Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Länderinformationen Welt

    Parlamentswahl in Pakistan - Hintergrund aktuell, 10.05.2013

    Am 11. Mai wird in Pakistan ein neues Parlament gewählt. Das Land hat neben enormen wirtschaftlichen Problemen mit der prekären Sicherheitslage zu kämpfen. Vor dem Urnengang häufen sich Anschläge und gewaltsame Übergriffe.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Brasilien: Wirtschaftlich über-, politisch unterbewertet?, KAS-Länderbericht Mai 2013

    Als eine der größten Volkswirtschaften weltweit und mit einem Binnenmarkt von rund 200 Mio Einwohnern verfügt Brasilien über hohe globale Relevanz. International gerühmt für das Wachstum der letzten Jahre, bleiben die Herausforderungen, denen die brasilianische Wirtschaft heute gegenüber steht, vielfach unbeachtet. Gleichzeitig wird Brasiliens Einflussrahmen als politischer Kooperationspartner in bilateralen und multilateralen Beziehungen oft unterschätzt. Als Mitglied der BRICS, der UNASUR, der G-20 und der G-77 bildet Brasilien ein bedeutendes Bindeglied in internationalen Verhandlungen.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Horacio Cartes gewinnt Präsidentschaftswahl in Paraguay - Hintergrund aktuell, 22.4.2013

    Am 21. April wurde in Paraguay ein neuer Präsident gewählt. Sieger ist Horacio Cartes. Der Unternehmer ist einer der reichsten Männer Paraguays, er trat für die konservative Colorado-Partei an.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Maduro folgt Chávez - Hintergrund aktuell, 14.04.2013

    Am 14. April hat Venezuela einen Nachfolger für den Anfang März verstorbenen Präsidenten Hugo Chávez gewählt. Der bisherige Übergangspräsident Nicolás Maduro ist neues Staatsoberhaupt Venezuelas. Er setzte sich knapp gegen seinen Herausforderer Henrique Capriles Radonski durch. Die Opposition will das Wahlergebnis wegen zahlreicher Unstimmigkeiten bei Abstimmung und Auszählung nicht anerkennen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Brasiliens Mittelklasse wächst - was sind die politischen Folgen?, KAS-Länderberbericht April 2013

    Über 100 Millionen Brasilianer zählen heute zum Mittelstand des Landes. Ein Drittel dieser Personen schaffte den Sprung aus der Armut allein in der letzten Dekade. Mit diesem Prozess sozialer Transformation wandeln sich auch die Bedürfnisse, Prioritäten und Zukunftsvision großer Teile der Bevölkerung. Welche Konsequenzen resultieren daraus für die nationale Politik?
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Sorge vor Eskalation des Korea-Konflikts - Hintergrund aktuell, 2.4.2013

    Die Sorge vor einer Eskalation des Konflikts zwischen Nord- und Südkorea wächst: Nachdem Nordkorea am Samstag den Kriegszustand ausgerufen hatte, kündigte die südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye für den Fall von Provokationen sofortige Vergeltung an. Unterdessen hat Nordkorea erklärt, seinen Atomreaktor in Yongbyon wieder in Betrieb zu nehmen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Naher Osten. Nachbarregion im Wandel - Informationen zur politischen Bildung Heft 317/2013

    Die Arabische Revolution hat Nordafrika und den Nahen Osten verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Doch was macht diese Region aus, was hat sie geprägt? Das Heft bietet eine Einführung in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Geschichte, angereichert mit vielen Zusatztexten, die einen Einblick in die Lebenswelt der Menschen geben.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Waffenhandel: China fünftgrößter Rüstungsexporteur - Hintergrund aktuell, 18.3.2013

    China ist mittlerweile der fünftgrößte Rüstungsexporteur der Welt. Das geht aus der jüngsten Untersuchung des schwedischen Friedensforschungsinstituts SIPRI hervor. Vor China liegen die USA, Russland, Deutschland und Frankreich. Mit einem Anteil von sieben Prozent ist Deutschland der drittgrößte Waffenexporteur.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Syrien: Zwei Jahre Bürgerkrieg - Hintergrund aktuell, 15.3.2013

    Am 15. März 2011 begannen die Proteste gegen Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Der anfänglich friedliche Konflikt hat sich zu einem Bürgerkrieg entwickelt. Staatspräsident Assad weigert sich noch immer, sein Amt abzugeben und versucht unter Aufbietung aller militärischer Mittel den Widerstand zu brechen. Ein Ende des blutigen Konflikts ist nicht in Sicht.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Syrien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 8/2013)

    Seit dem Frühjahr 2011 sind im Syrien-Konflikt nach UN-Angaben über 60.000 Menschen ums Leben gekommen. Weder die oppositionellen Kräfte noch das Regime können derzeit entscheidend Boden gut machen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Staatsbegräbnis für Tunesiens Oppositionspolitiker Belaid - Hintergrund aktuell, 8.2.2013

