Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Gewerkschaften

        Gewerkschaften - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 13-14/2010)

        Gewerkschaftliche Tarifpolitik und betriebliche Mitbestimmung gelten nach wie vor als wichtige Pfeiler der industriellen Beziehungen in Deutschland. Die Auflösung der Industriearbeiterschaft wie auch die Globalisierung und Differenzierung der Arbeitswelten führten zur Erosion der personellen, politischen und sozioökonomischen Grundlagen gewerkschaftlichen Handelns. Es gilt, die Rolle der Gewerkschaften, ihr Selbstverständnis und ihre Organisationsprozesse neu zu denken.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Asiye Öztürk)     

        Niedergang oder Comeback der Gewerkschaften - Essay (Hans-Jürgen Urban)   

        Zukunft der Sozialpartnerschaft in Deutschland - Essay (Rainer Huke)     

        Arbeitsbeziehungen und gewerkschaftliche Organisation im Wandel (Klaus Tenfelde)     

        Krise und strategische Neuorientierung der Gewerkschaften (Ulrich Brinkmann / Oliver Nachtwey)     

        Die Gewerkschaften im Fünf-Parteien-System der Bundesrepublik (Anne Seibring)     

        Perspektiven des gewerkschaftlichen Kerngeschäfts: Zur Reichweite der Tarifpolitik in Europa (Thorsten Schulten)     

        Gewerkschaften zwischen struktureller Europäisierung und sozialpolitischer Stagnation (Jürgen Mittag)


        Deutschland braucht den Mindestlohn

        Niedriglohn mach Deutschland arm. Mindestlöhne gibt es in den meisten europäischen Staaten und Nordamerika. Um "Armut trotz Arbeit" zu verhindern, sollten Mindestlöhne ein bestimmtes Niveau, zum Beispiel 50 Prozent des durchschnittlichen Lohns eines Vollzeitbeschäftigten, nicht unterschreiten. Die Höhe der Mindestlöhne pro Stunde variiert in der EU zwischen 0,71 Euro (Bulgarien) und 10,16 Euro (Luxemburg).
        Anbieter: Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

        Zukunft der Gewerkschaften - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 47-48/2003)

        Das deutsche Erfolgsmodell der Tarifverhandlungen zwischen organisierten Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften steht auf dem Prüfstand. Die Rahmenbedingungen haben sich verändert. Die Globalisierung, die Europäisierung, die Tertiarisierung und die Digitalisierung der Arbeitswelt sowie die Pluralisierung von Lebensstilen, eine neue Vielfalt von Beschäftigungsformen, die Zunahme der Erwerbstätigkeit von Frauen, aber auch die Alterung der Gesellschaft haben die Sozialpartner vor neue Herausforderungen gestellt. Reformen sind unabdingbar. Die Arbeitgeberseite setzt sich für flexibilitätssteigernde, beschäftigungsfördernde Reformen der Tarif-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik ein, die Gewerkschaften lehnen diese weitgehend ab. Sie gelten deshalb als Reformbremser und werden zum Sündenbock gemacht. Ihnen wird eine Mitschuld an der anhaltenden Wirtschaftskrise, an steigenden Sozialkosten, fehlenden Arbeitsplätzen und an der Investitionszurückhaltung der Arbeitgeber zugeschrieben.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Editorial

         

        Streik ist wie Krieg

         

        Der neue Arbeitsmarkt und der Wandelder Gewerkschaften

         

        Der neue Strukturwandel: Herausforderung und Chance für die Gewerkschaften

         

        Unvermindert wichtig: Gewerkschaften vor alten und neuen Aufgaben

         

        Der Arbeitskampf als Instrument tarifpolitischer Konfliktbewältigung

         


        DGB-Jugend

        Das Angebot der Jugendorganisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes ist eine Plattform für Jugendliche zu den Themen Beruf, Berufswahl, Ausbildungsplatz, Jugendarbeitslosigkeit, Bündnis für Arbeit und Politik. Ausführliche Informationen über Rassismus, Arbeitsrecht, Berufseinsteiger, Studienreisen, Ferienjobs, Sprachreisen etc..
        Anbieter: Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB Jugend)

        DGB Deutscher Gewerkschaftsbund

        Plattform des DGB mit aktuellen Themenblöcken wie Altersarmut, Niedriglohn, Mindestlohn etc. Ferner findet sich eine ausführliche Selbstdarstellung. Wie ist der DGB als Einheitsgewerkschaft aufgestellt, wer sind seine Mitglieder, und wer gehört dem Bundesvorstand an. Informationen dazu finden sich auf den Seiten "DGB heute". Außerdem geht es um die internationale Verflechtung - denn, was viele nicht wissen, die Gewerkschaften arbeiten längst in internationalen Bünden, im Europäischen Gewerkschaftsbund EGB und im Internationalen Gewerkschaftsbund IGB, zusammen.
        Anbieter: Deutscher Gewerkschaftsbund


        Zeige Ergebnisse 1 bis 5 von 5

        1-5

         

        13.10.1949: Gründung des DGB - Bewegte Zeiten

         

        Die mehrteilige Dokumentations-Reihe Bewegte Zeiten stellt die Geschichte des DGB dar, von den Gründungsjahren bis hin zu Überlegungen über die Zukunft der Arbeitsgesellschaft.

         
         
         
         
         

        60 Jahre Deutscher Gewerkschaftsbund

         

        Seit 1949 ist der DGB eine unverzichtbare politische und gesellschaftliche Instanz. Der DGB ist die Stimme für Arbeit und Solidarität, steht für Mitbestimmung und Demokratie, für einen zukunftsfesten Sozialstaat, verbunden mit wirtschaftlichen Innovationen. 60 Jahre Geschichte des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Text, Bild und Ton.

         
         
         
         
         

        Gewerkschaften

         

        Die Auflösung der Industriearbeiterschaft wie auch die Globalisierung und Differenzierung der Arbeitswelten führten zur Erosion der personellen, politischen und sozioökonomischen Grundlagen gewerkschaftlichen Handelns. Die APuZ-Ausgabe Gewerkschaften (29.03.2010) beschäftigt sich mit der Rolle der Gewerkschaften, ihrem heutigen Selbstverständnis sowie den veränderten Organisationsprozessen.