Informations-Portal zur politischen Bildung

Ein Angebot der Landeszentralen für politische Bildung

Wahl des deutschen Bundespräsidenten am 12. Februar 2017

Frank-Walter Steinmeier wird neuer Bundespräsident

Deutsche Bundespräsidenten. Frank-Walter Steinmeier, Foto: Armin Kübelbeck, Wikimedia Commons, CC-BY-SA.

Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck wird Frank-Walter Steinmeier. Bei der Bundespräsidentenwahl am 12. Februar 2017 erhielt er  931 von 1253 abgegebenen Stimmen. Nominiert wurde er als gemeinsamer Kandidat von der Großen Koalition von CDU/CSU und SPD, auch die FDP und Die Grünen unterstützten seine Kandidatur. Als weitere Kandidaten waren nominiert: Christoph Butterwegge für die Partei Die Linke, Alexander Hold für die Freien Wähler, Albrecht Glaser für die AfD sowie Engelbert Sonneborn für die Piratenpartei und Die Partei.

Der Bundespräsident wird in Deutschland nicht per Direktwahl vom Volk gewählt, sondern von der Bundesversammlung. Aber auch eine Mehrheit der Bevölkerung wünscht sich laut Umfragen Steinmeier als zukünftigen Bundespräsidenten. Die Amtszeit des neuen Bundespräsidenten beginnt am 19. März, bis dahin ist Joachim Gauck noch im Amt.

Bundespräsidentenwahl am 12. Februar 2017

Frank-Walter Steinmeier mit großer Mehrheit zum Bundespräsidenten gewählt
Die Bundesversammlung hat Dr. Frank-Walter Steinmeier am 12. Februar 2017 zum nächsten Bundespräsidenten gewählt. Steinmeier erhielt ihm ersten Wahlgang 931 von 1253 abgegeben Stimmen.
(Deutscher Bundestag)

Bundespräsidentenwahl in Deutschland 2017
Frank-Walter Steinmeier (SPD) tritt Mitte März die Nachfolge von Joachim Gauck an. Er wurde am 12. Februar 2017 in der Bundesversammlung mit großer Mehrheit zum Bundespräsidenten gewählt. Zur Wahl standen fünf Kandidaten.
Hintergrund aktuell
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Bundespräsidentenwahl 2017
Das Dossier beantwortet die wichtigsten Fragen zur Wahl des neuen Bundespräsidenten und zu seiner Rolle an der Spitze der Bundesrepublik.
(Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

Interview mit dem künftigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier
Das Parlament, 20.2.2017
(Deutscher Bundestag)

Steinmeier will als Bundespräsident für Wertschätzung der Demokratie werben
Der künftige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will in seinem neuen Amt um "Wertschätzung für das gemeinsame demokratische Fundament" werben und dabei besonders junge Menschen ansprechen.
(Die Welt, 18.2.2018)

Bundespräsident - Die Versteinmeierung der Politik
Kolumne: Schöne Aussicht. Frank-Walter Steinmeier wirkt als Bundespräsident wie ein Narkosearzt, der die verängstigte politische Klasse beruhigen will und soll. Die Welt von heute braucht aber aufgeweckte Geister.
(Cicero, 18.2.2017)

Vor Einzug ins Schloss Bellevue - Was Steinmeier noch erledigen muss
Gewählt ist er seit gestern - Bundespräsident wird Frank-Walter Steinmeier aber erst Mitte März. Und jetzt? Mehrere Wochen Langeweile? Keineswegs - es gibt viel zu tun. Die wichtigsten sechs Punkte.
(Tagesschau, 13.02.2017)

Warum dieses Wahl-Ergebnis für Merkel zum Problem wird
Frank-Walter Steinmeier ist neuer Bundespräsident. Er wird im ersten Wahlgang gewählt. Die detaillierte Auswertung der Zahlen zeigt ein Problem für Merkel – und erste Anzeichen für eine Kanzlerinnen-Dämmerung.
(Zeit, 13.2.2017)

Eine politische Zeitenwende
Die Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten ist vielsagend, findet Stephan Detjen. Sie spiegelt die perfekte Strategie der SPD wieder, wirft einen weiteren Schatten auf die deprimierte Union - und hat der AfD den Eintritt in den Bundestag bereitet.
(Deutschlandfunk, 12.2.2017)

