Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Russland

        Ukraine-Krise: Konflikt zwischen Russland, der Ukraine und dem Westen

        Seit es Ende 2013 in der Ukraine zu Protesten und Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der damaligen Regierung unter Präsident Janukowitsch und der demokratischen Opposition unter Vitali Klitschko kam, reisen die Spannungen nicht ab. Mit der Verlagerung des Konflikts auf die Krim und deren Annexion breitete sich die Krise im ganzen Land aus. Insbesondere in der Grenzregion zu Russland im südöstlichen Donbass kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen prorussischen Separatisten und ukrainischem Militär sowie der Bevölkerung. Die Krise um die Ukraine belastet die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen. Auf dieser Seite fassen wir die Angebote der Zentralen für politische Bildung sowie weiterer Anbieter zu diesem Themenbereich zusammen.
        Anbieter: Informations-Portal zur politischen Bildung

        Einsichten und Perspektiven - 1/2016

        Themen: Syrien stirbt; Von der Perestroika zur Katastroika - Michail Gorbatschow und der Zerfall des Sowjetimperiums (Teil 1); W?adys?aw Bartoszewski, der Brückenbauer - Ein persönlicher Rückblick auf das Lebenswerk eines großen Polen; Europäische Erinnerungspolitik - Bestandsaufnahme und Perspektiven; Der „Emigrantenstein“ von 1796: steinernes Zeugnis europäischer Geschichte - Stationen einer Recherche zur „Willkommenskultur“ in Bayern; „Mein Job ist es Interessenkonflikte zu moderieren.“ - Ein Gespräch mit dem Intendanten der Münchner Kammerspiele; Über Theater und politische Bildung; Auschwitz überlebt – und dann? - Peter Höllenreiners Leben als Sinto in Deutschland nach 1945
        Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

        Ukraine, Russland, Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47–48/2014)

        Im November 2013 begannen in Kiew die Massendemonstrationen für eine Annäherung der Ukraine an die EU. Dem "Euromajdan" folgten der völkerrechtlich umstrittene Anschluss der Krim an die Russische Föderation sowie die militärische Eskalation mit prorussischen Separatisten im Osten des Landes. Wie könnte es weitergehen?
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Krim-Krise - Ukraine-Analysen 11.3.2014

        Einschätzungen über die aktuelle Lage im Krim-Konflikt sowie Hintergrundanalysen: Russische Außenpolitk, Neue und alte Regierung, Wirtschaftspolitische Herausforderungen.
        Anbieter: Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen

        Olympische Spiele in Sotschi - Hintergrund aktuell, 5.2.2014

        Vom 7. bis zum 23. Februar 2014 finden im russischen Sotschi die 22. Olympischen Winterspiele statt. Debatten um Menschenrechtsverletzungen in Russland, die immensen Kosten der Spiele und enorme Sicherheitsvorkehrungen begleiten das sportliche Großevent.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Russland-Analysen

        Die Russland-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten.
        Anbieter: Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde

        Präsidentschaftswahl in Russland - Hintergrund aktuell, 05.03.2012

        Wladimir Putin wird zum dritten Mal Präsident in Russland. Nach aktuellen Auswertungen erreichte der Präsidentschaftskandidat der Partei Geeintes Russland rund 65 Prozent der Stimmen. Die Opposition klagt über Manipulationen und ruft zu Protesten auf.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Präsidentschaftswahl in Russland 2012

        Dossier mit Informationen zu den Präsidentschaftskandidaten, zum Wahlsystem, zum Amt des Präsidenten sowie weiterführende Links.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Duma-Wahl 2011: Russland vor einer politischen Wende?

        Beim Versuch die russische Parteienlandschaft und den Wahlkampf zu den am 4. Dezember 2011 stattfindenden Dumawahlen zu analysieren, steht man vor einem unlösbaren Widerspruch: Zwar sprechen alle Akteure, von der "Partei der Macht" bis zur Opposition, von der Notwendigkeit einer tiefgreifenden politischen Wende - jedoch verspricht keine der realistischen Prognosen für den Wahlausgang einen grundlegenden politischen Wandel in naher Zukunft. Ein Beitrag von Boris Makarenko.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        Duma-Wahl in Russland - Hintergrund aktuell (05.12.2011)

        Russland hat gewählt: Bei der Parlamentswahl am 4.12.2011 hat die Partei "Einiges Russland" massiv Stimmen verloren. Hatte sie bislang die Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament inne, rutscht sie nach Auskunft der Zentralen Wahlkommission auf 49,5 Prozent. Die absolute Mehrheit im Parlament behält sie aber.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Nach dem Ende der Sowjetunion - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49-50/2011)

