Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Junge Menschen

        Kinderarmut - leicht erklärt

        Dies ist ein Erklär-Video in Leichter Sprache zu dem Thema Kinderarmut mit Untertiteln.
        Anbieter: Der Landesbeauftragte für politische Bildung Schleswig-Holstein

        Jugend im Wandel - Politik & Unterricht 1/2017

        Dieses Heft behandelt in zwei Themenbausteinen das "Jung sein damals" und das "Jung sein heute". Wie nehmen sich Jugendliche selbst als Generation wahr? Welche zentralen Erfahrungen haben sie bislang geprägt? Welche Sprache benutzen sie? Welche Idole haben sie? Welche Medien nutzen sie? Nicht zuletzt: Wie und wo können sie sich politisch oder sozial einbringen? Zu all diesen Themen und Fragestellungen bietet die Ausgabe grundlegende Informationen. Unterrichtsvorschläge und praxisnahe Materialien, die über das Schulbuch hinausgehen und aktuelle Ansätze liefern, ergänzen das Heft.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Mädels und Jungs über Politik

        Was haben sie für Vorstellungen von Politik? Wie engagieren sie sich in ihrem Alltag? Was wollen sie auf keinem Fall? Das diskutieren sechs junge Frauen und Männer zwischen 18 und 20 in dieser Video-Dokumentation.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildund Nordrhein-Westfalen

        Politische Partizipation junger Menschen - Der Bürger im Staat 4- 2016

        Christopher Gohl Systematiken demokratischer Beteiligung Wolfgang Gaiser, Johann de Rijke Politische Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen - Vielfalt und Bedingungsfaktoren Eva Feldmann-Wojtachnia, Barbara Tham Jugend und Politik im Dialog: Empowerment durch die EU Jeannette Behringer "Politikverdrossenheit" im Demokratieparadies? Jugendbeteiligung in der Schweiz Steven Heckler To vote or not to vote? Norbert Kersting Onlinebeteiligung und Jugendliche - Expressiv und unabhängig? Jürgen Ertelt Die Jugend digital beteiligen Ursula Bischoff, Frank König, Eva Zimmermann Partizipationsförderung durch die Stärkung von Dissenskompetenz Anna Maria Kamenik, Roman Sieler, Nina Welke Jugendverbände als partizipatorisches Lernfeld Elena-Kristin Esly Eine neue Idee bringt frischen Wind in die Debatte um den (politischen) Nachwuchs Angelika Barth Warum ein Jugendgemeinderat (nicht) der richtige Weg zur Partizipation ist Albert Scherr,
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        "Politikferne" Jugendliche besser erreichen

        Nur ca. 2% der Jugendlichen beteiligen sich in einem engeren Sinne in Politik und Gesellschaft - durch Engagement in traditionellen Institutionen wie politischen Parteien. Andererseits gibt es auch andere Formen politischen Engagements, die jenseits von Gremien- und Parteistrukturen stattfinden, häufig näher an der "Lebenswirklichkeit" junger Menschen liegen und zunehmend beliebter werden. Die Dokumentation berichtet über die Ergebnisse eines Fachworkshops zur Beteiligung Jugendlicher und junger Erwachsener.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        HanisauLand - Politik für Kinder

        HanisauLand ist ein Portal, das Kindern politische und gesellschaftliche Themen wie Umwelt, Religion, Staat und Ausländer spielerisch und altersgerecht nahe bringt. Neben einem Lexikon bietet diese Portal eine Galerie mit den schönsten Bildern in HanisauLand sowie interessanten Neuzugängen von Kinderbüchern und ein Filmarchiv mit einer kurzen Zusammenfassung des Inhalts und Altersempfehlung.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        fluter - Thema Glück 116/2012

        Besser, mehr, schöner, lauter, öfter - und am Ende soll das Ganze dann glücklich machen. Bei jedem sieht Glück anders aus: Mal finden wir es im Moment, mal in einem Lebenskonzept, mal im Glauben, mal beim Essen. Mal lachen wir vor Glück, dann versuchen wir, glücklich zu werden, indem wir lachen. Und wenn wir glauben, dass wir es verloren haben, lauert es doch an der nächsten Ecke. Zum Glück.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Neue Wege für Jungs