"Man wollte gerade keine direkte Volkswahl haben"
Immer wieder werden in Deutschland Forderungen laut, den Bundespräsidenten vom Volk wählen zu lassen. Der Politikwissenschaftler Christoph Möllers hält davon wenig. Das Staatsoberhaupt wäre dann direkter legitimiert als die Bundeskanzlerin, hätte aber viel weniger Kompetenzen, sagte Möllers im DLF.
(Deutschlandfunk, 12.2.2017)

"Ein Turbo-Rhetoriker ist Steinmeier nicht"
Der Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte sieht auf den aller Voraussicht nach neuen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier große Herausforderungen zukommen.
(Deutschlandfunk, 11.2.2017)

Einer wie Steinmeier wird jetzt gebraucht
Frank-Walter Steinmeier wird Präsident in einer Zeit, in der die Gesellschaft in Lager zu zerbrechen droht. Dass er nicht polarisiert, ist vielleicht seine größte Stärke.
(Zeit, 10.2.2017)

Steinmeiers Konkurrenz: Die Agenda der anderen
Bundespräsident Christoph Butterwegge, Bundespräsident Albrecht Glaser oder Alexander Hold. Sehr wahrscheinlich ist das nicht. Denn sie müssten am Sonntag in der Bundesversammlung viel mehr Stimmen bekommen, als ihre Partei tatsächlich hat. Trotzdem kandidieren sie. Und wissen auch, warum.
(heute, 8.2.2017)

Wahl des deutschen Bundespräsidenten 2017
(Wikipedia)

/ mehr Links anzeigen...

Steinmeier im Interview: "Nie eine solche Polarisierung in der amerikanischen Innenpolitik erlebt"
Kurz vor der Bundespräsidentenwahl zieht Frank-Walter Steinmeier Bilanz. Er sieht Europa bedroht von vielen Seiten - und zeigt sich entsetzt über Trumps bisherigen Kurs.
(Süddeutsche, 27.1.2017)

FDP unterstützt Steinmeier
Die Liberalen haben sich für die Kandidatur von Außenminister Steinmeier als Bundespräsident ausgesprochen. Er werde den Wahlleuten seiner Partei empfehlen, für den Sozialdemokraten zu stimmen, sagt FDP-Chef Lindner.
(Spiegel, 23.1.2017)

Bundespräsidenten-Nachfolge  - CDU unterstützt Steinmeier
Bei der Suche nach einem Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck ist ein Kompromiss gefunden: Die CDU ist bereit, Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl mitzutragen. Die Partei von Kanzlerin Angela Merkel akzeptiere den entsprechenden Vorschlag des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel, hieß es.
(Tagesschau, 14.11.2016)

Bundespräsidenten-Kandidat Steinmeier:  "Ein Mann, dem man vertrauen kann"
"Meine Freude auf die Aufgabe ist groß, mein Respekt davor noch größer" - das sagte Frank-Walter Steinmeier bei seinem ersten Auftritt als Kandidat der Großen Koalition für das höchste Staatsamt. Er rief zu Vertrauen und Zuversicht in Deutschland auf.
(Bayerischer Rundfunk, 16.11.2016)

Die Kandidaten

Wer kandidiert 2017 als neuer Bundespräsident?
Folgende Kandidaten sind bislang für das Amt des Bundespräsidenten von den Parteien nominiert worden: Frank-Walter Steinmeier, SPD-Politiker und aktueller Außenminister; Christoph Butterwegge, Kölner Politikwissenschaftler und Armutsforscher, nominiert von der Partei Die Linke; Albrecht Glaser, stellvertretender AfD-Bundesvorsitzender, benannt von der Partei AfD sowie Alexander Hold, Jurist und Fernsehdarsteller, nominiert von der Partei Freie Wähler.
Jüngst hinzu gekommen ist noch die Kandidatur von Engelbert Sonneborn, nominiert von der Piratenpartei und Die Partei.
(Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

Wen wollen Sie als Bundespräsidenten?
Bald entscheidet sich, wer als Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck ins Rennen gehen soll. Eine Managerin? Ein Minister? Ein Kirchenmann? Treffen Sie Ihre persönliche Wahl.
(Spiegel)

Bundespräsidentenwahl: Martin Sonneborn stellt seinen Vater als Kandidaten auf
Kurz vor der Wahl zum Amt des Bundespräsidenten ist ein neuer Kandidat aufgetaucht: der Vater des Satirikers Martin Sonneborn.
(Spiegel, 9.2.2017)

