Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

 

    Europäische Union allgemein

        25 Jahre Vertrag von Maastricht: Grundstein für die EU - Hintergrund aktuell, 3.2.2017

        Es war ein wichtiger Schritt für die europäische Integration: Mit dem am 7. Februar 1992 unterzeichneten Vertrag über die Europäische Union (Vertrag von Maastricht) wurde die EU in ihrer heutigen Form ins Leben gerufen. Die Europäische Gemeinschaft sollte zu einer politischen Union zusammenwachsen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Europäische Union - Informationen zur politischen Bildung Heft 279/2015

        Nach mehr als 60 Jahren europäischer Integration ist das friedliche Zusammenleben mit den Nachbarn zu einer Selbstverständlichkeit in Europa geworden. Dies ist auch das Ergebnis der immer engeren wirtschaftlichen und sozialen Verflechtung der Staaten in der Europäischen Union. Das Heft beleuchtet nicht nur die Motive und Leitbilder der europäischen Einigung, sondern stellt auch die Vertragsgrundlagen, Entscheidungsverfahren und Institutionen dar, die die Grundlage der EU-Politik bilden. Darüber hinaus werden ausgewählte Bereiche gemeinschaftlichen Handelns vorgestellt und das Engagement der EU auf internationaler Ebene beschrieben. Im abschließenden Kapitel wird veranschaulicht, wie das Thema "Europa" im Unterricht umgesetzt werden kann.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        20 Jahre Vertrag von Maastricht - Hintergrund aktuell, 31.10.2013

        Es war ein wichtiger Schritt für die europäische Integration: Mit dem Vertrag über die Europäische Union (Vertrag von Maastricht) wurde am 1. November 1993 die EU in ihrer heutigen Form ins Leben gerufen. Die Europäische Gemeinschaft sollte zu einer politischen Union zusammenwachsen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Europa im Umbruch - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 06-07/2013)

        Die Euro-Krise hat wichtige, für die EU existenzielle Fragen aufgeworfen. Sie betreffen nicht nur die Finanzierung von überschuldeten Staaten beziehungsweise das Verhältnis zwischen Politik und Finanzmärkten, sondern auch die demokratische Verfasstheit der europäischen Institutionen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:


        Editorial

        Zur Zukunft der europäischen Demokratie

        Halbe Hegemonie: Das deutsche Dilemma

        Plädoyer für ein gerechtes Gemeinwesen Europa

        Möglichkeiten und Grenzen einer gemeinsamen Außenpolitik

        Legitimation durch interparlamentarische Zusammenarbeit?

        Zentrum und Peripherie in Europa aus historischer Perspektive

        Rumänien und Bulgarien: Hoffen auf Europa


        Europa - Zahlen und Fakten

        Das neue Online-Angebot "Zahlen und Fakten: Europa" startet mit den beiden Kapiteln "Bevölkerung" und "Wirtschaft und Finanzen". Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung" und helfen dabei, beispielsweise das Ausmaß der Schuldenkrise oder die Nettozahler-Debatte auf EU-Ebene besser zu verstehen. In den nächsten Monaten wird das Angebot durch weitere Kapitel – wie zum Beipsiel "Arbeit und Soziales", "Verkehr, Umwelt, Energie" oder "Die EU aus Sicht ihrer Bürger" – vervollständigt.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Die Europäische Union - Themendossier

        Das Europa Dossier der Bundeszentrale liefert fundierte Hintergrundinformationen zur Europäischen Union, den Institutionen der EU, den Politikfeldern der EU und weiteren Themen.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Was geschieht in der EU?: Binnenmarkt

        Wie geht es weiter mit der EU?:

        • Künftige Erweiterungen und Verhältnis zu den Nachbarn
        • Sicherung der gemeinsamen Währung

        Wie fing das an mit der EU?:

        • Gründung der Europäischen Gemeinschaften
        • Versuche der institutionellen Reform

        Themengrafik: Europäische Gesetzgebung

        Wer tut was in Europa?: Europäischer Gerichtshof

        Warum Europa?

        Themengrafik: Institutionen der Europäischen Union

        Wer tut was in Europa?:

        • Europäisches Parlament
        • Europäischer Rat

        Themengrafiken:

        • Energiepolitik: Abhängigkeiten und Pipelines - Gas
        • Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik: Missionen

        Wie geht es weiter mit der EU?: Die EU als internationaler Akteur

        Themengrafik: Umwelt und Klima

        Quiz:

        • Geschichte der EU
        • Was passiert in Europa?

