Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Innenpolitik

    Vor dem NSU-Prozess - Hintergrund aktuell, 15.4.2013

    Der für den 17. April angesetzte Prozessbeginn gegen mutmaßliche Mitglieder und Unterstützer des rechtsextremistischen "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) wurde auf den 6. Mai verschoben. Das Gericht hat nun mehr Zeit, um die Platzvergabe für ausländische Pressevertreter zu regeln. Hauptangeklagte ist Beate Zschäpe, der unter anderem Mittäterschaft an zehn Morden vorgeworfen wird.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Show Racism the Red Card - Deutschland

    Show Racism the Red Card bringt Kinder und Jugendliche mit dem Profisport zusammen. Gemeinsam ein Zeichen setzen für eine Gesellschaft, in der Rassismus und Diskriminierung keinen Platz haben.
    Anbieter: Show Racism The Red Card - Deutschland e.V.

    Schneller, höher, älter - Sachsen und der demografische Wandel

    Wir leben in einer Leistungsgesellschaft. In vielen Lebensbereichen gilt das olympische Motto "Schneller, höher, weiter". Dieses Streben nach Höchstleistungen und Jugendlichkeit vernachlässigt, dass unsere Gesellschaft immer älter wird. Der demographische Wandel verändert unser Land. Er verändert unsere Gesellschaft erheblich und nachhaltig. ZumJahresthema "Schneller, höher, älter. Sachsen und der demographische Wande" bietet die Sächsische LpB informative und streitbare Publikationen, Veranstaltungen, die Alt und Jung ins Gespräch bringen und einen Internetauftritt, der die Angebote bündelt.
    Anbieter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

    Muslime in Deutschland - Lebenswelten und Jugendkulturen - Politik & Unterricht Heft 3/4 - 2012

    Der islamische Glauben und der Alltag muslimischer Jugendlicher stehen im Mittelpunkt dieser Ausgabe. Vor allem die alltäglichen Erfahrungen muslimischer Jugendlicher kommen zur Sprache - im Positiven wie im Negativen. Schließlich werden auch Herausforderungen durch extremistische Randerscheinungen wie etwa die der Salafisten thematisiert.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Qantara - Dialog mit der islamischen Welt

    Dieses Portal präsentiert seine Informationen zu Themen aus den Rubriken Politik, Gesellschaft, Kultur und Projekte. Das arabische Wort "qantara" bedeutet Brücke. Mit dem gemeinsamen Internetportal Qantara.de wollen die Bundeszentrale für politische Bildung, die Deutsche Welle, das Goethe-Institut Inter Nationes e.V. und das Institut für Auslandsbeziehungen zum Dialog mit der islamischen Welt beitragen. Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland gefördert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Deutsche Welle (DW), Goethe-Institut Inter Nationes e.V. (GI) und Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)

    Deutsche Islam Konferenz verurteilt häusliche Gewalt und Zwangsverheiratung - Hintergrund aktuell, 19.04.2012

    Die Deutsche Islam Konferenz (DIK) ist am 19. April zu ihrer jährlichen Plenarsitzung zusammengekommen. Im Mittelpunkt stand das Thema "Geschlechtergerechtigkeit". Auch die umstrittene Koranbuch-Verteilung durch radikale Salafisten in deutschen Städten war Thema auf der Konferenz.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ungleichkeit, Ungleichwertigkeit - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 16-17/2012)

    Vorurteile und Stereotype helfen, Umweltreize aufzunehmen, zu strukturieren und zu verarbeiten. In diesem Sinne hat jeder Mensch Vorurteile. Problematisch wird es dann, wenn Menschen aufgrund bestimmter Zuordnungen und Zuschreibungen abgewertet oder diskriminiert werden. Dies widerspricht dem Grundprinzip moderner Gesellschaften, dass alle Menschen gleich und gleichwertig sind. Die Tendenz zur Aufteilung der Gesellschaft in "Dazugehörige" und "Nicht-Dazugehörige" oder in ökonomisch "Nützliche" und "nicht Nützliche" verstärkt sich. Es gilt, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Solidarität trotz zunehmender Abstiegsängste zu bewahren. "Intoleranz und Rassismus äußern sich keineswegs erst in Gewalt", betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Gedenkveranstaltung im Februar 2012.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Terrorismusbekämpfung