        Neue Wege für Jungs ist ein bundesweites Netzwerk und Fachportal. Es koordiniert bundesweit den Boys'Day - Jungen-Zukunftstag, der parallel zum Girls'Day einmal im Jahr, immer am vierten Donnerstag im April, stattfindet. Neue Wege für Jungs regt lokale Initiativen zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen bei der Berufs- und Lebensplanung an, vernetzt die Aktiven und stellt sie auf der Netzwerkkarte vor.
        Anbieter: Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.

        politikorange

        politikorange.de ist eine Plattform für politikinteressierte, junge Menschen. politikorange vernetzt verschiedene von Jugendlichen selbstorganisierte Projekte und Organisationen. Bislang haben sich die Servicestelle Jugendbeteiligung, die BundesschülerInnenvertretung, die Deutsche Jugendpresse e.V., der Bundesverband Jugendpresse e.V., das Schülerhausaufgabenheft "häfft" und die KinderRÄchTsZÄnker zum Netzwerk bekannt und sich in den Dienst der Idee gestellt. Wichtig ist, dass die beteiligten Organisationen nicht in politikorange aufgehen, sondern in ihren Strukturen erhalten bleiben. politikorange präsentiert in ihrem Internetauftritt neben ihren Zielen und ihrer und Grundidee, politikorange – das Magazin, politikorange – die Eventzeitung, politikorange – Veranstaltungen sowie neue Grundlagen für Jugendpolitik und das politikorange-Netzwerk.
        Anbieter: politikorange.de

        Jugendkulturen in Deutschland - Themendossier

        Es geht um Halbstarke, Rock´n´Roll- und Beat-Fans, um Gammler, Provos und Hippies, um Skinheads, Hooligans und einige mehr. Also nicht um die Jugend - sondern um Minderheiten? In der Tat schließen sich nicht mehr als 20 bis 25 Prozent der Jugendlichen wirklich Jugendkulturen an. Doch der Einfluss derjenigen, die mit ganzem Herzen Punk, Skinhead, Grufti oder Skateboarder sind, ist nicht zu unterschätzen. Sie sind Meinungsbildner und kulturelle Vorbilder für eine große Mehrzahl der Gleichaltrigen, die sich mit keiner Jugendkultur voll identifizieren können - sich aber an diesen orientieren.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Die 1950er

        Swinging Sixties

        Aufstand der Bildungseliten

        Die 1970er

        Punk

        Skinheads

        Hooligans

        Die 1980er

        Die 1990er

        Neonazis

        Gothics

        Techno

        HipHop

        Die vermarktete Rebellion

        Exkurs: No woman, no cry

        Von der Sub- zur Massenkultur und zurück


        fluter - Jugendmagazin

        Online-Magazin von und für Jugendliche zu aktuellen politischen Themen aus den Bereichen Politik und Kultur (Gesellschaft, Film, Literatur, Events). fluter möchte zum Demokratieverständnis junger Leser beitragen und dazu möglichst viele Aspekte eines Themas vorstellen. Politische Themen werden dabei vorzugsweise in einen alltäglich erlebbaren, gesellschaftlichen Kontext gestellt. fluter kann von seiner Zielgruppe teilweise selbst mitgestaltet werden. Alle User können in Foren diskutieren.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Jugend und Medien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 3/2011)

        Wer heutzutage aufwächst, gehört zu den sogenannten digital natives - für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind Internet und digitale Medien selbstverständliche Bestandteile des täglichen Lebens. Angesichts der neuen medialen Möglichkeiten, aber auch verschiedener gravierender Risiken, wird mehr denn je die Vermittlung von "Medienkompetenz" gefordert.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink)

        Kinder und Jugendliche im Web 2.0 - Befunde, Chancen und Risiken (Uwe Hasebrink / Claudia Lampert)

        "Man wird nicht Amokläufer, weil man ein brutales Computerspiel gespielt hat" - Doppelinterview mit Stefan Aufenanger und Christian Pfeiffer (Christian Stöcker / Stefan Aufenanger / Christian Pfeiffer)

        Gewaltmedienkonsum und Aggression (Ingrid Möller)

        Aktuelle Herausforderungen für die Medienpädagogik (Helga Theunert)

        Mit "Ballerspielen" gegen pädagogische "No-Go-Areas"? Erfahrungen mit Eltern-LANs (Arne Busse et al.) 

