-Repressionssystems

        Peter März
        Bilder aus Afrika vom Beginn des kurzen 20. Jahrhunderts der Europäer

        Philipp Aubert
        "Sushi statt Schweinebraten" oder: Beobachtungen und Erfahrungen eines bayerischen Studenten in Japan

        Neuerscheinung
        Klaus Schroeder: Rechtsextremismus und Jugendgewalt in Deutschland

        Neuerscheinung
        Bilanz der Bundestagswahl 2002 Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen


        Brennende Bücher - Kolloquium am 10. Mai 2003

        Die Referentinnen und Referenten des Kolloquiums "Brennende Bücher" – alle ausgewiesen in der Exil- und Faschismusforschung – hatten es sich zum Ziel gestellt, im 70. Jahr nach der Bücherverbrennung unterschiedliche Reaktionen der seinerzeit Betroffenen auf die Bücherverbrennung nachzuzeichnen, um die Selbstverständlichkeit einer eindeutigen Symbolik des Ereignisses in Frage zu stellen. Welche Rolle spielte also – so ließe sich die Vielfalt der Fragestellungen auf einen Punkt bringen – der 10. Mai 1933 für die kulturelle Hegemonie des Faschismus in Deutschland?
        Anbieter: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Helmut Peitsch

        „Im Schein der brennenden Kultur

        wird auch der Nachtblinde der Politik zu sehen beginnen ...“

        (Egon Erwin Kisch)

         

        Wolfgang Benz

        Der Kulturskandal: Mythos, Tradition

        und Wirkung der Bücherverbrennung

        Ansprüche auf kulturelle Hegemonie und ihre Durchsetzung

         

        Dieter Schiller

        Tag des verbrannten Buches

        Der 10. Mai im Terminkalender des Exils

         

        Sigrid Bock

        „Geglüht und gehärtet“?

        Zu Funktionen und Folgen der Bücherverbrennung 1933

         

        Leonore Krenzlin

        Nach dem Scheiterhaufen

        Reaktionen von Schriftstellern im deutschen Reich

         

        Barbara Breysach

        Verbrennen, Widerstehen, Aufdecken und Bewahren

        Über Joseph Wulfs Wirken in Krakau, Paris und Berlin

         

        Simone Barck

        Verboten und verbrannt

        Zum Umgang mit der vom Nationalsozialismus verfolgten Literatur in

        der SBZ und frühen DDR

         

        Buchvorstellung

        Werner Treß:

        „Wider den undeutschen Geist“. Bücherverbrennung 1933

        Berlin: Parthas Verlag 2003.

         

        Thomas Jung

        Fackeln, Fahnen und Erlasse

        Die Bücherverbrennung im Spiegel der zeitgenössischen Tagespresse

        im Land Brandenburg

         


        Der Weg zur Machtergreifung Hitlers

        In dieser Publikation wird der Weg zur Machtergreifung Hitlers sowie die Zerstörung der Weimarer Republik geschildert. Dabei werden die Weichenstellungen für den Machtwechsel sowie das Krisenjahr 1932 eingehend erläutert. Schließlich beschreibt diese Publikation in ihrem letzten Kapitel die Preisgabe des Staates und die Machtübertragung an die Nationalsozialisten.
        Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit


        Inhalt:

         

        1. Einleitung

        2. Weichenstellungen – Das Kabinett Brüning 1930 - 1932

        2.1. Das Ende der „Großen Koalition“ im März 1930 und die Entmachtung des Parlaments

        2.2. Weltwirtschaftskrise und Massenarbeitslosigkeit

         

        3. Das Krisenjahr 1932

        3.1. „Das kleinere Übel“ – die Reichspräsidentenwahlen 1932 und der Aufstieg der NSDAP

        3.2. Der Sturz der Regierung Brüning

        3.3. Die Verschärfung des Präsidialregimes – das Kabinett Papen

        3.3.1. „Das Kabinett der Barone“- verfassungs-, sozial- und wirtschaftspolitischer Revisionismus

        3.3.2. Die Schleifung der letzten Bastion der Republik – der „Preußenschlag“ Papens

        3.3.3. Der Sieg der Extremisten – die Reichstagswahlen vom Juli und November 1932

        3.4. Der Epilog – das Kabinett Schleicher

         

        4. Die Preisgabe des Staates und die „Machtübertragung“ an die Nationalsozialisten.

         

        Literatur

         


        Erinnern und verschweigen - Themenblätter im Unterricht 14/2002

        Mit diesen Themenblättern soll beispielhaft einer Erinnerungskultur ein Weg aufgezeigt werden, der sich gegen das langsame Vergessen, das Verfälschen und das Relativieren der Geschichte richtet.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Anmerkungen für die Lehrkraft

         

         

        Arbeitsblätter im Abreißblock

         

         

        Erinnern und verschweigen

         

        Der Umgang mit der Shoa

         

        Didaktische Überlegungen

         

        Unterrichtsschritte

         

         

        Keine Erinnerung ohne Wissen

         

        Im System des Terrors

         

        Orte der Vernichtung

         

        Begriffe

         

        Bilder und Zahlen: Was sagen sie uns?