        Dossier Europäische Union


        Europa - Infoseiten

        Die Infoseiten der SLpB liefern grundlegende Informationen zur Geschichte und Politik der Europäischen Union und über Europa allgemein. Die Informationen werden durch Links und Literaturhinweise ergänzt.
        Anbieter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

        POLITIKPORTAL.EU

        Das POLITIKPORTAL.EU ist ein Nachrichtenportal, das über eine tägliche Presseschau einen aktuellen Einblick in die Europa-Politik bietet. Die Pressevorschau wird mit dem Ziel angeboten, den Zugriff auf eine relevante Berichterstattung über europäische Politik und Informationsquellen im Internet zu erleichtern. .

        Europa konkret - Wie die EU funktioniert - Der Bürger im Staat Heft 3/2010

        Das Themenheft gibt einen Überblick über die Tätigkeitsfelder der Gemeinschaft. Der einführende Beitrag erörtert die Veränderungen, Kompetenz- und Machtverschiebungen und Perspektiven der europäischen Integration, die sich mit dem Vertrag von Lissabon ergeben. Die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise in der Abwägung von nationalen Gestaltungsspielräumen und europäischen Antworten werden ebenso thematisiert wie die demokratischen Defizite im europäischen Entscheidungsprozess.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


        Inhalt:

         

        Einleitung

        Martin Große Hüttmann
        Der neue EU-Vertrag und die Perspektiven der europäischen Integration

        Gabriele Abels / Annegret Eppler / Jennifer Träsch
        Zum "Demokratiedefizit" der EU - und wie es sich (nicht) abbauen lässt

        Almut Möller
        Die EU zwischen Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik

        Peter Becker
        Der mehrjährige Finanzrahmen der EU

        Franco Algieri / Arnold H. Kammel
        Auf der Suche nach globaler Ordnung

        Alexandra Jonas
        Die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU

        Julian Siegl
        Innen- und Justizpolitik in der EU

        Daniela Schwarzer
        Die EU und die Wirtschafts- und Finanzkrise

        Joß Steinke / Roland Sturm
        EU-Kartellaufsicht: Die Kommission als strenge Wettbewerbshüterin

        Oliver Treib
        Deutschland und die europäische Antidiskriminierungspolitik

        Severin Fischer
        Die Klimapolitik der EU: Vorreiter ohne Mitstreiter?

        Florian Baumann
        Die Energiepolitik der EU

        Matthias Chardon
        Von der europäischen Forschungspolitik zum europäischen Forschungsraum


        Die Geschichte der Europäischen Union

        Portal zur Geschichte der Europäischen Union mit grundlegenden Informationen zur geschichtlichen Entwicklung der EU, die durch Fotos, Audios, Bilder und Animationen ergänzt werden.
        Anbieter: Europäische Union


        Inhalt:

         

        1945-1959
        Ein friedliches Europa – die Anfänge der Zusammenarbeit

        1960-1969
        Die „wilden 60er“ – eine Zeit des Wirtschaftswachstums

        1970-1979
        Eine wachsende Gemeinschaft – die erste Erweiterung

        1980-1989
        Das Gesicht Europas wandelt sich – Fall der Berliner Mauer

        1990-1999
        Ein Europa ohne Grenzen

        2000- heute
        Ein Jahrzehnt der weiteren Ausdehnung


        Die EU - auf dem Weg zur Bürgerunion? - Deutschland & Europa Heft 56/2008

        Die gescheiterte Volksabstimmung des Reformvertrags von Lissabon in Irland zeigt erneut, dass die Bürgerinnen und Bürger vom Projekt Europa, seiner politische Identität und seinen Ideen immer wieder neu überzeugt werden müssen. Zur Lösung vieler Probleme reicht der Nationalstaat längst nicht mehr aus und nicht zuletzt der Reformvertrag von Lissabon böte deutlich mehr Chancen zur Lösung grenzüberschreitender Probleme als etwa der bisher geltende EU-Vertrag von Nizza des Jahres 2000. Vor den Europawahlen im Juni 2009 will die Zeitschrift »Deutschland & Europa« deshalb mit einem Hintergrundheft zum derzeitigen Stand der europäischen Einigung Berichte aus einzelnen Mitgliedstaaten, kontroverse Meinungen und Argumente zusammentragen, vor allem aber sachliche Aufklärungsarbeit leisten.
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


