Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Innenpolitik

    Islamismus und islamistischer Terrorismus

    Zur herausragenden Bedrohung auch für die Innere Sicherheit Deutschlands hat sich der Islamismus entwickelt, insbesondere in seiner terroristischen Ausprägung. Auf diesen Seiten stellt das Bundesamt für Verfassungsschutz die jeweils aktuellen Zahlen und Fakten zum Islamismus vor.
    Anbieter: Bundesamt für Verfassungsschutz

    Radikalisierung und Terrorismus im Westen - Der Bürger im Staat, Heft 4 / 2011

    Der Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt auf dem "homegrown terrorism". Dass hier geborene junge Männer mit und ohne Migrationshintergrund islamistisches Gedankengut verinnerlicht haben und zu terroristischen Anschlägen bereit sind hat die Festnahme der Sauerland-Gruppe im September 2007 gezeigt. Wie verläuft der Weg vom scheinbar integrierten Gesellschaftsmitglied zum islamistischen Gotteskrieger? Gibt es idealtypisch verlaufende Radikalisierungsprozesse? Existieren Profile von den Tätern? Lassen sich Motive und Ursachen für die Radikalisierung identifizieren? Einzelne Länderberichte betrachten die Situation in Dänemark, Frankreich, Großbritannien, den Niederladen, Spanien und Österreich, auch auf Möglichkeiten und Maßnahmen der Vorbeugung wird eingegangen.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Jugendliche und Islamismus in Deutschland - Auswertung einer qualitativen Studie, Nov. 2011

    Dieses Studie wirft einen Blick auf auf fundamentalistische und extremistische Tendenzen in Deutschland. Die KAS hat ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertes Pprojekt durchgeführt, in welchem die verschiedenen Formen und Foren religiöser Radikalisierung unter Jugendlichen untersucht wurden.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Islamismus in Deutschland - Eine Herausforderung für die Demokratie

    Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Islamismus? Wo hört der Islam auf und wo fängt Islamismus an? Wer sind Islamisten, welche Ziele verfolgen sie und welche Gefahr stellen sie für die freiheitlich säkulare Demokratie dar? Und schließlich, wie beurteilt und welchen Umgang pfl egt in Deutschland die muslimische Mehrheit mit dem Islamismus? Die Ausgabe Policy, Nr. 19, 2007 der FES geht diesen Fragen nach.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    SchulePlus

    Schuleplus ist ein Elternbildungsprojekt und richtet sich an Eltern mit Migrationshintergrund. Das Projekt umfasst Elternkurse, ein Kursbuch sowie Qualifizierungsangebote für KursleiterInnen. Die Kurse finden in Zusammenarbeit mit Organisationen, Schulen, Kindergärten etc. statt. Das Kursbuch umfasst neun Themenbausteine und kann bundesweit bezogen werden. Das Projekt ist auf eine Dauer von 3 Jahren angelegt und wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    50 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei - Spezial

    Vor 50 Jahren, am 30. Oktober 1961, schloss die Bundesrepublik ein Anwerbeabkommen mit der Türkei. Es war eine pragmatische Vereinbarung - mit prägenden Folgen für die deutsche Gesellschaft. Heute bilden Menschen mit türkischer Herkunft eine der größten ethnischen Minderheiten in Deutschland.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    50 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 43/2011)

    In Zeiten des "Wirtschaftswunders" und der Abriegelung der innerdeutschen Grenze entstand ein derart starker Arbeitskräftebedarf, dass Arbeitskräfte aus dem Ausland angeworben werden mussten. Die damals gebräuchliche Bezeichnung "Gastarbeiter" drückte die Vorstellung aus, dass die Arbeitskräfte eines Tages wieder in ihre Heimatländer zurückkehren würden, weshalb weder sie noch staatliche Stellen Integrationsstrategien entwickelten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Asiye Öztürk)     

    Wie fremd sind uns "die Türken"? - Essay (Haci-Halil Uslucan)     

