Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Innenpolitik

    Die Abwertung der Anderen. Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung. Berlin 2011

    Mit dieser Analyse zum Ausmaß von Vorurteilen, Intoleranz und antidemokratischen Einstellungen in acht Ländern Europas möchte das Projekt „Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus“ des Forum Berlin der Friedrich- Ebert-Stiftung einen Beitrag zum gesellschaftspolitischen Diskurs über demokratiegefährdende Tendenzen in Europa leisten. Wir hoffen, dass von dieser ebenso aufschlussreichen wie besorgniserregenden „Europäischen Zustandsbeschreibung“ konstruktive Impulse für die Arbeit gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und für mehr Demokratie ausgehen werden.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Zensus 2011 - Volkszählung 2011

    Auf dem Dialogportal zur Volkszählung 2011 findet man Informationen über Nutzen und Notwendigkeit, Methoden und Ergebnisse der Volkszählung als auch Infos zu Datenschutz, Gesetzen sowie zur Geschichte der Volkszählung. Es werden die unterschiedlichen Befragungen und Formulare vorgestellt, auch ein Onlne-Fragebogen steht zur Verfügung. Darüber hinaus werden aktuelle Diskussionsbeiträge zur öffentlichen Debatte um den Zensus 2011 veröffentlicht und Fragen von usern beantwortet.
    Anbieter: Statistisches Bundesamt

    Schule ohne Rassismus - Schule mit Couragen

    Ein Projekt von und für SchülerInnen, die gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, aktiv vorgehen und einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten wollen. Rund 750.000 Kinder und Jugendliche besuchen eine "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage".Rund 1000 Schulen gehören dem Netzwerk an. Es ist das größte Schulnetzwerk in Deutschland.
    Anbieter: AktionCourage e.V.

    Demografischer Wandel - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 10-11/2011)

    Seit Jahrzehnten konstant niedrige Geburtenraten und die gestiegene Lebenserwartung haben die Altersstruktur der Bevölkerung nachhaltig verändert. Der Anteil der älteren gegenüber den jüngeren Menschen wächst, gleichzeitig "schrumpft Deutschland", weil es immer weniger Nachgeborene gibt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Johannes Piepenbrink)     

    Eine neue Kultur des Wandels - Essay (Björn Schwentker / James W. Vaupel)     

    Demografiepolitik - gestalten oder verwalten? (Tilman Mayer)     

    Ökonomische Auswirkungen des demografischen Wandels (Axel Börsch-Supan)     

    Wo bleiben die Kinder? Der niedrigen Geburtenrate auf der Spur (Norbert F. Schneider / Jürgen Dorbritz)     

    Demografischer Wandel und Migration als Megatrends (Hans Dietrich von Loeffelholz)     
    Alterungsangst und Todesgefahr - der deutsche Demografie-Diskurs (1911-2011)(Thomas Bryant)


    Anerkennung, Teilhabe, Integration - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 46-47/2010)

    Mindestens 20 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen, ihre Eltern oder Großeltern haben Migrationserfahrung. Welche politischen Konsequenzen diese gesellschaftliche Realität nach sich zieht, ist strittig. Zeitweilig in rassistische Reflexe umschlagenden Ängsten vor "Überfremdung" und "fremden Kulturkreisen" stehen emotionale Verletztheit und Wut ob der Nichtanerkennung der eigenen Identität und Persönlichkeit gegenüber. Was sind die Maßstäbe für eine erfolgreiche "Integration" - Sprache, Arbeit, Lebensstil, Werteeinstellungen? Zukunftsweisend ist nicht die Frage, wie homogen eine Gesellschaft sein muss, sondern wie sich die gesellschaftliche Heterogenität in Institutionen und politischen Machtverhältnissen widerspiegeln kann. Es gilt, unsere Gesellschaft immer wieder neu zu denken.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Asiye Öztürk) 

    "Ein Teil Deutschlands, mit etwas mehr Farbe" (Eren Güvercin / Feridun Zaimoglu / Mo Asumang / Neco Çelik)

    Neue Deutsche, Postmigranten und Bindungs-Identitäten. Wer gehört zum neuen Deutschland? (Naika Foroutan)

    Integrationsrealität und Integrationsdiskurs (Dietrich Thränhardt)
     
