Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Europa

    Parlamentswahl in der Ukraine - Hintergrund aktuell, 26.10.2012

    Am 28. Oktober wählt die Ukraine für die kommenden fünf Jahre ein neues Parlament, die Werchowna Rada. Die Parlamentswahl gilt als Test für den Stand des Demokratisierungsprozesses der Ex-Sowjetrepublik. Mit besonderem Interesse beobachtet auch die EU die Abstimmung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Wahlhandbuch Ukraine 2012

    Das Wahlhandbuch liefert eine Übersicht über die politische Parteienlandschaft, Direktkandidaten, gesetzliche Regelungen zum Wahlablauf sowie über bisherige Tendenzen während des Wahlkampfes.
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Kleine Schritte zu mehr Demokratie? FES Perspektive 2012

    Die FES Perspektive über Wahlen, Wahlrecht und Parteien in der Ukraine im Vorfeld der Ukrainischen Parlamentswahlen 2012.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Parlamentswahl in Belarus - Hintergrund aktuell, 21.09.2012

    Am 23. September wählt Belarus ein neues Repräsentantenhaus, die zweite Kammer des belarussischen Parlaments. Die Abgeordneten haben allerdings kaum Einflussmöglichkeiten. Internationale Beobachter haben alle Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Belarus seit Beginn ihrer Missionen 2001 als undemokratisch eingestuft. Seit 2000 ist kein oppositioneller Kandidat mehr ins Parlament gewählt worden.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Griechenland - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 35–37/2012)

    Die Parlamentswahlen in Griechenland im Mai und Juni 2012 erregten europaweit Aufmerksamkeit. Im Mittelpunkt des Wahlkampfs stand die Auseinandersetzung um die Austeritätspolitik: Sie ist Voraussetzung für die Brüsseler Finanzhilfen, die den griechischen Haushalt und den Euro insgesamt stabilisieren sollen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:


    Editorial

    Für immer geschlossen - Kurzgeschichte

    Metamorphosen des Politischen: Griechenland nach den Wahlen

    Modernisierung der griechischen Wirtschaft

    Kurze Geschichte Neugriechenlands

    Politische Kultur in Griechenland

    Von der Ungleichzeitigkeit der Kultur

    Griechenland und die Europäische Union

    Griechenland-Bild in Deutschland


    Euro-Krise - Ist der Euro noch zu retten?

    Die Staatsschuldenkrise der Euroländer lenkt den Blick auf Europa. Die Lösung der aktuellen Krise erfordert dabei weitreichende wirtschafts- und gesellschaftspolitische Entscheidungen in der EU und in den Euro-Mitgliedstaaten. Ein Krisengipfel jagt den nächsten, immer mehr verschuldete Länder suchen Schutz unter dem Rettungsschirm. Die verabredeten Rettungsprogramme lassen viele Menschen angesichts der Risiken und Lasten am Sinn und Wert der europäischen Integration zweifeln. Das Dossier bietet die wichtigsten Informationen im Überblick, erklärt Fachbegriffe und verweist auf weiterführende Publikationen und Links.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Russland-Analysen

    Die Russland-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten.
    Anbieter: Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde

    Krise und Protest in Spanien - Hintergrund aktuell, 23.7.2012

    Spanien ringt noch immer mit den Folgen der Euro-Krise: Die Arbeitslosigkeit stieg an auf 25 Prozent, die Immobilienpreise sind seit Beginn der Krise um ein Viertel gefallen und den großen Banken des hochverschuldeten Landes fehlen Milliarden. Die Regierung reagiert mit einer strengen Sparpolitik, gegen die in den vergangenen Tagen Hunderttausende demonstrierten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Das Massaker von Srebrenica - Hintergrund aktuell, 11.7.2012

    Am 9. Juli 2012 wurde der Prozess gegen General Ratko Mladic in Den Haag wieder aufgenommen. Unter seinem Kommando waren vor 17 Jahren serbische Einheiten in die bosnische Kleinstadt Srebrenica eingefallen und hatten in den darauf folgenden Tagen etwa 8.000 Muslime getötet.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlament stimmt Fiskalpakt und Euro-Rettungsschirm zu - Hintergrund aktuell, 29.06.2012

    Bundestag und Bundesrat haben am 29. Juni den Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin und den Europäischen Stabilitätsmechanismus mit Zwei-Drittel-Mehrheit beschlossen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die Skeptiker kommen - Kroatien nach den Wahlen und vor dem EU-Referendum - Internationale Politikanalyse Jan. 2012