         

         

        Erinnern – Verschweigen – Vergessen?

         

         

        Literaturhinweise

         

         

        Internetadressen

         


        Jugendliche Opposition im Dritten Reich

        In dieser Publikation geht es um den Widerstand der Jugend gegen das Dritte Reich. Aufgezeigt wird dabei u.a. der Wandel von der „nationalsozialistischen Jugendbewegung“ zur Staatsjugendorganisation, der sich in der Hitler-Jugend zwischen 1933 und etwa 1936 vollzog. Die Geschichte der Jugend im „Dritten Reich“ ist am besten zu verstehen, wenn sie auf ihre Zusammenhänge mit jugendgeschichtlichen Entwicklungen vor 1933 hin betrachtet und zugleich berücksichtigt wird, daß auch der Nationalsozialismus an der Macht Veränderungen durchmachte, von unterschiedlichen Gruppen oder Alterskohorten in der nachwachsenden Generation auch unterschiedlich erlebt wurde.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen


        Inhalt:

         

         

        I Darstellung

         

        Hinweise zur Forschungsgeschichte

        Organisation der Jugend und Politik um 1933

        Entwicklung der HJ als Staatsjugendorganisation

        Jugendliche Opposition

        Illegale Fortsetzung von Arbeiterjugendverbänden

        Nonkonforme Jugend

        „Bündische Umtriebe“

        „Edelweißpiraten“ und „Swing-Jugend“

        „Staatsgefährdung

        Der Umgang mit dem Thema nach 1945

        Anmerkungen

         

         

        II Dokumente

        Auf dem Wege zur Staatsjugend

        Pfadfinder –- staatsfeindlich

        Konfessionelle Jugendarbeit verboten

        Gestapo verbietet die Bündische Jugend

        Das Gesetz über die Hitler-Jugend

        Jugenddienstpflicht

        Gestellungsbefehl

        Junge Kommunisten vor Gericht

        „Hochverrat

        15 Jahre Zuchthaus

        „Kulturbolschewismus“

        „Gemeine Verbrecher“

        Protestantische Jugend unter dem NS-Regime

        Die Leipziger Meuten

        „Verwahrlosung“ durch Jazz?

        KZ-Haft für „anglophile“ Jugendliche

        Todesurteil gegen 17jährigen

        Todesurteile gegen Jungkatholiken

        Aus den Flugblättern der „Weißen Rose“

        Aus dem Todesurteil gegen die Geschwister Scholl

        und C. Probst vom 22. Februar 1943

        Jüdische Jugend im Widerstand

        Wandern verboten!

        Bekämpfung jugendlicher Cliquen

         


        Wissenschaftliche Mailingliste "NS-Zwangsarbeit"

        Austausch von aktuellen Informationen zur Forschung über Zwangsarbeit im Nationalsozialismus, Probleme der Vermittlung in Schulen und Ausstellungen, Veranstaltungs- und Literaturhinweise, Probleme der Nachweisrecherche etc

        Virtual Library Geschichte "Drittes Reich"

        Ältester und fachwissenschaftlich seriöser Linkkatalog zu den Themen Nationalsozialismus und Holocaust. Das Angebot wird von einem umfangreichen thematischen Veranstaltungskalender abgerundet.
        Anbieter: Ralf Blank M.A., Historisches Centrum Hagen

        Mahnung gegen Rechts - Städte und Gemeinden im nationalsozialistischen Deutschland

        Die Deutsche Geschichte ist durch die schreckliche Zeit des Dritten Reichs schwer belastet. Das Web-Angebot möchte den Besuchern Gelegenheit geben, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Das Internet-Projekt "Mahnung gegen Rechts" bietet anhand von Publikationen und Dokumentation die Gelegenheit, sich mit dem dunklen Kapitel der Vergangenheit auseinanderzusetzen. So können sich beispielsweise Menschen, die nach dem 2. Weltkrieg ausgewandert sind, aus ihrer neuen Heimat über das Geschehene informieren, ebenso wie Urlauber in ihrem Gastland die Möglichkeit haben, von überall her, Einblicke in die Geschichte ihrer Heimat zu bieten. Ziel ist es, die Möglichkeiten des weltweiten Netzes voll auszuschöpfen. Das wachsende Angebot wird in Kürze auch in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. In Vorbereitung sind: Englisch, Französisch, Italienisch und Hebräisch.
        Anbieter: \"Mahnung gegen Rechts\" ist eine Bürgerinitiative von unabhängigen Journalisten und Medienschaffenden mit Unterstützung von Sponsoren aus Industrie, Handel und Gewerbe.