    Skandal und Konflikt: Deutsch-türkische Themen (Stefan Luft)     

    Vielfalt der türkeistämmigen Bevölkerung in Deutschland (Jan Hanrath)     

    Zur Lage der Türkeistämmigen auf dem sich wandelnden Arbeitsmarkt (Aysel Yollu-Tok)

    Fachkräftebedarf und Zuwanderung: Geschichte und Perspektiven (Sven Rahner)     

    Verwundbarkeit des Alterns in der Migration. Lebensrealitäten der türkeistämmigen älteren Bevölkerung (Christoph Reinprecht)     

    Eltern-Kind-Beziehungen in Einwandererfamilien aus der Türkei (Helen Baykara-Krumme / Daniela Klaus / Anja Steinbach)     

    Wirklichkeit schaffen: Integration als Dispositiv - Essay (Paul Mecheril)


    Statistisches Jahrbuch

    Das Statistische Jahrbuch informiert aus erster Hand über die Bevölkerung in Deutschland, den Arbeitsmarkt, die Verdienste oder die Preisentwicklung, das Bildungs- oder Gesundheitswesen, die Kultur oder die Umwelt. Das Jahrbuch steht jeweils online zur Verfügung.
    Anbieter: Statistisches Bundesamt Deutschland


    Inhalt:

    Einführung
    Kapitel 1 Geographie und Klima
    Kapitel 2 Bevölkerung
    Kapitel 3 Arbeitsmarkt
    Kapitel 4 Wahlen
    Kapitel 5 Informationsgesellschaft
    Kapitel 6 Bildung und Wissenschaft
    Kapitel 7 Kultur, Freizeit, Sport
    Kapitel 8 Sozialleistungen
    Kapitel 9 Gesundheitswesen
    Kapitel 10 Justiz
    Kapitel 11 Bauen und Wohnen
    Kapitel 12 Umwelt
    Kapitel 13 Land- und Forstwirtschaft
    Kapitel 14 Produzierendes Gewerbe
    Kapitel 15 Binnenhandel, Gastgewerbe, Tourismus
    Kapitel 16 Verkehr
    Kapitel 17 Finanz- und andere Dienstleistungen
    Kapitel 18 Außenhandel
    Kapitel 19 Unternehmen
    Kapitel 20 Preise
    Kapitel 21 Verdienste und Arbeitskosten
    Kapitel 22 Wirtschaftsrechnungen privater Haushalte
    Kapitel 23 Finanzen und Steuern
    Kapitel 24 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen
    Kapitel 25 Zahlungsbilanz
    Kapitel A Internationale Übersichten


    Bevölkerungsentwicklung - Informationen zur politischen Bildung (Heft 282)

    Bis zum Jahrhundertende wird die Erdbevölkerung auf zehn Milliarden ansteigen. In den Industrieländern dagegen schrumpft und altert die Bevölkerung. Beide Entwicklungen stellen jeweils spezifische Herausforderungen. Von sieben Milliarden 2011 wird die Erdbevölkerung bis zum Jahrhundertende auf zehn Milliarden ansteigen. In den Industrieländern dagegen schrumpft und altert die Bevölkerung. Während das Bevölkerungswachstum Fragen nach der Verfügbarkeit überlebenswichtiger Ressourcen aufwirft, bietet der Bevölkerungsrückgang Herausforderungen für die soziale Sicherung, für Wirtschaft und Arbeitsmarkt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Entwicklung der Weltbevölkerung

    Ergebnisse international vergleichender Forschung

    Zur aktuellen Lage der Weltbevölkerung

    Geschichte der Bevölkerungswissenschaft

    Soziale Auswirkungen der demografischen Entwicklung

    Internationale Bevölkerungspolitik

    Chancen und Perspektiven

    Glossar: Demografische Begriffe

    Literaturhinweise und Internetadressen

    Autor, Impressum und Anforderungen


    Integrationsland Deutschland - Politik & Unterricht Heft 2/2011

    Angefangen von der Frage, was Integration eigentlich ist, bis hin zu den jüngsten Debatten über Einwanderung oder den Islam, präsentiert das Heft das Politikfeld Integration in seiner ganzen Breite.
    Ein eigener Baustein beschreibt den "Stuttgarter Weg" als Integrationsmodell in einer Großstadt.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Editorial