    Die Wahlen im Dezember brachten einen langersehnten Machtwechsel. Eine sozialdemokratisch geführte Mitte-Links-Koalition brach die Hegemonie der nationalkonservativen HDZ. Die Erwartungen an die neuen Machthaber sind groß. Auf der politisch-diplomatischen und rechtlichen Ebene ist die Integration Kroatiens in das EU-Gefüge weitgehend abgeschlossen. Doch die Wirtschaft laboriert an einer Strukturkrise, aus der die EU dem Land nicht heraushelfen kann. Trotz der schwierigen weltwirtschaftlichen Lage muss es ein neues Wachstumsmodell entwickeln, sonst wird es von seiner Schuldenlast erdrückt. Der EU-Beitritt war in Kroatien immer ein Elitenprojekt. Ein großer Teil der Bevölkerung sieht ihm mit gemischten Gefühlen entgegen; einem noch größeren Teil ist er schlicht gleichgültig.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Parlamentswahl in Griechenland - Hintergrund aktuell, 17.6.2012

    Die konservative Nea Dimokratia ist wohl als stärkste Partei aus der Parlamentswahl am 17. Juni hervorgegangen. Nur sechs Wochen nach der letzten Wahl waren die Griechen erneut dazu aufgefordert über ihr Parlament zu entscheiden. Die Parteien hatten sich nach der Wahl Anfang Mai nicht auf eine Regierungskoalition einigen können.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Wo steht Europa? Die Europäsiche Union nach Lissabon - Politik & Unterricht 1/2012

    Das Heft fragt zunächst, wie sich die EU im Alltag der Menschen zeigt, setzt sich anschliessend mit den Veränderungen auseinander, die sich mit dem Vertrag von Lissabon ergeben haben, und es endet mit der Beschäftigung mit der "Baustelle Europa", mit der Frage also, wie sich das Gebilde EU verändern muss, um den zukünftigen Herausforderungen gewachsen zu sein.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Parlamentswahl in Griechenland: Hohe Verluste für Regierungsparteien - Hintergrund aktuell, 04.05.2012

    Die beiden Volksparteien PASOK und Nea Dimokratia haben bei der Parlamentswahl am 6. Mai große Verluste hinnehmen müssen. Zahlreiche kleine, radikale Parteien, die sich gegen den Sparkurs der Regierung stark machen, erzielten Zugewinne - allen voran die linke Partei Syriza. Wer in Griechenland künftig die Regierung bildet, bleibt vorerst offen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die Belarus-Politik der EU in der Sackgasse - DGAPanalyse April 2012

    Die Beziehungen zwischen der EU und Belarus sind auf einem Tiefpunkt. Brüssel verschärfte die Sanktionen gegen das Minsker Regime. Minsk vollstreckte trotz Protesten aus der EU die Todesurteile gegen die Metro-Attentäter. Jüngst kam es zum wechselseitigen Abzug der Botschafter. Dagegen intensiviert sich die Kooperation zwischen Belarus und Russland. Die EU müsste über ihre Isolationspolitik hinaus die belarussische Bevölkerung unterstützen und Belarus auf die EU-Russland-Agenda setzen.
    Anbieter: Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

    Hollande Sieger der ersten Wahlrunde der Präsidentenwahl in Frankreich - Hintergrund aktuell, 23.04.2012

    Der Sozialist François Hollande hat die erste Runde der Wahl um das französische Präsidentenamt gewonnen. Hollande kommt auf 28,6 Prozent, Amtsinhaber Nicolas Sarkozy erreicht 27,1 Prozent. Beide Politiker müssen damit am 6. Mai in die Stichwahl. Die Kandidatin des rechtsextremen Front National, Le Pen, landet mit überraschend hohen 18 Prozent auf Platz drei.
    Anbieter: Bundreszentrale für politische Bildung

    Blickpunkt Kroatien

    Die Reihe "Blickpunkt Kroatien" liefert Informationen über die Entwicklungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Kroatiens.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Präsidentschaftswahl in Frankreich 2012

    Die Franzosen haben die Wahl. Im April und Mai 2012 entscheiden sie in vermutlich zwei Wahlgängen, wer in Zukunft ihr Präsident sein wird. Das Dossier liefert Informationen zur Wahl, über die einzelnen Kandidaten sowie weiterführende Links.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Schuldenkrise und Demokratie - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 13/2012)

