Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Gender

        HeRoes - Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre

        Die "HeRoes": das sind Jugendliche zwischen 16 und 22, die sich zu Botschaftern gegen Rassismus, Zwangsheirat und Sexismus ausbilden lassen. HeReos-Projekte gibt es unter anderem in Köln und Duisburg. Die Dokumentation stellt das Projekt vor, das sich auschließlich an männliche Jugendliche zwischen 16 und 22 wendet. Viele der Teilnehmer sind Muslime, aber es sind auch Jesiden, Aleviten und orthodoxe Christen dabei.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bioldung Nordrhein-Westfalen

        Sexismus begegnen

        Sexismus begegnet uns in vielen Situationen. In diesem Infofilm wird deutlich, was das für viele Frauen bedeutet.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Homophobie und Sexismus - Der Bürger im Staat, 1 / 2015

        Eine gleichberechtigte und offen gelebte sexuelle Vielfalt in Deutschland ist noch lange keine Selbstverständlichkeit. Im Gegenteil, Homophobie und sexuelle Vorurteile sind wieder salonfähig geworden. Dieses Heft thematisiert anhand von 8 Aufsätzen die menschenverachtenden Einstellungen Homophobie und Sexismus. Wie erreicht man es, Vorurteile aktiv anzugehen und einen selbstbewussten Umgang mit dem vermeintlich "Anderssein" zu erlernen und zu praktizieren? Expertinnen und Experten von Initiativen, Projekten und aus der gedenkstättenpädagogischen Praxis erläutern ihre Arbeit.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        20. März 2015: Equal Pay Day - Tag der Entgeltgleichheit

        Am 20. März 2015 ist es auch in Deutschland wieder soweit: der Equal Pay Day oder der Tag für Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen findet statt. Der Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer?". Ein Dossier mit Hintergrundinformationen und weiterführenden Links.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Sexismus - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 8/2014)

        Anfang 2013 bewegte die sogenannte Sexismus-Debatte Politik, Medien und Öffentlichkeit. In der emotional geführten Diskussion hatten es wissenschaftliche Erkenntnisse schwer, durchzudringen. Was wird überhaupt unter Sexismus verstanden, was unter sexueller Belästigung? Wie häufig kommen sexistische Diskriminierungen und sexuell motivierte Übergriffe vor? Welche Folgen haben sie?
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial

        Anmerkungen zur Sexismus-Debatte

        Die andere Sexismus-Debatte

        Die Sexismus-Debatte im Spiegel wissenschaftlicher Erkenntnisse

        Subtile Erscheinungsformen von Sexismus

        Sexuelle Belästigung: Recht und Rechtsprechung

        Varianten des Sexismus


        Mannsbilder - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 40/2012)

        Das gesellschaftliche Bild des Mannes, die damit verknüpften Rollenerwartungen sowie männliche Selbstbilder haben sich stark gewandelt. Auch sind die einstmals klaren Grenzen zwischen exklusiv weiblichen und männlichen Sphären verschwommen. Die Vereinbarkeitsfrage von Beruf und Familie stellt sich heute auch für Männer.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial

        Für Männer, aber nicht gegen Frauen

        Vom Singular zum Plural: Männlichkeit im Wandel

        Entgrenzungsdynamiken: Geschlechterverhältnisse im Umbruch

        Männerforschung: Entwicklung, Themen, Stand der Diskussion

        Väter in der Familienpolitik

        (Nicht) Vater werden und (nicht) Vater sein heute

        Wie aus Jungen Männer werden


        Gender - Themendossiers

        Hinter Gender verbirgt sich ein integrativer, gesamt-gesellschaftlicher Ansatz, der nach fast drei Jahrzehnten "Frauenbewegung" bei Weitem über das Konzept der Frauenförder- und Gleichstellungspolitik hinausgehen soll. Die Überlegungen zielen ausdrücklich auf ein übergreifendes Rollenverständnis für beide Geschlechter, für Frauen und Männer.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Erfolgreiche Geschlechterpolitik - Ansprüche - Entwicklungen - Ergebnisse, FES Diskurs, Januar 2012