Gauck-Nachfolge - Es läuft nun auf Bundespräsident Steinmeier hinaus
Bei der Suche nach einem Nachfolger für Joachim Gauck als Bundespräsidenten gibt die CDU ihre Vorbehalte gegenüber Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) auf. Die CDU wolle den SPD-Politiker als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl nun mittragen, berichten Nachrichtenagenturen. Auch aus der CSU kommt überraschend Lob für Steinmeier.
(Deutschlandfunk, 14.11.2016)

Bundespräsidenten-Kandidat Steinmeier:  "Ein Mann, dem man vertrauen kann"
Meine Freude auf die Aufgabe ist groß, mein Respekt davor noch größer" - das sagte Frank-Walter Steinmeier bei seinem ersten Auftritt als Kandidat der Großen Koalition für das höchste Staatsamt. Er rief zu Vertrauen und Zuversicht in Deutschland auf.
(Bayerischer Rundfunk, 16.11.2016)

Bundespräsidenten-Nachfolge  - CDU unterstützt Steinmeier
Bei der Suche nach einem Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck ist ein Kompromiss gefunden: Die CDU ist bereit, Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl mitzutragen. Die Partei von Kanzlerin Angela Merkel akzeptiere den entsprechenden Vorschlag des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel, hieß es.
(Tagesschau, 14.11.2016)

Linke will Christoph Butterwegge als Bundespräsidentschafts­kandidaten
Der renommierte Armutsforscher könnte gegen Steinmeier antreten. Die Linke müsse sich aber zu ihm als einzigem Kandidaten bekennen, macht Butterwegge zur Bedingung. 
(Zeit, 17.11.2016)

Grünen-Chefin für Kretschmann als Bundespräsident
Wer soll Nachfolger von Joachim Gauck werden? Die Grünen bringen einen der Ihren ins Gespräch. Parteichefin Peter wirbt für den Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg.
(Zeit, 8.11.2016)

Alexander Hold - Der Fernsehrichter, der Bundespräsident werden will
Als Fernsehjurist wurde Alexander Hold bekannt. Jetzt will er für die Freien Wähler Bundespräsident werden. Er hat keine Chance, hält sich aber für geeignet, auch weil er ernsthaft Lokalpolitik macht.
(Die Welt, 3.9.2016)

Deutsche wollen Steinmeier als Bundespräsident
Die Deutschen können sich am ehesten Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) als nächsten Bundespräsidenten vorstellen. Nach einer Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Funke-Mediengruppe trauen 52 Prozent der Bundesbürger dem SPD-Politiker zu, Nachfolger von Joachim Gauck zu werden.
(Welt, 10.6.2016)

Albrecht Glaser - Dieser Mann will für die AfD Bundespräsident werden
Die AfD will Glaser als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl nominieren. Gauland, der einst als CDU-Mann Chef der hessischen Staatskanzlei war, wäre der Partei zwar eigentlich lieber gewesen. Er hat aber „aus Altersgründen“ abgelehnt – obwohl er nur wenige Monate älter ist als Glaser.'
(Die Welt, 29.4.2016)

Frank-Walter Steinmeier
(Wikipedia)

Christoph Butterwegge
(Wikipdia)

Albrecht Glaser
(Wikipedia)

Alexander Hold
(Wikipedia)

Engelbert Sonneborn
(Wikipedia)

/ mehr Links anzeigen...

Kandidaten-Karussell - Wer könnte Gauck nachfolgen?
Steinmeier, Kretschmann, Bouffier, Hasselfeldt - die Liste der gehandelten Kandidaten für die Wahl zum Bundespräsidenten wird immer länger. Wer will und wer nicht? Wer hat gute Chancen? tagesschau.de zeigt mögliche Gauck-Nachfolger.
(Tagesschau)

Deutschland sucht den Gauck-Nachfolger
Das höchste Amt im Staat muss Anfang 2017 neu besetzt werden. Doch einen geeigneten Kandidaten zu finden, ist gar nicht so einfach. Die Spitzen von Union und SPD sind sich angeblich bereits einig. Die erste Absage liegt auf dem Tisch.
(n-tv, 24.9.2016)