    Bildungs- und Berufsbiografien erfolgreicher Transmigranten (Hartmut M. Griese / Isabel Sievers)

    Einwanderer in Räten und Parlamenten (Karen Schönwälder)
     
    Kommunen: Moderatoren im Prozess der sozialen Integration? (Michael Bommes)
     
    Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft (Klaus J. Bade / Ferdos Forudastan)


    Extremismus - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44/2010)

    Extremismus und Terrorismus, Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat. Antidemokratische Reflexe zeigen sich vor allem in Krisenzeiten: Das Gefühl sozialer Ausgrenzung, zunehmende persönliche Unzufriedenheit und die Wahrnehmung, über keine wirksamen politischen Einflussmöglichkeiten zu verfügen, fordern Abwehrreaktionen und die Ablehnung der herrschenden Ordnung heraus. Aber eine wehrhafte Demokratie muss sich gegen Bedrohungen des Verfassungsstaates schützen können.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Asiye Öztürk)     

    Einfach war gestern. Zur Strukturierung der politischen Realität in einer modernen Gesellschaft - Essay (Gero Neugebauer)     

    Gewalthandeln linker und rechter militanter Szenen (Matthias Mletzko)     

    "Auf Fragen von Extremisten reagieren können." Eren Güvercin im Gespräch mit Ulrich Dovermann (Ulrich Dovermann / Eren Güvercin)     

    "Autonome Nationalisten" (Jan Schedler)     

    Kulturelle Homogenität und aggressive Intoleranz. Eine Kritik der Neuen Rechten (Roland Eckert)     

    Fließende Grenzen zwischen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Europa? (Karin Priester)     

    Radikalisierung von europäischen Muslimen - Radikalisierungsprozesse in der Diaspora (Matenia Sirseloudi)     

    Radikalisierung von europäischen Muslimen - Identität und Radikalisierung (Syed Mansoob Murshed / Sara Pavan)


    FARBENBLIND - Das Ensemble für "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage"

    Im Rahmen des Projektes "Schule gegen Rassismus" wurden 2010 in einem Casting fünf Schülerinnen und Schüler der SOR-Schulen im Saarland ausgewählt. Wenig später wurde der Song FARBENBLIND aufgeführt. Nach einer Idee von Dr. Burkhard Jellonnek und komponiert von Frank Nimsgern (Text: Aino Laos) ist eine Hymne gegen Rassismus und für ein offenes Miteinander entstanden. Inzwischen absolvierte die Gruppe eine ganze Anzahl sehr erfolgreicher Auftritte - auch außerhalb des Saarlandes.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Saarland

    Kriminalität und Strafrecht - Informationen zur politischen Bildung (Heft 306)

    Spektakuläre Kriminalfälle füllen die Medienberichterstattung und lassen die Angst vor Gewalttaten wachsen. Doch wie groß ist die Bedrohung wirklich, und welche Strategien verfolgt der Staat zum Schutz seiner Bevölkerung? Eine Auseinandersetzung mit Ausmaß und Ursachen von Kriminalität und deren strafrechtlicher Verfolgung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     
    Lagebild der Kriminalität
    Objektive Sicherheitslage
    Subjektive Sicherheitslage  
     
    Ursachen von Kriminalität
    Lehre vom "geborenen Verbrecher"
    Entwicklungstheorie
    Sozialisationstheorien
    Lerntheorien
    Frustrations-Aggressions-Theorie
    Anomie-Theorie
    Etikettierungsansatz
    Zusammenfassung  
     
    Vom Sinn und Zweck des Strafens
    Strafbedürfnisse
    Absolute Straftheorie
    Relative Straftheorien
    Vereinigungstheorie
    Täter-Opfer-Ausgleich  
     
    Politische Strafjustiz in Deutschland
    Politische Justiz in der Weimarer Republik
    NS-Diktatur: Perversion des Rechts
    Behandlung der NS-Justiz in der Bundesrepublik
    SED-Justiz
    Justiz zwischen Politik und Recht
     
    Strafrechtsprinzipien und Strafverfahren
    Gesetzlichkeitsprinzip
    Prinzipien der Straforganisation
    Bindung an Gesetz und Recht
    Prinzipien des Strafverfahrens
    Rechte und Pflichten