    Der internationale Terrorismus ist nach wie vor eine große Bedrohung für die Freiheit und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in der Bundesrepublik Deutschland. Auf diesen Seiten gibt das Innenministerium Informationen über die Sicherheitsbehörden und Massnahmen der Regierung zur Terrorismusbekämpfung.
    Anbieter: Bundesministerium des Innern

    Islamismus und islamistischer Terrorismus

    Zur herausragenden Bedrohung auch für die Innere Sicherheit Deutschlands hat sich der Islamismus entwickelt, insbesondere in seiner terroristischen Ausprägung. Auf diesen Seiten stellt das Bundesamt für Verfassungsschutz die jeweils aktuellen Zahlen und Fakten zum Islamismus vor.
    Anbieter: Bundesamt für Verfassungsschutz

    Radikalisierung und Terrorismus im Westen - Der Bürger im Staat, Heft 4 / 2011

    Der Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt auf dem "homegrown terrorism". Dass hier geborene junge Männer mit und ohne Migrationshintergrund islamistisches Gedankengut verinnerlicht haben und zu terroristischen Anschlägen bereit sind hat die Festnahme der Sauerland-Gruppe im September 2007 gezeigt. Wie verläuft der Weg vom scheinbar integrierten Gesellschaftsmitglied zum islamistischen Gotteskrieger? Gibt es idealtypisch verlaufende Radikalisierungsprozesse? Existieren Profile von den Tätern? Lassen sich Motive und Ursachen für die Radikalisierung identifizieren? Einzelne Länderberichte betrachten die Situation in Dänemark, Frankreich, Großbritannien, den Niederladen, Spanien und Österreich, auch auf Möglichkeiten und Maßnahmen der Vorbeugung wird eingegangen.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Jugendliche und Islamismus in Deutschland - Auswertung einer qualitativen Studie, Nov. 2011

    Dieses Studie wirft einen Blick auf auf fundamentalistische und extremistische Tendenzen in Deutschland. Die KAS hat ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertes Pprojekt durchgeführt, in welchem die verschiedenen Formen und Foren religiöser Radikalisierung unter Jugendlichen untersucht wurden.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Islamismus in Deutschland - Eine Herausforderung für die Demokratie

    Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Islamismus? Wo hört der Islam auf und wo fängt Islamismus an? Wer sind Islamisten, welche Ziele verfolgen sie und welche Gefahr stellen sie für die freiheitlich säkulare Demokratie dar? Und schließlich, wie beurteilt und welchen Umgang pfl egt in Deutschland die muslimische Mehrheit mit dem Islamismus? Die Ausgabe Policy, Nr. 19, 2007 der FES geht diesen Fragen nach.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    SchulePlus

    Schuleplus ist ein Elternbildungsprojekt und richtet sich an Eltern mit Migrationshintergrund. Das Projekt umfasst Elternkurse, ein Kursbuch sowie Qualifizierungsangebote für KursleiterInnen. Die Kurse finden in Zusammenarbeit mit Organisationen, Schulen, Kindergärten etc. statt. Das Kursbuch umfasst neun Themenbausteine und kann bundesweit bezogen werden. Das Projekt ist auf eine Dauer von 3 Jahren angelegt und wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    50 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei - Spezial

    Vor 50 Jahren, am 30. Oktober 1961, schloss die Bundesrepublik ein Anwerbeabkommen mit der Türkei. Es war eine pragmatische Vereinbarung - mit prägenden Folgen für die deutsche Gesellschaft. Heute bilden Menschen mit türkischer Herkunft eine der größten ethnischen Minderheiten in Deutschland.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    50 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 43/2011)

