Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Europa

    Einsichten und Perspektiven - 2/2016

    Themen: Von der Perestroika zur Katastroika - Michail Gorbatschow und der Zerfall des Sowjetimperiums | Teil 2: Die politische Selbstauflösung; Das britische EU-Referendum - Hintergründe und Rahmenbedingungen; Brexit-Online oder die trügerische Hoffnung der Jugend - Ein Projekt bayerischer und britischer Schüler; Der Kampf ums Weiße Haus 2016 - Wahlsystem, Parteien und Hintergründe; Ägypten – Diktatur reloaded?; Politische Bildung und Integration im digitalen Zeitalter
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

    Nach dem Putschversuch in der Türkei

    Wie ein greller Scheinwerfer beleuchtet der gescheiterte Putschversuch in der Türkei die aktuelle politische Lage im Lande. Der große Gewinner ist Recep T. Erdogan. Sein Plan, ein Präsidialsystem einzuführen, könnte nun aufgehen. Günter Seufert analysiert die Bedeutung des Putschversuches für das politische System der Türkei.
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    Brexit

    Die Entscheidung Briten, aus der EU auzutreten dürfte zu erheblichen wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen in Großbritannien und dem Rest der EU führen. Die Verhandlungen über die Übergangsbestimmungen und die zukünftigen Beziehungen zwischen dem Rest der EU und dem Vereinigten Königreich werden komplex und langwierig sein. Dieses Themendossier bündelt Publikationen zu Hintergründen und Folgen des "Brexits".
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    25 Jahre Aussöhnung zwischen Deutschland und Polen - Hintergrund aktuell, 16.6.2016

    Vor 25 Jahren unterzeichneten die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Polen den Nachbarschaftsvertrag, der vom Wunsch nach Frieden, Versöhnung und guter Zusammenarbeit geprägt ist. Der Vertrag bildet bis heute die Grundlage für die Beziehung zwischen den beiden Staaten.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Briten-Referendum: Brexit - bricht die EU auseinander - mach´s klar 2/2016

    Die Reihe "mach´s klar" erklärt Politik in kurzen verständlichen Texten, Fotos und Grafiken. Diese Ausgabe informiert über das Thema Brexit und fragt nach den Chancen, Riskien und Folgen eines möglichen EU-Austritts.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Der Brexit und die britische Sonderrolle in der EU

    Kaum eine Entscheidung berührt so viele Bereiche Großbritanniens und der Europäischen Union wie der mögliche Brexit. Am 23. Juni 2016 entscheiden die Briten in einem Referendum, ob sie weiterhin ein Mitglied der EU bleiben. Der "British exit" wäre das Ende einer mehr als 40 Jahre währenden Beziehung, die nicht immer einfach war. Das Dossier wirft einen Blick zurück auf das britisch-europäische Verhältnis. Es beleuchtet die derzeitige Debatte im Vorfeld des Brexit-Referendums und fragt nach den möglichen Folgen der Entscheidung.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Aghet - Genozid an den Armeniern - 100 Jahre türkische Völkermordleugnung

    Deportation, Vertreibung, systematische Ermordung: 1915/16 kamen mehr als die Hälfte der 1,5-2 Millionen osmanischen Armenier Kleinasiens ums Leben. Die Überlebenden des Völkermords und ihre Nachkommen leiden seither unter einem doppelten Trauma: der unverjährbaren Last des Erlittenen und der zusätzlichen Bürde durch die Leugnung des Verbrechens.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Milchpreis auf historischem Tief - Hintergrund aktuell, 27.5.2016

    Deutschland und die EU befinden sich in einer "Milchkrise". Erstmals erhalten Bauern von Molkereien weniger als 20 Cent für einen Liter Frischmilch. Nun hat die Regierung zu einem Milchgipfel geladen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Zwischen den Welten - Großbritannien als Partner für Deutschland in Europa nach dem EU-Referendum

    Am 23. Juni 2016 entscheiden die Britinnen und Briten per Volksabstimmung, ob ihr Land in der EU bleiben oder diese verlassen soll. Selbst wenn sie für den Verbleib stimmen würden, hat der Verlauf der Referendumskampagne und die von Premier David Cameron ausgehandelte Vereinbarung über die Stellung Großbritanniens in der EU das Land de facto in einen "halb draußen"-Zustand versetzt. Bei einem Austrittsvotum stehen der EU jahrelange Verhandlungen mit Großbritannien bevor, das darum ringen wird, den Zugang zum EU-Binnenmarkt zu behalten. Die EU und Deutschland sollten sich dann in strategischer Geduld üben und gemeinsam die Konditionen vorgeben, unter denen ein großer Staat, der kein EU-Mitglied ist, in die europäische Architektur eingebunden werden kann.
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    Brexit - verlässt Groß-Britannien die EU?