(Abseitiges) Talent gesucht
Nominiert die SPD einen eigenen Bundespräsidenten-Kandidaten gegen die Merkel-Union? Es gibt bereits erste Überlegungen.
(Die Zeit, 8.6.2016)

Nächster Bundespräsident: Worum es bei der Kandidatensuche wirklich geht
Wer folgt auf Bundespräsident Gauck? Bei der Kandidatensuche geht es nicht nur um Personen, sondern auch um die nächsten Wahlen. Jede Partei hat ihr ganz eigenes Kalkül - wer will was?
(Spiegel, 7.6.2016)

Bundespräsidentenwahl - Verzicht mit politischer Sprengkraft
Joachim Gauck verzichtet auf eine zweite Amtszeit und bringt die Parteien in Verlegenheit. Dabei könnte die Entscheidung des Bundespräsidenten das Land aus seiner parteipolitischen Lethargie befreien.
(Cicero, 6.6.2016)

Bundespräsidentenwahl - Mehr Demokratie ertragen
Die Bundespräsidentenwahl war immer wieder ein Zeichen. Kolitionäre in spe zeigten ihren Willen zusammenzuarbeiten. Doch was hat 2017 mit 1969 zu tun?
(FAZ, 24.5.2016)

Frank-Walter Steinmeier im Porträt

Vom linken Jura-Studenten zum Bundespräsidenten
Frank-Walter Steinmeier war schon während seiner Studienzeit politisch aktiv. Damals schrieb er für die vom Verfassungsschutz beobachtete juristische Fachzeitschrift "Demokratie und Recht". Ihm sei die politische Auseinandersetzung mit seiner Tätigkeit als Jurist immer wichtig gewesen, erzählt sein Schulfreund Günter Platzdasch im DLF. Ein Partei-Karrierist sei Steinmeier nicht gewesen.
(Deutschlandfunk, 12.2.2017)

"Er kann ein guter Bundespräsident werden"
Thomas Bittner zum Film "Macht.Mensch.Steinmeier"
Frank-Walter Steinmeier soll als Bundespräsident auf Joachim Gauck folgen. Ein Filmteam des rbb hat den scheidenden Außenminister zwei Monate lang begleitet. Filmemacher Thomas Bittner schildert seine Eindrücke vom künftigen ersten Mann im Staate.
(rbb, 8.2.2017)

Macht.Mensch.Steinmeier
Frank-Walter Steinmeier ist ein Mann des Ausgleichs und des abgewogenen Wortes. Aber kann er auch leidenschaftlich sein, den Menschen Mut machen und die gefährdete Demokratie verteidigen? Eine biografische Spurensuche.
(Das Erste Mediathek, 7.2.2017)

Steinmeiers Naturell steht seiner neuen Aufgabe im Weg
Wenn es darum geht, Erreichtes zu verteidigen, ist Frank-Walter Steinmeier eine Idealbesetzung. Wo es jedoch darum geht, antagonistische Konflikte auszutragen, ist der Bundespräsident in spe überfordert. 
(Welt, 30.1.2017)

Frank-Walter Steinmeier im Porträt - Beliebt, diplomatisch und viel unterwegs
Das Debakel als Kanzlerkandidat scheint längst vergessen - als Außenminister ist Frank-Walter Steinmeier seit Jahren sehr beliebt. Gute Voraussetzung für ein Staatsoberhaupt. Seine Rhetorik dürfte dann aber weniger diplomatisch werden.
(Tagesschau, 14.11.2016)

Die Kultur und das Bundespräsidentenamt - Steinmeier for President
Union und SPD tun sich schwer, einen gemeinsamen Kandidaten für das Bundespräsidentenamt zu finden. Kulturschaffende wie Thomas Quasthoff oder Sönke Wortmann haben sich bereits geeinigt: Sie wünschen sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Gauck-Nachfolger. Er besitze die nötige Leidenschaft für Kunst und Kultur.
(Deutschlandfunk, 10.11.2016)

Steinmeier ist erwachsen auf die Welt gekommen
Frank-Walter Steinmeier ist in nur drei Jahren vom Unbekannten zum Kanzlerkandidaten der SPD aufgestiegen. Als Außenminister ist er einer der beliebtesten Politiker Deutschlands. Doch wie tickt Steinmeier? Sein Biograf Torben Lütjen erklärt, wer sich hinter dem Spitzenpolitiker Frank-Walter Steinmeier verbirgt.
(Welt, 28.3.2009)

