Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Europa

    Die Türkei hat ein neues Parlament gewählt - Hintergrund aktuell, 11.6.2015

    Die Regierungspartei AKP hat bei den türkischen Parlamentswahlen am 7. Juni ihre absolute Mehrheit verloren, bleibt aber stärkste Kraft. Das Land ist politisch gespalten - der Konflikt zwischen Regierung und außerparlamentarischen Oppositionsbewegungen prägt weiterhin das politische Klima.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Parlamentswahlen in Großbritannien - Hintergrund aktuell, 23.4.2015

    Bei den Unterhauswahlen in Großbritannien am 7. Mai 2015 entscheiden die Briten auch über die zukünftige EU-Strategie des Landes. Denn aus europäischer Perspektive unterscheiden sich Premierminister David Cameron von der Konservativen Partei und sein Herausforderer, Ed Miliband von der Labour-Partei, vor allem in der Frage, ob sie ein Referendum über den Verbleib in der EU ansetzen wollen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Reichtum und Armut in Europa - Deutschland & Europa Heft 69 2015

    Mit der zunehmenden sozialen Ungleichheit und den Folgen dieser Entwicklung für den Zusammenhalt in Europa beschäftigt sich diese Ausgabe. 8 Beiträge gehen nicht nur der Zunahme sozialer Unterschiede zwischen den europäischen Ländern, sondern auch innerhalb einzelner Mitgliedsstaaten nach. Für den Unterricht bietet das Heft zahlreiche Anknüpfungspunkte. Den wissenschaftlichen Aufsätzen sind in der Regel Materialienteile mit Bildern, Textdokumente und aktuelle Einschätzungen angeschlossen. Ein kurzer Beitrag stellt ein Planspiel zur europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik vor.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

    Vorwort des Herausgebers     

    Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

    Bricht Europa auseinander? Wieviel Ungleichheit vertragen Demokratien?

    Der Wandel sozialer Gleichheit in Deutschland und den OECD-Staaten

    Die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums und die Einstellungen der Eliten zur sozialen Frage.

    Armut in Europa: Trends und Risikogruppen

    Roma und Sinti: Europas größte Minderheit zwischen Ausgrenzung und Selbstorganisation

    Zunehmende Ungleichheit: Folge oder Ursache der jüngsten Wirtschaftskrisen?

    Die Mindestlohndebatte in Deutschland

    Politische Partizipation und sozio-ökonomische Ressourcenausstattung in europäischen Demokratien

    "Die Geschichte der europäischen Migrations- und Asylpolitik – ein Trauerspiel". Ein Planspiel zur Asylpolitik.


    Europäische Union - Informationen zur politischen Bildung Heft 279/2015

    Nach mehr als 60 Jahren europäischer Integration ist das friedliche Zusammenleben mit den Nachbarn zu einer Selbstverständlichkeit in Europa geworden. Dies ist auch das Ergebnis der immer engeren wirtschaftlichen und sozialen Verflechtung der Staaten in der Europäischen Union. Das Heft beleuchtet nicht nur die Motive und Leitbilder der europäischen Einigung, sondern stellt auch die Vertragsgrundlagen, Entscheidungsverfahren und Institutionen dar, die die Grundlage der EU-Politik bilden. Darüber hinaus werden ausgewählte Bereiche gemeinschaftlichen Handelns vorgestellt und das Engagement der EU auf internationaler Ebene beschrieben. Im abschließenden Kapitel wird veranschaulicht, wie das Thema "Europa" im Unterricht umgesetzt werden kann.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Die ersten Jahre der Nachkriegszeit. Europa nach 1945 - Deutschland & Europa 68 - 2014

    Sieben Beiträge zur Entwicklung Europas in Ost und West nach dem Zweiten Weltkrieg versammelt dieses Heft. Ein Aufsatz schildert für Westdeutschland und die junge Bundesrepublik die Entwicklung nach 1945 anhand des Leitbildes Westintegration. Ein anderer Beitrag beschäftigt sich mit der "Sowjetisierung Osteuropas und Ostdeutschlands". Desweiteren geht es um das zunächst von "Hass und Beziehungslosigkeit" geprägte Verhältnis zwischen Polen und Deutschland, der deutsch-französischen Beziehungen von 1945 bis 1963 und ein Artikel erläutert die Nachkriegspolitik des Vereinigten Königreichs.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Griechenland wählt ein neues Parlament - Hintergrund aktuell, 21.1.2015

