Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Gesellschaft

    Internationaler Frauentag am 8. März

    Seit dem 8. März 1911 wird alljährlich der "Internationale Tag der Frauen" begangen. Der Weltfrauentag ist weltweit zu einem wichtigen Datum geworden, an dem auf die Frauenrechte und Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht wird. Doch die Umsetzung ist in vielen Ländern noch immer nicht Wirklichkeit geworden. Der Kampf um die Gleichberechtigung von Frauen geht weiter, mit Veranstaltungen und Demonstrationen wird jedes Jahr rund um den 8. März der Focus auf die Frauenrechte gelenkt. Das Motto des Frauentages 2017 lautet: “Women in the Changing World of Work: Planet 50-50 by 2030”/ "Frauen in einer sich wandelnden Arbeitswelt: die Hälfte der Welt bis 2030". Er beschäftigt sich mit dem Verhältnis unbezahlter Familienarbeit, die im Wesentlichen von Frauen geleistet wird, zu dem bezahlter Berufstätigkeit, die Frauen in stärkerem Maße ermöglicht werden muss. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Internationaler Tag gegen Rassismus am 21. März

    Am 21. März 1960 wurde eine friedliche Demonstration gegen die rassistischen Passgesetze des Apartheid-Regimes in Sharpeville in Süd-Afrika blutig niedergeschlagen und hat 69 Menschen das Leben gekostet. In Reaktion darauf haben die Vereinten Nationen 1966 den 21. März als "Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung" ausgerufen. Seither möchte dieser Tag weltweit ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Diskriminierung aufgrund unterschiedlicher Herkunft stellt leider auch heute noch ein weltweites Problem dar. Täglich werden Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ihres Glaubens, ihrer Kultur sowie ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung und sexuellen Identität diskriminiert und benachteiligt. Die alljährlich im März stattfindenen Internationalen Wochen möchten über Hintergründe und Ursachen gegen Rassismus aufklären. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    Lutherjahr 2017 - 500 Jahre Reformation

    2017 jährt sich die Reformation zum 500. Mal. Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther seine 95 Thesen an das Tor der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen haben, in denen er Misstände in der Kirche anprangerte und deren Erneuerung einforderte. Der Thesenanschlag gilt als Auftakt der Reformation, die in ihren Auswirkungen auf Politik, Religion, Kultur und Gesellschaft bis heute von weltgeschichtlicher Bedeutung ist. Das Jubiläum wird im Lutherjahr überall im Land gefeiert, Kirchen, Länder und Gemeinden organisieren zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen in Erinnerung an Luthers Erbe. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
    Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

    bpb:magazin 1/2017 - 500 Jahre Reformation - Präsidentschaftswahl Frankreich

    Diese Ausgabe des bpb:magazins ist drei Themen gewidmet, die 2017 besonders wichtig sind. Das 500. Reformationsjubiläum ist Anlass, die Rolle der Religion in der heutigen Gesellschaft zu betrachten. Interessant ist auch die Lage in Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen und deren Rolle für die Zukunft Europas. Schließlich geht es um Kinder als Zielgruppe politischer Bildung. Wie gewohnt finden Sie auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Fremd in der Heimat - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 11-12/2017)

    Gesellschaften bestehen nicht aus einheitlichen "Nationen", sondern sind ein Mosaik aus verschiedenen Gruppen und Identitäten, das durch historische Wanderungsprozesse gewachsen ist. Wie "heimatlich" oder "fremd" sich jemand in diesem Mosaik fühlt, hängt maßgeblich davon ab, welche Teilhabechancen er oder sie hat: Im Umgang mit Minderheiten zeige sich die Qualität und Stärke einer Gesellschaft, heißt es gemeinhin. In Deutschland gibt es vier anerkannte nationale Minderheiten: Die Dänische Minderheit, die Friesische Volksgruppe, das Sorbische Volk und die Minderheit der Sinti und Roma, die als solche besondere Schutzrechte genießen. Aber auch bei anderen Minderheitengruppen stellen sich Fragen nach angemessener Teilhabe.


    Inhalt:

    Editorial

    Was ist Heimat? Im Camp der Bestmöglichangekommenen

    Minderheitenschutz in Europa: Entwicklung und aktueller Stand

    Zur sozialen und politischen Lage der anerkannten nationalen Minderheiten in Deutschland

    Postsowjetische Migranten in Deutschland. Perspektiven auf eine heterogene "Diaspora"

    Türkeistämmige in Deutschland. Heimatlos oder überall zuhause?