    Sanktionensystem
    Historische Entwicklung
    Strafen und Maßregeln in der Gegenwart  
     
    Ziele und Aufgaben des Jugendstrafrechts
    Zielsetzung
    Verfahrensgestaltung
    Jugendstrafrechtliche Sanktionen
     
    Beispiele schwerer Formen der Kriminalität
    Wirtschaftskriminalität
    Organisierte Kriminalität
    Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung 
     
    Aufgaben und Ausgestaltung des Strafvollzugs
    Gefangenenzahlen und Rückfallquoten


    Internationaler Tag gegen Rassismus - Hintergrund aktuell, 21.03.2010

    Verfolgt wegen Hautfarbe oder Herkunft, benachteiligt aufgrund der Kultur, diskriminiert wegen des eigenen Glaubens: Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind noch immer ein drängendes Problem - weltweit. Daran erinnert der 21. März als "Internationaler Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung".
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Strafvollzug - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 7/2010)

    In der öffentlichen Wahrnehmung erfährt der Strafvollzug fast nur bei spektakulären Fällen Aufmerksamkeit. Kriminalität und Strafvollzug geraten immer wieder in Gefahr, für populistische Forderungen herhalten zu müssen. Dies wird der Komplexität der Materie nicht gerecht und schafft ein gesellschaftliches Klima, das Ängste schürt - dem Schutz der Gemeinschaft dient es nicht.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Manuel Halbauer) 
     
    Vom Sinn des Strafens - Essay (Winfried Hassemer) 
     
    Strafvollzug in Deutschland - rechtstatsächliche Befunde (Frieder Dünkel) 
     
    Strafvollzug oder Haftvermeidung - was rechnet sich? (Horst Entorf) 
     
    Jugendstrafvollzug (Philipp Walkenhorst) 
     
    Psychiatrische Maßregelbehandlung (Georg Stolpmann) 
     
    Gefangenensubkulturen (Klaus Laubenthal) 
     
    Minoritäten im Strafvollzug (Joachim Walter)

     


    Migration und Arbeitsmarkt - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44/2009)

    Der demografische Wandel wird die deutsche Gesellschaft in absehbarer Zeit vor große Herausforderungen stellen. Es droht nicht nur die Überalterung, sondern auch ein beträchtlicher Fachkräftemangel. Im internationalen Wettstreit um die "besten Köpfe" könnte Deutschland den Anschluss verlieren. Schon heute wird die unzureichende Auswahl an gut ausgebildeten Spezialisten beklagt. Eines der Kernprobleme liegt darin, dass es für Zuwanderer, insbesondere für solche aus Nicht-EU-Staaten, sehr schwierig ist, ihre im Ausland erworbenen Bildungsabschlüsse anerkannt zu bekommen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Johannes Piepenbrink) 
     
    Qualifikation von Migrantinnen - eine Frage der Bürgerrechte? - Essay (Umut Erel) 
     
    Arbeitsmarktwirkungen der Migration (Herbert Brücker) 
     
    Jenseits der Greencard: Ungesteuerte Migration Hochqualifizierter (Arnd-Michael Nohl / Anja Weiß) 
     
    Standards der beruflichen Anerkennung (Bettina Englmann) 
     
    Einwanderungsland Kanada - ein Vorbild für Deutschland? (Oliver Schmidtke) 
     
     

     


    Fremdenfeindlichkeit und Gewalt - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 37/2007)

    Was treibt Menschen dazu, sich abwertend, feindselig oder gar gewalttätig gegenüber anderen, meist schwächeren oder als schwächer wahrgenommenen Menschen – Migranten, Schwule, Juden, Muslime, Behinderte, Obdachlose, Punks – zu verhalten? Welches sind die Hintergründe für die Verdichtung solcher Verhaltensweisen zu Mentalitäten? Welche Rolle spielen die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen? Welche Sozialisationsbedingungen fördern die Herausbildung abwertender Einstellungen? Wie lässt sich diese negative Entwicklung stoppen, verhindern, umkehren? In der sozialwissenschaftlichen Forschung dominieren Erklärungsansätze, die sich vor allem auf gesamtgesellschaftliche und sozialstrukturelle Bedingungen beziehen, wie die vom Bundesforschungsministerium geförderte mehrteilige Bielefelder Langzeitstudie "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit". Daneben gibt es – etwa am Deutschen Jugendinstitut München und Halle – Untersuchungen, die die Entwicklung der Persönlichkeit
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Katharina Belwe)