    Wenn die griechischen Bürger am 25. Januar an die Urne gehen, schaut Europa gebannt zu. Die vorgezogene Neuwahl steht ganz im Zeichen der Frage, wie die Eurokrise weitergeht.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ukraine-Analysen

    Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar. Erstellt werden die Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Arbeiten in Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4–5/2015)

    Die EU-Kommission will "Neue Impulse für Arbeitsplätze, Wachstum und Investitionen" geben. Derzeit herrscht diesbezüglich große Ungleichheit in Europa. Die hohe Jugendarbeitslosigkeit bleibt die größte Herausforderung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Anschlag auf Charlie Hebdo

    Das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" wurde am 7. Januar 2015 Ziel eines Terrorangriffs. Zwölf Menschen starben - mutmaßlich durch die Hand islamischer Extremisten. Der Anschlag auf "Charlie Hebdo" hat Entsetzen und Bestürzung ausgelöst, Medien werten ihn weltweit als "Angriff auf unsere Zivilisation". Er war auch ein Angriff auf die Pressefreiheit und das Berufsethos der politischen Karikaturisten. Die Anteilnahme der Menschen nach dem Anschlag ist riesig. Hunderttausende sind weltweit auf die Straßen gegangen und solidarisieren sich mit "Je suis Charlie"-Plakaten. Ein Dossier mit den wichtigsten Informationen und weiterführenden Links.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Konflikt um die Ukraine

    Die Entwicklung in der Ukraine erregt international tiefe Besorgnis. Erst die Proteste auf dem Maidan-Platz, dann die Absetzung der Regierung, nun der Krim-Konflikt mit Russland. Dem Land könnte die Spaltung, wenn nicht sogar ein Krieg drohen. Der Gegensatz zwischen dem westlich-orientierten und dem pro-russischen Bevölkerungsteil und damit zwischen West und Ost wird damit wieder zum Politikum. Das Dossier bietet die wcihtigsten Informationen im Überblick sowie weiterführende Links.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Ukraine - Probleme mit Russland - leicht erklärt, Nr. 12/2014

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema Ukraine und den Konflikten mit Russland.
    Anbieter: Deutscher Bundestag

    Im Feind vereint - Europas rechtsextreme Internationale

    Dieser Film zeigt auf, wie sich die extreme Rechte mehr und mehr vernetzt und für ein Europa der "weissen Rasse" eintritt. Ein Jahr haben die Macher des Films europaweit recherchiert, rechtsextreme Strukturen beobachtet, ein Ergebniss: Aus isolierten Randgruppen ist eine gefährliche Bewegung gewachsen. Ihr gemeinsames Ziel: eine rassistische Neuordnung.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen

    Ukraine, Russland, Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47–48/2014)

    Im November 2013 begannen in Kiew die Massendemonstrationen für eine Annäherung der Ukraine an die EU. Dem "Euromajdan" folgten der völkerrechtlich umstrittene Anschluss der Krim an die Russische Föderation sowie die militärische Eskalation mit prorussischen Separatisten im Osten des Landes. Wie könnte es weitergehen?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Ukrainer wählen neues Parlament - Hintergrund aktuell, 22.10.2014

    Im Osten der Ukraine herrscht Krieg, Russland hat die Krim annektiert, und die tatsächlichen Folgen der ukrainischen Revolution auf dem Majdan sind noch nicht abzusehen. Inmitten dieser Gemengelange bestimmen die Ukrainer am Sonntag ein neues Parlament.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Erdogans "Neue Türkei". Die Restauration des autoritären Staates im Namen der Demokratie

    In Europa und den USA wird vor einem Abdriften der Türkei in einen neuen Autoritarismus gewarnt. Indizien für diesen Trend seien ausufernde Polizeigewalt gegen Demonstranten, Einschränkungen der Presse - und Internetfreiheit, Interventionen der Regierung in die Justiz, Säuberungswellen in der Bürokratie und eine bisweilen offen europafeindliche Rhetorik. Mit Verwunderung wird registriert, dass der alte Ministerpräsident und neue Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan trotz handfester Korruptionsvorwürfe, schwerer Auseinandersetzungen im konservativen Lager und außenpolitischer Misserfolge bei der letzten Wahl erneut einen Stimmenzuwachs verbuchen konnte. Erdogan selbst spricht von der "Neuen Türkei", die die alte, autoritäre kemalistische Republik abgelöst und eine progressive Demokratie verwirklicht habe.
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    Skandinavien - Der Bürger im Staat Heft 2/3 -2014