    Deutsche Minderheiten im Ausland


    einfach Politik: Politisches einfach erklärt

    Nicht alle Menschen sind gleich. Und nicht alle Menschen können komplizierte Texte gleich gut verstehen. Manche lesen lieber Hefte mit einfachen Texten oder Online-Artikel, die leicht verständlich sind. Daher entwickelt die bpb ein breites Angebot von Print-Produkten, PDFs und Webseiten in Leichter und einfacher Sprache: Damit alle Menschen sich über das, was in Politik und Gesellschaft passiert, informieren können.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Trump und der Populismus

    Der Populismusbegriff in seiner jetzigen Verwendungsweise erlaubt es nicht, Populismus von angrenzenden Phänomenen zu unterscheiden. Wenn nämlich moderate und radikale (oder gar extremistische), linke und rechte Bewegungen unter einem gemeinsamen Label diskutiert werden, so besteht die Gefahr, dass Gemeinsamkeiten (in diesem Fall Elitenkritik und/oder der Anspruch, für das Volk zu sprechen) überbetont und Unterschiede (Nativismus, Fremdenfeindlichkeit, soziale Gerechtigkeit, Unterstützung für oder Feindlichkeit gegenüber Pluralismus, Rechtsstaat etc.) vernachlässigt werden. Diese Studie illustriert die primär theoretischen Überlegungen zu Populismus anhand des Beispiels "Trump(ismus)". Dabei lässt sich an Trump gut zeigen, dass Populismus als Analysekonzept nur eine begrenzte Beschreibungs-, geschweige denn Erklärungskraft hat. Es ließe sich, abhängig vom jeweiligen Populismusverständnis, durchaus ebenso argumentieren, dass Trump eben kein Populist ist. Die Studie schließt
    Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung

    Mädels und Jungs über Politik

    Was haben sie für Vorstellungen von Politik? Wie engagieren sie sich in ihrem Alltag? Was wollen sie auf keinem Fall? Das diskutieren sechs junge Frauen und Männer zwischen 18 und 20 in dieser Video-Dokumentation.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildund Nordrhein-Westfalen

    Luthers Thesen und die Folgen

    Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, schlägt Martin Luther seine 95 Thesen zur Ablasspraxis an die Wittenberger Schlosskirche. Die symbolträchtige Szene wirkt bis heute fort – auch wenn sie so wohl nie stattgefunden hat. Mit der Reformation beginnt ein Zeitalter der konfessionellen Polarisierung, an dessen Ende Mitteleuropa durch den Dreißigjährigen Krieg von 16-17 Millionen auf zehn Millionen Menschen geschrumpft sein wird. Doch nicht nur konfessionell verändert sich das Sacrum Imperium Romanum in dieser Zeit grundlegend. Auch Kultur, Landes- und Reichspolitik entwickelten sich am Beginn der Neuzeit: Auf ihrem langen Weg vom mittelalterlichen Personenverband zum modernen institutionalisierten, durchbürokratisierten Flächenstaat erfuhr die Gemeinschaftsbildung "Staat" durch ihre innige Verschmelzung mit der Konfession einen Modernisierungsschub. Welche Voraussetzungen hatte die Reformation? Was waren wichtige Stationen? Und wie wirkt sie heute fort? Diese und weitere Fragen
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Reformations-Jahr 2017 - leicht erklärt, Nr.55/2017

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. In dieser Ausgabe geht es um Martin Luther und das Reformations-Jahr 2017.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Reformation - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 52/2016)

    Der Beginn der Reformation jährt sich 2017 zum 500. Mal. Selten hat ein Jahrestag einen so langen Schatten vorausgeworfen. Seit Jahren laufen die Vorbereitungen, der Fokus liegt auf der Person Martin Luther und schwer nachweisbaren Langzeitwirkungen der Reformation mit Blick auf Demokratie, Kapitalismus und Menschenrechte. Im Vorfeld des Jubiläums sind weltweit zahlreiche beteiligte Akteure mit unterschiedlichen Interessenlagen auszumachen. Auch 2017 dürfte es auf die zentrale Frage, die (Kirchen-)Historiker und Theologen seit Langem umtreibt, mehr als eine Antwort geben: Wofür steht "die" Reformation?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Demografischer Wandel in Deutschland - Politik & Unterricht 3-4/2016

