Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Europa

    Europäische Integration in der Krise - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 52/2015)

    Die Eurokrise und die Flüchtlingskrise prägten das politische Jahr 2015 in Europa. In beiden zeigen sich die Mitgliedsstaaten der Eurozone beziehungsweise der EU uneinig. In Bezug auf die Eurokrise stellt sich vor allem die Frage über die nächsten Reformschritte: Soll es eine „Wirtschaftsregierung“ in der Eurozone geben, die befugt ist, über sozial-, fiskal- und wirtschaftspolitische Maßnahmen die ökonomischen Ungleichgewichte auszubalancieren? Oder soll der Schwerpunkt auf der Einhaltung bestehender fiskalpolitischer Regeln und auf Haushaltskontrolle liegen, um die „Stabilitätsunion“ zu stärken? Schien schon mit den Auseinandersetzungen über die Hilfen für Griechenland ein Tiefpunkt erreicht, so hat sich die Krise der EU durch das Scheitern des gemeinsamen Asylsystems an der Realität der Flüchtlingsbewegungen dramatisch verschärft. Die Terroranschläge von Paris markieren schließlich den tragischen Abschluss des europäischen Krisenjahrs 2015.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Europa: Eine Liebesgeschichte

    Ein Rückblick auf die EU-"Flüchtlingskrise" 2015

    Deutschland in Europa. Drei Perspektiven

    Mehr Europa – oder weniger? Die Eurokrise und die europäische Integration

    Der Euro und die Schuldenkrise kontrovers

    Retrospektive und Krisennarrative der europäischen Integration

    Multiple Europas und die interne Politik der Differenz


    Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen

    Dieses Kurzdossier legt komplexe Zusammenhänge aus den Bereichen Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration auf einfache und klare Art und Weise dar. Es bietet einen fundierten Einstieg in eine bestimmte Thematik, in dem es den Hintergrund näher beleuchtet und verschiedene Standpunkte wissenschaftlich und kritisch abwägt. Darüber hinaus enthält es Hinweise auf weiterführende Literatur und Internet-Verweise. Dies eröffnet die Möglichkeit, sich eingehender mit der Thematik zu befassen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Klimawandel - Themendossier

    Das Themendossier liefert aktuelle Informationen zu den Klimaverhandlungen und bietet vielseitige Hintergrundinformationen zur Klimapolitik auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

     

     


    Terroristen in Europa - Anschläge in Paris - leicht erklärt, Nr. 25/2015

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit den Anschlägen in Paris und den Folgen für Frankreich, Deutschland und Europa.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Flucht, Schlepperei und Fluchthilfe entlang der West - Balkan Route: Lösungen finden statt Festungen bauen

    Die jüngsten Flüchtlingsbewegungen, insbesondere über die West-Balkan Route nach Österreich und Deutschland, haben zum Bau von Grenzzäunen und zu dem Ruf nach einer "Festung Europa" geführt, um dadurch unkontrollierte Zuwanderung zu verhindern und Schleppern "das Handwerk zu legen". Um Schlepperei und unkontrollierten Flüchtlingsbewegungen vorzubeugen ist es notwendig, Flüchtlingen die Möglichkeit zu schaffen aus Herkunfts- und Transitländern, durch UNHCR oder über Botschaften Asyl zu beantragen und so geordnet und auf sicherem Wege nach Europa zu gelangen.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

    Europas soziale Dimension - Die Suche nach der Balance zwischen europäischer Solidarität und nationaler Zuständigkeit

    Die Wirtschaftskrise in der EU und die Maßnahmen zur Konsolidierung der nationalen Haushalte haben erhebliche soziale Folgen - zunehmende Armut, hohe Arbeitslosigkeit und insbesondere Jugendarbeitslosigkeit. Die Rufe nach Solidarität innerhalb der EU werden lauter, das Streben nach einem sozialen Europa rückt auf der europapolitischen Agenda weiter in den Vordergrund. Die Studie bietet einen Überblick über den derzeitigen Bestand des sozialpolitischen Acquis und diskutiert verschiedene Vorschläge, wie die EU ihre soziale Dimension stärken könnte.
    Anbieter: Stiftung für Wissenschaft und Politik