        Inhalt:

         

        Vorwort des Herausgebers  

        Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

        I. DER LANGE WEG ZUR BÜRGERUNION

        Die EU: Demokratisierung und doch Skepsis vor mehr Bürgerbeteiligung
        (Jürgen Kalb)

        Der Reformvertrag von Lissabon – Eine neue Legitimationsbasis des Europäischen Integrationsverbundes
        (Jan Bergmann)

        Das Europäische Parlament – längst emanzipiert und noch immer unterschätzt
        (Martin Große Hüttmann)

        Europäische Öffentlichkeit – von der Elitenöffentlichkeit zum Europa der Bürger
        (Thomas Gack)  

        II. DISKUSSIONEN IN DEN MITGLIEDSTAATEN

        1. Deutschlands Impulse zum Reformvertrag und die neu entbrannte Diskussion um eine differenzierte Integration
        (Jürgen Kalb)

        Schwierige Partner – Großbritannien und Irland in der EU
        (Georg Weinmann)

        "La France est de retour en Europe?" Heimlich, still und leise zur Ratifizierung des Vertrags von Lissabon
        (Andreas Gawatz)

        Polens Identitätssuche nach dem Beitritt
        (Manfred Mack)

        Von großer Europabegeisterung zur Skepsis in Ungarn
        (Gábor Frank)

        Angekommen in der EU? Bulgarien nach dem EU-Beitritt
        (Daniela Detscheva) 

        »DEUTSCHLAND & EUROPA« INTERN

        1. Die Autorinnen und Autoren

        Pläne von D&E zur Vorbereitung der Europawahl am 7. Juni 2009


        Europa für Einsteiger - Thema im Unterricht Extra 11/2008

        Die ganze EU kompakt im Unterricht? In diesem Fall reichen 20 Arbeitsblätter. Die bunten Seiten vermitteln Grundsätzliches rund um die Europäische Union und ihre Idee. Die Arbeitsmappe holt die Schülerinnen und Schüler bei der eigenen Sichtweise ab, führt über die Geschichte und die aktuelle Struktur hin zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der EU. Was ist die EU? Wer macht darin was? Lohnt sich eigentlich der EU-Binnenmarkt? Diese und weitere Fragen behandelt Thema im Unterricht/Extra anhand von Text-und Bilderrätseln, Grafiken und Karikaturen. Die Arbeitsblätter lassen sich komplett einsetzen oder je nach Bedarf flexibel auswählen und in den Unterricht einbinden.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Europäische Union: Geschichte und Struktur

        Unterrichtseinheit zur Geschichte und Struktur der Europäischen Union. Die Unterrichtseinheit verfolgt das Ziel, die Schülerinnen und Schüler über die Entstehung der Europäischen Union und die Institutionen der EU zu informieren und die komplexer werdenden Strukturen der EU zu verdeutlichen.
        Anbieter: Lehrer-Online

        Europa auf dem Weg zur Einheit

        Die Publikation liefert einen Überblick über Stationen, Probleme und Perspektiven der Entwicklung der Europäischen Union
        Anbieter: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung. Diese Landeszentrale wurde im Jahr 2005 geschlossen

        Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 43/2007)

        Der Weg ist das Ziel, so könnte eine Antwort auf die Frage nach der Finalität Europas lauten; mit dem Weg ist die fortschreitende Integration gemeint. Wohin führt dieser Prozess, und wo endet er? Auf diese Fragen antworten Politiker und Experten oft ausweichend; viele scheinen sogar ratlos zu sein. Die Ablehnung des EU-Verfassungsvertrages durch die Referenden in Frankreich und den Niederlanden hat gezeigt, dass die Bevölkerung Europas bisweilen andere Vorstellungen von der Integration Europas haben kann als die sie vertretenden Regierungen. Selbst die erfolgreiche Vermittlung durch die deutsche EU-Ratspräsidentschaft mit dem Ergebnis eines abgespeckten EU-Reformvertrages wird von einigen Regierungen wieder in Frage gestellt.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial (Ludwig Watzal)

