Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Medien

    #wortgewalt(ig) LeserInnen- und NutzerInnen-Kommentare in Medienöffentlichkeiten

    Sorgen Kommentare von Leser_innen in Online-Foren für mehr Beteiligung und Dialog? Oder verhindern Hasskommentare, persönliche Angriffe und Diskriminierung vielmehr eine fruchtbare Diskussion, weil die Meinung der Anderen hier nicht zählt? Sollen Kommentarfunktionen also an, aus oder irgendetwas dazwischen sein? Danach fragt diese Studie.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    3. Mai 2017: Tag der Pressefreiheit - Hintergrund aktuell, 28.4.2017

    In vielen Ländern nehmen staatliche Eingriffe und Gewalt gegen Journalistinnen und Journalisten zu. Der Welttag der Pressefreiheit am 3. Mai soll auf die wichtige Rolle freier Medien hinweisen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Medienkompetenz - leicht erklärt

    Dies ist ein Erklär-Video in Leichter Sprache zu dem Thema Medienkompetenz mit Untertiteln.
    Anbieter: Der Landesbeauftragte für politische Bildung Schleswig-Holstein

    Daten verraten. Meine Persönlichkeit im Netz. - Online-Kurs für Schulklassen

    In diesem Internet-Kursraum lernen Schüler/innen multimedial und interaktiv, was mit ihren Daten im Netz passiert. Und sofort können sie das erworbene Wissen im Web testen: Wer sammelt wo, wie und warum welche Daten, was passiert damit, was bedeutet das und dürfen die das überhaupt? Die Schüler/innen klicken sich in ca. vier Schulstunden im PC-Raum selbständig durch das Kursangebot und halten ihre Ergebnisse auf einem Arbeitsblatt fest. Geeignet für Jugendliche vom Klasse 6 - 8.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Pressefreiheit - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 30–32/2016)

    Ohne freie und unabhängige Berichterstattung kann eine demokratische Gesellschaft nicht funktionieren. Wie in den meisten Ländern Europas gehört Pressefreiheit in Deutschland zu den Grundrechten; im Grundgesetz ist sie, wie auch die Meinungs- und Informationsfreiheit, in Artikel 5 festgeschrieben. Ihr Schutz bleibt dennoch eine Daueraufgabe.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    3. Mai 2016: Welttag der Pressefreiheit - Hintergrund aktuell, 2.5.2016

    In vielen Ländern nehmen staatliche Eingriffe und Gewalt gegen Journalisten zu. Der Welttag der Pressefreiheit am 3. Mai soll auf die wichtige Rolle freier Medien hinweisen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Medienkompetenz 2014 - Medienpädagogik im digitalen Umbruch

    "In der mediatisierten Gesellschaft ist es mehr denn je Ziel der Erziehungs- und Bildungsarbeit, Kinder und Jugendliche für ein souveränes Leben mit Medien zu stärken." Doch welche Konzepte sind hierfür angesichts vielfältiger Veränderungen in Gesellschaft, Medien und Bildungslandschaft angemessen? Wie können Kinder und Jugendliche ihrem Alter entsprechend gefördert und dabei auch unterschiedliche soziale Lagen berücksichtigt werden? Interessante Meinungen, Berichte und Videos von der Fachtagung zur Medienkompetenz vom 25. - 28. März 2014 im Veranstaltungsblog der bpb.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Welttag der Pressefreiheit - Hintergrund aktuell, 3.5.2013

    Der Tag der Pressefreiheit erinnert jährlich am 3. Mai an die immer noch weitverbreitete Repression von Journalisten, die in vielen Ländern besteht. Besonders in der arabischen Welt ist auch nach dem Sturz diktatorischer Systeme die Meinungs- und Pressefreiheit keineswegs gesichert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Transparenz und Privatsphäre - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 15–16/2013)

    Bezahlen wir die Bequemlichkeit, die Onlinedienste uns bieten, mit einem Verlust an informationeller Selbstbestimmung? Was ist im digitalen Zeitalter "öffentlich", was "privat"? Deutet sich hier ein sozialer Wandel an? Was würde das bedeuten – für die Politik, für die Gesellschaft, für das Individuum?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    50 Jahre ZDF - Hintergrund aktuell, 28.3.2013

    Am 1. April 1963 ging das "Zweite Deutsche Fernsehen" auf Sendung. Der öffentlich-rechtliche Sender aus Mainz ist heute eines der größten TV-Unternehmen Europas. Streit um parteipolitische Einflussnahme begleitet ihn seit seiner Gründung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    50 Jahre Spiegel-Affäre - Hintergrund aktuell, 10.10.2012