    Diese Ausgabe behandelt in vier Themenbausteinen verschiedene Aspekte des "Demografischen Wandels in Deutschland" unter dem Motto: weniger, älter, bunter! Mit diesem Dreiklang sind die Folgen des demografischen Wandels in Deutschland beschrieben. Es geht um die aktive Familienpolitik der letzten Jahre, um den "Generationenvertrag" und um die Auswirkungen der Zuwanderung nach Deutschland auf die demografischen Entwicklungen. Zu all diesen Themen bietet die Ausgabe grundlegende Informationen. Unterrichtsvorschläge und praxisnahe Materialien, die über das Schulbuch hinausgehen und aktuelle Ansätze liefern, ergänzen das Heft.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Unterrichtsvorschläge

    Einleitung
    Literatur- und Internethinweise

    Texte und Materialien

    Baustein A: Demografischer Wandel - ein Überblick
    Baustein B: Kinder in Familie und Gesellschaft (Fertilitätsaspekte)
    Baustein C: Deutschlands Bevölkerung wird älter (Mortalitätsaspekte)
    Baustein D: Demografischer Wandel und Zuwanderung (Migrationsaspekte)


    Politische Partizipation junger Menschen - Der Bürger im Staat 4- 2016

    Christopher Gohl Systematiken demokratischer Beteiligung Wolfgang Gaiser, Johann de Rijke Politische Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen - Vielfalt und Bedingungsfaktoren Eva Feldmann-Wojtachnia, Barbara Tham Jugend und Politik im Dialog: Empowerment durch die EU Jeannette Behringer "Politikverdrossenheit" im Demokratieparadies? Jugendbeteiligung in der Schweiz Steven Heckler To vote or not to vote? Norbert Kersting Onlinebeteiligung und Jugendliche - Expressiv und unabhängig? Jürgen Ertelt Die Jugend digital beteiligen Ursula Bischoff, Frank König, Eva Zimmermann Partizipationsförderung durch die Stärkung von Dissenskompetenz Anna Maria Kamenik, Roman Sieler, Nina Welke Jugendverbände als partizipatorisches Lernfeld Elena-Kristin Esly Eine neue Idee bringt frischen Wind in die Debatte um den (politischen) Nachwuchs Angelika Barth Warum ein Jugendgemeinderat (nicht) der richtige Weg zur Partizipation ist Albert Scherr,
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    HeRoes - Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre

    Die "HeRoes": das sind Jugendliche zwischen 16 und 22, die sich zu Botschaftern gegen Rassismus, Zwangsheirat und Sexismus ausbilden lassen. HeReos-Projekte gibt es unter anderem in Köln und Duisburg. Die Dokumentation stellt das Projekt vor, das sich auschließlich an männliche Jugendliche zwischen 16 und 22 wendet. Viele der Teilnehmer sind Muslime, aber es sind auch Jesiden, Aleviten und orthodoxe Christen dabei.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bioldung Nordrhein-Westfalen

    Gespaltene Mitte - Feindselige Zustände Rechtextreme Einstellungen in Deutschland 2016

    Sind rechtsextreme Orientierungen wieder angestiegen? Wie weit reichen sie in die Mitte der Gesellschaft? Richtet sich Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit vor allem gegen Asylsuchende oder auch gegen andere (schwache) Gruppen? Wird die Gesellschaft von Demokratiezweifeln gespalten? Antworten gibt die Mitte.Studie 2016 der Friedrich-Ebert-Stiftung. Durch Deutschland zieht sich ein unüberbrückbarer Spalt. Besorgniserregend sei vor allem eine Minderheit, die zu Gewalt neige. Seit 2002 verfolgt die Studie, wie es in Deutschland um Phänomene wie Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Antiziganismus bestellt ist.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Islamische Kultur und Geschichte - Ein Überblick

