Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Länderinformationen Europa

    100 Jahre Russische Revolution - 7. November 1917

    Am 7. November 2017 jährt sich die russische Oktoberrevolution zum 100. Mal. Voraus gegangen war ihr die "Februarrevolution", die zur Entmachtung des Zaren führte. Sieben Monate später übernahmen die russischen kommunistischen Bolschewiki unter Lenin die Macht, was das Ende sozial-liberaler und demokratischer Strömungen besiegelte. Dieser Umsturz gilt als eigentliche "Oktoberrevolution", richtiger wäre allerdings der Begriff „Novemberrevolution“. Die Revolution entwickelte sich zu einem opferreichen Bürgerkrieg, an dessen Ende die Bildung der kommunistischen Sowjetunion stand, eine für Europa folgenreiche Gewaltdiktatur, die ideologisch geprägt war von Marxismus, Leninismus und Stalinismus. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Türkei - Zwischen Demokratie und Diktatur

    Im Juli 2016 versuchten Teile des türkischen Militärs durch einen Putsch die AKP-Regierung und Präsident Recep Tayyip Erdogan zu stürzen. Fünf Tage nach dem Putschversuch, für den Erdogan Fethullah Gülen als Strippenzieher verantwortlich machte, verhängte die Regierung den Ausnahmezustand über das Land. Seither wurden Tausende Militärs, Polizisten, Journalisten und Oppositionelle aller Couleur inhaftiert. Kritiker im Inland und in der EU beklagen, die Regierung nutze den Putschversuch, um den Weg für ein Präsidialsystem freizumachen, das alle Macht in Erdogans Händen vereinen soll. Am 16. April entscheidet die türkische Bevölkerung - darunter auch die im Ausland lebenden Türken - in einem Referendum, ob die Türkei zukünftig ein Präsidialsystem sein möchte oder nicht. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

    Am 23. April 2017 beginnen in Frankreich die Präsidentschaftswahlen. Da laut Umfragen einige Kandidat/innen nahezu gleichauf liegen, wird vermutlich keiner im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit erzielen. Somit ist von einem zweiten Wahlgang auszugehen, welcher am 7. Mai 2017 stattfinden wird. Angesichts der angespannten wirtschaftlichen Lage, sozialer Ungleichheit, Korruption und den Terroranschlägen der letzten Zeit sind die Franzosen mehrheitlich unzufrieden. Der amtierende Präsident Francois Hollande ist so unbeliebt wie keiner seiner Vorgänger und wird bei der anstehenden Wahl daher nicht mehr antreten. Durch die politischen Lager ziehen sich tiefe Gräben, das Land ist gespalten, immer mehr Wähler sympathisieren mit dem rechtsextremen Front National unter Marine Le Pen. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Brexit - EU-Austritt Großbritanniens

    Am 23. Juni 2016 fand das Referendum über einen möglichen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union statt. Die Mehrheit der Briten hat sich für den Autritt aus der EU entschieden. Welche Folgen wird der Brexit für Großbritannien und ganz Europa mit sich bringen? Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Ukraine-Krise: Konflikt zwischen Russland, der Ukraine und dem Westen

    Seit dem Beginn der Proteste in die Ukraine und der Annexion der Krim durch Russland 2014 reißen die Auseinandersetzungen nicht ab. Insbesondere in der Grenzregion zu Russland im südöstlichen Donbass kommt es nach wie vor zu Auseinandersetzungen zwischen prorussischen Separatisten und ukrainischem Militär sowie der Bevölkerung, trotz des Friedensplans Minsk II. Die Krise um die Ukraine belastet die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen nachhaltig. Die Spannungen zwischen Russland und der NATO verstärken sich spürbar, militärische Manöver und Truppenstationierungen demonstrieren Macht und Präsenz und erinnern an die Zeiten des Kalten Krieges. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Griechenland - Finanz- und Schuldenkrise

    Die weltweite Wirtschaftskrise und Missmanagement haben Griechenland schwer getroffen. Die Bevölkerung leidet seit Jahren unter dem harten Sparkurs und das enorme Haushaltsloch hat die Stabilität des Euro geschwächt. Griechenland drohte eine Staatspleite, mit Hilfspaketen aus dem EU-Rettungsschirm sowie drastischen Sparmaßnahmen versuchte Griechenland in den vergangenen Jahren, sein Staatsdefizit in den Griff zu bekommen. Die Gelder für das jüngst beschlossene dritte Hilfspaket über 86 Milliarden Euro können erst fliessen, sofern sich Griechenland an die Umsetzung der Reformen hält. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Russische Revolution - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 34-36/2017)