    Am 6. Februar ist der bekannte tunesische Oppositionspolitiker Chokri Belaid vor seiner Wohnung in der Hauptstadt Tunis erschossen worden. Heute wird er beigesetzt. Gewerkschaften und Opposition riefen zum Generalstreik auf.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Israel nach den Wahlen: Steht das Land vor einem politischen Wandel? - Internationale Politikanalyse, Jan. 2013

    Premier Netanyahu erleidet eine empfindliche Wahlschlappe. Um im Amt zu bleiben, muss er eine Koalition mit dem politischen Newcomer und Zentrumspolitiker Yair Lapid eingehen.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Arabischer Winter - Internationale Politik, Januar/Februar 2013

    Demokratisch legitimierte Islamisten stellen Machtsicherung über Regieren, in Syrien tobt ein blutiger Bürgerkrieg, und Israel fühlt sich an 1948 erinnert: Zwei Jahre nach Beginn des Arabischen Frühlings fällt die Zwischenbilanz düster aus. Analysen und Kommentare liefern in der aktuellen IP u.a. der Kairo-Korrespondent Markus Bickel, der Politologe Hussein Agha und Robert Malley von der International Crisis Group.
    Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

    Parlamentswahl in Israel

    Am 22. Januar 2013 wählen die Israelis ein neues Parlament. Alter und neuer Premier wird wohl Benjamin Netanjahu bleiben. Offen ist hingegen, mit wem er eine Koalition bilden wird.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Einsichten und Perspektiven 04/2012

    "Jede Stimme zählt, aber nicht gleich viel" - Die US-Präsidentschaftswahlen 2012; Interview: Ein Gespräch mit Tibor Shalev Schlosser; Deutsch-tschechische Geschichtsbilder; Bayerische Soldaten im Russlandfeldzug 1812. Zum Zusammenhang von Kriegserfahrung und Männlichkeit; Nachlese Zeitmaschine II; Napoleon in Donauwörth; Archäologie im Schulprojekt als lebendige Geschichte; Die Geschichte des "Gestapo-Arbeitserziehungslagers" in Langenzenn
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

    UN-Sicherheitsrat stützt französische Offensive in Mali - Hintergrund aktuell, 15.1.2013

    Der UN-Sicherheitsrat hat in einer Sondersitzung den französischen Militäreinsatz im Norden Malis gebilligt. Frankreich greift Stellungen der Islamisten an, um einen weiteren Vormarsch der Rebellen in den Süden zu stoppen. Militärische Unterstützung soll Paris von westafrikanischen Soldaten erhalten. Die USA und die EU wollen sich logistisch und mit einer Ausbilder-Mission beteiligen - auch Deutschland kündigte Unterstützung an.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Machtwechsel in Japan - Hintergrund aktuell, 17.12.2012

    Am 16. Dezember haben die Japaner ein neues Unterhaus gewählt. Die oppositionelle Liberaldemokratische Partei (LDP) sicherte sich dabei eine absolute Mehrheit der 480 Sitze. Die hohe Staatsverschuldung, der demografische Wandel und die Zukunft der Energiepolitik stellen die größten innenpolitischen Herausforderungen der neuen Regierung dar.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Warten auf Palästina? Zwanzig Jahre nach dem Beginn des Oslo-Prozesses, FES-Perspektive, Sept. 2012

    In Abwesenheit einer glaubhaften Perspektive für eine Zwei-Staaten-Lösung stellt die junge Generation diese in Frage und wendet sich einer neuen Strategie zu, die durch die Einforderung individueller Rechte in einem gemeinsamen Staat ein gutes und sicheres Leben in Aussicht stellt.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Palästina und die Palästinenser: 60 Jahre nach der Nakba, Schriften zur Demokratie, Band 25, Nov.2011

    Die Palästinenser streben seit Jahrzehnten nach einem eigenen Staat, um endlich frei und selbstbestimmt ihr eigenes Gemeinwesen gestalten zu können. Umstritten ist, ob die Palästinenser durch die Aufnahme in die UNO als "Staat Palästina" ihrem Ziel näher kommen oder ob dies einer friedlichen Konfliktlösung sogar im Wege steht.
    Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung

    Vereinte Nationen machen Palästina zum Beobachterstaat - Hintergrund aktuell, 30.11.2012

    Die Geburtsurkunde für einen Staat Palästina ist es für die einen, ein Störmanöver im Friedensprozess für die anderen. Eine große Mehrheit der 193 UN-Mitgliedstaaten stimmte in der Generalversammlung für eine Anerkennung Palästinas als beobachtendes Nicht-Mitglied. Ob die diplomatische Aufwertung den Nah-Ost-Konflikt entschärfen kann, ist jedoch zu bezweifeln.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 61 bis 80 von 298

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    GLOBO - Online-Spiel

     

    Bei diesem Weltquiz besteht die Aufgabe darin, ausgewählte Länder auf der Weltkarte zu platzieren. Hinter den Ländernamen können per Klick weitere Informationen abgerufen und ausgedruckt werden.