Frank-Walter Steinmeier
(Spiegel)

Frank-Walter Steinmeier
(Süddeutsche)

Frank-Walter Steinmeier
Offizielles Porträt
(LeMO)

Frank-Walter Steinmeier
(Wikipedia)

Hintergrundinformationen: Das Amt und die Wahl des Bundespräsidenten

Die Rolle des Bundespräsidenten
Hintergrundinformationen zur Wahl und zum Amt des Bundespräsidenten
Dossier Deutsche Demokratie
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Themengrafik: Bundespräsident
Die Grafik aus der Reihe 24 x Deutschland bietet einen Überblick über das Amt des Bundespräsidenten und seine Aufgaben.
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Die deutschen Bundespräsidenten
Bildergalerie mit Informationen zu allen bisherigen Amtsinhabern
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Bundespräsident
kompakt erklärt
(Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung)

Bundespräsident
Die wichtigsten Informationen über das Amt des Bundespräsidenten auf den Infoseiten der SLpB.
(Sächsische Landeszentrale für politische Bildung)

Bundespräsidentenwahl
Informationen zum Wahlverfahren und zur aktuellen Zusammensetzung der Bundesversammlung
(wahlrecht.de)

Bundespräsident (Deutschland)
(Freie Enzyklopädie Wikipedia)

Diskussion um Direktwahl des Bundespräsidenten - pro und contra

"Man wollte gerade keine direkte Volkswahl haben"
Immer wieder werden in Deutschland Forderungen laut, den Bundespräsidenten vom Volk wählen zu lassen. Der Politikwissenschaftler Christoph Möllers hält davon wenig. Das Staatsoberhaupt wäre dann direkter legitimiert als die Bundeskanzlerin, hätte aber viel weniger Kompetenzen, sagte Möllers im DLF.
(Deutschlandfunk, 12.2.2017)

Wen wollen Sie als Bundespräsidenten?
Bald entscheidet sich, wer als Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck ins Rennen gehen soll. Eine Managerin? Ein Minister? Ein Kirchenmann? Treffen Sie Ihre persönliche Wahl. Klickt man sich ganz duch die Kandidat/Innen, wird am Ende das aktuelle Votum angezeigt.
(Spiegel, 30.9.2016)

Die Direktwahl des Bundespräsidenten wäre das falsche Mittel
Das Staatsoberhaupt vom Volk wählen zu lassen, klingt sympathisch. Doch für Bürgerbeteiligung gibt es bessere Gelegenheiten. Ein Kommentar von Heribert Prantl.
(Süddeutsche, 13.6.2016)

70 Prozent für Direktwahl des Bundespräsidenten
Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen will den Nachfolger Joachim Gaucks direkt wählen. Und der Favorit der Wähler für eine Bundespräsidentenwahl ist ein früherer Kanzlerkandidat.
(FAZ, 10.6.2016)

Gesucht: Bundespräsident/in der Herzen
Seit klar ist, dass Bundespräsident Joachim Gauck keine zweite Amtszeit will, kursieren Namen möglicher Nachfolger. Viele Bürger würden den Präsidenten gerne direkt wählen. Sie nennen auch schon Kandidaten.
(Deutsche Welle, 9.6.2016)

Verein "Mehr Demokratie" gegen Direktwahl des Bundespräsidenten
„Bundespräsidenten haben in Deutschland vor allem eine repräsentative Funktion – sie direkt zu wählen, würde den Einfluss der Bürgerinnen und Bürger auf die Alltagspolitik in keiner Weise vergrößern. Mit der Direktwahl würden sich Erwartungen an den Bundespräsidenten richten, die mit dem Amt nicht erfüllbar sind. Damit wird lediglich die Illusion von mehr Bürgerbeteiligung geschaffen“, sagt Ralf-Uwe Beck.
(Mehr Demokratie e.V.)