    Am 23. Februar 1917 kam es in Petrograd zu einer schicksalhaften Demonstration, bei der sich die Wut über die sozialen Verhältnisse sowie die Kriegslasten im Zarenreich Bahn brach. Die Unruhen markierten den ersten Tag der Februarrevolution. Wenige Monate später folgte die Oktoberrevolution. Die Geschehnisse werden zusammengefasst auch als "Russische Revolution" bezeichnet. Wie bei allen historischen Jahrestagen werden auch zum Revolutionsjubiläum Analogien bemüht – um Argumente zu stärken oder politische Gegner zu dämonisieren. Die aktuelle russische Führung greift häufig auf Vergangenes zurück, um die eigene Politik zu legitimieren. Der Umgang des Kreml mit dem Jubiläum zeigt aufs Neue, wie schwer er sich tut, mit dem Erbe der Sowjetunion umzugehen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:


    Editorial

    Analogie zum Jahr 1917? Was uns die Russische Revolution über Donald Trump sagen kann - Essay

    Die Russische Revolution und ihre Folgen

    Spiel um Weltmacht. Deutschland und die Russische Revolution

    Die Russische Revolution und der globale Süden

    Erinnerung an die Russische Revolution im heutigen Russland

    Furcht vor dem Bolschewismus. Russland und der Westen nach der Russischen Revolution

    Gleichberechtigung nach 1917? Frauen in der Kommunistischen Internationale


    Die Parlamentswahlen in Frankreich: Klarer Sieg für Macron - Hintergrund aktuell, 12.6.2017

    Am 11. Juni wurde das französische Parlament gewählt. Der zweite Wahlgang findet am 18. Juni statt. Die Bewegung des kürzlich gewählten Präsidenten Emmanuel Macron gewann deutlich. Allerdings gibt es einen Schönheitsfehler.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Hoffnung für die Demokratie in Ungarn?

    Ungarn unter Viktor Orbán fordert die Europäische Union heraus. Der ungarische Wissenschaftler Dániel Hegedüs beobachtet den Abbau der Demokratie in seinem Land sehr genau und warnt vor einer Befriedungspolitik gegenüber Ungarn. Insbesondere Deutschland steht in der Kritik.
    Anbieter: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahl in Großbritannien - Hintergrund aktuell, 31.5.2017

    Die Briten wählen ein neues Parlament. Theresa May hatte die Neuwahl im April überraschend angekündigt. Ihr erklärtes Ziel: ein starkes Mandat für die Brexit-Verhandlungen. Wie sieht die europäische Presse den britischen Wahlkampf? Ein Stimmungsbild.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Macron neuer Präsident Frankreichs - Hintergrund aktuell, 8.5.2017

    Am 7. Mai hat der parteilose Emmanuel Macron die Präsidentschaftswahl in Frankreich eindeutig für sich entschieden. Er trat in der Stichwahl gegen Marine Le Pen von der rechtsextremen Partei Front National an. Entscheidend für seinen Erfolg als Präsident könnten aber schon die kommenden Parlamentswahlen im Juni sein.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der Austritt beginnt: EU tagt zum Brexit - Hintergrund aktuell, 26.4.2017

    Die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten treffen sich am 29. April in Brüssel zu einer Sondertagung. Nicht dabei: die britische Premierministerin Theresa May. Vereinbart werden die Leitlinien für die Austrittsgespräche mit dem Vereinigten Königreich.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Zukunft der Europäischen Union - Deutschland & Europa, Heft 73/2017

    In Großbritannien ist der Brexit schon beschlossen, in Frankreich ist die europakritische Präsidentschaftskandidatin Marine le Pen recht populär und fordert den Frexit, und die Visegrád-Staaten Polen, Ungarn, Tschechien und Slowakei warnen davor, den Einigungsprozess in der EU weiter voran zu treiben. Aus „Kerneuropa“ werden Forderungen nach einem „Europa der zwei Geschwindigkeiten“ formuliert. Wie soll es mit dem Demokratisierungsprozess in Europa weiter gehen?
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Vorwort des Herausgebers

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

        Die Entwicklung der EU zwischen Zentrifugal- und Zentripetalkräften
        Jürgen Kalb

        Europäische Union und das Demokratiedefizit. Wer hat in der EU das Sagen?
        Sven Jochem

        Quo vadis EU? Ökonomische Perspektiven Europas
        Dirk Wentzel

        Europäische Union im Globalisierungsprozess. Die Krise der europäischen Vergesellschaftung
        Hans-Jürgen Bieling

        Die schottische Sicht auf den Brexit und die Europäische Union
        Udo Seiwert-Fauti

        Frankreichs Krise und die europäische Einigung
        Emiliano Grossman

        Die Visegrád-Gruppe und die Zukunft der europäischen Einigung: Kerneuropa als Alternative?
        Jürgen Kalb

        Lernort Brüssel – Europa (be-)greifen
        Hans Gaffal/ Jürgen Roos


    Präsidentschaftswahl in Frankreich - Hintergrund aktuell, 13.4.2017

    Frankreich wählt am 23. April ein neues Staatsoberhaupt. Favoriten für das Amt sind dabei Marine Le Pen von der rechtsextremen Partei Front National und der parteilose Emmanuel Macron. Sollte niemand im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreichen, kommt es am 7. Mai zur Stichwahl.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Brexit - Austritt Großbritanniens aus der EU - leicht erklärt, Nr. 62/2017