        Gezielte Grenzverletzungen - Castingshows und Werteempfinden (Margreth Lünenborg / Claudia Töpper)

        "Medienkompetenz" - Chimäre oder Universalkompetenz? - Essay (Joachim Weiner)


        Sex - Jugendmagazin fluter

        Das Thema dürfte so ziemlich jeden bewegen: Sex ist eine tolle Sache, aber was bedeutet sexuelle Selbstbestimmung? Wie wird unser persönliches Erleben in einem Spannungsfeld voller Moralvorstellungen und religiöser Konventionen geprägt? Wie sieht heute ein gutes Aufklärungsbuch aus? Gibt es die Generation Porno wirklich?
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Jugendkulturen - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 27/2010)

        Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon erschossen. Im Osten wie im Westen markierte sein Tod für viele Jugendliche und Erwachsene einen tiefen Einschnitt. Die Landschaft der Jugendkulturen hat sich seitdem stark verändert - die heutige Vielfalt ist kaum mehr zu überblicken. Auch sind Jugendkulturen nicht mehr unbedingt mit politischem Protest verbunden: Vieles, was einst als Tabubruch galt, ist heute gesellschaftlich etabliert.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink) 
         
        Jugendkulturen heute - Essay (Klaus Farin) 
         
        Jugend zwischen Partizipation und Protest - Essay (Beate Großegger) 
         
        John Lennons Tod und die Generationswerdung der "68er" (Detlef Siegfried) 
         
        Held der Arbeiterklasse: Zur John-Lennon-Rezeption in der DDR (Michael Rauhut) 
         
        Jugendkulturen in der politischen Bildungsarbeit (Silke Baer / Harald Weilnböck / Peer Wiechmann) 
         
        Islamische Jugendkulturen in Deutschland (Götz Nordbruch) 


        Shell Jugendstudien

        Präsentiert werden die jeweils aktuellen Ergebnisse der seit 1953 erstellten Shell-Jugendstudien. Die thematischen Schwerpunkte betreffen Zukunftsaussichten, Familie und Eltern, Beruf, Gesellschaft, Politik, Ost-West, Europa auch das Deutschlandbild, Ausländer, Ausländerfeindlichkeit sowie Religion und Mädchen und Jugend. Moderierte Chats mit den Wissenschaftlern der Jugendstudie werden auf der Homepage rechtzeitig angekündigt.
        Anbieter: Deutsche Shell AG

        Archiv der Jugendkulturen

        Das Berliner Archiv der Jugendkulturen e. V. sammelt Materialien jugendlicher Kulturen (Skinheads, Punks, Grufties, Rapper ...). Jugend wird heutzutage meist in zweierlei Weise beachtet: entweder unter dem Vorzeichen von Gewalt und Kriminalität oder aus dem Blickwinkel einer auf Vermarktung ausgerichteten Trendforschung. Beide Betrachtungsweisen erfassen nur einen Bruchteil dessen, was sich an ständig verändernden, oft gar nicht so eindeutigen Jugendkulturen tatsächlich entwickelt hat.
        Anbieter: Archiv der Jugendkulturen e.V.

        ufuq.de - Jugendkultur, Medien & politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft

        ufuq.de bietet einen Newsblog sowie eine umfangreiche Online-Bibliothek zu politischen, religiösen und sozialen jugendkulturellen Phänomenen und Trends in den arabischen, türkischen und muslimischen Communities in Deutschland.
        Anbieter: ufuq.de - Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung

        Jugend in Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47/2006)

        Die Europäische Union wächst, wird vielfältiger und bunter - sie verändert mit jedem neu hinzukommenden Land ein wenig ihr Gesicht. Diese dynamische Entwicklung geht allerdings mit einer zunehmenden Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger einher. Viele können nicht erkennen, wo die Vorteile einer immer größer werdenden EU für sie liegen. Gilt das auch für die jüngere Generation? Rund 75 Millionen Europäerinnen und Europäer - ein Drittel der Bevölkerung Europas - sind zwischen 15 und 25 Jahre alt. In erster Linie sind es diese jungen Menschen, die den europäischen Integrationsprozess weiter voranbringen müssen. Ihre Haltung zu Europa hängt dabei ganz wesentlich von ihrem Bildungsniveau ab. Mehr Wissen führt zu mehr Offenheit - nicht nur gegenüber Europa. Umgekehrt gilt, dass die Identifikation mit Europa mit dessen Attraktivität zunimmt.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial

         

        Jugend in der Europäischen Union - Essay

         

        Politisches Verhalten Jugendlicher in Europa

         

        Zukunft Europa im Blick der Jugend

         

        Benachteiligte Jugendliche in Europa

         

        Europas Jugend: Protagonisten für Integration oder Nationalismus?