    In Zeiten des "Wirtschaftswunders" und der Abriegelung der innerdeutschen Grenze entstand ein derart starker Arbeitskräftebedarf, dass Arbeitskräfte aus dem Ausland angeworben werden mussten. Die damals gebräuchliche Bezeichnung "Gastarbeiter" drückte die Vorstellung aus, dass die Arbeitskräfte eines Tages wieder in ihre Heimatländer zurückkehren würden, weshalb weder sie noch staatliche Stellen Integrationsstrategien entwickelten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Asiye Öztürk)     

    Wie fremd sind uns "die Türken"? - Essay (Haci-Halil Uslucan)     

    Skandal und Konflikt: Deutsch-türkische Themen (Stefan Luft)     

    Vielfalt der türkeistämmigen Bevölkerung in Deutschland (Jan Hanrath)     

    Zur Lage der Türkeistämmigen auf dem sich wandelnden Arbeitsmarkt (Aysel Yollu-Tok)

    Fachkräftebedarf und Zuwanderung: Geschichte und Perspektiven (Sven Rahner)     

    Verwundbarkeit des Alterns in der Migration. Lebensrealitäten der türkeistämmigen älteren Bevölkerung (Christoph Reinprecht)     

    Eltern-Kind-Beziehungen in Einwandererfamilien aus der Türkei (Helen Baykara-Krumme / Daniela Klaus / Anja Steinbach)     

    Wirklichkeit schaffen: Integration als Dispositiv - Essay (Paul Mecheril)


    Statistisches Jahrbuch

    Das Statistische Jahrbuch informiert aus erster Hand über die Bevölkerung in Deutschland, den Arbeitsmarkt, die Verdienste oder die Preisentwicklung, das Bildungs- oder Gesundheitswesen, die Kultur oder die Umwelt. Das Jahrbuch steht jeweils online zur Verfügung.
    Anbieter: Statistisches Bundesamt Deutschland


    Inhalt:

    Einführung
    Kapitel 1 Geographie und Klima
    Kapitel 2 Bevölkerung
    Kapitel 3 Arbeitsmarkt
    Kapitel 4 Wahlen
    Kapitel 5 Informationsgesellschaft
    Kapitel 6 Bildung und Wissenschaft
    Kapitel 7 Kultur, Freizeit, Sport
    Kapitel 8 Sozialleistungen
    Kapitel 9 Gesundheitswesen
    Kapitel 10 Justiz
    Kapitel 11 Bauen und Wohnen
    Kapitel 12 Umwelt
    Kapitel 13 Land- und Forstwirtschaft
    Kapitel 14 Produzierendes Gewerbe
    Kapitel 15 Binnenhandel, Gastgewerbe, Tourismus
    Kapitel 16 Verkehr
    Kapitel 17 Finanz- und andere Dienstleistungen
    Kapitel 18 Außenhandel
    Kapitel 19 Unternehmen
    Kapitel 20 Preise
    Kapitel 21 Verdienste und Arbeitskosten
    Kapitel 22 Wirtschaftsrechnungen privater Haushalte
    Kapitel 23 Finanzen und Steuern
    Kapitel 24 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen
    Kapitel 25 Zahlungsbilanz
    Kapitel A Internationale Übersichten


    Bevölkerungsentwicklung - Informationen zur politischen Bildung (Heft 282)

    Bis zum Jahrhundertende wird die Erdbevölkerung auf zehn Milliarden ansteigen. In den Industrieländern dagegen schrumpft und altert die Bevölkerung. Beide Entwicklungen stellen jeweils spezifische Herausforderungen. Von sieben Milliarden 2011 wird die Erdbevölkerung bis zum Jahrhundertende auf zehn Milliarden ansteigen. In den Industrieländern dagegen schrumpft und altert die Bevölkerung. Während das Bevölkerungswachstum Fragen nach der Verfügbarkeit überlebenswichtiger Ressourcen aufwirft, bietet der Bevölkerungsrückgang Herausforderungen für die soziale Sicherung, für Wirtschaft und Arbeitsmarkt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Entwicklung der Weltbevölkerung