        Als Michail Gorbatschow vor zwanzig Jahren als sowjetischer Präsident zurücktrat, hatte die Sowjetunion bereits aufgehört zu existieren. Die frühe postsowjetische Phase war gekennzeichnet von tiefen gesellschaftlichen Verwerfungen, die noch heute zu spüren sind. Dem schnellen Reichtum einiger "Oligarchen" steht die Sehnsucht nach geordneten Verhältnissen bei der Masse der Bevölkerung gegenüber. Bis heute wirkt die Sowjetära nach - in allen postsowjetischen Staaten. Perestroika und Glasnost, Schlagworte der Reformen Gorbatschows, erscheinen wie ferne Echos. Der im Westen als Lichtgestalt Verehrte gilt im heutigen Russland als Unperson.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Hans-Georg Golz)
           
        Über die Krise - Essay (Natalja Kljutscharjowa)    

        Das Ende der Sowjetunion in der Historiographie (Susanne Schattenberg)    

        Von Gorbatschow zu Medwedew: Wiederkehr des starken Staates (Manfred Hildermeier)    

        Macht und Recht in Russland: Das sowjetische Erbe (Caroline von Gall)    

        Russische Medien zwischen Vielfalt und Bedrohung (Gemma Pörzgen)    

        Von der Sowjetunion in die Unabhängigkeit (Thomas Kunze / Thomas Vogel)

        Stalinismus und Erinnerungskultur (Stefan Creuzberger)    

        22. Juni 1941: Kriegserinnerung in Deutschland und Russland (Peter Jahn)


        Die Machtfrage ist geklärt. Putin und Medwedew wollen die Plätze tauschen - KAS Länderbericht, 27.09.2011

        Auf dem Parteitag der Regierungspartei "Einiges Russland" (ER) beendete der jetzige russische Präsident Dmitrij Medwedew jede weitere Spekulation um die weitere Führungsfrage und schlug Ministerpräsident Wladimir Putin vor mehr als 10.000 Anhängern im Luschniki Sportpalast als Präsidentschaftskandidaten für die Wahlen im März 2012 vor.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        20 Reformjahre aus der Sicht der Russen - Russlands Perspektiven, September 2011

        Seit dem Ende des Jahres 2011 - Anfang 2012 sind es nun 20 Jahre her, seit der russische Staat radikale Reformen in Angriff nahm, die nicht nur das gesamte Wirtschaftssystem, sondern auch die Gesellschaft tiefgreifend veränderten. Wann die Reformen begannen, lässt sich nicht genau definieren, jedoch sind sie seit dem Zerfall der Sowjetunion das bedeutendste Ereignis der neueren russischen Geschichte und haben dieses Land entscheidend geprägt. Zwanzig Jahre danach wird immer noch diskutiert, ob sie in dieser Form notwendig waren, welche Ursachen sie hatten und wozu sie geführt haben.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        Welche Schlüsse zieht die russische Atomwirtschaft aus Fukushima? Russlands Perspektiven, Nr. 6/2011

        Russland hat große Pläne - in den kommenden 20 Jahren sollen neue 26 Kernreaktoren in Russ-land und etwa ebenso viele im Ausland gebaut werden. Nach der Tragödie von Fukushima sollen diese Pläne realistischer und die Projekte sicherer gemacht werden. Die Neubaupläne in Russland stehen kaum zur Disposition, eine Reihe von Projekten könnte jedoch neu bewertet werden, so z.B. der im Bau befindliche Reaktor vom Tschernobyl-Typ in Kursk, die schwimmenden Reaktoren und der neue Reak-torblock in Armenien.
        Anbieter: Friedrich-Ebert-Stiftung

        Russische Parlamentswahlen 2011: Wahlablauf und Beteiligte, KAS Länderbericht 13.05.2011

        Im Dezember 2011 finden russische Parlamentswahlen statt. Das KAS-Büro Moskau möchte aus diesem Anlass vorab in einer Serie über die Wahlen, deren Protagonisten, die inhaltlichen Programme der Parteien sowie schließlich den Ausgang der Wahlen informieren. Im ersten Teil werden nun zunächst die Parteien selber vorgestellt sowie der Aufbau und die Zusammensetzung der Staatsduma erläutert.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Reaktionen aus Russland zur nuklearen Katastrophe in Japan. KAS Länderbericht, 22.03.2011