    Rechtsextremistische Gewalt von Jugendlichen (Peter Sitzer / Wilhelm Heitmeyer)

    Bewältigungsstrategien von Opfern rechtsextremer Gewalt (Andreas Böttger / Katarzyna Plachta)

    Ein- und Ausstiegsprozesse rechtsextremer Skinheads (Kurt Möller / Nils Schuhmacher)

    Gruppen, Konflikte und Gewalt im Jugendstrafvollzug (Wolfgang Kühnel)

    Fremdenfeindlichkeit und Sozialisation in Kindheit und Jugend (Peter Rieker)


    Einbürgerungstest - Lernkarten

    Die LpB BW hat die 300 Fragen des bundeseinheitlichen Einbürgerungstests in Form von Lernkarten aufbereitet und dem neuen Curriculum für die Orientierungskurse des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zugeordnet. So ergeben sich verschiedene Möglichkeiten (sammeln, selektieren, zuordnen, gewichten...) den Test vorzubereiten oder sich einfach über die Fragen zu informieren. Die Lernkarten stehen zum Download (PDF) zur Verfügung.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 5/2009)

    "Menschen mit Migrationshintergrund" ist ein viel benutzter Ausdruck: Er bezeichnet 15.3 Millionen Menschen, die in Deutschland leben und ihre Wurzeln in anderen Ländern haben. Ist die Bezeichnung nicht zu pauschalisierend, um ihre Lebenswelten zu beschreiben? Diese Ausgabe bietet Einblicke in diese vielfältigen Milieus.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten (Carsten Wippermann / Berthold Bodo Flaig)
     
    Hybride Identitäten - muslimische Migrantinnen und Migranten in Deutschland und Europa (Naika Foroutan / Isabel Schäfer)
     
    Integrationsbereitschaft jugendlicher Migranten - Vexierbilder und empirische Befunde (Heinz Reinders)
     
    Weiterbildungsbeteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland (Halit Öztürk)
     
    Lebenssituation und politische Positionierung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund - einige Thesen (Hans-Joachim Roth) 
     
     Zur Emanzipation "der" muslimischen Frau (Birgit Rommelspacher)


    Focus Migration

    Dieses Webportal bietet aktuelle Zahlen, Daten und Analysen zu den Themen Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration. Es besteht aus drei Kernprodukten - dem Newsletter „Migration und Bevölkerung“, Kurzdossiers und Länderprofilen.
    Anbieter: Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Netzwerk Migration in Europa e.V.

    Korruption - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 3-4/2009)

    Korruption wird in Deutschland häufig als Phänomen unterentwickelter Staaten wahrgenommen, das hierzulande kaum vorkommt. Deutschland sei im Wesentlichen "sauber", so die weit verbreitete Ansicht. Doch dass dies ein Irrtum ist, belegen spektakuläre Korruptionsfälle in der jüngeren Vergangenheit. Selbst bei deutschen Vorzeigeunternehmen ist es zu Schmiergeldzahlungen in Milliardenhöhe gekommen. Möglichkeiten, solche Delikte strafrechtlich zu ahnden, waren in Deutschland lange Zeit nicht oder nur ungenügend vorhanden. Bis in die 1990er Jahre hinein konnten deutsche Unternehmen Bestechungsgelder, die sie an ausländische Amtsträger zahlten, sogar als "nützliche Aufwendungen" von der Steuer absetzen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Johannes Piepenbrink) 
     
     Korruption: Spiegel der politischen Kultur - Essay (Hans Leyendecker) 
     
     Kapitulation vor der Korruption? (Wolfgang Hetzer) 
     
     Deutsche Ansichten zur Korruption (Angelos Giannakopoulos / Dirk Tänzler) 
     
     Korruption als Wachstumsbremse (Johann Graf Lambsdorff / Lotte Beck) 
     
     Der korrupte Akteur (Tanja Rabl) 
     