Vorbild Österreich: Direktwahl des deutschen Bundespräsidenten?
"Ich bin heilfroh, dass der Bundespräsident in Deutschland nicht direkt gewählt wird" - dieser Satz von Bundestagspräsident Norbert Lammert sogt für Diskussionsbedarf. Argumente pro und contra.
(WDR, 24.5.2016)

"Ich bin heilfroh, dass der Bundespräsident in Deutschland nicht direkt gewählt wird"
Bundestagspräsident Norbert Lammert lehnt mögliche Direktwahlen eines deutschen Staatsoberhaupts ab.
(Deutschlandfunk, 22.5.2016)

openPetition: Pro und Contra Direkt-Wahl der Bundespräsidentin / des Bundespräsidenten
Argumente pro und contra einer Direkt-Wahl des Bundespräsidenten.
(openpetition.de)

Petition 21968: "Wahlen - Direktwahl des Bundespräsidenten" vom 06.01.2012
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das Grundgesetz wie folgt zu ändern:
Abschnitt V. Der Bundespräsident Art 54 Satz 1:
bisher: Der Bundespräsident wird ohne Aussprache von der Bundesversammlung gewählt.
neu: Der/die Bundespräsident(in) wird vom Volk gewählt.
Das Petitionsverfahren wurde am 13.03.2014 mit folgender Begründung abgeschlossen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte.

Zu legitim für das Amt - Warum der Bundespräsident nicht vom Volk gewählt wird
Wer so leichtfertig die Direktwahl des deutschen Staatsoberhaupts fordert, hat die Konsequenzen nicht bedacht. Statt mehr Demokratie, würde man nur mehr Durcheinander schaffen.
(Der Tagesspiegel, 03.03.2012)

Rückblick: Bundespräsidentenwahl am 18.März 2012

Bundesversammlung wählt Joachim Gauck zum Bundespräsidenten
Hintergrund aktuell, 18.03.2012
(Bundeszentrale für politische Bildung)

"Was für ein schöner Sonntag"
Joachim Gaucks erste Rede am 18.03.2012
(YouTube)

Wahl von Joachim Gauck zum Bundespräsidenten
Mit der Annahme der Wahl ist Gauck mit allen Rechten und Pflichten offiziell im Amt. Die Vereidigung vor den Mitgliedern von Bundestag und Bundesrat ist für Freitag geplant.
(Der Bundespräsident)

Joachim Gauck ist neuer Bundespräsident
Joachim Gauck ist der 11. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Die 15. Bundesversammlung wählte den 72-jährigen früheren Chef der Stasi-Unterlagen-Behörde im Berliner Reichstagsgebäude erwartungsgemäß im ersten Wahlgang ins höchste Staatsamt
(Deutscher Bundestag)

Wahl des Bundespräsidenten am 18. März 2012
Das Dossier bietet Informationen zu den Präsidentschaftskandidaten sowie Hintergrundinformationen zur Bundespräsidentenwahl, zum Amt des Bundespräsidenten und zur Bundesversammlung und weiterführende Links.
(Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg)

Bundesversammliung
Zusammensetzung der 15. Bundesversammlung für die Wahl am 18. März 2012
(Wahlrecht.de)

Wahl des Deutschen Bundespräsidenten 2012
(Wikipedia)

Joachim Gauck im Porträt

Ein sonniger Sonntag für Joachim Gauck
Am 18. März wurde Joachim Gauck zum Bundespräsidenten gewählt, als erster Parteiloser und als erster Ostdeutscher.
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Joachim Gauck - Vom Pastor zum Präsidenten
Der Mann aus der DDR, der frühere Pastor und Ex-Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, Joachim Gauck, soll Deutschlands elftes Staatsoberhaupt werden.
(Tagesschau)

Joachim Gauck - Der gewünschte Präsident
Er ist der Präsident, den sich viele Deutsche schon vor zwei Jahren gewünscht hatten: Joachim Gauck - unabhängig, selbstbewusst, manchmal unberechenbar und manchmal ein bisschen eitel.
(ZDF)

Joachim Gauck im Porträt: Der Freiheitskämpfer
(Spiegel Online Video)

"Freiheit - Verantwortung - Gemeinsinn. Wir in unserem Staat"
Die Rede des überparteilichen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten, Joachim Gauck, am 22. 06.2010 im Deutschen Theater in Berlin.
(YouTube)

Joachim Gauck
(Freie Enzyklopädie Wikipedia)

Unterrichtsmaterialien

Der Bundespräsident
Der erste Mensch im Staat ist der Bundespräsident, sagt das Grundgesetz. Aber welche Aufgaben hat er genau? Der neue Spicker Politik gibt Auskunft über Alltagsgeschäft und Besonderheiten des Amts.
Spicker Politik Nr. 11, Juli 2015
(Bundeszentrale für politische Bildung)