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

    Autoren dieses Heftes
     
    UNTERRICHTSVORSCHLÄGE
      
    Einleitung:
     
    Baustein A:
    Integrationsland Deutschland
     
    Baustein B:
    Integration in einer Großstadt - der "Stuttgarter Weg"
     
    Baustein C:
    Migration und Integration - Themen der Zukunft

    Literatur- und Medienhinweise

     
    Einleitung:  Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun
    Baustein A: Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun, Dr. Reinhold Weber
    Baustein B: Alice Bischof
    Baustein C: Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun, Dr. Reinhold Weber


    Gescheiterte Integration ist das Scheitern der Gesellschaft - FES Standpunkt Nr. 1, September 2011

    Integration ist in aller Munde. Die gute Nachricht ist: Zumindest wird jetzt über Integration geredet. Die schlechte Nachricht ist: Es wird von sehr vielen verschiedenen Dingen gesprochen, wenn von Integration die Rede ist. Sowohl in der Situationsanalyse als auch im Hinblick auf Ursachenforschung und die grundsätzliche Perspektive zukünftiger Integrationspolitik besteht Uneinigkeit. Dabei wird nicht beachtet, dass Migrantinnen und Migranten systematisch benachteiligt werden und oft keine Chance haben, ihre Situation aus eigener Kraft zu verändern. Gesellschaftliche Probleme lassen sich scheinbar einfacher mit einer anderen Kultur und Religion begründen, als den strukturellen gesellschaftspolitischen Versäumnissen auf den Grund zu gehen. Wird der integrationspolitische Blick auf den Migrationshintergrund reduziert, führt dies zu einer kleinteiligen Integrationspolitik, die Integration nicht fördert und soziale Widersprüche in Deutschland nicht lösen kann, weil sie deren Ursachen
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Die Abwertung der Anderen. Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung. Berlin 2011

    Mit dieser Analyse zum Ausmaß von Vorurteilen, Intoleranz und antidemokratischen Einstellungen in acht Ländern Europas möchte das Projekt „Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus“ des Forum Berlin der Friedrich- Ebert-Stiftung einen Beitrag zum gesellschaftspolitischen Diskurs über demokratiegefährdende Tendenzen in Europa leisten. Wir hoffen, dass von dieser ebenso aufschlussreichen wie besorgniserregenden „Europäischen Zustandsbeschreibung“ konstruktive Impulse für die Arbeit gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und für mehr Demokratie ausgehen werden.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Zensus 2011 - Volkszählung 2011

    Auf dem Dialogportal zur Volkszählung 2011 findet man Informationen über Nutzen und Notwendigkeit, Methoden und Ergebnisse der Volkszählung als auch Infos zu Datenschutz, Gesetzen sowie zur Geschichte der Volkszählung. Es werden die unterschiedlichen Befragungen und Formulare vorgestellt, auch ein Onlne-Fragebogen steht zur Verfügung. Darüber hinaus werden aktuelle Diskussionsbeiträge zur öffentlichen Debatte um den Zensus 2011 veröffentlicht und Fragen von usern beantwortet.
    Anbieter: Statistisches Bundesamt

    Schule ohne Rassismus - Schule mit Couragen

    Ein Projekt von und für SchülerInnen, die gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, aktiv vorgehen und einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten wollen. Rund 750.000 Kinder und Jugendliche besuchen eine "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage".Rund 1000 Schulen gehören dem Netzwerk an. Es ist das größte Schulnetzwerk in Deutschland.
    Anbieter: AktionCourage e.V.