        Arbeit, Zeit, Geld und Macht sind noch lange nicht gerecht verteilt - mit vielen Nachteilen für Frauen, aber auch einigen für Männer. Geschlechterpolitik ist also nach wie vor notwendig. Der Schwerpunkt dieser Expertise liegt also nicht so sehr auf der Definition der Ziele und dem Aufzeigen der Erfolge, sondern auf der Darstellung der strukturellen Möglichkeiten ihrer Umsetzung.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        Frauen - Männer - Gender der Friedrich-Ebert-Stiftung

        In der nationalen und internationalen Arbeit nimmt die explizite Diskussion von Fragen der Gleichstellung sowie die Förderung von Frauen einen zentralen Stellenwert ein. Nationale wie internationale Konferenzen dienen zudem als Begegnungsstätten für Frauen aus allen Teilen der Welt und bilden öffentliche Foren für deren Beteiligungen und Einflussmöglichkeiten an allen politischen Prozessen.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        Frauen, (k)ein Thema für Männer - Politik und Unterricht Heft 3/1996

        "Männer und Frauen sind gleichberechtigt." So heißt es im Grundgesetz von Anfang an. 1994 hat der Gesetzgeber einen weiteren Satz angefügt: "Der Staat fördert die tat-sächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin." Dieser Verfassungsänderung folgten Gleich-stellungsgesetze in den Bundesländern, so 1995 auch in Baden-Württemberg. Ein Jahr später wurden an den Schulen und in den Dienststellen des Landes Frauenvertreterinnen gewählt. Das Thema des Heftes ist also aktuell. Und es ist - wie es unser Titel andeutet - keineswegs ein Thema, das die Männer nichts angeht. Niemand wird bestreiten, daß es Fortschritte auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung gibt; doch wir alle wissen auch, daß sich Einstellungen und Verhaltensweisen nur langsam ändern. Es ist deshalb besonders wichtig, schon im Kindes- und Jugendalter die Weichen in Richtung auf mehr Gleichberechtigung zu stellen.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden Württemberg


        Inhalt:

        Vorwort des Herausgebers

         

        Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

         

        Mitarbeit an diesem Heft

         

        Werkstattseminar

         

        Unterrichtsvorschläge

         

        Einleitung

         

        Baustein A:

        Typisch Frau? Typisch Mann?

         

        Baustein B:

        Ein Blick auf die Gesellschaft

         

        Baustein C:

        Weichenstellungen im Lebenskonzept

         

        Projekttage "Wir Mädchen"

         

        Hobby-Demoskopen im Landtag

         

        Texte und Materialien für Schülerinnen und Schüler

         

        AV-Medien zum Thema


        Gewalt im Geschlechterverhältnis - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 52-53/2004)

        Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter. Dass es in einer patriarchalischen Gesellschaft jedoch auch Gewalt gegen Männer und damit auch männliche Opfer gibt, scheint widersinnig, gelten diese doch gemeinhin als Täter. Im öffentlichen Diskurs wird die Verletzbarkeit von Männern (durch Männer) kaum wahrgenommen; mehr noch bleiben Frauen als Täterinnen weitgehend ausgeblendet. Diese und weitere Aspekte der Gewalt im Geschlechterverhältnis greifen die Autoren in ihren Beiträgen auf.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Editorial

         

        Kooperation zum Schutz vor Gewalt in Ehe und Beziehungen

         

        Männer als Opfer von Gewalt

         

        Gewaltprävention durch Arbeit mit Minderjährigen in der Prostitution

         

        Hintergründe des Menschenhandels in die Prostitution mit Frauen aus Osteuropa

         

        Milliardengeschäft illegale Prostitution

         


        Geschlechtergerechtigkeit - Gender - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 31-32/2000)

        Diese Ausgabe stellt die Demokratie der Geschlechter in Deutschland auf den Prüfstand - aus Sicht sowohl der Frauenforschung als auch der Männerforschung. Sieben Autorinnen und ein Autor haben eine Bestandsaufnahme vorgenommen und einen Blick in die Zukunft getan.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Editorial

         

        Gertrud Höhler

        Männer und Frauen - als Team unschlagbar

         

        Ulla Weber Barbara Schaeffer-Hegel

        Geschlechterarrangements in der Bundesrepublik

        Kontinuität und Wandel

         

        Birgit Geissler Mechtild Oechsle

        Die Modernisierung weiblicher Lebenslagen

         

        Peter Döge

        Geschlechterdemokratie als Männlichkeitskritik

        Männerforschung, Männerpolitik und der "neue Mann"

         