Die Wahl des Bundespräsidenten
Der Beitrag beleuchtet Hintergründe der Wahl: Aufgaben und Zusammensetzung der Bundesversammlung, politische Funktionen und Möglichkeiten des Bundespräsidenten etc.
(Lehrer Online)

Planet Schule: Der Bundespräsident
Über einen 15-minütigen Filmbeitrag für die Sekundarstufe I und II wird das Aufgabenfeld des Bundespräsidenten beschrieben. Der Film orientiert sich an den Vorgaben des Grundgesetzes - und öffnet den Blick auf ein verborgenes Einflusspotenzial des Bundespräsidenten.
(WDR, SWR)

 

Passend dazu

 
 
 
 
 
 

Ergebnisse

 

Frank-Walter Steinmeier hat die Wahl mit 931 von 1253 Stimmen gewonnen.. Die Ergebnisse im Detail.

Verkündung der Ergebnisse und Rede von Frank-Walter Steinmeier bei der Wahl am 12.2.2017.

 
 
 
 
 

Bundespräsidentenwahl in Deutschland

 

Bundespräsidentenwahl in Deutschland
Hintergrund aktuell, 12.2.2017
(Bundeszentrale für politische Bildung)

 
 
 
 
 

Bundespräsidentenwahl 2017

 

Bundespräsidentenwahl 2017
Das Dossier der Landeszentrale für politische Bildung BW beantwortet die wichtigsten Fragen zur Wahl des neuen Bundespräsidenten und zu seiner Rolle an der Spitze der Bundesrepublik.

 
 
 
 
 

Bundespräsident

 

Themengrafik über die Aufgaben und Wahl des Bundespräsidenten in der Reihe 24 x Deutschland der bpb.

 
 
 
 
 

Bundespräsidentenwahl leicht erklärt

 

Diese Beilage der Wochenzeitung "Das Parlament" erklärt die Bundespräsidenten-Wahl und Bundes-Versammlung in leichter Sprache.

 
 
 
 
 

Bundespräsident - leicht erklärt

 

Anlässlich des verstorbenen Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker informiert die Beilage der Zeitung "Das Parlament" in leichter Sprache über das Amt des Bundespräsidenten und seine Aufgaben:  Bundes-Präsident leicht erklärt.

 
 
 
 
 

Filme

 

Wofür genau ist eigentlich unser Bundespräsident da? Ist er machtvoller Staatslenker oder eher eine Art Maskottchen? Vollblutpolitiker oder Staatssymbol? Die Paragrafen unseres Grundgesetzes regeln genau, was der Bundespräsident darf und was er nicht darf. Darüber hinaus hat er aber auch ein verborgenes Einflusspotenzial. Ein 15-minütiger Film aus der Reihe "Staat klar!: Der Bundespräsident".

Die "Wahl des Bundespräsidenten"  einfach erklärt in der Reihe explainity.

Das Video "Die Bundespräsidentenwahl" von videoboost erklärt, wie der Bundespräsident gewählt wird und welche Aufgaben er hat.

 
 
 
 
 

et cetera PP: Bundespräsident

 

Wozu brauchen wir ein Staatsoberhaupt? Wie kommt es zu nicht-regierenden Staatsoberhäuptern, und was haben diese zu tun? Sollte der Bundespräsident direkt gewählt werden?
Der Politikwissenschaftler Prof. Werner J. Patzelt analysiert in der Reihe et cetera PP (DRESDENEINS) die Aufgaben eines Staatsoberhauptes in verschiedenen historischen und aktuellen politischen Systemen.

 
 
 
 
 

Planet Schule: Der Bundespräsident

 

Mit Pflicht und Kür des Präsidentenamts befasst sich der erste Teil von "Staat-Klar!" im Rahmen des Schulfernsehens multimedial des WDR und SWR. Die Sendung beschreibt, was unser Staatsoberhaupt darf, und das, was er muss. Der 15-minütige Film für Sekundarstufe I und II orientiert sich dabei an den Vorgaben des Grundgesetzes - und öffnet mehr und mehr den Blick auf ein verborgenes Einflusspotenzial des Bundespräsidenten.

 
 
 
 
 

Das Bundespräsidenten-Spiel

 

Unter dem Titel "Das ist doch …" gibt es bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg das Bundespräsidenten-Spiel sowie das Bundeskanzler-Spiel.