Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Innenpolitik

    Korruption - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 3-4/2009)

    Korruption wird in Deutschland häufig als Phänomen unterentwickelter Staaten wahrgenommen, das hierzulande kaum vorkommt. Deutschland sei im Wesentlichen "sauber", so die weit verbreitete Ansicht. Doch dass dies ein Irrtum ist, belegen spektakuläre Korruptionsfälle in der jüngeren Vergangenheit. Selbst bei deutschen Vorzeigeunternehmen ist es zu Schmiergeldzahlungen in Milliardenhöhe gekommen. Möglichkeiten, solche Delikte strafrechtlich zu ahnden, waren in Deutschland lange Zeit nicht oder nur ungenügend vorhanden. Bis in die 1990er Jahre hinein konnten deutsche Unternehmen Bestechungsgelder, die sie an ausländische Amtsträger zahlten, sogar als "nützliche Aufwendungen" von der Steuer absetzen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Johannes Piepenbrink) 
     
     Korruption: Spiegel der politischen Kultur - Essay (Hans Leyendecker) 
     
     Kapitulation vor der Korruption? (Wolfgang Hetzer) 
     
     Deutsche Ansichten zur Korruption (Angelos Giannakopoulos / Dirk Tänzler) 
     
     Korruption als Wachstumsbremse (Johann Graf Lambsdorff / Lotte Beck) 
     
     Der korrupte Akteur (Tanja Rabl) 
     
     Lobbyismus in Deutschland (Konstadinos Maras)


    ufuq.de - Jugendkultur, Medien & politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft

    ufuq.de bietet einen Newsblog sowie eine umfangreiche Online-Bibliothek zu politischen, religiösen und sozialen jugendkulturellen Phänomenen und Trends in den arabischen, türkischen und muslimischen Communities in Deutschland.
    Anbieter: ufuq.de - Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung

    Kriminalität - Das Parlament Nr. 46 / 2008

    Internet und Globalisierung haben zu völlig neuen "Vertriebswegen" für Verbrechen geführt. Dabei wird die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden europaweit und international immer wichtiger. Aber wie steht es um die Balance zwischen Sicherheit und Bürgerrechten?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Kai Nitschke
    Der Knast macht Kasse
    Gefängnisse
    In Deutschlands Strafanstalten florieren die Wirtschaftsbetriebe. Davon profitieren Landeshaushalte und Strafgefangene

    Mirko Heinemann
    Wenn es Nacht wird im Havelland
    Reportage
    Unterwegs mit der Polizei im westlichen Brandenburg - Druck ausüben auf potenzielle Täter

    Mirko Heinemann
    Auf dem Pulverfass
    Polizei
    Gewerkschaft kritisiert Personalabbau bei wachsenden Herausforderungen

    Ralf Hanselle
    Dem Bösen auf der Spur
    Geschichte
    Seit Jahrhunderten streiten sich die Gelehrten darum, wie das Verbrechen in die Welt gekommen ist. Ein historischer Überblick

    Susanne Sitzler
    Der Mörder im Wohnzimmer
    Gefühlte Kriminalität
    Die Angst geht um: Sind die Medien Schuld an unserer falschen Wahrnehmung

    Roland Preuß
    Raus aus der Tabuzone
    Ausländer
    Statistiken sagen das eine, die Wirklichkeit zeigt häufig das Gegenteil

    Nicole Alexander
    Wie soll mit ausländischen Intensivtätern umgegangen werden?
    positionen
    Fünf Fraktionen, fünf Innenpolitiker, fünf Konzepte. Ein Überblick

    Heribert Ostendorf
    Auf Spannung
    Strafrecht
    Was kriminell ist und was nicht, regelt das Strafgesetzbuch. Auch das verändert sich permanent

    Arthur Kreuzer
    Arrest ohne sinnvolles Konzept
    Jugendstrafrecht
    Vor 100 Jahren entwickelte sich in Deutschland eine eigenständige Gerichtsbarkeit. Deren Leitidee hat trotz aller Diskussionen bis heute Bestand


    Hans-Jürgen Leersch
    Kurz notiert
    BKA-Gesetz Die wichtigste Maßnahme der Großen Koalition im Bereich der inneren Sicherheit ist das Gesetz zur Abwehr von Gefahren des internationalen Terrorismus, mit dem die Befugnisse des Bundeskriminalamtes (BKA) erheblich erweitert werden.