    Fast täglich tauchen Schlagworte wie Islam oder oder Islamismus in den Nachrichten auf, meist unter negativen Vorzeichen, Die Trennung von politischen Themen und religiösen Hintergründen fällt umso schwerer, da der Islam nicht zwischen weltlichen und religiösen Dingen unterscheidet. Für den Aussenstehenden ist es deshalb schwer, ein differenziertes und objektives Bild vom Islam zu gewinnen. Das Buch möchte einen Beitrag dazu leisten.
    Anbieter: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung und Sächsische Landeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Vorwort
    Hinweise für den Leser

    Grundlagen des Islam

    I.       Der Islam – ein Überblick
    II.      Die religiösen Grundlagen des Islam
    III.     Schriftum, Kultus und Sprache

    Zur Geschichte des Islam

    I.       Das vorislamische Arabien
    II.      Die religiösen Grundlagen des Islam
    III.     Gefahren aus West und Ost
    IV.     Aufstieg, Fall und nationale Wiedergeburt
    V.      Persien und Indien
    VI.     Afrika südlich der Sahara
    VII.    Im Zeitalter des Kolonialismus
    VIII.   Der Zweite Weltkrieg und der Zusammenbruch
    IX.     Russland und die islamischen Völker
    X.      Südost- und Ostasien
    XI.     Naher und Mittlerer Osten
    XII.    Der „Arabische Frühling" und seine Folgen
    XIII.   Amerika
    XIV.   Der Islam im heutigen Europa
    XV.     Anhang

     

     


    bpb:magazin 2/2016

    In dieser Sonderausgabe des bpb:magazins #10 wurden zehn Themen ausgewählt, die alle eines gemeinsam haben: Sie werden in Politik, Medien und Wissenschaft kontrovers diskutiert. Wie kontrovers darf’s denn sein? Driftet unsere Gesellschaft auseinander? Und: Stehen wir vor einem neuen heißen Kalten Krieg? Außerdem beschäftigt sich die Ausgabe unter anderem mit den Themen Populismus, Umwelt, Digitalisierung, Integration und Europa. Wie stets in der politischen Bildung, so gilt auch hier: Jeder muss entscheiden, welche Position er am überzeugendsten finden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Zwischen Kommen und Bleiben - Ein gesellschaftlicher Querschnitt zur Flüchtlingspolitik

    Es ist keine "Flüchtlingswelle" und keine Flut, die über uns hereingebrochen ist, sondern es sind Menschen gekommen, Menschen wie die 20-jährige Maya oder der Wirtschaftswissenschaftler Dr. Raid Wahiba, die beide aus der umkämpften syrischen Stadt Aleppo geflohen sind. Dieses Buch erzählt von den Beweggründen und Torturen der Flucht. Niemand entscheidet sich aus einer Laune heraus, seine Heimat zu verlassen. Das wirksamste Programm gegen Angst und Fremdenfeindlichkeit ist, Geflohene nicht als Masse, sondern als Einzelschicksale wahrzunehmen. Diese Publikation gibt einigen von ihnen Namen und Gesichter und erzählt ihre Geschichten:
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Mitte - Aufbruch oder Abgesang? - Die Politische Meinung, Nr. 540/2016

    Die Mitteorientierung hat den Deutschen fraglos gutgetan, dennoch steht sie nicht mehr unangefochten da. Absetzbewegungen zu den Rändern sind eingetreten, bisweilen sind sogar neue Anfänge ressentimentgeladener Engstirnigkeit und Bösartigkeit zu beklagen. Politisch besteht die Schwierigkeit darin, die Abgrenzung zu populistischen Parteien zu formulieren und gleichzeitig integrativ auf die Menschen zu wirken, die Bedrohungsgefühle umtreiben und die zurzeit glauben, dass unter den "etablierten" Parteien "keine echte Wahl" mehr bestehe.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Bundes-Teilhabe-Gesetz - Gut für behinderte Menschen? - leicht erklärt, Nr. 47/2016

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. In dieser Ausgabe geht es um das neue Bundes-Teilhabe-Gesetz.
    Anbieter: Deutscher Bundestag


    Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 558

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Dossiers Gesellschaft

     

    Sämtliche Themendossiers der Bundeszentrale für politische Bildung im Bereich Gesellschaft.

     

     
     
     
     
     

    Gesellschaftliche Zusammenhänge

     

    Was hält die Gesellschaft zusammen? Was trennt die Gesellschaft?  Beiträge zu diesen Fragen in der APuZ-Ausgabe 13/14 2013 Gesellschaftliche Zusammenhänge der bpb.