    Am 23. Juni 2016 stimmen die Briten über den sogenannten "Brexit" ab - das Kunstwort aus "Britain" und "Exit" steht für den möglichen Austritt Groß-Britanniens aus der Europäischen Union. Groß-Britannien könnte somit das erste Land werden, das die Europäische Union seit ihrer Gründung verlässt. Laut aktueller Umfragen (Stand April 2016) wollen etwa gleich viele Wähler/innen in der EU verbleiben und aus der Gemeinschaft austreten. Dieses Dossier beantwortet die wichtigsten Fragen zum Brexit.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

    Türkei - Schlüsselmacht einer Krisenregion - KAS Politische Meinung, April 2016

    Fast die Hälfte der 5,9 Millionen Menschen, die aus Syrien geflohen sind, überlebt in der Türkei – wo die Meinungs- und Pressefreiheit unterdrückt wird, aber Flüchtlingen keine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben droht. Es fällt nicht leicht, mit diesem Widerspruch umzugehen. Doch solange Europa die Krisen in seiner Nachbarschaft nicht selbst bewältigen kann, wird es auf Partner angewiesen sein – so schwierig sie auch sein mögen. Die teils abfällig als „Deal“ bezeichneten Vereinbarungen mit der Türkei tragen der humanitären Pflicht Europas Rechnung und setzen Anreize dafür, dass die Flüchtlinge nahe ihrer Heimat bleiben. Fraglos sind die Schwierigkeiten bei der Umsetzung groß, doch besteht immerhin die Chance zu einer Lösung, die alle EU-Staaten entlastet und keinen mit den Problemen allein zurücklässt. Die Türkei, das östlichste NATO-Mitglied, ist eine Schlüsselmacht in einer unruhigen europäischen Nachbarregion. Nicht allein die Flüchtlingsfrage macht
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Grenzsicherung, Lager, Kontingente: Die Zukunft des europäischen Flüchtlingsschutzes?

    Am 18. März 2016 haben die EU-Staaten mit der Türkei ein Abkommen über die Rückführung von Personen geschlossen, die irregulär nach Griechenland eingewandert sind - in der Hoffnung, die Zahl der irregulären Einreisen in die EU zu reduzieren. Viele feiern das Abkommen als Durchbruch, nachdem die Mitgliedstaaten monatelang unfähig waren, eine gemeinsame Antwort auf die gestiegenen Flüchtlingszahlen zu finden. Tatsächlich ist das Abkommen Ausdruck einer Schwerpunktverlagerung in der EU-Flüchtlingspolitik, bei der nun die Themen Grenzsicherung, Lager und Kontingente im Mittelpunkt stehen.
    Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik

    Die Globalisierung des Terrorismus - KAS Auslandsinformationen

    Die Beiträge in dieser Ausgabe beschäftigen sich mit dem "Islamischen Staat" und ähnlichen militanten islamistischen Gruppen und der damit verbundenen globalen Sicherheitsbedrohung. Wie kann Deutschland und Europa der Herausforderung durch IS-Rückkehrer am besten begegnen?
    Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

    Einsichten und Perspektiven - 1/2016

    Themen: Syrien stirbt; Von der Perestroika zur Katastroika - Michail Gorbatschow und der Zerfall des Sowjetimperiums (Teil 1); W?adys?aw Bartoszewski, der Brückenbauer - Ein persönlicher Rückblick auf das Lebenswerk eines großen Polen; Europäische Erinnerungspolitik - Bestandsaufnahme und Perspektiven; Der „Emigrantenstein“ von 1796: steinernes Zeugnis europäischer Geschichte - Stationen einer Recherche zur „Willkommenskultur“ in Bayern; „Mein Job ist es Interessenkonflikte zu moderieren.“ - Ein Gespräch mit dem Intendanten der Münchner Kammerspiele; Über Theater und politische Bildung; Auschwitz überlebt – und dann? - Peter Höllenreiners Leben als Sinto in Deutschland nach 1945
    Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

    bpb:magazin 1/2016 - Solidarisches Europas?- Populismus in Deutschland

    In dieser Ausgabe geht es um die auf Europa ruhenden Hoffnungen, die Herausforderungen, vor denen Europa steht und um die Grenzen Europas. Neben dieser Bestandsaufnahme, finden Sie Beiträge über Populismus in Deutschland: Wer sind die populistischen Akteure und was wollen sie?
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Brexit und Grexit - Voraussetzungen eines Austritts

    Es ist ruhiger geworden um Griechenland. Ob dies an den neuen Herausforderungen liegt, die die Europäische Union (EU) dieser Tage zu meistern hat, oder daran, dass die größte Gefahr erst einmal gebannt scheint? Brüssel hat sich - zumindest für den Moment - gegen einen Austritt Griechenlands aus der Europäischen Union beziehungsweise der Währungsunion entschieden. Jedoch auch Großbritannien und die all gemeinen Entwicklungen in der EU geben Anlass, sich einmal mehr mit der Thematik um Austrittsszenarien zu beschäftigen. Dies aber, ohne den Integrationsprozess Europas in Frage zu stellen oder gar dessen Scheitern prognostizieren zu wollen.
    Anbieter: Hanns-Seidel-Stiftung