        Kinderarmut - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 26/2006)

        In der Bundesrepublik Deutschland leben etwa zehn Prozent aller Kinder in relativer Armut - das sind 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland damit im Mittelfeld der wirtschaftlich am weitesten entwickelten Staaten – so das Ergebnis der UNICEF-Vergleichsstudie "Child Poverty in Rich Countries 2005". Dass es in einem so wohlhabenden Land wie Deutschland Kinderarmut gibt, ist skandalös; dass ihre Rate seit 1990 stärker gestiegen ist als in den meisten entwickelten Industriestaaten, sollte in der Politik Alarm auslösen. Kinder sind in Deutschland zudem häufiger von Armut betroffen als Erwachsene. Es ist widersinnig, dass junge Menschen in einem Land, dessen Geburtenrate seit Jahrzehnten sinkt, einem immer höheren Armutsrisiko unterliegen. Armut und Kinderarmut sind relativ. In Deutschland leiden arme Kinder in der Regel weder Hunger noch Durst, haben ein eigenes Bett und gehen zur Schule. Hier zeigt sich Armut in anderen
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial

         

        Lebenslagen und Chancen von Kindern in Deutschland

         

        Soziale Ungleichheit im Kindes- und Jugendalter

         

        Kinderarmut in reichen Ländern

         

        Kinderarmut im Stadtteil: Intervention und Prävention

         

        Wege aus der Kinderarmut


        GlobalGAng

        Internetportal für Kinder mit zahlreichen interessanten Informationen und Angeboten. Neben Erlebnisberichten von Kindern aus der ganzen Welt, gibt es Informationen zu den Ländern, eine fortlaufende Comic-Geschichte und viele Onlinespiele.
        Anbieter: Brot für die Welt


        Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 68

        1-20

        21-40

        41-60

        61-68

        > >

         

        Jugendmagazin fluter

         

        fluter ist das Jugendmagazin der bpb, es beleuchtet Hintergründe, liefert Argumente, präsentiert Menschen, die im Mittelpunkt stehen, bietet Provokationen, aber eines nicht: Patentrezepte. Das Heft erscheint viermal im Jahr.

         
         
         
         
         

        Wie ticken Jugendliche?

         

        Jugendliche Lebenswelten sind sehr unterschiedlich, von konservativ-bürgerlich über hedonistisch, sozialökologisch bis hin zu expeditiv.

        Die aktuelle Jugend-Studie "Wie ticken Jugendliche? 2016" des Sinus-Instituts, der bpb u.a. zeigt in Schwerpunktthemen, was Jugendliche in Bezug auf Alltag, Schule, Berufsorientierung, Glaube, Engagement und Medien denken.

        Shell-Jugendstudien

        Seit 1953 untersuchen die Shell-Jugendstudien die Lebenssituationen und Einstellungen von Jugendlichen.


        JIM-Studien

        Seit 1998 wird mit der JIM-Studie im jährlichen Turnus eine Basisstudie zum Umgang von 12- bis 19-Jährigen mit Medien und Information durchgeführt.

         
         
         
         
         

        Jugendkulturen in Deutschland

         

        Punks, Skinheads, Hooligans, Neonazis, Gothics, Techno-Jünger, HipHopper und einige mehr stehen im Mittelpunkt des Dossiers "Jugendkulturen in Deutschland" der Bundeszentrale für politische Bildung.

         
         
         
         
         

        Jugend

         

        Die Autoren der Themenausgabe Jugend zeichnen das Bild einer Generation, die sich entgegen mancher Kritik sehr wohl politisch und gesellschaftlich interessiert und engagiert. Sie tut dies nur eben etwas anders, als die etablierten Generationen dies von ihr erwarten. Das kann zu falschen Einschätzungen über die Jugend führen, die wiederum falsche Einschätzungen bei jungen Menschen erzeugen.