     Lobbyismus in Deutschland (Konstadinos Maras)


    ufuq.de - Jugendkultur, Medien & politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft

    ufuq.de bietet einen Newsblog sowie eine umfangreiche Online-Bibliothek zu politischen, religiösen und sozialen jugendkulturellen Phänomenen und Trends in den arabischen, türkischen und muslimischen Communities in Deutschland.
    Anbieter: ufuq.de - Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung

    Kriminalität - Das Parlament Nr. 46 / 2008

    Internet und Globalisierung haben zu völlig neuen "Vertriebswegen" für Verbrechen geführt. Dabei wird die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden europaweit und international immer wichtiger. Aber wie steht es um die Balance zwischen Sicherheit und Bürgerrechten?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Kai Nitschke
    Der Knast macht Kasse
    Gefängnisse
    In Deutschlands Strafanstalten florieren die Wirtschaftsbetriebe. Davon profitieren Landeshaushalte und Strafgefangene

    Mirko Heinemann
    Wenn es Nacht wird im Havelland
    Reportage
    Unterwegs mit der Polizei im westlichen Brandenburg - Druck ausüben auf potenzielle Täter

    Mirko Heinemann
    Auf dem Pulverfass
    Polizei
    Gewerkschaft kritisiert Personalabbau bei wachsenden Herausforderungen

    Ralf Hanselle
    Dem Bösen auf der Spur
    Geschichte
    Seit Jahrhunderten streiten sich die Gelehrten darum, wie das Verbrechen in die Welt gekommen ist. Ein historischer Überblick

    Susanne Sitzler
    Der Mörder im Wohnzimmer
    Gefühlte Kriminalität
    Die Angst geht um: Sind die Medien Schuld an unserer falschen Wahrnehmung

    Roland Preuß
    Raus aus der Tabuzone
    Ausländer
    Statistiken sagen das eine, die Wirklichkeit zeigt häufig das Gegenteil

    Nicole Alexander
    Wie soll mit ausländischen Intensivtätern umgegangen werden?
    positionen
    Fünf Fraktionen, fünf Innenpolitiker, fünf Konzepte. Ein Überblick

    Heribert Ostendorf
    Auf Spannung
    Strafrecht
    Was kriminell ist und was nicht, regelt das Strafgesetzbuch. Auch das verändert sich permanent

    Arthur Kreuzer
    Arrest ohne sinnvolles Konzept
    Jugendstrafrecht
    Vor 100 Jahren entwickelte sich in Deutschland eine eigenständige Gerichtsbarkeit. Deren Leitidee hat trotz aller Diskussionen bis heute Bestand


    Hans-Jürgen Leersch
    Kurz notiert
    BKA-Gesetz Die wichtigste Maßnahme der Großen Koalition im Bereich der inneren Sicherheit ist das Gesetz zur Abwehr von Gefahren des internationalen Terrorismus, mit dem die Befugnisse des Bundeskriminalamtes (BKA) erheblich erweitert werden.

    Interview
    »Kinder sind keine Rabauken«
    Jugendkriminalität
    Der Kriminologe Christian Pfeiffer über die Ursachen von Gewalt

    Sandra Schmid
    Ein Coach für alle Fälle
    Gewaltprävention
    Das Projekt »Pro Kind« begleitet Mütter in sozialer Not. So soll Vernachlässigung und Missbrauch von Kindern verhindert werden

    Dieter Hintermeier
    Geben, um zu nehmen
    Korruption
    Bestechung scheint in der Wirtschaft weit verbreitet zu sein. Das Risiko der Entdeckung ist jedoch gewachsen

    Interview
    »Vorstand muss haften«

    Christiane Schulzki-Haddouti
    Alarm im Amt
    internet
    Hacker spähen Firmengeheimnisse aus - oder legen mit gigantischen Datenmengen selbst Regierungsserver lahm

    Götz Hausding
    Hektische Betriebsamkeit
    Datenmissbrauch
    Bundestag greift Vorschläge von Datenschützern auf

    Interview
    FÜNF FRAGEN AN: SEBASTIAN EDATHY
    Was tut der Gesetzgeber, um dem Datenmissbrauch einen Riegel vorzuschieben?