    Seit Beginn der Finanz- und Verschuldungskrise in der Europäischen Union werden demokratisch gewählte Parlamente und Regierungen von den privaten Akteuren der Kapitalmärkte in die Enge getrieben. Der "Fiskalpakt“ verpflichtet langfristig zu strikter Haushaltsdisziplin durch "Schuldenbremsen“. Unterdessen wächst das Unbehagen über demokratische Defizite beim parlamentarischen Umgang mit scheinbar alternativlosen, immer größeren "Rettungspaketen“.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der Euro und die Schuldenkrise

    Diese Ausgabe informiert über Hintergründe der Schuldenkrise aus ökonomischer, politischer, geschichtlicher und wirtschaftgeographischer Sicht. Dabei geht es auch um die Frage, ob sich die Europäische Union in einer ökonomischen oder bereits politischen Krise befindet. In 9 Beiträgen beleuchten Wissenschaftler und Didaktiker der politischen Bildung diese Thematik. Neben den fachkundigen Aufsätzen enthält das Heft umfangreiche Materialien, die sich für den Unterricht in den entsprechenden Fächern und Fächerverbünden an weiterführenden Schulen eignen.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:
    1. Von der Staatsschuldenkrise zur politischen Krise in der Europäischen Union?
      Jürgen Kalb
    2. Die »Euro-Krise« – Motor oder Sprengsatz für die europäische Integration?
      Rolf Caesar
    3. Von Krise zu Krise: Die Euro-Krise in einer ökonomisch und politisch hochintegrierten Region
      Hans-Jürgen Bieling
    4. Ist der Euro noch zu retten?
      Dirk Wentzel / Hanno Beck
    5. Staaten im Süden der EU: Wirtschaftsgeographische Grundlagen, Probleme und Chancen
      Horst-Günter Wagner
    6. Konsens und Konflikt: Krisenpolitik in Großbritannien und Irland
      Georg Weinmann
    7. Die Macht der internationalen Finanzmärkte in der Diskussion
      Hanno Beck / Dirk Wentzel
    8. Die Vorgeschichte des Euro und der Vertrag von Maastricht
      Eberhard Keil
    9. Das Bundesverfassungsgericht im System des Europäischen Unionsrechts
      Martin Seidel


    Zeige Ergebnisse 141 bis 160 von 494

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Europa aktuell

     

    Aktuelle Angebote zum Themenbereich Europa finden Sie iin unserem Bereich Aktuelles:

    Europa in der Krise - Zukunft Europas

    Europäische Flüchtlingspolitik

    Europawahl 2014

     
     
     
     
     

    60 Jahre Römische Verträge

     

    Vor 60 Jahren, am 25. März 1957, unterzeichneten die Regierungen der sechs Gründerstaaten Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, die Niederlande und Luxemburg die Römischen Verträge. Sie gelten als "Geburtsurkunde" der Europäischen Union.

    60 Jahre Römische Verträge
    Geschichtsdossier
    (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

    60 Jahre Römische Verträge
    Hintergrund aktuell, 20.3.2017
    (Bundeszentrale für politische Bildung)

     
     
     
     
     

    Was ist Europa?

     

    Europa kontrovers
    Sind nur EU-Bürger auch Europäer? Welche Maßstäbe können und sollen angelegt werden, um Europa zu definieren? Die Beiträge des Dossiers der Bundeszentrale für politische Bildung beantworten die Frage nach einer europäischen Identität auf unterschiedliche Weise.

     
     
     
     
     

    Zahlen und Fakten: Europa

     

    Das neue Online-Angebot Zahlen und Fakten: Europa der bpb startet mit den Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung". weitere Kapitel – wie zum Beispiel "Arbeit und Soziales" und "Verkehr, Umwelt, Energie"werden folgen.

     
     
     
     
     

    Deutschland & Europa

     

    Die Zeitschriftenreihe Deutschland & Europa der LpB Baden-Württemberg behandelt Themen wie Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa, Migration in Europa, Klimapolitik in Europa und vieles mehr.

     
     
     
     
     

    Pocket Europa

     

    EU-Begriffe und Länderdaten
    Ein illustriertes Lexikon der Bundeszentrale für politische Bildung mit Begriffen aus der EU-Politik und anschaulichen Länderporträts für die Hosentasche.