    Am 10. Oktober 1962 erschien der militärpolitische Artikel "Bedingt abwehrbereit" in der Zeitschrift "Der Spiegel". Er löste die Spiegel-Affäre um den damaligen Verteidigungsminister Franz Josef Strauß aus. Wichtige Folge: Ein wegweisendes Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Pressefreiheit.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Qualitätsjournalismus - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 29-31/2012)

    Unabhängige Medien sind für eine demokratische Gesellschaft unerlässlich. Das Internet stellt dabei lange Zeit gültige Gewissheiten grundlegend infrage: Zum einen betrifft das Geschäfts- und Vertriebsmodelle, zum anderen kann heute jeder ein potenziell großes Publikum ansprechen. Was bedeutet das für den Journalismus?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Chatten ohne Risiken

    Im Chat-Atlas werden ausgewählte Kommunikationsdienste beschrieben und eine Übersicht über die jeweiligen Sicherheitsmaßnahmen sowie positive und negative Aspekte gegeben. Eine zusammenfassende Beurteilung der Sicherheit soll Ihnen die Auswahl eines guten Angebots erleichtern.
    Anbieter: jugendschutz.net, Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)

    Medienpädagogik - Angebote der bpb

    Unter Medienpädagogik online stellt die bpb ihre Publikationen zu den Themen Medienkompetenz, Computerspiele, Offene Kanäle und Medienforschung vor und bietet einen Medienpädagogik-Newsletter an.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Jugend und Medien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 3/2011)

    Wer heutzutage aufwächst, gehört zu den sogenannten digital natives - für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind Internet und digitale Medien selbstverständliche Bestandteile des täglichen Lebens. Angesichts der neuen medialen Möglichkeiten, aber auch verschiedener gravierender Risiken, wird mehr denn je die Vermittlung von "Medienkompetenz" gefordert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Johannes Piepenbrink)

    Kinder und Jugendliche im Web 2.0 - Befunde, Chancen und Risiken (Uwe Hasebrink / Claudia Lampert)

    "Man wird nicht Amokläufer, weil man ein brutales Computerspiel gespielt hat" - Doppelinterview mit Stefan Aufenanger und Christian Pfeiffer (Christian Stöcker / Stefan Aufenanger / Christian Pfeiffer)

    Gewaltmedienkonsum und Aggression (Ingrid Möller)

    Aktuelle Herausforderungen für die Medienpädagogik (Helga Theunert)

    Mit "Ballerspielen" gegen pädagogische "No-Go-Areas"? Erfahrungen mit Eltern-LANs (Arne Busse et al.) 

    Gezielte Grenzverletzungen - Castingshows und Werteempfinden (Margreth Lünenborg / Claudia Töpper)

    "Medienkompetenz" - Chimäre oder Universalkompetenz? - Essay (Joachim Weiner)


    Newsroom 4 youth

    Das von der EU geförderte Projekt "Newsroom4Youth" will Medienkompetenz bei Jugendlichen steigern und setzt bei einem interaktiven Umgang mit Informationen aus Nachrichten an: Im Rahmen von Schulen, Jugendclubs und sonstigen Jugendprojekten entstehen Arbeitsgemeinschaften aus Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren als Newsroom–Redaktionen - parallel in Berlin, Brandenburg und der norditalienischen Gemeinde Monteveglio. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf. Die Jugendlichen erarbeiten für sie interessante Nachrichten, stellen diese auf ein eigenes Webportal und senden sie als SMS über webbasierte Verteiler an ihren Freundeskreis. Die Newsroom-AGs werden mit Trainings-Modulen unter Anleitung von Medien-Fachleuten begleitet.
    Anbieter: Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik e.V. (GEKO)

    60 Jahre ARD - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 20/2010)

    Anfang Juni 1950 beschlossen die Intendanten der sechs öffentlich-rechtlichen Sender im Westen des geteilten Deutschlands, die "Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland" zu gründen. Aus dem anfangs eher lockeren Zusammenschluss ist inzwischen ein fester und mächtiger Senderverbund geworden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Johannes Piepenbrink) 
     
    Die ARD - Begleiterin deutscher Zeitgeschichte - Essay (Dietrich Schwarzkopf) 
     
    Spannungsverhältnisse - eine kritische Würdigung der ARD (Diemut Roether) 
     
    Entstehung und Entwicklung einer Gemeinschaft (Konrad Dussel) 
     
    Die Welt im Blick: ARD-Auslandskorrespondenten (Gemma Pörzgen) 
     