    Götz Hausding
    Kurz notiert
    Urlaub buchen, Miete überweisen oder bei eBay mitbieten - Einkäufe oder Bankgeschäfte im Internet zu erledigen ist komfortabel, aber auch gefährlich.

    Christian Tenbrock
    Freibeuter des Handels
    Organisierte Kriminalität
    Drogen, Waffen, gefälschte Produkte: Das globalisierte Verbrechen überwindet alle Grenzen. Es geht um möglichst viel Gewinn bei möglichst wenig Risiko

    Interview
    »Maßlose Gier nach Drogen und unbezahltem Sex«
    Mafia
    Misha Glenny, Journalist und Buchautor, über den Zusammenbruch des Kommunismus und den Boom der Organisierten Kriminalität

    Cornelia Gerlach
    Entscheidender Gesprächspartner
    Gerichtsgutachter
    Hans-Ludwig Kröber ermittelt, ob Schwerverbrecher nach dem Gefängnis weiter gefährlich sein werden

    Interview
    Damit aus Fantasien keine Taten werden
    Interview
    Psychologin Janina Neutze vom Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité Berlin über eine bundesweit einzigartige Therapie für Pädophile

    Annette Dowideit
    Gefangen für das Wohl der Aktionäre
    rationalisierung
    Die Zahl der von privaten Unternehmen betriebenen Haftanstalten in den USA steigt stetig - trotz teilweise unhaltbarer Zustände

    Kai Nitschke
    Schutz vor neuen Taten
    SEXUALSTRAFTÄTER
    Therapieplätze mehr als verdoppelt

    Kai Nitschke
    Leben ohne Kriminalität
    Strafvollzug
    Zu viele Gefangene und zu wenig Personal

    Cordula Tutt
    Grenzenlose Phantomjagd
    DNA-Datenbanken
    Datenschützer sind alarmiert, seit Polizeibehörden in Europa genetische Informationen austauschen dürfen

    Daniela Schröder
    Bauen an der Festung Europa
    Grenzsicherung
    Im Kampf gegen internationale Kriminalität will die EU ihre Außengrenzen noch strikter abriegeln

    Daniela Schröder
    Schneller und kooperativer
    Zusammenarbeit
    Wie die EU das Verbrechen bekämpft
     


    Extremistische Parteien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47/2008)

    Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung mit. Die prominente Nennung in Artikel 21 GG legt die Hürden für Parteiverbote sehr hoch. In der Politikwissenschaft herrscht keine Einigkeit über die analytische Schärfe des Terminus "Extremismus" bzw. "extremistische Parteien". Der parlamentarische Prozess in der Bundesrepublik und seine Mechanismen der Machtkontrolle sind geeignet, extremistische Parteien zu "domestizieren" – ein Beleg für die Integrationskraft und die Zukunftsfähigkeit des pluralistischen Systems.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Hans-Georg Golz) 
     
     "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay (Richard Stöss) 
     
     "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay (Eckhard Jesse) 
     
     Radikale Parteien in Europa (Cas Mudde) 
     
     Die NSDAP vor und nach 1933 (Armin Nolzen) 
     
     Die Kommunistische Partei in der Sowjetunion und in Russland (Luke March) 
     
     Wandel und Beharrung: SED und PDS (Jürgen P. Lang) 
     
     Der Aufstieg islamistischer Parteien (Rachid Ouaissa) 


    Qantara - Dialog mit der islamischen Welt

    Das arabische Wort "qantara" bedeutet Brücke. Mit dem gemeinsamen Internetportal Qantara.de wollen die Bundeszentrale für politische Bildung, die Deutsche Welle, das Goethe-Institut Inter Nationes e.V. und das Institut für Auslandsbeziehungen zum Dialog mit der islamischen Welt beitragen. Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland gefördert. Dieses Portal präsentiert seine Informationen zu Themen aus den Rubriken Politik, Gesellschaft, Kultur und Projekte.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Deutsche Welle (DW), Goethe-Institut Inter Nationes e.V. (GI) und Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)


    Zeige Ergebnisse 101 bis 120 von 195

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Extremismus

     

    Extremismus und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat: Die APuZ-Ausgabe 44/2010 Extremismus der der Wochenzeitung Das Paralment geht der Frage nach, wie eine wehrhafte Demokratie mit Bedrohungen des Verfassungsstaates umgeht.