    Interview
    »Kinder sind keine Rabauken«
    Jugendkriminalität
    Der Kriminologe Christian Pfeiffer über die Ursachen von Gewalt

    Sandra Schmid
    Ein Coach für alle Fälle
    Gewaltprävention
    Das Projekt »Pro Kind« begleitet Mütter in sozialer Not. So soll Vernachlässigung und Missbrauch von Kindern verhindert werden

    Dieter Hintermeier
    Geben, um zu nehmen
    Korruption
    Bestechung scheint in der Wirtschaft weit verbreitet zu sein. Das Risiko der Entdeckung ist jedoch gewachsen

    Interview
    »Vorstand muss haften«

    Christiane Schulzki-Haddouti
    Alarm im Amt
    internet
    Hacker spähen Firmengeheimnisse aus - oder legen mit gigantischen Datenmengen selbst Regierungsserver lahm

    Götz Hausding
    Hektische Betriebsamkeit
    Datenmissbrauch
    Bundestag greift Vorschläge von Datenschützern auf

    Interview
    FÜNF FRAGEN AN: SEBASTIAN EDATHY
    Was tut der Gesetzgeber, um dem Datenmissbrauch einen Riegel vorzuschieben?

    Götz Hausding
    Kurz notiert
    Urlaub buchen, Miete überweisen oder bei eBay mitbieten - Einkäufe oder Bankgeschäfte im Internet zu erledigen ist komfortabel, aber auch gefährlich.

    Christian Tenbrock
    Freibeuter des Handels
    Organisierte Kriminalität
    Drogen, Waffen, gefälschte Produkte: Das globalisierte Verbrechen überwindet alle Grenzen. Es geht um möglichst viel Gewinn bei möglichst wenig Risiko

    Interview
    »Maßlose Gier nach Drogen und unbezahltem Sex«
    Mafia
    Misha Glenny, Journalist und Buchautor, über den Zusammenbruch des Kommunismus und den Boom der Organisierten Kriminalität

    Cornelia Gerlach
    Entscheidender Gesprächspartner
    Gerichtsgutachter
    Hans-Ludwig Kröber ermittelt, ob Schwerverbrecher nach dem Gefängnis weiter gefährlich sein werden

    Interview
    Damit aus Fantasien keine Taten werden
    Interview
    Psychologin Janina Neutze vom Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité Berlin über eine bundesweit einzigartige Therapie für Pädophile

    Annette Dowideit
    Gefangen für das Wohl der Aktionäre
    rationalisierung
    Die Zahl der von privaten Unternehmen betriebenen Haftanstalten in den USA steigt stetig - trotz teilweise unhaltbarer Zustände

    Kai Nitschke
    Schutz vor neuen Taten
    SEXUALSTRAFTÄTER
    Therapieplätze mehr als verdoppelt

    Kai Nitschke
    Leben ohne Kriminalität
    Strafvollzug
    Zu viele Gefangene und zu wenig Personal

    Cordula Tutt
    Grenzenlose Phantomjagd
    DNA-Datenbanken
    Datenschützer sind alarmiert, seit Polizeibehörden in Europa genetische Informationen austauschen dürfen

    Daniela Schröder
    Bauen an der Festung Europa
    Grenzsicherung
    Im Kampf gegen internationale Kriminalität will die EU ihre Außengrenzen noch strikter abriegeln

    Daniela Schröder
    Schneller und kooperativer
    Zusammenarbeit
    Wie die EU das Verbrechen bekämpft
     


    Extremistische Parteien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47/2008)

    Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung mit. Die prominente Nennung in Artikel 21 GG legt die Hürden für Parteiverbote sehr hoch. In der Politikwissenschaft herrscht keine Einigkeit über die analytische Schärfe des Terminus "Extremismus" bzw. "extremistische Parteien". Der parlamentarische Prozess in der Bundesrepublik und seine Mechanismen der Machtkontrolle sind geeignet, extremistische Parteien zu "domestizieren" – ein Beleg für die Integrationskraft und die Zukunftsfähigkeit des pluralistischen Systems.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial (Hans-Georg Golz) 
     
     "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay (Richard Stöss) 
     
     "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay (Eckhard Jesse) 
     
     Radikale Parteien in Europa (Cas Mudde) 
     
     Die NSDAP vor und nach 1933 (Armin Nolzen) 
     
     Die Kommunistische Partei in der Sowjetunion und in Russland (Luke March) 
     
     Wandel und Beharrung: SED und PDS (Jürgen P. Lang) 
     
     Der Aufstieg islamistischer Parteien (Rachid Ouaissa) 


    Qantara - Dialog mit der islamischen Welt

    Das arabische Wort "qantara" bedeutet Brücke. Mit dem gemeinsamen Internetportal Qantara.de wollen die Bundeszentrale für politische Bildung, die Deutsche Welle, das Goethe-Institut Inter Nationes e.V. und das Institut für Auslandsbeziehungen zum Dialog mit der islamischen Welt beitragen. Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland gefördert. Dieses Portal präsentiert seine Informationen zu Themen aus den Rubriken Politik, Gesellschaft, Kultur und Projekte.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Deutsche Welle (DW), Goethe-Institut Inter Nationes e.V. (GI) und Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)