    Visegrád-Staaten - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47–48/2015)

    Polen, die Slowakei, Tschechien und Ungarn, die vier erfolgreichen mittelosteuropäischen Transformationsländer, beziehen in den aktuellen Auseinandersetzungen um eine solidarische Flüchtlings- und Asylpolitik der EU sehr umstrittene Standpunkte. Die Visegrád-Staaten galten als Vorreiter der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Transformation in Mittelosteuropa. Ihren bisherigen Weg in Ausschnitten nachzuzeichnen, im Längs- wie im Querschnitt, heißt, sowohl zu bilanzieren als auch zum Verständnis der aktuellen Situation beizutragen. Denn in den Auseinandersetzungen um eine solidarische Flüchtlings- und Asylpolitik der EU haben die "V4"-Regierungen sehr umstrittene Standpunkte bezogen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Die (post)kommunistischen Eliten und der Systemwechsel

    Zivilgesellschaft in Tschechien

    Politische Setzungen des "Systems Orbán"

    Die polnische Land- und Ernährungswirtschaft seit 1989

    Im Turbomodus: Die slowakische Wirtschaft

    Die Visegrád-Staaten und die europäische Flüchtlingspolitik

    Zwischenbilanz der politischen Transformation


    Neuwahlen in der Türkei - Hintergrund aktuell, 28.10.2015

    Nachdem die Regierungsbildung im Juni diesen Jahres gescheitert war, haben die wahlberechtigten Türken zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres über die Zusammensetzung ihres Parlaments entschieden: Und bei der Neuwahl der islamisch-konservativen AKP die absolute Mehrheit im Parlament beschert.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahlen in Polen - Hintergrund aktuell, 22.10.2015

    Bei der Parlamentswahl am 25. Oktober 2015 hat die oppositionelle Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) triumphiert. Die amtierende liberal-konservative Bürgerplattform (PO) von Premierministerin Kopacz erlitt dagegen eine große Schlappe.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Neuwahl in Griechenland - Hintergrund aktuell, 21.9.2015

    Bei einer vorgezogenen Parlamentswahl haben die Griechen am 20. September der linken Partei Syriza erneut das Vertrauen ausgesprochen. Erst bei den Parlamentswahlen im Januar 2015 hatte die Partei von Alexis Tsipras einen Erdrutschsieg erzielt, doch der parteiinterne Streit um den Kurs in der Schuldenkrise veranlasste den Regierungschef im August zum Rücktritt.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Der Euro - leicht erklärt Nr. 15/2015

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit dem Euro und seinen Vor- und Nachteilen.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Ukraine - Informationen zur politischen Bildung aktuell 2015

    Die Ukraine war lange ein eher unbekanntes Land in Europa. Spätestens seit Ende 2013 trat sie mit dem Euro-Majdan und den darauffolgenden Ereignissen ins Rampenlicht von Medien und Öffentlichkeit. Der Autor beschreibt die Geschichte der Ukraine vom Mittelalter bis zur Gegenwart und erhellt damit auch die historischen Hintergründe des aktuellen Konflikts.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    1995: Das Massaker von Srebrenica - Hintergrund aktuell, 9.7.2015

    Vor 20 Jahren ermordeten serbische Soldaten in dem bosnischen Ort Srebrenica mehr als 7.000 muslimische Jungen und Männer. Die gerichtliche Aufarbeitung ist noch nicht abgeschlossen. Der serbische Präsident bot den bosnischen Muslimen an, zu den Gedenkfeierlichkeiten in Srebrenica in diesem Jahr zu kommen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Migration - Themendossier

    Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt verlassen ihre Heimat, um ihren Lebensmittelpunkt an einen anderen Ort zu verlegen. Internationale Migration geht aus von Menschen, die ihre Familien zusammenbringen möchten, von hoch ebenso wie niedrig qualifizierten Arbeitsmigranten sowie von Asylbewerbern und anderen Flüchtlingen. Staaten haben immer wieder versucht, Migration durch Gesetze zu steuern. Dieses Themendossier beschäftigt sich umfassend mit den kontrovers diskutierten Themen Zuwanderung und Integration in Deutschland, es zeigt, wie das Zuwanderungs- und Asylrecht auf europäischer Ebene geregelt wird und bietet Daten, Fakten und Einschätzungen zu den globalen Trends.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

     

    Dossierinhalt: Migration und Integration in Deutschland, Warum überhaupt Europa?, Migration weltweit, Newsletter: "Migration und Bevölkerung", focus migration: Kurzdossiers + Länderprofile

    Experten Migration

    Kurzdossier: Mobilität von Hochqualifizierten

    Bildergalerie: Migranten in Deutschland

    Newsletter 2/2010: Migration und Bevölkerung

    Kurzdossier: Integration in klaren Zahlen?

    Länderprofil: Irland

    Kurzdossier: Arbeitsmigration qualifizierter Frauen

    Migration und Integration in Europa: Wann war das?

    Arbeit: Arbeitsmarktintegration

    Entwicklungstrends: Umfang der weltweiten Migration

    Handlungsfelder der EU: Migration im europäischen Vergleich

    Herausforderungen: Integration

    Bildergalerie: Migrantenporträts


    Flucht und Asyl - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 25/2015)

    Weit über 50 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht, die Hälfte davon sind Minderjährige. Auch wenn nur ein kleiner Anteil davon in Europa Schutz sucht, fordern die stark steigenden Asylbewerberzahlen die bisherigen Strukturen und Verfahren heraus.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die Türkei hat ein neues Parlament gewählt - Hintergrund aktuell, 11.6.2015

    Die Regierungspartei AKP hat bei den türkischen Parlamentswahlen am 7. Juni ihre absolute Mehrheit verloren, bleibt aber stärkste Kraft. Das Land ist politisch gespalten - der Konflikt zwischen Regierung und außerparlamentarischen Oppositionsbewegungen prägt weiterhin das politische Klima.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahlen in Großbritannien - Hintergrund aktuell, 23.4.2015

    Bei den Unterhauswahlen in Großbritannien am 7. Mai 2015 entscheiden die Briten auch über die zukünftige EU-Strategie des Landes. Denn aus europäischer Perspektive unterscheiden sich Premierminister David Cameron von der Konservativen Partei und sein Herausforderer, Ed Miliband von der Labour-Partei, vor allem in der Frage, ob sie ein Referendum über den Verbleib in der EU ansetzen wollen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Reichtum und Armut in Europa - Deutschland & Europa Heft 69 2015

    Mit der zunehmenden sozialen Ungleichheit und den Folgen dieser Entwicklung für den Zusammenhalt in Europa beschäftigt sich diese Ausgabe. 8 Beiträge gehen nicht nur der Zunahme sozialer Unterschiede zwischen den europäischen Ländern, sondern auch innerhalb einzelner Mitgliedsstaaten nach. Für den Unterricht bietet das Heft zahlreiche Anknüpfungspunkte. Den wissenschaftlichen Aufsätzen sind in der Regel Materialienteile mit Bildern, Textdokumente und aktuelle Einschätzungen angeschlossen. Ein kurzer Beitrag stellt ein Planspiel zur europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik vor.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Vorwort des Herausgebers     

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

    Bricht Europa auseinander? Wieviel Ungleichheit vertragen Demokratien?

    Der Wandel sozialer Gleichheit in Deutschland und den OECD-Staaten

    Die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums und die Einstellungen der Eliten zur sozialen Frage.