        Justiz und NS-Verbrechen

        Diese Website bietet eine systematische Übersicht der von deutschen Gerichten wegen nationalsozialistischer Tötungsverbrechen durchgeführten Strafverfahren. Unter 'Tötungsverbrechen' fallen hier nicht nur Mord und Totschlag, die klassischen 'Straftaten gegen das Leben', sondern auch Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Rechtsbeugung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (insbes. Denunziation), soweit dadurch der Tod eines Menschen verursacht wurde oder zumindest versucht worden ist, seinen Tod herbeizuführen. Die Website enthält die über 900 einschlägigen westdeutschen Verfahren, die sich mit während des 2.Weltkrieges begangener Straftaten befassen (siehe: Übersicht der westdeutschen Verfahren); die über 900 einschlägigen ostdeutschen Verfahren aus den Jahren 1945 - 1990, die sich mit den in der Zeit von 1933 bis 1945 begangenen NS-Tötungsverbrechen befassen. Auch sind die in diesen Verfahren nach 1990 durchgeführten sog. Rehabilitierungsverfahren berücksichtigt
        Anbieter: Stiftung zur wissenschaftlichen Erforschung nationalsozialistischer Verbrechen, Amsterdam

        documentArchiv.de - Nationalsozialismus

        Historische Dokumenten- und Quellensammlung zum Nationalsozialismus: Verordnungen, Gesetze, Erlaße etc.
        Anbieter: documentArchiv.de

        NS-Archiv - Dokumente zum Nationalsozialismus

        Sammlung von Dokumenten zum Nationalsozialismus, z.B. "Kommissar-Befehl", Vernehmungsprotokolle von Angehörigen der Einsatzgruppen, biographische Daten zu Hitler
        Anbieter: Jürgen Langowski


        Inhalt:


        Der Weg zur Macht
        Unter anderem: das Ermächtigungsgesetz, Eingabe bei Reichspräsident Hindenburg, Die Sozialisten verlassen die NSDAP

        Antisemitismus, Verfolgung und Vernichtung
        Unter anderem: Pogromnacht ("Reichskristallnacht"), das Wannsee-Protokoll, Berichte über die "Judenumsiedlung", der Korherr-Bericht, der Gerstein-Bericht, Ritualmordpropaganda, eine Tagung der "Judenreferenten", Einsatzgruppen

        Das NS-System
        Unter anderem: Personen und Organisationen, Hitlers Testamente, Hitlers Staatsangehörigkeit, Leni Riefenstahl und Streicher, Medizin, Kastration durch Röntgenstrahlen, "Euthanasie".

        Der nationalsozialistische Vernichtungs- und Eroberungskrieg
        Unter anderem: der Weg in den Krieg, Ansprachen Hitlers vor verschiedenen Personenkreisen, Äußerungen über die Gewinnung von "Lebensraum" im Osten, der Hitler-Stalin-Pakt, Weisungen an die Wehrmacht, der "Reichenau-Befehl".


        Shoa.de - Zukunft braucht Erinnerung

        Deutschsprachiges Portal zu den Themen Shoa, Holocaust, 3. Reich und Antisemitismus. Neben der Vermittlung von sachlich prägnanten Informationen für ein breites Publikum versteht sich shoa.de auch als Prävention gegen revisionistische und pseudo-wissenschaftliche Desinformation im Internet.
        Anbieter: Arbeitskreis Shoa.de e.V.


        Zeige Ergebnisse 61 bis 72 von 72

        < <

        1-20

        21-40

        41-60

        61-72

         

        Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

         

        Das Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung führt in sieben Kapiteln durch die Geschichte von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg in Deutschland.

         
         
         
         
         

        Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust

         

        Das Heft Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust aus der Reihe "Informationen zur politischen Bildung" beschreibt den Krieg in Europa, den Holocaust und die "Aufarbeitung" der NS-Zeit nach 1945.