        Brigitte Geißel

        Innovative Potenziale von Politikerinnen

        Mehrfachorientierung auf Politik, Beruf und Privatleben

         

        Beate Hoecker

        Geschlechterdemokratie im europäischen Kontext

        Die Konzepte der Europäischen Union zur Förderung der politischen Beteiligung von Frauen

         

         

        Nächste Ausgabe

         


        Grundrechte - Mädchen und Jungen sind gleichberechtigt - Themenblätter für die Grundschule 2002

        Die in der Schule erziehenden und unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer können zur Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft beitragen. Geschlechtserziehung sind Bestandteil des Heimat- und Sachunterrichts und bietet auch die Chance, dieses Thema als fächerübergreifene Unterrichtseinheit zu behandeln. Anhand zweier illustrierter Szenen sollen Kinder sich mit den verschiedenen Rollen von Mädchen (Frauen) und Jungen (Männern) auseinandersetzen. Diese Ausgabe enthält 15 doppelseitige Arbeitsblätter und eine dreiseitige Lehrerhandreichung.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Grundrechte - Mädchen und Jungen sind gleichberechtigt

         

        Grundsätzliche Überlegungen zur altersgemäßen Umsetzung des Art. 3 (2) GG

         

        Hinweise für die Behandlung des Themas in der Grundschule

         

        Didaktisch Methodische Hinweise

         

        Unterrichtsanregungen

         


        Geschlechtergerechtigkeit / Gender - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 33-34/2002)

        Mit dem Begriff des "Gender Mainstreaming" wird eine Strategie zur nachhaltigen Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern bezeichnet, deren Hauptanliegen darin besteht, den Mainstream männlichen Denkens in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu verändern. Es handelt sich um einen "top-down" initiierten und organisierten Prozess, in dem mehr erreicht werden soll als das bisherige (noch nicht erreichte) Ziel der Gleichstellung der Geschlechter. Ungleichheit zwischen den Geschlechtern wird durch andere Ungleichheiten überlagert, welche die geschlechtersensible Strategie des Gender Mainstreaming mit in den Blick nehmen soll.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

         

        Editorial

         

        Gender Mainstreaming - ein unterschätztes Konzept

         

        Zwischen den Geschlechtern

         

        "Managing Gender"

         

        Geschlechtergleichheit in Deutschland?

         

        Supranationaler Reformimpuls versus mitgliedstaatliche Beharrlichkeit

         

        Nachhaltigkeit hat (k)ein Geschlecht

         


        Gleichberechtigung von Mann und Frau - Unterrichtsreihe "Verfassung in Form!?"

        In dieser Publikation geht es um die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Mit der Auswahl eines der neun Bausteine erhält man die entsprechenden Verlaufspläne. Diese Verlaufspläne sind als Hypertext aufgebaut – Man kann dort die Materialien aufrufen, die den einzelnen Unterrichtsphasen zugeordnet sind (ein neues Fenster wird geöffnet). Diese Materialien dienen "lediglich" der ersten Information; so kann man sich bequem einen Überblick über das Angebot verschaffen.
        Anbieter: PD Dr. Wolfgang Sander (Universität Münster)


        Inhalt:

         

         

        Baustein 1: Einstieg und Planung

         

        Baustein 2: Meinungen und Einstellungen der Jungen und Mädchen?

         

        Baustein 3: Methodenstunde (GrafStat / Statistik)

         

        Baustein 4: Meinungen und Einstellungen in der Gesellschaft

         

        Baustein 5: Phänomene der Situation

         

        Baustein 6: Gesetzeslage I

         

        Baustein 7: Gesetzeslage II

         

        Baustein 8: Erklärungsansätze

         

        Baustein 9: Zukunftswerkstatt

         



        Zeige Ergebnisse 1 bis 15 von 15

        1-15

         

        Gender

         

        Themendossiers der Bundeszentrale für politische Bildung im Bereich Gender.

         
         
         
         
         

        Mädels über Jungs über Mädels

         

        In der Dokumentation "Mädels über Jungs über Mädels" der LpB Nordrhein-Westfalen reden junge Menschen über ihre Bilder vom anderen Geschlecht, über ihr eigenes Rollenbild. Aber wodurch wird das Geschlechterverhältnis in Deutschland geprägt? Welche Rolle spielen Kultur und Religion, Migrationshintergrund und Hautfarbe?