    Armut in Europa: Trends und Risikogruppen

    Roma und Sinti: Europas größte Minderheit zwischen Ausgrenzung und Selbstorganisation

    Zunehmende Ungleichheit: Folge oder Ursache der jüngsten Wirtschaftskrisen?

    Die Mindestlohndebatte in Deutschland

    Politische Partizipation und sozio-ökonomische Ressourcenausstattung in europäischen Demokratien

    "Die Geschichte der europäischen Migrations- und Asylpolitik – ein Trauerspiel". Ein Planspiel zur Asylpolitik.


    einfach Politik: Europa

    Dies ist ein Heft über Europäische Union. Manche sagen auch EU. Hier lesen Sie: Warum die EU für unseren Alltag wichtig ist. Warum manche mit der EU nicht zufrieden sind. Wer in der EU bestimmt. Was wir Bürger/innen tun können, wenn wir in der EU etwas ändern wollen. Über diese Dinge erfahren Sie hier etwas: In einfacher Sprache. Kurz und verständlich erklärt. Auf Web-Seiten und in Heften.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Europäische Union - Informationen zur politischen Bildung Heft 279/2015

    Nach mehr als 60 Jahren europäischer Integration ist das friedliche Zusammenleben mit den Nachbarn zu einer Selbstverständlichkeit in Europa geworden. Dies ist auch das Ergebnis der immer engeren wirtschaftlichen und sozialen Verflechtung der Staaten in der Europäischen Union. Das Heft beleuchtet nicht nur die Motive und Leitbilder der europäischen Einigung, sondern stellt auch die Vertragsgrundlagen, Entscheidungsverfahren und Institutionen dar, die die Grundlage der EU-Politik bilden. Darüber hinaus werden ausgewählte Bereiche gemeinschaftlichen Handelns vorgestellt und das Engagement der EU auf internationaler Ebene beschrieben. Im abschließenden Kapitel wird veranschaulicht, wie das Thema "Europa" im Unterricht umgesetzt werden kann.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Zeige Ergebnisse 61 bis 80 von 501

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Europa aktuell

     

    Aktuelle Angebote zum Themenbereich Europa finden Sie iin unserem Bereich Aktuelles:

    Europa in der Krise - Zukunft Europas

    Europäische Flüchtlingspolitik

    Europawahl 2014

     
     
     
     
     

    60 Jahre Römische Verträge

     

    Vor 60 Jahren, am 25. März 1957, unterzeichneten die Regierungen der sechs Gründerstaaten Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, die Niederlande und Luxemburg die Römischen Verträge. Sie gelten als "Geburtsurkunde" der Europäischen Union.

    60 Jahre Römische Verträge
    Geschichtsdossier
    (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

    60 Jahre Römische Verträge
    Hintergrund aktuell, 20.3.2017
    (Bundeszentrale für politische Bildung)

     
     
     
     
     

    Was ist Europa?

     

    Europa kontrovers
    Sind nur EU-Bürger auch Europäer? Welche Maßstäbe können und sollen angelegt werden, um Europa zu definieren? Die Beiträge des Dossiers der Bundeszentrale für politische Bildung beantworten die Frage nach einer europäischen Identität auf unterschiedliche Weise.

     
     
     
     
     

    Zahlen und Fakten: Europa

     

    Das neue Online-Angebot Zahlen und Fakten: Europa der bpb startet mit den Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung". weitere Kapitel – wie zum Beispiel "Arbeit und Soziales" und "Verkehr, Umwelt, Energie"werden folgen.

     
     
     
     
     

    Deutschland & Europa

     

    Die Zeitschriftenreihe Deutschland & Europa der LpB Baden-Württemberg behandelt Themen wie Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa, Migration in Europa, Klimapolitik in Europa und vieles mehr.

     
     
     
     
     

    Pocket Europa

     

    EU-Begriffe und Länderdaten
    Ein illustriertes Lexikon der Bundeszentrale für politische Bildung mit Begriffen aus der EU-Politik und anschaulichen Länderporträts für die Hosentasche.