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. In dieser Ausgabe geht es um den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, den Brexit.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    bpb:magazin 1/2017 - 500 Jahre Reformation - Präsidentschaftswahl Frankreich

    Diese Ausgabe des bpb:magazins ist drei Themen gewidmet, die 2017 besonders wichtig sind. Das 500. Reformationsjubiläum ist Anlass, die Rolle der Religion in der heutigen Gesellschaft zu betrachten. Interessant ist auch die Lage in Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen und deren Rolle für die Zukunft Europas. Schließlich geht es um Kinder als Zielgruppe politischer Bildung. Wie gewohnt finden Sie auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Nach Rücktritt der Regierung: Neuwahlen in Bulgarien - Hintergrund aktuell, 22.3.2017

    Nach dem Rücktritt der Mitte-Rechts-Regierung im November vergangenen Jahres wählt Bulgarien am 26. März ein neues Parlament. Der zurückgetretene Premierminister Boiko Borissow (GERB) kandidiert erneut.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahl in den Niederlanden 2017 - Hintergrund aktuell, 16.3.2017

    Die Niederländerinnen und Niederländer wählten am 15. März 2017 ein neues Parlament. Nach Auszählung fast aller Stimmen ging die konservativliberale VVD als stärkste Kraft aus der Wahl hervor. Die rechtspopulistische PVV blieb dagegen deutlich hinter ihren Erwartungen zurück. Starke Zugewinne erzielten die Grünen, erhebliche Verluste verzeichneten die niederländischen Sozialdemokraten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Frankreich - fluter Nr. 62/2017

    In Frankreich überlagern sich mehrere Krisen - die soziale Spaltung, ein mehrheitsfähiger Rechtspopulismus, eine zum Teil gescheiterte Integration. Die Antworten, die nach der Präsidentschaftswahl gefunden werden, sind entscheidend. Nicht nur für Frankreich, sondern auch für Deutschland und Europa. Frankreich ist mehr als nur ein Nachbar Deutschlands. Die beiden Länder verbindet eine lange Geschichte. Angesichts brutaler Auseinandersetzungen in der Vergangenheit ist die deutsch-französische Verständigung als Motor der europäischen Einigung fast ein Wunder. Sie hat uns seit Generationen einen Alltag friedlicher Normalität und Verbundenheit gebracht. Was nach außen in Europa gelang, steht im Inneren für Frankreich mittlerweile infrage. Die soziale Spaltung hat durch die globale Finanz- und Wirtschaftskrise zugenommen, den dynamischen Zentren stehen Regionen gegenüber, die abgehängt sind. Hier wird der Rechtspopulismus immer wieder mehrheitsfähig. Und die nur sehr zögerlich
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Türkei - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 9-10/2017)

    In der Nacht vom 15. auf den 16. Juli 2016 scheiterten Teile des türkischen Militärs beim Versuch, die AKP-Regierung und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zu stürzen. Bei den Gefechten kamen über 250 Menschen ums Leben. Fünf Tage nach dem Putschversuch, den Erdogan als "Geschenk Allahs" bezeichnete, verhängte die Regierung den Ausnahmezustand über das Land. Seither wurden Tausende Militärs, Polizisten, Journalisten und Oppositionelle aller Couleur inhaftiert. Kritiker im Inland und in der EU beklagen, die Regierung nutze den Putschversuch, um den Weg für ein Präsidialsystem freizumachen, das alle Macht in Erdogans Händen vereinen soll.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Der gescheiterte Putsch und seine Folgen

    Erneute Gewalteskalation im türkisch-kurdischen Konflikt

    Die Wahrheit hinter Gittern. Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei

    Erdo?an und die "Fromme Generation". Religion und Politik in der Türkei

    Die Gülen-Bewegung. Entstehung und Entwicklung eines muslimischen Netzwerks

    Quadratur des Kreises? Hintergründe der EU-Türkei-Beziehungen

    Die Rolle der Türkei in der Region. (Un-)Ordnungsgarant in einem neuen Nahen Osten



    Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 272

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Europa

     

    Dossiers der Bundeszentrale für politische Bildung zu Europa.

     
     
     
     
     

    Zahlen und Fakten: Europa

     

    Das neue Online-Angebot Zahlen und Fakten: Europa der bpb startet mit den Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung". weitere Kapitel – wie zum Beispiel "Arbeit und Soziales" und "Verkehr, Umwelt, Energie"werden folgen.

     
     
     
     
     

    Pocket Europa

     

    EU-Begriffe und Länderdaten
    Ein illustriertes Lexikon der Bundeszentrale für politische Bildung mit Begriffen aus der EU-Politik und anschaulichen Länderporträts für die Hosentasche.