    Die ARD in der DDR (Michael Meyen) 
     
    Von der Vielstimmigkeit zur Marke: 60 Jahre ARD-Hörfunkprogramme (Hans-Jürgen Krug) 
     
    "Tatort" und "Lindenstraße" als Spiegel der Gesellschaft (Knut Hickethier)


    Medien - Jugendmagazin fluter 31/2009

    Mediale Vermittlung von Welt fand in früheren Zeiten durch Zeitungen, Litfaßsäulen, Telefon und Telegrafen statt. Heute herrscht mit dem Internet ein Metamedium als Plattform für alle Inhalte, die sich digitalisieren lassen. Es sind nicht mehr die Wenigen, die den Vielen unwidersprochen sagen, wo es langgeht. Inzwischen ist in den sozialen Netzwerken, in Blogs und Twitterfeeds das Stimmengewirr der Massen permanent öffentlich geworden. Die aktuelle Medienrevolution ist auch eine universale Zerstreuung, oder eine massenmediale Säkularisierung. fluter unternimmt einen Streifzug durch die Medienlandschaft von heute, quer durch alle Erscheinungsformen. Immer im Blick: die Macht der Medien - zum Guten und zum Schlechten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Als würde man ständig kiffen

    Eine Gruselgeschichte
     
    Du stehst auf blonde Frauen, oder
     
    Im falschen Film
     
    Trost senden
     
    Lügen wie gedruckt

    Über Nacht an die Macht

    Ich klage an

    Die Macht der Bilder

    Die im Dreck wühlen

    Was Al Jazeera erreicht hat, ist unglaublich

    Der beste Job der Welt

    Was wisst ihr denn schon

    Von wegen, Centerpages einzeln

    Von wegen, Centerpages doppelt

    Impressum


    Zukunft des Buches - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 42-43/2009)

    Ist der Hype um das E-Book gerechtfertigt? Wird das gedruckte Buch, über Jahrhunderte ein Träger von Kultur und Aufklärung, zum Nischenprodukt? Die Attraktivität elektronischer Bücher hat sich deutlich erhöht: Neue mobile Lesegeräte sind leicht und handlich, verfügen über größere Bildschirme, verbrauchen kaum Strom und ihre Speicherfähigkeit ist immens.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Hans-Georg Golz) 
     
    Von der Zukunft des Buches - Essay (Michael Krüger) 
     
    Medienwechsel - Verlegen in digitalen Zeiten - Essay (Gottfried Honnefelder / Claudia Paul) 
     
    Der Buchmarkt im Strudel des Digitalen (Joachim Güntner) 
     
    Copyright und Rechtemanagement im Netz (Michael Roesler-Graichen) 
     
    Zukunft der digitalen Bibliothek (Jeanette Hofmann) 
     
    Zukunft der Gutenberg-Galaxis (Albrecht Hausmann) 
     
    Was geschieht beim Lesen? (Ernst Pöppel) 
     
     


    Öffentlich-rechtlicher Rundfunk - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 9-10/2009)

    1984 endete das öffentlich-rechtliche Rundfunkmonopol. Seitdem geraten die Öffentlich-Rechtlichen immer wieder unter Rechtfertigungsdruck, denn anders als die privat-kommerziellen Sender finanzieren sie sich durch Rundfunkgebühren. Dafür sollen sie eine vom Staat unabhängige "Grundversorgung" mit Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung gewährleisten. Tun sie das?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Johannes Piepenbrink) 
     
     Selbstbewusst anders sein - Essay (Stefan Niggemeier) 
     
     Integration als Programmauftrag (Volker Lilienthal) 
     
     Die zweite Säule des "dualen Systems": Privater Rundfunk (Jürgen Wilke) 
     
     Das Ende der Rundfunkpolitik (Lutz Hachmeister / Kai Burkhardt / Claudia K. Huber) 
     
     Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in der Demokratie (Jens Lucht) 
     
     Die BBC, das Internet und "Public Value" (Richard Collins)



    Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 119

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-119

    > >

     

    Dossiers Medien

     

    Sämtliche Themendossiers der Bundeszentrale für politische Bildung im Bereich Medien.

     

     
     
     
     
     

    Massenmedien

     

    Die Fülle an Informationen und die Schnelligkeit, mit der sich Medien verbreiten, haben durch das Internet stark zugenommen. Die Ausgabe "Massenmedien" der Zeitschrift Informationen zur politischen Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung beleuchtet die Auswirkungen und neuen Herausforderungen für den Journalismus.