    Terrorabwehr und Datenschutz - Themenblätter im Unterricht 74/2008

    "Der internationale Terrorismus" bestimmt immer wieder die Schlagzeilen. Sich vor ihm zu schützen wird als eine wichtige Aufgabe für die westlichen Demokratien angesehen. Welchen Preis zahlen die Bürger heute und in Zukunft für ihre Sicherheit? Diese Themenblätter beleuchten das Spannungsverhältnis von Sicherheit und Freiheit: Wieviel Freiheit ist möglich und wieviel Sicherheit nötig? Der Wert der eigenen Privatsphäre spielt dabei eine entscheidende Rolle. Exemplarisch wird unser "Online-Verhalten" und die "Online-Durchsuchung" zur Debatte gestellt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    i-Punkt miteinander leben

    i-Punkt miteinander leben ist ein Integrationsprojekt der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, welches Unterrichtsmodule für Orientierungs- und Sprachkurse und Angebote der Weiterbildung im Bereich Integration liefert. Die Materialien orientieren sich an der Lebenswelt von Migrantinnen und Migranten, sind durchgängig sprachdidaktisch abgestimmt und bieten vielfältige methodische und thematische Zugänge.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Was bedeutet Integration? Integrationsindikatoren auf dem Prüfstand

    Dokumentation der Tagung zum UN Tag gegen Rassismus 2007
    Anbieter: DGB Bildungswerk


    Inhalt:

     

    Einleitung

     

    Welche Integration, welche Integrationspolitik brauchen wir?

     

    Diskussion "Integration als gesellschaftliche und individuelle Aufgabe"

     

    Integration und generationeller Wandel

     

    Podiumsdiskussion "Integration in der Praxis"



    Essays zur Sicherheitsdebatte - Themendossier

    Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA bestimmt das Thema "Kampf gegen den Terrorismus" die internationale und auch die deutsche Politik. Die Öffentlichkeit reagiert verunsichert angesichts immer neuer Vorschläge: Ist es besser, eine Einschränkung der Grundrechte hinzunehmen, wenn dies größere Sicherheit verspricht? Oder ist dies der Anfang vom Ende der Demokratie? Mit dem gemeinsamen Projekt "Essays zur Sicherheitsdebatte" möchten tagesschau.de und die Bundeszentrale für politische Bildung einen bereichernden Blick auf die Diskussion über Terrorismusbekämpfung bieten. Namhafte Autoren wurden gebeten, in einem Essay zu schildern, wie sie persönlich - vor dem Hintergrund ihrer eigenen Geschichte und Erfahrungen - den aktuellen Streit empfinden. Mit dabei sind Hans-Jochen Vogel, die Landesbischöfin Margot Käßmann, die Präsidentin des Goethe-Instituts, Jutta Limbach, der Psychoanalytiker und Sozialphilosoph Horst-Eberhard Richter, der Katastrophenforscher
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Terror - eine Bewährungsprobe für die Demokratie

    Deutschland befindet sich in einem Kulturkampf

    Kompetenzen der Sicherheitsbehörden müssen ausgeweitet werden

    Frieden kann es nur durch Humanisierung geben

    Die Gefahr ist heute um ein Vielfaches größer

    Terroristen lieben uns als jammernde Waschlappen

    Es gibt keinen Weg zum Frieden auf dem Weg der Sicherheit


    Islamismus - Themendossier

    September 2007: Sicherheitskräfte nehmen drei mutmaßliche Terroristen im Sauerland fest. Sie wollten mit 730 Kilogramm 35-prozentiger Wasserstoffperoxid- Lösung Sprengstoff herstellen, um US-Einrichtungen auf deutschem Boden anzugreifen. Im vergangenen Jahr machten die missglückten Anschläge mit Kofferbomben am Kölner Hauptbahnhof Schlagzeilen, längst war klar: Deutschland ist kein Ruheraum mehr. Das Bundesamt für Verfassungsschutz geht in seinem Bericht für 2006 von rund 32.000 Personen mit Islamismuspotenzial aus (zum Vergleich: 38.600 Personen mit Rechtsextremismus- potenzial, 31.000 mit Linksextremismuspotenzial). Der Islamismus ist zur echten Bedrohung der Bundesrepublik geworden. Wo liegen seine Wurzeln, was fordern seine Vordenker? Welche Gruppen kämpfen weltweit ihren "heiligen Krieg"? Wie unterscheiden sich diese Gruppen ideologisch und bei der Wahl ihrer Mittel? Und wie sollten wir umgehen mit der Bedrohung?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Al-Qaida

    Islamismus im 19. und 20. Jahrhundert

    Essay: Rettet Europa!