        In der russischen Führung und der russischen Presse treffen die Reaktionen aus Deutschland auf die nukleare Katastrophe in Japan auf Unverständnis. Der Bau von weiteren Atomkraftwerken in Russland dürfte nicht gefährdet sein, da die russische Führung auch keinen Widerstand der Bevölkerung - trotz des Super-GAUs von Tschernobyl vor 25 Jahren - fürchten muss.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Russland - Themendossier

        Das Dossier gibt einen Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung.
        Russland erstreckt sich über neun Zeitzonen, vom äußersten Osten Asiens bis nach Osteuropa. So weit das Land ist, so vielfältig sind auch seine Einwohner, deren Kultur und Geschichte. Auch die russische Politik ist bemerkenswert: Im Inneren stagniert die nach dem Zerfall der Sowjetunion 1990 begonnene Demokratisierung, nach außen kämpft das Land um seine historisch gewachsene Bedeutung.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Kapitel: Geschichte

        Gesellschaft und Kultur:

        • Die Medienlandschaft in Russland
        • Rockmusik in der Sowjetunion
        • Trinken bis zum Tod

        Geografie: Geografie und Klima

        Dossier Russland:

        • Russland-Analysen
        • Kurzbiografien der wichtigsten Akteure

        Fischer Weltalmanach: Russische Föderation

        Politisches System:

        • Verfassungsordnung versus politische Realität
        • Politisches System: Das "Tandem Putin-Medwedjew"
        • Föderalismus in Russland

        Kapitel: Landkarten

        Außenpolitik:

        • Russland - eine Großmacht?
        • Russland und die Europäische Union
        • Die baltischen Staaten

        Kapitel: Infografiken


        Russland - Das Parlament Themenausgabe Nr. 35-36/2008

        Diese Themenausgabe liefert Beiträge zu den Bereichen Menschenrechte, Machtstruktur, Wirtschaft, Demokratie, Soziales, Paralmentarismus in Russland.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Daniel Brössler: Russische Lektionen - REPORTERJAHRE

        Katja Tichomirowa. Der sakralisierte Staat - MENSCHENRECHTE

        Nils Kreimeier: Im Schatten Putins - MACHTSTRUKTUR

        Jonas Grätz: Russland braucht dringend einen Modernisierungsschub - WIRTSCHAFT

        Erik Albrecht: Extremes Gefälle aus Tradition - LANDFLUCHT

        Rainer Lindner: Dramatischer Schwund - DEMOGRAFIE

        Nicole Alexander: Abgehängt vom Aufschwung - SOZIALES

        Interview: "Russland hat sich verändert" - BORIS GRYSLOW

        Friedmann Kohler: Die Musik spielt im Kreml - PARLAMENTARISMUS

        Johannes Vosswinkel: Rückzugsraum Internet - MEDIENFREIHEIT

        Interview: Die Medienmacher müssen ihre Rechte erst kennen - OLEG PANFILOW

        Damir Fras und Katja Tichomirowa: Angst vor dem Phantom - ESSAY

        Aschot Manutscharjan: "Man erwartet von uns Entscheidungen" - SICHERHEITSPOLITIK

        Stefan Scholl: Babylonisches Dorf am Rande des Kollapses - MOSKAU

        Andreas Braun: Orthodox ist russisch und russisch ist orthodox - KIRCHE

        Anne Haeming: Alte Heimat - RUSSLANDDEUTSCHE

        Dana Ritzmann: "Wer viel und gerne arbeitet, der bringt es im Leben auch zu etwas" - JUGEND

        Bettina Keim: Grüne Risse im Beton - TATARSTAN

        Sandra Schmid: Angst und Vorurteile - VIELVÖLKERSTAAT

        Peter Jahn: Bier und Balalaika - ESSAY


        Einsichten und Perspektiven 02/2008

        Der Staat auf seinem Weg. Geschichte und historisch-politische Geografie Israels. Macht- und Politikwechsel?! Russland zwischen Putin und Medwedew. Wahlkampf als Normalfall: die Römische Republik. Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation von 1648 bis 1806 - als Modell für ein Europa der Regionen noch heute aktuell? Peter Claus Hartmann: Münchens Weg in die Gegenwart. Von Heinrich dem Löwen zur Weltstadt
        Anbieter: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit


        Inhalt:

        Inhalt

        Michael Wolffsohn
        Der Staat auf seinem Weg. Geschichte und historisch-politische Geografie Israels

        Christian Wipperfürth
        Macht- und Politikwechsel?! Russland zwischen Putin und Medwedew

        Maria H. Dettenhofer
        Wahlkampf als Normalfall: die Römische Republik

        Peter Claus Hartmann
        Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation von 1648 bis 1806 - als Modell für ein Europa der Regionen noch heute aktuell?