    Demografischer Wandel - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 10-11/2011)

    Seit Jahrzehnten konstant niedrige Geburtenraten und die gestiegene Lebenserwartung haben die Altersstruktur der Bevölkerung nachhaltig verändert. Der Anteil der älteren gegenüber den jüngeren Menschen wächst, gleichzeitig "schrumpft Deutschland", weil es immer weniger Nachgeborene gibt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Johannes Piepenbrink)     

    Eine neue Kultur des Wandels - Essay (Björn Schwentker / James W. Vaupel)     

    Demografiepolitik - gestalten oder verwalten? (Tilman Mayer)     

    Ökonomische Auswirkungen des demografischen Wandels (Axel Börsch-Supan)     

    Wo bleiben die Kinder? Der niedrigen Geburtenrate auf der Spur (Norbert F. Schneider / Jürgen Dorbritz)     

    Demografischer Wandel und Migration als Megatrends (Hans Dietrich von Loeffelholz)     
    Alterungsangst und Todesgefahr - der deutsche Demografie-Diskurs (1911-2011)(Thomas Bryant)


    Anerkennung, Teilhabe, Integration - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 46-47/2010)

    Mindestens 20 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen, ihre Eltern oder Großeltern haben Migrationserfahrung. Welche politischen Konsequenzen diese gesellschaftliche Realität nach sich zieht, ist strittig. Zeitweilig in rassistische Reflexe umschlagenden Ängsten vor "Überfremdung" und "fremden Kulturkreisen" stehen emotionale Verletztheit und Wut ob der Nichtanerkennung der eigenen Identität und Persönlichkeit gegenüber. Was sind die Maßstäbe für eine erfolgreiche "Integration" - Sprache, Arbeit, Lebensstil, Werteeinstellungen? Zukunftsweisend ist nicht die Frage, wie homogen eine Gesellschaft sein muss, sondern wie sich die gesellschaftliche Heterogenität in Institutionen und politischen Machtverhältnissen widerspiegeln kann. Es gilt, unsere Gesellschaft immer wieder neu zu denken.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Asiye Öztürk) 

    "Ein Teil Deutschlands, mit etwas mehr Farbe" (Eren Güvercin / Feridun Zaimoglu / Mo Asumang / Neco Çelik)

    Neue Deutsche, Postmigranten und Bindungs-Identitäten. Wer gehört zum neuen Deutschland? (Naika Foroutan)

    Integrationsrealität und Integrationsdiskurs (Dietrich Thränhardt)
     
    Bildungs- und Berufsbiografien erfolgreicher Transmigranten (Hartmut M. Griese / Isabel Sievers)

    Einwanderer in Räten und Parlamenten (Karen Schönwälder)
     
    Kommunen: Moderatoren im Prozess der sozialen Integration? (Michael Bommes)
     
    Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft (Klaus J. Bade / Ferdos Forudastan)


    Extremismus - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44/2010)

    Extremismus und Terrorismus, Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat. Antidemokratische Reflexe zeigen sich vor allem in Krisenzeiten: Das Gefühl sozialer Ausgrenzung, zunehmende persönliche Unzufriedenheit und die Wahrnehmung, über keine wirksamen politischen Einflussmöglichkeiten zu verfügen, fordern Abwehrreaktionen und die Ablehnung der herrschenden Ordnung heraus. Aber eine wehrhafte Demokratie muss sich gegen Bedrohungen des Verfassungsstaates schützen können.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Editorial (Asiye Öztürk)     

    Einfach war gestern. Zur Strukturierung der politischen Realität in einer modernen Gesellschaft - Essay (Gero Neugebauer)     

    Gewalthandeln linker und rechter militanter Szenen (Matthias Mletzko)     

    "Auf Fragen von Extremisten reagieren können." Eren Güvercin im Gespräch mit Ulrich Dovermann (Ulrich Dovermann / Eren Güvercin)     

    "Autonome Nationalisten" (Jan Schedler)     

    Kulturelle Homogenität und aggressive Intoleranz. Eine Kritik der Neuen Rechten (Roland Eckert)     