    Islam, Islamismus und Jihadismus in den Medien

    Virtueller Jihad - Die Bedrohung durch den islamistischen Terror

    Islamismus und Fundamentalismus

    Hamas und Palästinensischer Islamischer Jihad

    "Ich bin ein Taliban..."

    Muslimisch, männlich, jung - Der Sog der Radikalität

    Endzeitvisionen als Quelle islamistischer Gewalt?


    Antisemitismus - Themendossier

    Das Dossier gibt Einblicke in die Geschichte und Gegenwart des Antisemitismus. Es untersucht seine Wandlungen und hilft, ihn zu entlarven.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Was heißt Antisemitismus?

    Aktuelle Situation

    Der Feindschaft begegnen

    Debatte um Position Irans


    Zentrum für demographischen Wandel

    Das Rostocker Zentrum wurde 2004 als gemeinsame, interdisziplinäre Forschungseinrichtung des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung und der Universität Rostock gegründet. Es erarbeitet Antworten auf politik-relevante und aktuelle Fragen zu den Ursachen und Konsequenzen des Demografischen Wandels.
    Anbieter: Rostocker Zentrum für demographischen Wandel

    Bertelsmann Stiftung - Demographischer Wandel

    Informationen zur demographischen Entwicklung auf der Ebene der Kommunen, Länder und des Bundes.
    Anbieter: Bertelsmann Stiftung

    Max-Planck-Institut für demographische Forschung

    Das MPIDF ist eine der größten nicht-staatlichen Forschungseinrichtungen für Bevölkerungsforschung weltweit
    Anbieter: Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

    Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung

    Staatliches Forschungsinstitut für Bevölkerungsfragen. Das BIB ist als staatliches Forschungsinstitut im Rahmen der Politikberatung Ansprechpartner der Bundesregierung und der Ressorts bei Bevölkerungsfragen, gleichzeitig ist es ein wichtiger Partner in- und ausländischer Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Bevölkerungswissenschaft.
    Anbieter: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung

    Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

    Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung verfolgt das Ziel, die öffentliche Wahrnehmung der weltweiten demographischen Veränderungen zu verbessern.
    Anbieter: Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

    Generationengerechtigkeit

    Welche Auswirkungen hat der demographische Wandel? Wie werden Alt und Jung zusammenleben, wenn Deutschland in die Jahre kommt? Wie meistern wir die ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Herausforderungen, die sich daraus ergeben?
    Anbieter: Online Akademie Friedrich Ebert Stiftung

    Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen - Generationengerechtigkeit

    Die SRzG ist ein gemeinnütziger Think-Tank für Generationengerechtigkeit. Sie setzt sich dafür ein, dass nachrückende Generationen mindestens die gleichen Chancen auf Bedürfnisbefriedigung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht bekommen wie ihre Vorgänger-Generationen. Hierfür betreibt die Stiftung Forschung in den Bereichen Politikwissenschaft, Ethik und Rechtswissenschaften und setzt sich in Kampagnen und Projekten für mehr Generationengerechtigkeit ein.
    Anbieter: Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen

    Demographische Forschung aus erster Hand

    Monatliche Zeitschrift mit Aufarbeitungen neuer wissenschaftlicher Artikel zu aktuellen Fragen der Demografie
    Anbieter: Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock, in Kooperation mit weiteren Organisationen

    Online-Handbuch Demografie

    Das Online-Handbuch Demografie informiert über: - Grundbegriffe von Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungsgeografie; - die historische und aktuelle Entwicklung der Bevölkerung weltweit, in Europa und in Deutschland; - Ursachen und Konsequenzen demografischer Entwicklungen. Dabei geht es um Fertilität und Sterblichkeit, Migration, Bevölkerungswachstum und Alterung, Bevölkerungspolitik und Familienplanung. Es geht um die räumliche Verteilung der auf unserer Erde lebenden Menschen. Schließlich geht es um den Zusammenhang zwischen demografischer Entwicklung auf der einen Seite sowie Ressourcenverbrauch, Ernährungssituation, ökologischer Entwicklung, Bildung und politischen Konflikten auf der anderen Seite. Dabei enthalten die Artikel nicht nur Informationen zu diesen Wechselbeziehungen, sondern auch Strategien für eine nachhaltige Entwicklung und menschenwürdigere Lebensverhältnisse für alle Menschen.
    Anbieter: Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung


    Zeige Ergebnisse 101 bis 120 von 180

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Extremismus

     

    Extremismus und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat: Die APuZ-Ausgabe 44/2010 Extremismus der der Wochenzeitung Das Paralment geht der Frage nach, wie eine wehrhafte Demokratie mit Bedrohungen des Verfassungsstaates umgeht.