Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

Gemeinsame Nachkriegsgeschichte? - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 03/2007)

Die DDR-Forschung führte in der alten Bundesrepublik ein Nischendasein. Nach Öffnung der Archive kam es in den 1990er Jahren zu einem beispiellosen Boom, der die Geschichte der Bundesrepublik geradezu als "untererforscht" erscheinen ließ. Nach wie vor ist eine nach Ost und West geteilte Wahrnehmung der Teilungsgeschichte zu konstatieren. Kann man von einer gemeinsamen deutschen Nachkriegsgeschichte sprechen? Während eine "integrierte" Historiographie etwa für die Innen- oder die Blockpolitik beider Staaten wenig sinnvoll zu sein scheint, sind generationen- und alltagsgeschichtliche Forschungsansätze vielversprechend.

Inhalt:

 

Editorial (Hans-Georg Golz)

Demokratie und Diktatur (Horst Möller)

Integrale deutsche Nachkriegsgeschichte (Günther Heydemann)

Für eine pragmatische Zeitgeschichtsforschung (Andreas Wirsching)

Historisierung der Zweistaatlichkeit (Martin Sabrow)

Deutsche Geschichtsbilder vom Nationalsozialismus (Katrin Hammerstein)

Innerdeutscher Handel als Wegbereiter der Entspannungspolitik (Peter E. Fäßler)

Deutsche Generationen nach 1945 (Thomas Ahbe)


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung



Zurück