        Die Verhandlungen zum Reformvertrag unter deutschem Vorsitz (Andreas Maurer)

        Die Nachbarschaftspolitik der EU im postsowjetischen Raum (Alexander Warkotsch)

        Norwegen und Schweiz als Modellfälle für differenzierte Integration? (Johannes Varwick / Jana Windwehr)

        Extremistische Parteien im postkommunistischen Osteuropa (Tom Thieme)

        Das türkische Militär und der EU-Beitritt der Türkei (Esra Sezer)

        Zypern und die türkisch-europäischen Beziehungen (Jeanne Lätt / Asiye Öztürk)


        Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 10/2007)

        Am 25. März 2007 jährt sich zum 50. Mal die Unterzeichnung der Römischen Verträge. Die sechs Unterzeichnerstaaten brachten damals ein "Projekt" auf den Weg, das bis heute einzigartig ist: den europäischen Einigungsprozess. Die Euphorie über "eine Art Vereinigte Staaten von Europa" (Winston Churchill) ist jedoch inzwischen der Ernüchterung gewichen. Die geopolitischen Veränderungen zu Beginn der 1990er Jahre haben nicht nur der östlichen Hälfte Europas die Freiheit gebracht, sondern auch zur Aufnahme der mittel- und osteuropäischen Staaten in die Europäische Union (EU) geführt. Bald wird die EU mehr als 30 Mitglieder umfassen. Ob sich die europäische Integration weiter nach dem Bild einer sich "allmählich ausweitenden Pfütze" (Daniel Cohn-Bendit) vollziehen wird, muss die Zukunft zeigen. Eine Debatte über die Finalität und Identität der EU ist überfällig.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial (Ludwig Watzal)

        50 Jahre Römische Verträge (Ludger Kühnhardt)

        Was wird aus dem EU-Verfassungsvertrag? (Peter Knauer)

        Die EU bedarf der Reformen (Frank R. Pfetsch)

        Die EU zwischen Legitimität und Effektivität (Gerd Strohmeier)

        Dimensionen einer neuen Ostpolitik der EU (Hanns-D. Jacobsen / Heinrich Machowski)

        Die Koordination der deutschen Europapolitik (Martin Große Hüttmann)


        EU - von der Wirtschafts- zur Sozialunion - Deutschland und Europa Heft 54/2007

        Die europäische Einigung ist im Oktober 2007 wiederum einen wesentlichen Schritt vorangekommen, wenn auch bescheidener und langsamer als noch vor drei Jahren erhofft. Ein EU-Reformvertrag soll nunmehr die im Jahr 2005 gescheiterte EU-Verfassung ersetzen und noch vor der nächsten Europawahl 2009 in Kraft treten. Die EU soll nach ihrer geglückten wirtschaftlichen Integration nunmehr wesentlich effizienter, und vor allem auch demokratischer werden. Mehrheitsentscheidungen im Europäischen Rat sollen ebenso erweitert werden wie die Befugnisse des Europäischen Parlaments und die Rechte der Bürgerinnen und Bürger. Allerdings steht die Ratifizierung durch die 27 Mitgliedstaaten noch aus, wenn auch diesmal Volksabstimmungen in den Mitgliedstaaten nur dann stattfinden sollen, wenn dies die nationalen Verfassungen ausdrücklich vorschreiben. D&E untersucht in seiner jüngsten Ausgabe nun die bisherige ökonomische Integration sowie den wesentlich der Subsidiarität zugeordneten Bereich
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Deutschland und Europa

        Die Reihe "DEUTSCHLAND & EUROPA" richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte der Unterrichtsfächer Gemeinschaftskunde, Geschichte, Geographie, Deutsch, Kunst und Wirtschaft aller Schularten. In dieser Reihe erscheinen vor allem Themenhefte. Diese enthalten wissenschaftlich orientierte Aufsätze sowie Materialien für den Einsatz im Unterricht. Ab dem Heft 51 werden zusätzlich methodisch-didaktische Anregungen für die Hand der Lehrerinnen und Lehrer zum kostenlosen Download angeboten. D&E (bis Heft 19 unter dem Titel "Die Deutsche Frage im Unterricht" bekannt) orientiert sich insbesondere an fächerverbindenden Fragestellungen und will dazu motivieren. Sowohl die Aufsätze als auch die Materialien richten sich zwar zunächst an Unterrichtende, ermöglichen es älteren Schülerinnen und Schüler aber auch, sich einen ersten Zugang zur Thematik zu verschaffen und mit den Literaturangaben und Internetverweisen darüber hinaus zu forschen. So eignen sich die einzelnen Artikel besonders gut
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