    Fließende Grenzen zwischen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Europa? (Karin Priester)     

    Radikalisierung von europäischen Muslimen - Radikalisierungsprozesse in der Diaspora (Matenia Sirseloudi)     

    Radikalisierung von europäischen Muslimen - Identität und Radikalisierung (Syed Mansoob Murshed / Sara Pavan)


    FARBENBLIND - Das Ensemble für "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage"

    Im Rahmen des Projektes "Schule gegen Rassismus" wurden 2010 in einem Casting fünf Schülerinnen und Schüler der SOR-Schulen im Saarland ausgewählt. Wenig später wurde der Song FARBENBLIND aufgeführt. Nach einer Idee von Dr. Burkhard Jellonnek und komponiert von Frank Nimsgern (Text: Aino Laos) ist eine Hymne gegen Rassismus und für ein offenes Miteinander entstanden. Inzwischen absolvierte die Gruppe eine ganze Anzahl sehr erfolgreicher Auftritte - auch außerhalb des Saarlandes.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Saarland

    Kriminalität und Strafrecht - Informationen zur politischen Bildung (Heft 306)

    Spektakuläre Kriminalfälle füllen die Medienberichterstattung und lassen die Angst vor Gewalttaten wachsen. Doch wie groß ist die Bedrohung wirklich, und welche Strategien verfolgt der Staat zum Schutz seiner Bevölkerung? Eine Auseinandersetzung mit Ausmaß und Ursachen von Kriminalität und deren strafrechtlicher Verfolgung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     
    Lagebild der Kriminalität
    Objektive Sicherheitslage
    Subjektive Sicherheitslage  
     
    Ursachen von Kriminalität
    Lehre vom "geborenen Verbrecher"
    Entwicklungstheorie
    Sozialisationstheorien
    Lerntheorien
    Frustrations-Aggressions-Theorie
    Anomie-Theorie
    Etikettierungsansatz
    Zusammenfassung  
     
    Vom Sinn und Zweck des Strafens
    Strafbedürfnisse
    Absolute Straftheorie
    Relative Straftheorien
    Vereinigungstheorie
    Täter-Opfer-Ausgleich  
     
    Politische Strafjustiz in Deutschland
    Politische Justiz in der Weimarer Republik
    NS-Diktatur: Perversion des Rechts
    Behandlung der NS-Justiz in der Bundesrepublik
    SED-Justiz
    Justiz zwischen Politik und Recht
     
    Strafrechtsprinzipien und Strafverfahren
    Gesetzlichkeitsprinzip
    Prinzipien der Straforganisation
    Bindung an Gesetz und Recht
    Prinzipien des Strafverfahrens
    Rechte und Pflichten

    Sanktionensystem
    Historische Entwicklung
    Strafen und Maßregeln in der Gegenwart  
     
    Ziele und Aufgaben des Jugendstrafrechts
    Zielsetzung
    Verfahrensgestaltung
    Jugendstrafrechtliche Sanktionen
     
    Beispiele schwerer Formen der Kriminalität
    Wirtschaftskriminalität
    Organisierte Kriminalität
    Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung 
     
    Aufgaben und Ausgestaltung des Strafvollzugs
    Gefangenenzahlen und Rückfallquoten


    Internationaler Tag gegen Rassismus - Hintergrund aktuell, 21.03.2010

    Verfolgt wegen Hautfarbe oder Herkunft, benachteiligt aufgrund der Kultur, diskriminiert wegen des eigenen Glaubens: Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind noch immer ein drängendes Problem - weltweit. Daran erinnert der 21. März als "Internationaler Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung".
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 101 bis 120 von 205

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Extremismus

     

    Extremismus und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat: Die APuZ-Ausgabe 44/2010 Extremismus der der Wochenzeitung Das Paralment geht der Frage nach, wie eine wehrhafte Demokratie mit Bedrohungen des Verfassungsstaates umgeht.