    Wenn wir an Skandinavien denken, fallen uns mustergültige und egalitäre Demokratien, offene Gesellschaften mit einem hohen Maß an sozialer Gerechtigkeit, ein vorbildlicher Wohlfahrtsstaat und leistungsfähige Volkswirtschaften ein. Ist in Skandinavien wirklich alles besser? Was macht eigentlich die nordeuropäische Politik aus? Kann man überhaupt von "dem Norden" sprechen? Diese Leitfragen will das vorliegende Heft beantworten.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Schottland bleibt, wo es ist - Hintergrund aktuell, 19.9.2014

    Schottland bleibt Teil von Großbritannien: Am 18. September waren die Schotten aufgerufen, über die Unabhängigkeit des Landes zu entscheiden. 55 Prozent stimmten dagegen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Präsidentschaftswahl in der Türkei - Hintergrund aktuell, 7.8.2014

    Am 10. August wählt die Türkei den Nachfolger von Präsident Abdullah Gül. Es ist das erste Mal, dass das Staatsoberhaupt direkt vom Volk gewählt wird. Zur Wahl stehen drei Kandidaten, ein Sieg des derzeitigen türkischen Ministerpräsidenten Erdoğan gilt als wahrscheinlich.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Türkei - Themendossier

    Die moderne Türkei blickt heute zurück auf eine über neunzigjährige Phase des Parlamentarismus, unterbrochen durch Militärputsche und Krisenzeiten. In den vergangenen zehn Jahren hat sich das Land zu einer stabilen und prosperierenden Wirtschaft entwickelt. Debatten um Meinungsfreiheit und über den Schutz von Minderheiten gehören jedoch ebenso zur Republik Türkei. In der Bundesrepublik leben heute rund 3 Millionen Menschen mit Zuwanderungshintergrund Türkei, die Beziehungen beider Länder sind vielfältig. Wo steht die Türkei politisch, wie hat sich die Gesellschaft in den vergangenen Jahren entwickelt und welchen Einfluss hat Staatsgründer Atatürk noch heute auf das Land?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Aufbruch zur Freiheit - Bürgerrechtsbewegungen in der DDR und Osteuropa

    Bis zu den Massenprotesten waren es kleinere oppositionelle Gruppen und Einzelne, die sich für Freiheitsrechte einsetzten, für gerechte Wahlen, gegen Wehrkundeunterricht an Schulen und gegen sowjetische SS-20-Raketen auf DDR-Boden. Eine Dokumentation des 25. Bautzen-Forums vom 8. - 9. Mai 2014.
    Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung


    Zeige Ergebnisse 61 bis 80 von 488

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Europa aktuell

     

    Aktuelle Angebote zum Themenbereich Europa finden Sie iin unserem Bereich Aktuelles:

    Europa in der Krise - Zukunft Europas

    Europäische Flüchtlingspolitik

    Europawahl 2014

     
     
     
     
     

    Was ist Europa?

     

    Europa kontrovers
    Sind nur EU-Bürger auch Europäer? Welche Maßstäbe können und sollen angelegt werden, um Europa zu definieren? Die Beiträge des Dossiers der Bundeszentrale für politische Bildung beantworten die Frage nach einer europäischen Identität auf unterschiedliche Weise.

     
     
     
     
     

    Zahlen und Fakten: Europa

     

    Das neue Online-Angebot Zahlen und Fakten: Europa der bpb startet mit den Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung". weitere Kapitel – wie zum Beispiel "Arbeit und Soziales" und "Verkehr, Umwelt, Energie"werden folgen.

     
     
     
     
     

    Deutschland & Europa

     

    Die Zeitschriftenreihe Deutschland & Europa der LpB Baden-Württemberg behandelt Themen wie Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa, Migration in Europa, Klimapolitik in Europa und vieles mehr.

     
     
     
     
     

    Pocket Europa

     

    EU-Begriffe und Länderdaten
    Ein illustriertes Lexikon der Bundeszentrale für politische Bildung mit Begriffen aus der EU-Politik und anschaulichen Länderporträts für die Hosentasche.