        Pocket Europa - EU-Begriffe und Länderdaten

        Nachrichten und Schulbuchtexte über Europa sind oft gespickt mit verwirrenden Begriffen und Abkürzungen: Heißt es nun EU oder EG? Ist der Ministerrat jetzt dasselbe wie der Europäische Rat? Und was hat der Europarat damit zu tun? "Pocket Europa", das kleine EU-Lexikon für die Hosentasche, will helfen, sich rasch im europäischen Begriffs-Dschungel zurechtzufinden. Es enthält 170 europapolitische Fachbegriffe, die so knapp und einfach wie möglich erklärt werden. Der zweite Teil von stellt alle 25 Mitgliedstaaten der Europäischen Union vor. Die Länderporträts enthalten Angaben und statistische Daten zu den Bereichen Politik, Wirtschaft, Land und Leuten. Das dritte Kapitel "Unterwegs in Europa" enthält Anregungen und nützliche Tipps für einen Auslandsaufenthalt. Auf www.bpb.de/lexika kann man das gesamte Lexikon und viele weitere Nachschlagewerke zu Politik, Gesellschaft und Kultur auch online durchsuchen, lesen und ausdrucken.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        1. Lexikon Seite

        2. Länderporträts Seite

        3. Adressen und Links Seite


        Europa - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 36/2005)

        Mit der Ablehnung des EU-Verfassungsvertrages durch Frankreich und die Niederlande wurde dem europäischen Integrationsprozess ein schwerer Schlag versetzt. Großbritannien, Dänemark, Portugal und Tschechien haben daraufhin ihre Referenden auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Bürgerinnen und Bürger in den EU-Mitgliedstaaten fühlen sich zunehmend verunsichert. Dazu hat unter anderem auch die schnelle Ausweitung der EU nach Osten beigetragen. Diese und weitere Aspekte des Europa-Prozesses sind Gegenstand der vorliegenden Erscheinung.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Editorial

         

        Quo vadis Europa? - Essay

         

        Die Suche nach der europäischen Zivilgesellschaft

         

        Die Europäisierung der Demokratiebildung

         

        Die europäische Republik

         

        Unitarisierung durch Europäisierung?

         

        Die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU

         



        Zeige Ergebnisse 1 bis 20 von 37

        1-20

        21-37

        > >

         

        Europäische Union

         

        Das Dossier der bpb liefert fundierte Hintergrundinformationen zur Europäischen Union, den Institutionen der EU, den Politikfeldern der EU und weiteren Themen.

         
         
         
         
         

        Europäische Union

         

        60 Jahre nach Beginn der Integration Europas scheint die Europäische Union an Strahlkraft verloren zu haben. Das Heft Europäische Union aus der Reihe Informationen zur politischen Bildung beschreibt Geschichte, Struktur und Politikfelder der EU, in deren 27 Mitgliedstaaten derzeit rund 500 Millionen Menschen leben.

         
         
         
         
         

        Zahlen und Fakten: Europa

         

        Die aktuellen Grafiken, Tabellen und Texte des Angebots Zahlen und Fakten: Europa liefern Informationen zu Themen wie "Demografischer Wandel", "Zuwanderung", "wirtschaftliche Verflechtung", "Armut" und "Arbeitslosigkeit".

         
         
         
         
         

        Deutschland & Europa

         

        Die Zeitschriftenreihe Deutschland & Europa der LpB Baden-Württemberg behandelt Themen wie Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa, Migration in Europa, Klimapolitik in Europa und vieles mehr.

         
         
         
         
         

        Infoseiten Europa

         

        Die Infoseiten der SLpB liefern grundlegende Informationen zur Geschichte und Politik der Europäischen Union und über Europa allgemein.

         
         
         
         
         

        Europa konkret

         

        Das Themenheft Europa konkret - Wie die EU funktioniert der Reihe Bürger im Staat 3/2010 der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg gibt einen Überblick über die Tätigkeitsfelder der Gemeinschaft.