    Europäische Integration in der Krise - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 52/2015)

    Die Eurokrise und die Flüchtlingskrise prägten das politische Jahr 2015 in Europa. In beiden zeigen sich die Mitgliedsstaaten der Eurozone beziehungsweise der EU uneinig. In Bezug auf die Eurokrise stellt sich vor allem die Frage über die nächsten Reformschritte: Soll es eine „Wirtschaftsregierung“ in der Eurozone geben, die befugt ist, über sozial-, fiskal- und wirtschaftspolitische Maßnahmen die ökonomischen Ungleichgewichte auszubalancieren? Oder soll der Schwerpunkt auf der Einhaltung bestehender fiskalpolitischer Regeln und auf Haushaltskontrolle liegen, um die „Stabilitätsunion“ zu stärken? Schien schon mit den Auseinandersetzungen über die Hilfen für Griechenland ein Tiefpunkt erreicht, so hat sich die Krise der EU durch das Scheitern des gemeinsamen Asylsystems an der Realität der Flüchtlingsbewegungen dramatisch verschärft. Die Terroranschläge von Paris markieren schließlich den tragischen Abschluss des europäischen Krisenjahrs 2015.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Inhalt:

    Editorial

    Europa: Eine Liebesgeschichte

    Ein Rückblick auf die EU-"Flüchtlingskrise" 2015

    Deutschland in Europa. Drei Perspektiven

    Mehr Europa – oder weniger? Die Eurokrise und die europäische Integration

    Der Euro und die Schuldenkrise kontrovers

    Retrospektive und Krisennarrative der europäischen Integration

    Multiple Europas und die interne Politik der Differenz


    Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen

    Dieses Kurzdossier legt komplexe Zusammenhänge aus den Bereichen Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration auf einfache und klare Art und Weise dar. Es bietet einen fundierten Einstieg in eine bestimmte Thematik, in dem es den Hintergrund näher beleuchtet und verschiedene Standpunkte wissenschaftlich und kritisch abwägt. Darüber hinaus enthält es Hinweise auf weiterführende Literatur und Internet-Verweise. Dies eröffnet die Möglichkeit, sich eingehender mit der Thematik zu befassen.
    Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

    Klimawandel - Themendossier

    Das Themendossier liefert aktuelle Informationen zu den Klimaverhandlungen und bietet vielseitige Hintergrundinformationen zur Klimapolitik auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.
    Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


    Inhalt:

     

     


    Terroristen in Europa - Anschläge in Paris - leicht erklärt, Nr. 25/2015

    Die Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt aktuelle Themen in leichter Sprache. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit den Anschlägen in Paris und den Folgen für Frankreich, Deutschland und Europa.
    Anbieter: Deutscher Bundestag


    Zeige Ergebnisse 41 bis 60 von 496

    < <

    1-20

    21-40

    41-60

    61-80

    81-100

    101-120

    121-140

    141-160

    > >

     

    Europa aktuell

     

    Aktuelle Angebote zum Themenbereich Europa finden Sie iin unserem Bereich Aktuelles:

    Europa in der Krise - Zukunft Europas

    Europäische Flüchtlingspolitik

    Europawahl 2014

     
     
     
     
     

    60 Jahre Römische Verträge

     

    Vor 60 Jahren, am 25. März 1957, unterzeichneten die Regierungen der sechs Gründerstaaten Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, die Niederlande und Luxemburg die Römischen Verträge. Sie gelten als "Geburtsurkunde" der Europäischen Union.

    60 Jahre Römische Verträge
    Geschichtsdossier
    (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

    60 Jahre Römische Verträge
    Hintergrund aktuell, 20.3.2017
    (Bundeszentrale für politische Bildung)

     
     
     
     
     

    Was ist Europa?

     

    Europa kontrovers
    Sind nur EU-Bürger auch Europäer? Welche Maßstäbe können und sollen angelegt werden, um Europa zu definieren? Die Beiträge des Dossiers der Bundeszentrale für politische Bildung beantworten die Frage nach einer europäischen Identität auf unterschiedliche Weise.

     
     
     
     
     

    Zahlen und Fakten: Europa

     

    Das neue Online-Angebot Zahlen und Fakten: Europa der bpb startet mit den Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung". weitere Kapitel – wie zum Beispiel "Arbeit und Soziales" und "Verkehr, Umwelt, Energie"werden folgen.

     
     
     
     
     

    Deutschland & Europa

     

    Die Zeitschriftenreihe Deutschland & Europa der LpB Baden-Württemberg behandelt Themen wie Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa, Migration in Europa, Klimapolitik in Europa und vieles mehr.

     
     
     
     
     

    Pocket Europa

     

    EU-Begriffe und Länderdaten
    Ein illustriertes Lexikon der Bundeszentrale für politische Bildung mit Begriffen aus der EU-Politik und anschaulichen Länderporträts für die Hosentasche.