    Ergebnisse international vergleichender Forschung

    Zur aktuellen Lage der Weltbevölkerung

    Geschichte der Bevölkerungswissenschaft

    Soziale Auswirkungen der demografischen Entwicklung

    Internationale Bevölkerungspolitik

    Chancen und Perspektiven

    Glossar: Demografische Begriffe

    Literaturhinweise und Internetadressen

    Autor, Impressum und Anforderungen


    Integrationsland Deutschland - Politik & Unterricht Heft 2/2011

    Angefangen von der Frage, was Integration eigentlich ist, bis hin zu den jüngsten Debatten über Einwanderung oder den Islam, präsentiert das Heft das Politikfeld Integration in seiner ganzen Breite.
    Ein eigener Baustein beschreibt den "Stuttgarter Weg" als Integrationsmodell in einer Großstadt.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Editorial

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

    Autoren dieses Heftes
     
    UNTERRICHTSVORSCHLÄGE
      
    Einleitung:
     
    Baustein A:
    Integrationsland Deutschland
     
    Baustein B:
    Integration in einer Großstadt - der "Stuttgarter Weg"
     
    Baustein C:
    Migration und Integration - Themen der Zukunft

    Literatur- und Medienhinweise

     
    Einleitung:  Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun
    Baustein A: Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun, Dr. Reinhold Weber
    Baustein B: Alice Bischof
    Baustein C: Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun, Dr. Reinhold Weber


    Gescheiterte Integration ist das Scheitern der Gesellschaft - FES Standpunkt Nr. 1, September 2011

    Integration ist in aller Munde. Die gute Nachricht ist: Zumindest wird jetzt über Integration geredet. Die schlechte Nachricht ist: Es wird von sehr vielen verschiedenen Dingen gesprochen, wenn von Integration die Rede ist. Sowohl in der Situationsanalyse als auch im Hinblick auf Ursachenforschung und die grundsätzliche Perspektive zukünftiger Integrationspolitik besteht Uneinigkeit. Dabei wird nicht beachtet, dass Migrantinnen und Migranten systematisch benachteiligt werden und oft keine Chance haben, ihre Situation aus eigener Kraft zu verändern. Gesellschaftliche Probleme lassen sich scheinbar einfacher mit einer anderen Kultur und Religion begründen, als den strukturellen gesellschaftspolitischen Versäumnissen auf den Grund zu gehen. Wird der integrationspolitische Blick auf den Migrationshintergrund reduziert, führt dies zu einer kleinteiligen Integrationspolitik, die Integration nicht fördert und soziale Widersprüche in Deutschland nicht lösen kann, weil sie deren Ursachen
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Die Abwertung der Anderen. Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung. Berlin 2011

    Mit dieser Analyse zum Ausmaß von Vorurteilen, Intoleranz und antidemokratischen Einstellungen in acht Ländern Europas möchte das Projekt „Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus“ des Forum Berlin der Friedrich- Ebert-Stiftung einen Beitrag zum gesellschaftspolitischen Diskurs über demokratiegefährdende Tendenzen in Europa leisten. Wir hoffen, dass von dieser ebenso aufschlussreichen wie besorgniserregenden „Europäischen Zustandsbeschreibung“ konstruktive Impulse für die Arbeit gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und für mehr Demokratie ausgehen werden.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung


    Zeige Ergebnisse 101 bis 120 von 212

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Extremismus

     

    Extremismus und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat: Die APuZ-Ausgabe 44/2010 Extremismus der der Wochenzeitung Das Paralment geht der Frage nach, wie eine wehrhafte Demokratie mit Bedrohungen des Verfassungsstaates umgeht.