        Peter März
        Peter Claus Hartmann: Münchens Weg in die Gegenwart. Von Heinrich dem Löwen zur Weltstadt


        Prag 1968 - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 20/2008)

        Als in der Nacht zum 21. August 1968 Kampftruppen aus der Sowjetunion, Bulgarien, Ungarn und Polen die Grenzen zur Tschechoslowakei überschritten, wurde ein ehrgeiziges Experiment gewaltsam beendet: der reformkommunistische Umbau einer Staats- und Gesellschaftsordnung mit Unterstützung der Bevölkerungsmehrheit. Mit guten Gründen ist den Reformern von damals als Freiheitsrevolutionären zu gedenken, denen ein Platz im gesamteuropäischen Gedächtnis gebührt.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial (Hans-Georg Golz)

        Verratene Ideale - Essay (Irena Brezná)

        Der "Prager Frühling" - Moskaus Entscheid zur Invasion (Stefan Karner)        

        Der Riss durch die Partei (Dieter Segert)

        Tschechische Untergrundkultur (Martin Machovec)

        Tagebuch 1968 (Hartmut Zwahr)

        Das andere deutsche "68" (Manfred Hettling / Klaus Tanner / Volker Ullrich / Hans-Ulrich Wehler)



        Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 29

        1-20

        21-29

        > >

         

        Russland - Dossier

         

        Das Dossier Russland der bpb gibt einen Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung.

         
         
         
         
         

        Russland-Analysen

         

        Russland-Analysen
        Russland ist in Bewegung. Einer modernen Gesellschaft, in der das alte, sowjetisch geprägte Massendenken durch eine pragmatischere Wahrnehmung der Wirklichkeit ersetzt wird, steht die ''Putinsche Korporation'' gegenüber, deren ultimatives Bestreben der Machterhalt ist. Dieser Gegensatz birgt Konfliktpotential, zumal das Regime auf Grund eines sowjetisch geprägten Umgangs mit Protest eher auf Einschüchterung als auf Integration setzt.

        Die aktuelle Ausage bietet eine Einschätzung der derzeitigen Lage: Russland und die Ukraine.

         
         
         
         
         

        Olympische Spiele in Sotschi

         

        Vom 7. bis zum 23. Februar 2014 finden im russischen Sotschi die 22. Olympischen Winterspiele statt.

        Olympische Spiele in Sotschi
        Debatten um Menschenrechtsverletzungen in Russland, die immensen Kosten der Spiele und enorme Sicherheitsvorkehrungen begleiten das sportliche Großevent.
        Hintergrund aktuell, 5.2.2104
        (Bundeszentrale für politische Bildung)

        Olympiade in Sotschi
        Die olympischen Spiele von Sotschi werden Russland über 50 Milliarden US-Dollar kosten. Das Staatsunternehmen "Olimpstroj", das im Zentrum der Vorbereitungen steht, ist ein gutes Fallbeispiel, wie wohlvernetzte Insider der Eliten von dem derzeitigen politischen und wirtschaftlichen System des Landes profitieren.
        Russland-Analysen, 6.12.2013
        (Bundeszentrale für politische Bildung)

        Russland - Eine Bestandsaufnahme vor dem Beginn der Winterolympiade in Sotschi
        Das Buch stellt die wichtigsten Aspekte des heutigen Russlands vor: die gesellschaftliche und soziale Entwicklung, die Innen- und Außenpolitik sowie die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre. Hier ein Auszug zum Download.
        Die vollständige Ausgabe ist erhältlich bei der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.

        Serie: Olympische Winterspiele in Sotschi - Die andere Seite der Spiele Überschattet werden die Spiele von Anschlagsdrohungen, Demonstrationsverboten und diskriminierenden Gesetzesverschärfungen. Können angesichts von Terrordrohungen und repressiven Gesetzen überhaupt fröhliche, unbeschwerte Winterspiele stattfinden? Und: Wie berechtigt ist die Kritik des Westens vor allem an der Menschenrechtslage im Vorfeld der Spiele? (WDR)

        Freiheit statt Kontrolle - Für die Menschen in Russland
        Die Menschenrechte haben es schwer in Russland. Atuelle Berichte über Menschenrechtsverletzungen in Russland sowie Aktionen der Solidarität wie "Liebegrüße nach Russland"
        (amnesty international)